Weben mit Webrahmen

Das Weben mit einem Webrahmen ist kinderleicht, wenn der Rahmen richtig gespannt ist. In dieser kurzen Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Webrahmen bespannen und welche Punkte Sie vor dem Weben beachten sollten.

Weben ist eine beliebte Handarbeitstätigkeit – auch bei Kindern. Oftmals haben vor allem sie Probleme, die Fäden straff und mit genügend Spannung im Rahmen zu befestigen. Daher erläutern wir Ihnen im Folgenden, wie Sie einen Webrahmen bespannen.

Material und Vorbereitung

Sie benötigen:

  • Schulwebrahmen
  • Kettgarn in der gewünschten Farbe
  • Schere

Webrahmen

Schulwebrahmen gibt es in ausgewählten Fach- und Bastelgeschäften schon für kleines Geld zu kaufen. Ein einfaches Set besteht meist aus einem Rahmen, dem Kamm und zwei Schiffchen. Die Rahmengrößen können variieren. Hier handelt es sich um einen Rahmen mit der Größe 17,5 cm x 26,5 cm. Diese spielt beim Bespannen jedoch keine Rolle. Grundsätzlich verfahren Sie beim Bespannen eines Schulwebrahmens immer gleich.

Ein Schulwebrahmen hat die Eigenschaft, dass Kamm und Rahmen aus Holz sind. Daher sollten Sie beim Weben mit diesem Rahmen auf empfindliche Wolle verzichten – durch das Herunterschieben der Wolle kann diese sonst schnell ausfransen. Verwenden Sie am besten gezwirntes Kettgarn aus 100% Baumwolle. Dieses robuste Material hält dem Holz stand und ermöglicht Ihnen ein gleichmäßiges Arbeiten und Ergebnis.

Anleitung

Webrahmen zusammenbauen

Zu Beginn wird der Rahmen zusammengebaut. Fügen Sie die zwei Metallstangen jeweils in die Kerben links und rechts außen ein. Drehen Sie die kleinen Schrauben an den Stangenenden fest, sodass die Stangen stabil im Rahmen sitzen. Vorsicht: Schrauben Sie die Stangen nicht zu fest, sonst könnte das Holz splittern.

webrahmen-zusammenbauen

Webrahmen bespannen

Jetzt wird der Webrahmen bespannt. Befestigen Sie dafür das Ende des Kettgarnes am linken Stangenende mit einem Doppelknoten. Jetzt wird der Faden von links nach rechts, immer wieder hoch und runter durch die Kerben geführt. Halten Sie den Faden dabei immer unter Spannung.

Webrahmen bespannen

Hinweis: Mit Kettfaden bezeichnet man den Trägerfaden, der die Textilfläche am Schluss zusammenhält. Dieser verläuft von oben nach unten durch die einzelnen Holzkerben.

Haben Sie die letzte Kerbe des Rahmens erreicht, wird das Fadenende oben rechts ebenfalls am Stangenende zweimal fest verknotet. Schneiden Sie den Faden anschließend ab.

Webrahmen bespannen

Hinweis: Andere Webrahmen-Sets beinhalten zusätzlich noch eine Webbrücke, die ebenfalls Kerben hat. Diese Brücke vereinfacht das Durchschieben des Schiffchens und wird nach dem Bespannen unter den Kettfaden geführt – der Kettfaden verläuft dann durch jede einzelne Kerbe der Brücke. Möchte man dann das Schiffchen durch die Fäden führen, hebt die Brücke den Kettfaden an und das Weben fällt etwas leichter.

Und nun kann das Weben auch schon beginnen. Wie Sie mit einem Schulwebrahmen weben, erfahren Sie hier im Detail: https://www.talu.de/weben-mit-webrahmen/

TEILEN
Vorheriger ArtikelWollteppich sanft reinigen – so geht’s richtig
Nächster ArtikelDIY-Anleitung – Tomatensamen gewinnen
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT