Stiftemäppchen nähen – Anleitung für Stiftetasche / Stifteetui

Stiftemäppchen nähen

Sie lieben Nähen und DIY? In dieser kostenlosen Anleitung zeigen wir, wie Sie ein Stiftemäppchen nähen. Das moderne und ausgefallene Design der Stiftetasche macht es zu einem richtigen Hingucker. Das Schnittmuster ist inklusive und perfekt für Anfänger geeignet. So ein Stifteetui sollte jeder haben!

Ich habe ja bereits zwei Anleitungen für Utensilos zur Stifteaufberwahrung geschrieben, aber jetzt ist mir ein Stiftemäppchen über den Weg gelaufen, da kann ich einfach nicht anders, als es nachzunähen. Und zwar ist es eine englischsprachige Anleitung für ein Stiftemäppchen mit Zoll-Angaben, die Sie unter folgendem Link finden können: Nähanleitung auf Englisch

Das originale Schnittmuster für dieses Stiftemäppchen ist „for free“ und ich nähe es hier nach und schreibe eine deutsche Anleitung dazu für alle, die sich mit Englisch und Zoll-Angaben nicht so leicht tun.

Das Originalschnittmuster für das Stiftemäppchen kann hier gratis heruntergeladen werden: Schnittmuster

Das Besondere am „Zola Pen Case“ Stiftemäppchen ist, dass es sich weiter öffnen lässt als die herkömmlichen Stiftemäppchen und so der gesamte Inhalt viel besser sichtbar wird. Es eignet sich natürlich nicht nur für Stifte – diese Mäppchen können mit allem möglichen befüllt werden. Ich denke, ich werde eines davon für meine Schminkutensilien verwenden.

Schwierigkeitsgrad 2,65/5
(für Anfänger bedingt geeignet)

Materialkosten 1,5/5
(je nach Stoffauswahl pro Stiftemäppchen zwischen EUR 0,- aus der Resteverwertung und EUR 25,-)

Zeitaufwand 1,5/5
(je Stiftetasche etwa 1h)

Materialauswahl

Hier eignen sich am besten nicht dehnbare, dünne, gewebte Stoffe. Besonders hochwertig sind Patchworkstoffe. Diese gibt es auch als perfekt aufeinander abgestimmte Serien in kleineren Zuschnitten unter dem Begriff „Fat Quaters“.

Fat Quarters

Damit Sie die einzelnen Schnittteile auch dann auseinanderhalten können, wenn Sie diese Anleitung in s/w ausdrucken, habe ich vier verschiedene Stoffmuster gewählt. Sie können die Motive bei Ihrem Etui beliebig kombinieren. Auch knallbunte Federmäppchen aus Stoffresten sehen großartig aus!

Das Stifteetui soll eine quadratische Seite haben, wenn es geschlossen ist und nicht zusammensacken, daher benötigen Sie eine sehr stabile Einlage. Im Original wird „Peltex72F double sided fusible ultra firm stabilizer“ empfohlen, den Sie zum Beispiel über Amazon beziehen können. Die Lieferzeit ist jedoch recht lange und das Material auch nicht allzu günstig. Auch Schabrackeneinlage wäre als Stabilisator geeignet, diese knittert allerdings sehr leicht und ist ebenfalls nicht preisgünstig.

Tipp: Ich habe mit Probestücken etwas herumexperimentiert und mich schlussendlich für eine etwas festere Kunststoffmappe entschieden. Beim Testen habe ich auf Stufe drei mit dem Bügeleisen gearbeitet und alles war in Ordnung. Beim eigentlichen Mäppchen hat sich dann der Stoff beim Bügeln etwas verzogen. Ich führe dies auf die größere Fläche zurück. Wenn Sie also ebenfalls eine Kunststoffeinlage für Ihr Stiftemäppchen verwenden, bügeln Sie diese maximal auf Stufe zwei ein!

Stiftemäppchen nähen

Außerdem benötigen Sie für das Stifteetui einen Reißverschluss, der mindestens 46cm lang sein soll, besser länger. Ich habe Endlos-Reißverschluss verwendet. Für den Abschluss des Reißverschlusses habe ich außerdem noch ein kleines Quadrat einer dünneren Bügeleinlage verwendet.

Schnittmuster

Ich habe für diese Anleitung die Zoll-Angaben des Originaltutorials in Zentimeter umgerechnet. Während des Nähens haben sich da und dort kleine Abweichungen ergeben, die ich aber immer gesondert ansprechen werde. Alle Schnittangaben enthalten genau 0,635 cm Nahtzugabe. Hier würde ich ein paar Millimeter großzügiger zuschneiden – gemäß Ihrer üblichen Nahtzugaben. Bei mir sind das 0,7 cm.

Sie benötigen für das Stiftemäppchen je zwei Seitenteile vom Innen- und vom Außenstoff.

Schnittmuster

Die Tasche selbst besteht aus zwei Quadraten von 21,6 x 21,6 cm (einmal Innen- und einmal Außenstoff).

  • Für die Reißverschlusseinfassung benötigen Sie zwei Streifen mit 43,18 x 5,08 cm.
  • Das Zipperrechteck wird aus einem Stoffteil mit den Maßen 5,08 x 8,89 cm genäht.
  • Zum Zipperrechteck benötigen Sie dünnes Bügelvlies in der Größe 3,81 x 3,81 cm.

Für die Verstärkung der vier Seiten schneiden Sie Ihre Einlage in zwei Streifen mit den Maßen 4,45 x 17,78 cm für die äußeren Enden (wo der Reißverschluss angenäht wird) und zwei Streifen mit den Maßen 5,08 x 17,78 cm für die beiden inneren Teile. Hier hat sich beim Nähen gezeigt, dass es ruhig 1-2 mm in der Breite weniger sein können, sofern nicht die Stoffteile entsprechend breiter sind.

Stiftemäppchen nähen

Es wird gebügelt – Und zwar die Streifen für die Reißverschlusseinfassung einmal längs mittig. Falten Sie die Streifen wieder auseinander und klappen Sie beide Außenkanten zur Bügelfalz in der Mitte und bügeln Sie wieder. Falten Sie schließlich die Streifen wieder mittig und bügeln Sie abschließend nochmal darüber. Dies entspricht der Vorgehensweise, die Sie vielleicht schon vom Schrägband nähen kennen, nur dass in diesem Fall nicht zwingend im 45-Grad-Winkel zugeschnitten werden muss, da dieser Streifen gerade angenäht wird.

Legen Sie nun eine Oberseite des Reißverschlusses (die Seite, in die er zugezogen wird) mit der Zackenraupe nach oben im 50-Grad-Winkel in den Einfassstreifen etwa 1 cm vom Rand entfernt.

Stiftemäppchen nähen

Vernähen Sie die Stelle für 2-3 mm und biegen Sie den Reißverschluss dann so zurecht, dass die Seiten im Einfassstreifen verschwinden. Steppen Sie knappkantig ab.

Tipp: Wenn Sie noch ungeübt sind, lassen Sie neben der Raupe 1-2 mm Abstand, so können Sie den Reißverschluss später öffnen und schließen, ohne dass der Stoff beeinträchtigt wird. Genauso verfahren Sie auf der anderen Seite.

Stifteetui nähen

Während des Nähens kommt ihnen irgendwann der Zipper in den Weg. Achten Sie darauf, dass er Ihnen nicht von den Zacken rutscht. Senken Sie besser die Nadel ab, heben Sie den Nähfuß und schieben Sie ihn vorsichtig an der Nadel vorbei nach oben.

So sieht der eingefasste Reißverschluss dann aus. Vernähen Sie das untere Ende und schneiden Sie es mit 1-2 mm Nahtzugabe ab.

Stiftetasche nähen

Legen Sie nun jeweils einen Innen- und einen Außenteil der Seiten rechts auf rechts aufeinander – für die zweite Seite ebenso – und stecken Sie die Lagen mit Stecknadeln zusammen. Ich habe mir an der kurzen Oberseite außerdem mit den Stecknadeln mit den roten Köpfen jene Strecke markiert, die ich als Wendeöffnung nicht zusammennähen werde.

Stiftemäppchen nähen

Ebenso legen Sie die beiden Quadrate für die Tasche aufeinander und nähen alles zusammen. Schneiden Sie die Ecken schräg ab, damit die Nahtzugabe den Stoff nicht ausbeult, wenden Sie alle drei Teile und klappen Sie die Nahtzugaben in den Wendeöffnungen nach innen. Bügeln Sie alles schön glatt.

Stiftemäppchen nähen

Das Zipper-Rechteck wird einmal zur Hälfte gebügelt und einseitig mit der Bügeleinlage verstärkt (auf der linken Stoffseite). Falten Sie es anschließend rechts auf rechts und nähen Sie die beiden Seiten zusammen und schneiden Sie die Nahtzugaben an den Ecken schräg ab. Vernähen Sie jeweils Anfang und Ende der Naht. Steppen Sie nun auch die kurzen Kanten der Seitenteile knappkantig ab.

Wenden Sie das Zipper-Rechteck, welches mittlerweile schon fast ein Quadrat ist, klappen Sie die Nahtzugaben an der offenen Seite nach innen und bügeln Sie es gut fest.

Stiftetasche nähen

Im nächsten Schritt schieben Sie zuerst die schmaleren Streifen Ihres Stabilisators oben und unten in das Quadrat. Anschließend in der Mitte auch die beiden breiteren Streifen. Ich habe die Zwischenräume der besseren Sichtbarkeit wegen mit Stecknadeln markiert. Das war auch eine gute Hilfe, damit beim Bügeln nichts verrutscht. Hier hat sich bei mir – wie bereits angesprochen – leider der Stoff etwas verzogen und wurde dadurch faltig. Mit der Plastikeinlage also keinesfalls höher als Stufe zwei bügeln! Steppen Sie nun die Zwischenräume ab. Vernähen Sie jeweils Anfang und Ende jeder Naht.

Stifteetui nähen

An die Außenseite wird nun längs (parallel zu den Nähten) die erste Seite des Reißverschlusses angebracht. Dazu sollte der Endbogen des Reißverschlusses genau an der (in diesem Bild) Oberkante enden. Öffnen Sie dazu den Reißverschluss und stecken Sie ihn mit Stecknadeln – oder besser noch mit Wonderclips – fest. Steppen Sie nun beide Seiten der Einfassung knappkantig auf das Quadrat. Schließen Sie den Reißverschluss und legen Sie ihn an der gegenüberliegenden Seite passend an. Sichern Sie mit einen Clip oder einer Stecknadel, öffnen Sie den Reißverschluss und nähen Sie auch die zweite Seite am Quadrat fest.

Stiftemäppchen nähen

Klappen Sie die kurzen Enden des Reißverschlusses nach innen und steppen Sie diese fest, kürzen Sie danach die Nahtzugabe auf 2-3 mm. Ich habe leider den Fehler gemacht, vor dem Festnähen zu kürzen und hatte dadurch meine liebe Mühe mit dem Festnähen. Darum ist es auch nicht so schön geworden.

Stecken Sie nun eines der Seitenteile links auf links mittig auf das Quadrat an einer Seite, an der kein Reißverschluss angenäht ist. Steppen Sie zuerst die Längsseite knappkantig ab und vernähen Sie Anfang und Ende. Nun können Sie die Seitenteile vorsichtig aufklappen und seitlich feststecken. Mit hat es dabei geholfen, den Reißverschlussteil im 45-Grad-Winkel wegzubiegen. Nähen Sie auch die Seiten an. Genauso nähen Sie die zweite Seite fest.

Stiftetasche nähen

Markieren Sie sich die obere Mitte des Seitenteils und nähen einen Keil von etwa 1-1,5 cm zusammen. Vernähen Sie Anfang und Ende. Wiederholen Sie diesen Schritt auch auf der anderen Seite des Täschchens.

Stiftemäppchen nähen

Schieben Sie die lange Seite des Reißverschlusses in das Zipper-Quadrat und steppen Sie ringsum knappkantig ab.

Stifteetui nähen

Zum Schluss bringen Sie noch die Druckknöpfe an. Dazu habe ich den „weiblichen“ Teil an der Außenseite des Täschchens an der Unterseite mittig angebracht und den „männlichen“ Gegenpart auf dem Zipper-Quadrat. Wenn Sie den Druckknopf schließen, ergibt er Reißverschluss eine Schlaufe, an der Sie ihr Stiftemäppchen tragen oder aufhängen können.

Stiftemäppchen nähen

Und schon ist Ihr Stiftemäppchen der besonderen Art fertig! Geschlossen ist es von der Seite gesehen quadratisch. Wenn Sie es öffnen, klappt es zum Rechteck auf und Sie können den Inhalt viel besser einsehen.

Stiftemäppchen nähen

Viel Freude beim Nachnähen!

Schnellanleitung

1. Schnittmuster erstellen und zuschneiden (Maße und Nahtzugaben ggf. um 1-2 mm anpassen)
2. Bügelvlies und Einlagen zuschneiden
3. Zippereinfassung vorbügeln (Technik Schrägband)
4. Seitenteile und Taschenquadrate jeweils rechts auf rechts zusammennähen (Wendeöffnung!)
5. Ecken abschrägen, wenden und bügeln
6. Kurze Oberseiten der Seitenteile knappkantig absteppen
7. Zipper-Rechteck verstärken, Seiten nähen, wenden, bügeln
8. Reißverschluss beidseitig in die Einfassungen einnähen, Unterseite vernähen und kürzen
9. Stabilisatoren im Quadrat platzieren und einnähen.
10. Reißverschluss beidseitig parallel zu den Nähten am Quadrat feststeppen
11. Kurze Enden der Reißverschlusseinfassung nach innen klappen, festnähen, kürzen
12. Seitenteile links auf links aufstecken und erst die Außenkante, dann die Seiten absteppen
13. Mittelkeil absteppen
14. Zipperquadrat auf den Reißverschluss schieben und rundum absteppen
15. Druckknöpfe anbringen und befüllen
16. Und fertig!

Die Zwirnpiratin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here