Tannenbaum-Vorlage zum Ausdrucken und Aussägen – PDF in A4

Tannenbaum-Vorlage

Tannenbäume sind ein Muss als Dekoration für Weihnachten und den Winter! Mit unserer Tannenbaum-Vorlage zum Ausdrucken und Aussägen möchten wir Ihnen drei Varianten für eigene DIY Holz-Bäume vorstellen, die ein besinnliches Weihnachtsfeeling in Ihre vier Wände zaubern.

Material und Werkzeug

Sie benötigen für einen Tannenbaum:

  • 18 mm starkes Leimholz (Fichte)
  • Bleistift
  • unsere Vorlage
  • Schere
  • Säge:
    • für die grobe Form benötigt man: Feinsäge, japanische Zugsäge, Stichsäge, Fuchsschwanz
    • für Details: Dekupiersäge oder eine Bandsäge
    • bei dünnem Sperrholz reicht eine Laubsäge (Anleitung für Laubsägearbeiten)

Leimholz

Tipp: Fertige Bretter gibt es in verschiedenen Größen (und Stärken) im Baumarkt, machen Sie sich vorher eine Skizze, damit die gewünschte Anzahl von Bäumen auch auf das Brett passt.

Anleitung

Tannenbaum-Vorlage

1. Schritt: Drucken Sie die gewünschte Vorlage mit Ihrem Drucker aus.

Download: Tannenbaum-Vorlage zum Ausdrucken und Aussägen

2. Schritt: Anschließend schneiden Sie die Tannenbaum-Vorlage mit der Schere aus.

3. Schritt: Legen Sie die Vorlage nun auf das Leimholz und übertragen Sie die Umrisse mit einem Bleistift.

Umrisse übertragen

Baum im Baum

Weiteres Material

  • Rundstab (ca. ½ Durchmesser von Materialstärke) 10mm
  • Zahnstocher
  • Holzleim

Weiteres Werkzeug:

  • Stichsäge (optional Dekupiersäge)
  • Holzbohrer (größerer Durchmesser als Stichsägeblatt)
  • Schraubstock
  • Drahtbürste (Messing oder Stahl)
  • Sandpapier

1. Schritt: Sägen Sie den großen Außenbaum an den vorher markierten Strichen aus.

2. Schritt: Nun muss der innere Tannenbaum ausgesägt werden. Für diesen Arbeitsschritt empfiehlt es sich, in den Ecken Hilfslöcher zu bohren. Lassen Sie hier etwas Platz zur Markierung.

Löcher bohren

Durch diese Löcher wird das Stichsägeblatt eingeführt und jetzt können Sie entlang der Linie das Inlay aussägen. Der Innenteil kann danach, ohne dass der fertige Außen-Baum beschädigt wird, weiter zurecht gesägt werden.

Stichsäge

Tipp: Wieviel Bäume ineinander passen, liegt immer an der Materialstärke und am handwerklichen Geschick. Man sollte es nicht übertreiben, da jeder Tannenbaum eine gewisse Stärke benötigt, um nicht zu zerbrechen.

3. Schritt: Bäume verbinden

Wenn Sie die verschieden großen Tannenbäume nicht einzeln stehen lassen wollen, kann man diese auch wieder miteinander verbinden. Dies ist optisch besonders reizvoll, wenn das Holz eine markante Maserung hat.

Hierfür zeichnen Sie sich jeweils die Mitte am Fuß der Bäume an und spannen den ersten Baum vorsichtig in den Schraubstock oder fixieren ihn mit Schraubzwingen an der Werkbank.

Mit dem Holzbohrer (Durchmesser wie Rundstab) wird nun vorsichtig ein Loch durch den Sockel der ersten Form gebohrt.

Tannenbaum aussägen

Tipp: Halten Sie ein Stück Holz von der Innenseite entgegen um ein Ausbrechen zu verhindern.

Dieser Schritt wird nun wiederholt bis zum kleinsten Tannenbaum: bei diesem darf die Bohrung nur ca. 1/3 in die Tiefe gehen.

Anschließend wird der Holzstab durch das Loch geführt und mit Holzleim verklebt. Um ein Verrutschen zu verhindern, kann man ein kleines Loch von hinten in die große Form bohren und dann den Zahnstocher ebenfalls hineinleimen.

DIY Holz-Tannenbaum

Wenn alles trocken ist, mit der Säge die überstehenden Holzteile entfernen und schleifen.

4. Schritt: Veredelung

Die Oberfläche kann man jetzt mit Bürsten (Nylon, Messing oder Stahl) aufrauen oder sogar die weichen Holzteile so entfernen.

Tannenbaum-Vorlage zum Ausdrucken

Hinweis: Dieser Arbeitsschritt verursacht viel Staub, also Atemschutz und Schutzbrille tragen.

Weihnachtsbaum mit Beleuchtung

Weiteres Werkzeug:

  • Dekupiersäge (Dekupiersägeblatt für Stichsäge) – optional funktioniert auch eine normale Stichsäge
  • Holzbohrer im Durchmesser der LED
  • Optional: Versenker-Bohrer
  • Sandpapier
  • LED Lichterkette (am besten batteriebetrieben)

1. Schritt: Form aussägen

Nehmen Sie sich jede Seite einzeln vor, denn das geschwungene Sägen erfordert etwas Übung.

Tipp: Fangen Sie an der längsten Fläche an, um ein Gefühl für den Schwung und die Form zu bekommen.

Damit der Tannenbaum gleichmäßige Äste bekommt, sollten Sie erst alle Oberseiten auf einer Seite sägen und dann alle Unterseiten. So ergibt sich ein einheitliches Bild und es arbeitet sich von Ast zu Ast besser.

2. Schritt: Beleuchtung

Testen Sie an einem Probestück, in welcher Stärke des Holzbohrers die LED-Leuchten den besten Halt im Holz haben. Ist die Bohrung zu groß, fallen die Leuchten raus, wenn Sie aber zu klein bohren, passen die LEDs nicht rein oder gehen beim reinschieben kaputt. Wenn Sie den passenden Holzbohrer gefunden haben, zählen sie die Leuchten und zeichnen die entsprechende Anzahl der Löcher an.

Löcher anzeichnen

Beim Bohren sollte unbedingt Holz untergelegt werden, damit auf der Rückseite das Tannenbaum nicht ausbricht. Anschließend werden die Löcher entgratet, hierfür bieten sich Sandpapier und ein Versenker-Bohrer an.

LEDs hineinschieben

Abschließend werden die LEDs vorsichtig von hinten in die Löcher geschoben.

Tannenbaum-Vorlage zum Aussägen

Tipp: Mit Schnur oder Kabelbindern lassen sich die vielen Kabel auf der Rückseite im Zaum halten.

Tannenbaum mit Kugeln

Zusätzliches Werkzeug:

  • Lochbohrer (für Holz) oder Forstnerbohrer
  • Multitool (Dremel mit Bohrer) oder Stemmeisen
  • Heißklebepistole (+ Leimstick)

Weiteres Material:

  • Weihnachtsbaumkugel(n)
  • Sandpapier

1. Schritt: Form aussägen

Beim Aussägen sollten erst alle Schrägen einer Seite gesägt werden, dann folgen alle horizontalen Schnitte und danach die Vertikalen.

Tannenbaum aussägen

2. Schritt: Löcher bohren

Die Bohrkrone sollte etwas größer als der Schmuck gewählt werden und es sollte auch immer etwas Material zwischen den einzelnen Löchern stehen bleiben.

Tannenbaum-Vorlage zum Ausdrucken

Ganz wichtig auch hier: Beim Bohren immer Holz unterlegen, damit die Bohrungen nicht ausplatzen.

Tipp: Bei einem Lochbohrer empfiehlt es sich, das Loch von einer Seite zu ca. 2/3 durchzubohren und dann von der Gegenseite die Öffnung fertigzustellen, so erhält man ein sauberes Ergebnis.

3. Schritt: Baumkugeln befestigen

Mit einem Stemmeisen oder kleinen Bohrer wird nun an der Rückseite ein kleines Loch geschaffen, in welches der Aufhänger der Kugeln mit einer Heißklebepistole festgeklebt werden.

Kugel befestigen

Und schon ist der Holzbaum aus unserer Tannenbaum-Vorlage fertig. Achten Sie auch bei dieser Variante auf einen sicheren Stand des Baumes.

DIY Tannenbaum-Vorlage

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here