Umhängetasche / Umhängebeutel nähen – Anleitung mit Schnittmuster

Umhängetasche nähen

Rechtzeitig zu Sommerbeginn möchte ich Ihnen heute zeigen, wie man eine schicke Umhängetasche zum Wenden ganz einfach selber machen kann. Ob für Einkäufe, Strandbesuche oder in der Arbeit: Die Tasche ist vielseitig einsetzbar und durch den Zierreißverschluss ein echter Hingucker. Der Innenraum bietet genügend Platz für einen Laptop, Geldbörse, Handy usw. Außerdem kann man den Umhängebeutel je nach Outfit ganz einfach wenden.

Sollten Sie alte Jeans oder Kleidungsstücke zu Hause haben, die Sie nicht mehr benutzen: Die Umhängetasche eignet sich auch hervorragend als Upcycling-Projekt! Und wer den Umhängebeutel für seine Kinder näht, kann die Größenangaben ganz einfach nach unten skalieren.

Material

Das benötigen Sie:

  • 2x verschiedene Baumwoll-, Jeans- oder Canvasstoffe
  • SnapPap Streifen, Gurtband oder Baumwollstoff für die Träger
  • 1x Reißverschluss für die Außentasche
  • Lineal
  • Stift
  • Schere
  • Nähmaschine

Nähanleitung

Schwierigkeitsgrad 2/5
Für Anfänger und leicht Fortgeschrittene

Materialaufwand 1/5
ca. 10-15 Euro

Zeitaufwand 2/5
ca. 1,5 h

Die Träger

Heute werde ich die Träger unserer Umhängetasche aus SnapPap Streifen fertigen. Die Streifen habe eine Breite von 2 cm und können beliebig lang zugeschnitten werden. Der Vorteil von SnapPap ist, dass es reißfest und gut vernähbar ist. Außerdem kann man es ohne weiteres in der Maschine waschen.

Umhängetasche nähen

Sollte kein SnapPap verfügbar sein, zeige ich Ihnen weiter unten, wie Sie die Träger ganz einfach aus Baumwollstoff nähen können. (Siehe Schritt 10)

Vorbereitung

1. Schritt: Zunächst schneiden wir die Außen- und Innenteile der Tasche zu. In unserem Fall verwende ich einen schwarz-weiß gepunkteten Stoff für die Außenseite (Stoff A) und einen roten Webstoff für die Innenseite und einen Teil der Außentasche (Stoff B).

Folgende Stücke benötigen wir für den Umhängebeutel:

  • 2 x Stoff B in der Größe 30 x 45 cm
  • 1x Stoff A in der Größe 30 x 45 cm
  • 1x Stoff A in der Größe 30 x 16 cm
  • 1x Stoff B in der Größe 30 x 31 cm

Die beiden letztgenannten, kleineren Stoffteile bilden die Vorderseite mit einem Zierreißverschluss, der die Stücke optisch schön unterteilt und der Tasche einen verspielten Look gibt.

Tipp: Für kleinere Taschen skalieren Sie die Seiten einfach im selben Verhältnis nach unten (Länge 3 : 2 Breite).

Umhängebeutel nähen

2. Schritt: Für die Träger kürzen wir die beiden SnapPap Streifen auf eine Länge von jeweils ca. 55 cm.

Tipp: Sollten Sie Träger aus Baumwollstoff präferieren, schneiden Sie Stoff A und Stoff B jeweils zwei Mal in einer Größe von 55 cm x 5 cm zu. (Siehe Schritt 10 weiter unten)

3. Schritt: Den farblich passenden, nicht teilbaren Reißverschluss kürzen wir als Letztes noch auf eine Länge von ca. 35 cm und können nun mit dem Nähen beginnen.

Umhängebeutel nähen

1. Schritt: Als Nächstes beginnen wir mit den beiden ganzen Stoffteilen, die später zunächst an der Innenseite der Umhängetasche liegen werden. Dazu legen Sie die beiden Stücke von Stoff B links auf links aufeinander und nähen die drei Seiten, die später geschlossen sein müssen, zusammen.

2. Schritt: Für den Außenteil legen wir zunächst die beiden kleineren Stoffteile (Stoff A + Stoff B) aneinander und platzieren den Reißverschluss dazwischen.

Anschließend stecken wir den Reißverschluss rechts auf rechts an die Kante des unteren Stoffes. Mit dem Nähfuß für Reißverschlüsse steppen wir das Ganze nun ab.

Umhängebeutel nähen

Tipp: Sollte der Zipper beim Nähen im Weg sein, bewegen Sie die Nadel der Nähmaschine mit dem Handrad in den Stoff, heben den Nähfuß auf und ziehen den Zipper nach hinten, damit Sie problemlos weiternähen können.

3. Schritt: Dasselbe machen wir nun mit dem zweiten Teil der Vorderseite (Stoff B) und der anderen Seite des Reißverschlusses. Schon haben wir eine tolle optische Teilung der beiden Stoffe.

4. Schritt: Als Nächstes legen Sie die soeben genähte Stoffseite inklusive Reißverschluss und die zweite Seite (Stoff A) rechts auf rechts zusammen und steppen wiederum – wie zuvor für den Innenteil der Tasche – die drei Seiten mit dem Geradstich ab.

Umhängebeutel nähen

Tipp: An den beiden Längsseiten nähen Sie über die Enden des Reißverschlusses. Hier empfiehlt es sich sehr langsam zu nähen, damit der Verschluss nicht verrutscht und ein Loch an der Seite entsteht. Mit den Händen können Sie die Hälften des Reißverschlusses langsam unter dem Fuß der Nähmaschine durchschieben.

5. Schritt: Die beiden Taschenteile sind nun beinahe fertig. Um die beiden unteren Ecken der Umhängetasche abzuflachen, legen wir die beiden geschlossenen Nähte der unteren, geschlossenen Ecken aufeinander, sodass ein Zipfel entsteht. Von dieser Ecke messen wir 5 cm nach innen und markieren die Linie mit unserem Stift.

Umhängetasche nähen

Nachdem wir die Linie nun mit der Nähmaschine abgesteppt haben, schneiden wir den überschüssigen Stoff ab, damit kein Wulst am Boden der Tasche entsteht.

Umhängetasche nähen

Außen- sowie Innentasche sind nun fertig!

Umhängebeutel nähen

6. Schritt: Nun wird es Zeit, die Träger am Umhängebeutel zu befestigen. Von den Außenkanten messen wir wiederum ca. 5 cm nach innen und machen eine kleine Markierung mit unserem Stift. Dort stecken wir die Enden der Träger jeweils mit Stecknadeln oder Clips fest.

ACHTUNG: Die Träger zeigen dabei nach unten! Achten Sie außerdem darauf, dass die Träger nicht verdreht auf der Tasche liegen.

Mit wenigen Stichen können die Träger jetzt ca. 1 cm unterhalb der Kante festgenäht werden.

Umhängebeutel nähen

7. Schritt: Damit die Umhängetasche zu einer Wendetasche wird, stecken Sie die beiden Teile im nächsten Schritt rechts auf rechts ineinander.

Stoffbeutel nähen

Tipp: Die Außennähte sollten möglichst genau aufeinander liegen.

8. Schritt: Als Nächstes können wir die Tasche einmal rundherum absteppen. Dabei lassen wir eine ca. 10 cm große Öffnung, durch die wir die Umhängetasche wieder auf rechts wenden können und so die Träger zum Vorschein kommen.

Nähanleitung

9. Schritt: Damit die Wendeöffnung geschlossen wird und die obere Kante einen schönen Abschluss hat, steppen wir 5 mm entlang der Öffnung noch einmal mit dem Geradstich ab.

Tipp: Achten Sie hierbei darauf, dass das verwendete Garn gut zu der Farbe der Tasche oder der Träger passt. Je nach Nähmaschine eignen sich auch schöne Zierstiche an dieser Stelle.

Umhängebeutel nähen

Baumwollträger

10. Schritt: Für die bereits vorhin angesprochenen Träger aus Baumwolle legen Sie zwei Mal jeweils Stoff A und Stoff B rechts auf rechts aufeinander und stecken das Ganze fest. Anschließend steppen Sie beide Träger knappkantig entlang der Längsseiten zusammen und wenden sie auf die rechte Seite.

Die restliche Vorgehensweise entspricht den Schritten im oberen Teil. Schon ist unsere Tasche fertig und einsatzbereit.

Umhängetasche nähen

Wenn Sie Lust haben, können Sie selbstverständlich weitere Teilungen – mit oder ohne Reißverschluss – vornehmen oder die offenen Seiten der Tasche mit einem Druckknopf in der Mitte zusammenheften.

Viel Spaß beim Nähen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here