Sternenmuster stricken – kostenlose Anleitung für Anfänger

Mit dieser Anleitung für Anfänger zaubern Sie im Handumdrehen Sterne auf Ihre Projekte! Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ein niedliches Sternenmuster stricken. Außerdem erfahren Sie, wie nur mithilfe von rechten und linken Maschen ein einzelner Stern im Gestrick erscheint.

Ein Muster aus lauter Sternchen würden Sie gerne einmal ausprobieren, aber es erscheint Ihnen zu kompliziert? Keine Sorge, denn das schöne Sternenmuster entsteht durch wenige Schritte, die immer wiederholt werden. Wir erklären Ihnen ausführlich und mit Bildern, wie die süßen Sterne gelingen. Für den großen Stern benötigen Sie sogar nichts weiter als rechte und linke Maschen. Durch die unterschiedliche Struktur der beiden Maschentypen wird das Motiv sichtbar.

Material und Vorbereitung

Die beiden Sternenmuster entfalten mit einem einfachen, glatten Garn für Nadelstärke 4 oder 5 ihre Wirkung schön. Eine solche Wolle liegt gut in der Hand und macht es einfach, die Strukturen der Maschen zu erkennen. Deshalb eignet sie sich perfekt, um die Muster einzuüben.

Wiederholen Sie die beschriebenen Schritte für jede Reihe solange, bis alle Maschen gestrickt sind. Sehen Sie das Zeichen *, folgen Sie den Angaben davor einmal am Anfang der Reihe. Die Maschen hinter dem zweiten * stricken Sie nur am Reihenende. Lediglich die zwischen den Symbolen angegebenen Maschen wiederholen Sie fortlaufend, bis nur noch die Maschen übrig bleiben, die Sie für das Ende brauchen.

Das benötigen Sie:

  • Einfache, mittelstarke Wolle
  • Ein Paar Stricknadeln in passender Dicke

Strickanleitung

Sternenmuster stricken

Das süße Sternenmuster ergibt eine angenehm feste Struktur. Es ist auch unter den Namen Daisy- oder Gänseblümchen-Muster bekannt. Die Sternchen wiederholen sich häufig und kommen daher auch auf kleinen Flächen gut zur Geltung. Aus dicker Wolle in einer hellen Farbe gestrickt, verleiht das Muster Winteraccessoires Pfiff. Die Sterne wirken dabei wie Schneeflocken.

Sie benötigen eine Maschenzahl, die sich durch vier teilen lässt, sowie eine Extramasche. Stricken Sie zum Üben beispielsweise mit 17 oder 21 Maschen. Zunächst erklären wir Ihnen, wie Sie die Sterne stricken. Anschließend erfahren Sie, wie daraus ein Muster entsteht.

Kleine Sterne stricken

1. Stricken Sie drei Maschen links zusammen. Dazu stechen Sie in drei Maschen zugleich ein. Lassen Sie die Maschen noch nicht von der linken Nadel gleiten. Auf dem zweiten Foto erkennen Sie links die drei alten Maschen und rechts die gerade herausgestrickte neue Masche.

2. Arbeiten Sie einen Umschlag. Dazu wickeln Sie den Faden einmal von oben beginnend um die rechte Nadel. Dies ergibt eine neue Masche.

Sterne stricken

3. Stricken Sie die drei Maschen, die Sie auf der linken Nadel belassen haben, erneut links zusammen. Diesmal lassen Sie die abgestrickten Maschen fallen. Fertig ist das erste Sternchen! Aus drei alten Maschen sind drei neue entstanden, sodass die Maschenzahl insgesamt gleichbleibt.

Sternenmuster stricken

Tipp: Während Sie das Sternchen stricken, blicken Sie auf die Rückseite Ihres Projekts. Sorgen Sie sich nicht, wenn Ihr Stern auch von der richtigen Seite aus betrachtet zunächst anders aussieht als auf dem Foto des fertigen Musters. Erst nach einer weiteren Reihe nehmen die Sterne ihre endgültige Form an.

Sternchen stricken in Kurzform: 3 Maschen links zusammenstricken, nicht fallen lassen, 1 Umschlag, die 3 Maschen nochmal links zusammenstricken

So stricken Sie das Sternenmuster

1. Reihe: Alle Maschen rechts

2. Reihe: 1 Masche links, *1 Sternchen, 1 Masche links*

3. Reihe: Alle Maschen rechts

4. Reihe: 3 Maschen links, 1 Sternchen, *1 Masche links, 1 Sternchen*, 3 Maschen links

Sternenmuster stricken

Wiederholen Sie die beschriebenen Reihen, bis Ihre Arbeit die gewünschte Länge erreicht hat.

Sternchenmuster stricken

Große Sterne stricken

Der große Stern könnte die Enden eines Schals zieren oder auf einer Kissenhülle auftauchen. Auch auf der Vorderseite einer Mütze oder zu mehreren auf einem Pullover verteilt ist er der Star Ihres Strickstücks.

Der Stern geht über 19 Maschen und 29 Reihen. Den Rest Ihres Projekts stricken Sie am besten glatt rechts, damit er sich nahtlos in den Hintergrund des Motivs einfügt. Dazu arbeiten Sie in Hinreihen (Reihen mit ungerader Nummerierung) rechte Maschen und in Rückreihen (geraden Reihen) linke.

Tipp: Führen Sie eine Strichliste, damit Sie auch nach einer Pause stets wissen, in welcher Reihe Sie sich gerade befinden.

So stricken Sie den großen Stern

1. Reihe: 2 Maschen rechts, 1 Masche links, 13 Maschen rechts, 1 Masche links, 2 Maschen rechts

2. Reihe: 2 Maschen links, 2 Maschen rechts, 11 Maschen links, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links

3. Reihe: 2 Maschen rechts, 3 Maschen links, 9 Maschen rechts, 3 Maschen links, 2 Maschen rechts

4. Reihe: 3 Maschen links, 3 Maschen rechts, 7 Maschen links, 3 Maschen rechts, 3 Maschen links

Stern stricken

5. Reihe: 3 Maschen rechts, 4 Maschen links, 5 Maschen rechts, 4 Maschen links, 3 Maschen rechts

6. Reihe: 3 Maschen links, 5 Maschen rechts, 3 Maschen links, 5 Maschen rechts, 3 Maschen links

7. Reihe: 4 Maschen rechts, 5 Maschen links, 1 Masche rechts, 5 Maschen links, 4 Maschen rechts

8. Reihe: 4 Maschen links, 11 Maschen rechts, 4 Maschen links

Sterne stricken

9. Reihe: 4 Maschen rechts, 11 Maschen links, 4 Maschen rechts

10. Reihe: 5 Maschen links, 9 Maschen rechts, 5 Maschen links

11. Reihe: 5 Maschen rechts, 9 Maschen links, 5 Maschen rechts

12. Reihe: Wie 10. Reihe

Sterne stricken

13. Reihe: Wie 11. Reihe

14. Reihe: Wie 10. Reihe

15. Reihe: 4 Maschen rechts, 11 Maschen links, 4 Maschen rechts

16. Reihe: 3 Maschen links, 13 Maschen rechts, 3 Maschen links

Sterne stricken

17. Reihe: 2 Maschen rechts, 15 Maschen links, 2 Maschen rechts

18. Reihe: 1 Masche links, 17 Maschen rechts, 1 Masche links

19. Reihe: Alle 19 Maschen links

20. Reihe: 7 Maschen links, 5 Maschen rechts, 7 Maschen links

Sterne stricken

21. Reihe: 7 Maschen rechts, 5 Maschen links, 7 Maschen rechts

22. Reihe: Wie 20. Reihe

23. Reihe: 8 Maschen rechts, 3 Maschen links, 8 Maschen rechts

24. Reihe: 8 Maschen links, 3 Maschen rechts, 8 Maschen links

Stern stricken

25. Reihe: Wie 23. Reihe

26. Reihe: Wie 24. Reihe

27. Reihe: Wie 23. Reihe

28. Reihe: 9 Maschen links, 1 Masche rechts, 9 Maschen links

Sterne stricken

29. Reihe: 9 Maschen rechts, 1 Masche links, 9 Maschen rechts

Stern stricken

Von der Rückseite betrachtet wirkt der Stern ebenso attraktiv wie von vorne. Lediglich die Strukturen von Motiv und Hintergrund sind vertauscht.

Stern stricken

Mögliche Variationen

1. Stricken Sie das Sternenmuster zweifarbig, indem Sie jeweils nach der zweiten und vierten Reihe die Farbe wechseln.

Sternenmuster stricken

Tipp: Schneiden Sie den Faden beim Farbwechsel nicht ab, sondern lassen Sie ihn am Rand der Arbeit hinunterhängen, bis Sie ihn wieder benötigen.

2. Das Sternenmuster kommt aus Mohairgarn gestrickt sehr plastisch und verspielt rüber. Es erfordert jedoch etwas Übung, die Sternchen mit der flauschigen Wolle fehlerlos zu stricken.

3. Arbeiten Sie den großen Stern im Perlmuster. Dieses ergibt einen schönen, plastischen Effekt. Dazu stricken Sie im Bereich des Motivs abwechselnd eine rechte und eine linke Masche. Versetzen Sie die Maschen in jeder Reihe, sodass auf jedem Knötchen eine flache Masche liegt und umgekehrt. Der Hintergrund bleibt glatt rechts.

4. Stricken Sie den Stern in einer anderen Farbe als den Hintergrund. Führen Sie einen Faden in jeder Farbe über dem Finger. Denjenigen, den Sie gerade nicht benötigen, lassen Sie locker auf der Rückseite der Arbeit mitlaufen. Weil der Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund bei dieser Variante durch die Farben entsteht, können Sie komplett glatt rechts stricken.

Tipp: Achten Sie darauf, den mitgeführten Faden nicht zu fest anzuziehen, damit das Gestrick elastisch bleibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here