Weihnachtsbaum nähen | Anleitung für Anfänger

Weihnachtsbaum nähen

Heute stellen wir Ihnen ein vorweihnachtliches Nähprojekt für Anfänger vor: Kleine Tannenbäume komplett aus Stoff sind ruckzuck fertig und eignen sich perfekt als Tischdeko oder zum Aufhängen. Natürlich sind sie auch ein tolles Mitbringsel im Advent und helfen dabei, die meist übervolle Stoffreste-Kiste etwas zu leeren. Die benötigten Utensilien zum Weihnachtsbaum nähen haben Sie wahrscheinlich schon im Haus. Also: Nähmaschine raus und los geht’s!

Material und Vorbereitung

Wenn Sie die sich beim Weihnachtsbaum nähen an unserem Schnittmuster orientieren, werden die fertigen Bäumchen etwa 11 cm hoch und 8 cm breit. Natürlich können Sie diese Maße beliebig nach Ihren Vorstellungen anpassen. Anfänger können den wegen des Wendens etwas „friemeligen“ Schritt mit dem Rechteck für den Baumstamm auch einfach weglassen oder dafür z. B. Schräg- oder Gurtband benutzen.

Tipp: Am besten kommen die Bäumchen in Gesellschaft zur Geltung – also gleich mehrere Weihnachtsbäume nähen. Wer mag, kann die kleinen Adventsboten auch mit Borten oder Perlen verzieren.

Die Borten müssen dann vor dem Zusammennähen an den Dreiecken angebracht werden. Deko wie Perlen können Sie auch noch im Anschluss per Hand an den Tannenbaum nähen.

Nähmaterial

Das benötigen Sie:

  • Baumwoll- oder Dekostoff
    • (pro Bäumchen 2 Dreiecke, jeweils unten 11 cm breit und 13 cm hoch, sowie ein Rechteck 4 x 6 cm; alternativ ca. 6 cm Schräg- oder Gurtband)
  • Passendes Nähgarn
  • Füllwatte (alternativ Wolle oder Stoffreste)
  • Evtl. Stricknadel oder anderes, nicht zu spitzes Hilfsmittel zum Wenden und Füllen
  • Stecknadeln
  • Stoffschere
  • Evtl. Lineal oder Handmaß und Kreide oder Trickmarke
  • Nach Belieben: Schräg- oder Gurtband, Borten, Perlen u. ä.

Dauer: pro Bäumchen etwa 10-15 Minuten – Anfänger beim ersten Versuch vielleicht etwas mehr

Kosten: keine, da Stoffreste (oder alte Tischdecken etc.) verwertet werden können

Anleitung

Schnittmuster

1. Schritt: Bevor es mit dem Tannenbaum nähen losgeht, drucken Sie zunächst unser Schnittmuster aus und schneiden das darin enthaltene Dreieck und Rechteck entlang der gestrichelten Linie aus.

Download – Schnittmuster – Weihnachtsbaum nähen

Alternativ können Sie die Schnitt-Teile in den angegebenen oder individuell gewählten Maßen auch direkt mithilfe von Lineal und Kreide auf der linken Seite des Stoffes einzeichnen und dann ausschneiden.

2. Schritt: Legen Sie Ihren Stoff rechts auf rechts (also mit der „schönen“ Seite nach innen) in den Bruch und befestigen Sie das Dreieck mit einer Stecknadel, damit beim Ausschneiden nichts verrutscht. Das Rechteck wird einfach zugeschnitten – entweder aus dem gleichen oder einem anderen Stoff.

Zuschnitte für Tannenbaum

Feststecken

Wenn Sie Ihr Bäumchen mit Borten verzieren möchten, fixieren Sie diese nun auf der „schönen“ Seite mit ein paar Stecknadeln und steppen diese rundherum fest. Überstehende Enden evtl. abschneiden.

Borte annähen

3. Schritt: Befestigen Sie die beiden Dreiecke wieder rechts auf rechts mit einer Stecknadel und markieren Sie sich in der Mitte des Bodens eine Wendeöffnung. Das Rechteck falten Sie längs ebenfalls rechts auf rechts zusammen und fixieren dies mit einer Stecknadel.

Weihnachtsbaum nähen

Nähen

4. Schritt: Nun können Sie Ihren Weihnachtsbaum nähen: Beginnen Sie bei den Dreiecken an der ersten Markierung der Wendeöffnung und nähen diese mit einer Nahtzugabe von 1 cm und einer Stichlänge von 2,5 bis etwa 1 cm vor der ersten Ecke zusammen.

Tannenbaum nähen

5. Schritt: Lassen Sie die Nadel im Stoff stecken, heben das Nähfüßchen an und wenden den Stoff so, dass die nächste „Nähstrecke“ gerade vor Ihnen liegt. Nähfuß wieder senken und bis 1 cm vor der Spitze weiternähen.

Nähen an Weihnachten

6. Schritt: Den Stoff wie oben beschrieben erneut drehen und entsprechend weiternähen, bis Sie an der zweiten Markierung der Wendeöffnung angekommen sind.

Weihnachtsbaum nähen

Wichtig: Denken Sie daran, jeweils am Anfang und Ende der Naht gut zu verriegeln, also 2-3 Mal jeweils 1-2 Stiche vorwärts und rückwärts zu nähen, damit sich nachher beim Wenden und Füllen des Bäumchens nichts löst.

7. Schritt: Das gefaltete Rechteck wird rechts und links zugenäht, so dass die der Faltkante gegenüberliegende Seite offenbleibt. Auch hier wieder gut verriegeln.

Schrägband nähen

Wenn Sie sich beim Tannenbaum nähen für die Variante mit Gurt- oder Schrägband entschieden haben, falten Sie dies einmal in der Mitte und steppen es so schmal wie möglich rundherum ab.

Schrägband nähen

Dazu ggf. die Nadelposition Ihrer Nähmaschine entsprechend anpassen. Die Seite, die später im Bäumchen verschwindet, muss nicht genäht werden.

8. Schritt: Schneiden Sie nun die Nahtzugaben an allen Ecken vorsichtig zurück, ohne dabei die Naht zu verletzen.

9. Schritt: Wenden Sie beide Teile, so dass die „schöne“ Seite Ihres Stoffes zum Vorschein kommt. Um die Ecken schön auszuformen, können Sie z. B. eine Stricknadel zu Hilfe nehmen.

10. Schritt: Jetzt wird das Weihnachtsbäumchen mit Füllwatte (oder Wolle bzw. kleinen Stoffresten) ausgeformt. Beginnen Sie dabei mit der Spitze und den Ecken, damit diese gut zur Geltung kommen. Auch dabei ist eine Stricknadel o. ä. sehr nützlich.

Tipp: Das Bäumchen nicht zu prall zu füllen, damit sich die Wendeöffnung noch gut schließen lässt und der Stamm gut angenäht werden kann.

11. Schritt: Stecken Sie das Rechteck mit der offenen Seite zuerst in die verbliebene Wendeöffnung und fixieren es mit einer Stecknadel. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Nahtzugaben auf beiden Seiten sauber nach innen umgeklappt sind.

Weihnachtsbaum nähen

12. Schritt: Schließen Sie nun die Wendeöffnung und nähen dabei gleichzeitig den Stamm fest – fertig ist der Tannenbaum.

Tannenbaum nähen

Fertig sind die selbstgenähten Weihnachtsbäume!

Weihnachtsbaum nähen

Aufhänger

Wenn Sie einen Aufhänger an Ihren Weihnachtsbaum nähen möchten, haben Sie dazu zwei Möglichkeiten.

Variante 1: Insbesondere für Anfänger ist es am einfachsten, an dem fertigen Bäumchen mit einer Hand-Nähnadel und einem dünnen Faden eine Schlaufe in der gewünschten Länge an der Spitze anzubringen.

Variante 2: Etwas kniffliger wird es, wenn Sie ein breiteres bzw. dekoratives Bändchen an ihren Tannenbaum nähen wollen. Dies erfolgt bereits bei Schritt 3 unserer Anleitung: Beim Zusammenstecken der Dreiecke rechts auf rechts wird oben an der Spitze innen ein Bändchen festgesteckt und „mitgenäht“ und kommt erst beim Wenden zum Vorschein. Wichtig dabei ist, dass das Bändchen nicht versehentlich an einer anderen Stelle festgenäht wird.

Anhänger einnähen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here