V Ausschnitt stricken – Anleitung für spitzen Halsausschnitt

Ein V-Ausschnitt verleiht Pullovern, Westen und Co. ein klassisches Aussehen und harmoniert wunderbar mit darunter getragenen Blusen. Kettenanhänger kommen bei einem spitzen Halsausschnitt ebenfalls perfekt zur Geltung. In dieser Anleitung für Anfänger erfahren Sie, wie Sie einen V Ausschnitt stricken nach Ihren Wunschmaßen.

Ein einfacher Pullover mit rechteckigem Schnitt erscheint Ihnen als Strickanfänger machbar, doch Sie haben keine Ahnung, wie ein V-Ausschnitt entsteht? Anders als die Bezeichnung „Ausschnitt“ vermuten lässt, ist es beim Stricken nicht möglich, einfach ein Stück herauszuschneiden. Stattdessen müssen die Maschen geteilt und Stück für Stück abgenommen werden, um einen spitzen Halsausschnitt zu erhalten. In dieser einfachen Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie die V-Form Schritt für Schritt in Ihren Pullover hineinstricken. Sie benötigen dazu keine anderen Vorkenntnisse als für den Rest Ihres Pullovers: Maschen anschlagen und abketten, rechts und gegebenenfalls links stricken.

Material und Vorbereitung

Die Auswahl des Materials gestaltet sich denkbar einfach: Sie verwenden für den V-Ausschnitt dieselbe Wolle und die gleichen Stricknadeln wie für den Rest Ihres Pullovers. Zusätzlich benötigen Sie einen Maschenraffer. Alternativ können Sie eine große Sicherheitsnadel verwenden.

Sicherlich haben Sie bereits eine Maschenprobe angefertigt, bevor Sie mit dem eigentlichen Projekt begonnen haben. Dabei haben Sie festgestellt, wie viele Maschen und Reihen zehn Zentimetern Breite beziehungsweise Höhe entsprechen. Diese Maße benötigen Sie, damit der spitze Halsausschnitt gelingt.

Zudem sollten Sie jetzt festlegen, auf welcher Höhe der Ausschnitt im Brustbereich beginnen soll. Messen Sie die Strecke vom gewünschten Anfangspunkt bis zu der Stelle am Hals, die auf einer Höhe mit den Schultern liegt. Das Ergebnis ziehen Sie von der Gesamtlänge des Pullovers ab. Nun wissen Sie, wie lang Sie das Vorderteil stricken müssen, bevor Sie mit dem Ausschnitt beginnen.

Als Zweites überlegen Sie, wie breit die V-Schenkel auseinandergehen sollen, das heißt, wie weit der Ausschnitt auf die Schultern reichen soll. Messen Sie die Strecke zwischen dem gewünschten Punkt und derselben Stelle auf der anderen Seite.

Das benötigen Sie:

  • Wolle und Stricknadeln wie für den restlichen Pullover
  • Maschenraffer oder große Sicherheitsnadel

Strickanleitung

V-Ausschnitt stricken

Maschen teilen

Stricken Sie das Vorderteil Ihres Pullovers bis zu der Höhe, an der der spitze Halsausschnitt beginnen soll. Achten Sie darauf, dass die letzte gestrickte Reihe eine Hinreihe ist.

Tipp: Hinreihe bedeutet, dass Sie beim Stricken die Vorderseite der Arbeit anschauen. Das Gegenteil ist eine Rückreihe.

V-Ausschnitt stricken

Stricken Sie die folgende Rückreihe genau bis zur Hälfte. Die Maschen, die Sie noch nicht gestrickt haben, schieben Sie anschließend auf einen Maschenraffer oder eine Sicherheitsnadel und legen sie dort still. Die Teile links und rechts des V-Ausschnitts werden getrennt voneinander gearbeitet.

Tipp: Falls Ihre Maschenzahl ungerade ist, stricken Sie die letzte Masche der ersten Hälfte mit der überzähligen zusammen. Stechen Sie dazu in beide Maschen ein und stricken Sie sie gemeinsam ab. Dadurch verschwindet eine Masche.

V Ausschnitt stricken

Linke Hälfte stricken

Sie beginnen nun mit dem Teil, das sich von vorne betrachtet links des Ausschnitts befindet. Damit eine Schräge für den ersten V-Schenkel entsteht, nehmen Sie in regelmäßigen Abständen eine Masche ab. Rechnen Sie mithilfe Ihrer Maschenprobe aus, wie viele Maschen Sie insgesamt abnehmen müssen, damit der Halsausschnitt die zuvor festgelegten Maße bekommt. Am einfachsten ist es, wenn Sie die Abnahmen nur in Hinreihen durchführen, zum Beispiel in jeder zweiten oder vierten Reihe. Damit die Schräge gleichmäßig wird, ist es wichtig, dass der Abstand zwischen den Abnahmen immer gleichbleibt.

Für die linke Hälfte nehmen Sie die Maschen nach links geneigt ab, damit sie parallel zur Schräge verlaufen. Dies funktioniert folgendermaßen:

1. Heben Sie eine Masche von der linken auf die rechte Nadel, ohne sie zu stricken. Der Faden liegt dabei auf der Rückseite der Arbeit.
2. Stricken Sie die nächste Masche normal.
3. Ziehen Sie die abgehobene Masche wie beim Abketten über die gestrickte und lassen Sie sie fallen.

V-Ausschnitt stricken

Diese Abnahme führen Sie im errechneten Abstand immer wieder durch. Damit die Schräge am Ausschnitt entsteht, müssen Sie die Maschen unbedingt an der Kante abnehmen, die zur Mitte hinzeigt. Für einen gleichmäßigen Rand muss zwischen Abnahme und Kante mindestens eine Masche liegen. Sie können die Abnahme auch einige Maschen vor der Kante durchführen. Dadurch wird der Halsausschnitt stärker betont. Wichtig ist, immer denselben Abstand zur Kante einzuhalten, damit die sichtbaren Abnahmen gleichmäßig verlaufen. Wir haben in jeder vierten Reihe mit zwei Maschen Abstand zur Kante abgenommen.

Verwenden Sie für die Kante des Halsausschnitts dekorative Randmaschen. Gut geeignet ist der Kettrand. Schieben Sie dafür die erste Masche jeder Reihe auf die rechte Nadel, ohne sie zu stricken. Legen Sie den Faden dabei vor die Arbeit. Die letzte Masche vor dem Ende der Reihe stricken Sie immer rechts. Es entsteht ein hübsches Zöpfchen entlang der Kante.

Kettrand

Stricken Sie mit Kettrand und regelmäßigen Abnahmen, bis Sie auf Höhe der Schulternaht angelangt sind. Ketten Sie die verbleibenden Maschen ab.

V Ausschnitt stricken

Rechte Hälfte stricken

Schieben Sie die stillgelegten Maschen wieder auf eine Stricknadel. Knoten Sie den Faden in die erste Masche von der Mitte aus gesehen.

V-Ausschnitt stricken

Bringen Sie nun zunächst die Rückreihe zu Ende, die Sie bisher nur mit den Maschen der ersten Hälfte gestrickt haben. Ab der folgenden Hinreihe nehmen Sie im selben Rhythmus wie beim anderen Teil Maschen am Rand des Ausschnitts ab. Denken Sie daran, denselben Abstand zur Kante einzuhalten und die Randmaschen auf die gleiche Art zu stricken.
Weil die Schräge beim zweiten V-Schenkel in die andere Richtung verläuft, müssen sich die Abnahmen andersherum neigen. Die rechts geneigte Abnahme stricken Sie so:

1. Stricken Sie eine Masche normal.
2. Schieben Sie diese Masche zurück auf die linke Nadel.
3. Heben Sie die zweite Masche auf der linken Nadel (die erste ungestrickte) über die gestrickte und lassen Sie sie fallen.
4. Nehmen Sie die bereits gestrickte Masche zurück auf die linke Nadel, ohne sie nochmals zu stricken. Der Faden liegt die ganze Zeit hinter der Arbeit.

V-Ausschnitt stricken

Stricken Sie die zweite Hälfte bis zur selben Höhe wie die erste und ketten Sie alle Maschen ab. Fertig ist der V-Ausschnitt!

V-Ausschnitt stricken

Kurz-Anleitung

1. Teilen Sie die Maschen in zwei Hälften auf. Legen Sie den von vorne betrachtet rechten Teil still.
2. Nehmen Sie in gleichmäßigem Rhythmus je eine Masche nach links geneigt entlang der Ausschnittkante ab. Halten Sie dabei stets denselben Abstand zum Rand ein.
3. Ketten Sie die erste Hälfte ab, sobald der Ausschnitt hoch genug ist.
4. Nehmen Sie die stillgelegten Maschen wieder auf und stricken Sie die zweite Hälfte wie die erste. Verwenden Sie diesmal die rechts geneigte Abnahme.

Mögliche Variationen

1. Für einen einfachen, lässigen Pullover reicht es aus, die Maschen in zwei Hälften zu teilen und beide Teile getrennt ohne Abnahmen zu Ende zu stricken, damit ein V-Ausschnitt entsteht. Beachten Sie, dass Sie bei dieser Variante denselben Ausschnitt auch in das Rückenteil einarbeiten müssen, damit beide Seiten des Pullovers dieselbe Breite bekommen. Die V-Form entsteht durch den Hals, der den Schlitz auseinanderdrückt. Vorder- und Rückenteil werden deshalb im oberen Bereich weiter und bedecken ein Stück der Oberarme. Stricken Sie die Ärmel entsprechend kürzer.

2. An den fertigen V-Ausschnitt können Sie eine Blende nähen. Messen Sie dazu die Länge eines V-Schenkels und nehmen Sie diese Mal zwei. Berechnen Sie nun mithilfe Ihrer Maschenprobe, wie viele Maschen Sie benötigen, um auf dieses Maß zu kommen. Runden Sie gegebenenfalls ab, um eine ungerade Zahl zu erhalten. Nun schlagen Sie die Maschen an und markieren diejenige, die genau in der Mitte liegt, mit einem andersfarbigen Faden. Nun stricken Sie bis zur gewünschten Breite der Blende in einem Muster Ihrer Wahl, zum Beispiel abwechselnd eine Masche links und rechts oder nur rechte Maschen (kraus rechts). Dabei nehmen Sie in jeder Reihe links und rechts der Mittelmasche jeweils eine Masche zu. Zuletzt nähen Sie die abgekettete Blende von der Rückseite an den Halsausschnitt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here