Socken stricken mit Bumerangferse | Anleitung mit Größentabelle

Socken stricken mit Bumerangferse

Wer sein erstes Paar Socken strickt, hat am meisten Respekt vor der Ferse. Der Rest ist ziemlich einfach, solange Sie kein Norwegermuster planen oder andere Finessen einbauen möchten. Die Bumerangferse nimmt diese letzte Sorge – sie ist wirklich einfach zu stricken! Wir zeigen in dieser Anleitung, wie Sie Socken stricken mit Bumerangferse. In unseren Größentabellen finden Sie zudem alle nötigen Angaben, um problemlos um „die Kurve“ zu kommen.

Das Socken Stricken besticht durch zwei besondere Vorzüge:

1. Das Ergebnis ist immer nützlich, weil jedermann Socken trägt.
2. Der Schwierigkeitsgrad kann in einer großen Spannweite variiert werden.

Socken stricken mit Bumerangferse ist definitiv einem geringen Schwierigkeitsgrad zuzuordnen. Das macht sie vor allem bei Anfängern so beliebt.

Material und Vorbereitung

Material:

  • Sockenwolle
  • passendes Nadelspiel
  • Wollnadel
  • Schere

Strickanleitung

Vorwissen:

  • Rundstricken mit Nadelspiel
  • rechte Maschen
  • linke Maschen

Größentabellen

Hier finden Sie die Größentabellen für das Socken Stricken mit Bumerangferse. Es gibt je eine Tabelle für 4-, 6- und 8-fädige Sockenwolle. In der ersten Zeile jeder Tabelle finden Sie die verschiedenen Schuhgrößen. Die Zeilen darunter erklären wir Ihnen im Laufe dieser Anleitung.

4- fädige Sockenwolle

Größe Maschenanschlag Fersenmaschen Aufteilung der Fersenmaschen Fußlänge in cm
24/25 48 24 8/8/8 15,5
26/27 48 24 8/8/8 17
28/29 52 26 8/10/8 18
30/31 52 26 8/10/8 19,5
32/33 56 28 9/10/9 21
34/35 56 28 9/10/9 22
36/37 60 30 10/10/10 23,5
38/39 60 30 10/10/10 25
40/41 64 32 10/12/10 26,5
42/43 64 32 10/12/10 27,5
44/45 68 34 11/12/11 28,5
46/47 72 36 12/12/12 30

6-fädige Sockenwolle

Größe Maschenanschlag Fersenmaschen Aufteilung der Fersenmaschen Fußlänge in cm
24/25 36 18 6/6/6 15,5
26/27 36 18 6/6/6 17
28/29 40 20 6/8/6 18
30/31 40 20 6/8/6 19,5
32/33 44 22 7/8/7 21
34/35 44 22 7/8/7 22
36/37 48 24 8/8/8 23,5
38/39 48 24 8/8/8 25
40/41 52 26 8/10/8 26,5
42/43 52 26 8/10/8 27,5
44/45 56 28 9/10/9 28,5
46/47 56 28 9/10/9 30

8-fädige Sockenwolle

Größe Maschenanschlag Fersenmaschen Aufteilung der Fersenmaschen Fußlänge in cm
24/25 32 16 5/6/5 15,5
26/27 32 16 5/6/5 17
28/29 36 18 6/6/6 18
30/31 36 18 6/6/6 19,5
32/33 40 20 6/8/6 21
34/35 40 20 6/8/6 22
36/37 44 22 7/8/7 23,5
38/39 44 22 7/8/7 25
40/41 48 24 8/8/8 26,5
42/43 48 24 8/8/8 27,5
44/45 52 26 8/10/8 28,5
46/47 52 26 8/10/8 30

Socken stricken mit Bumerangferse

Bündchen und Schaft

Wie viele Maschen Sie für Ihre gewünschte Größe beim Socken Stricken anschlagen müssen, entnehmen Sie der zweiten Zeile der Tabelle. Sie ist mit „Maschenanschlag“ betitelt. Diese Maschenzahl teilen Sie in der ersten Runde gleichmäßig auf alle vier Stricknadeln Ihres Nadelspiels auf.

In unserem Beispiel werden wir mit einer 4-fädigen Sockenwolle in Größe 40 Socken stricken. Daher schlagen wir insgesamt 64 Maschen an. Nach der ersten Runde befinden sich auf jeder Nadel 16 Maschen.

Socken stricken

Das Bündchen wird üblicherweise in dem Muster links – rechts oder 2 links – 2 rechts gestrickt. Nach 4-5 cm wechseln Sie zum Schaftmuster. In unserem Fall ist es glatt rechts. Ist die gewünschte Schafthöhe erreicht, geht es weiter mit der Bumerangferse.

Bund stricken

Bumerangferse stricken

In der 3. Zeile der Tabelle heißt es „Fersenmaschen insgesamt“. Damit sind alle Maschen gemeint, die sich auf der ersten und letzten Nadel der Runde befinden. Die Bumerangferse wird also über die Hälfte aller Maschen gestrickt und zwar in Reihen über die Nadeln 1 & 4.

Die erste Masche einer jeden Reihe ist dabei die sogenannte „Wickelmasche“. Sie wird folgendermaßen gearbeitet: Stechen Sie wie zum Linksstricken in die Masche ein. Der Faden liegt dabei – wie beim Linksstricken üblich – vor der Arbeit. Nun stricken Sie die Masche aber nicht, sondern heben Sie einfach nur auf die rechte Nadel. Zuletzt ziehen Sie den Faden stramm nach hinten. Dadurch verzieht sich die Masche. Es erscheinen nun an der Stelle dieser einen Masche zwei Fäden nebeneinander.

Socken stricken mit Bumerangferse

Tipp: Es erfordert ein wenig Übung, Wickelmaschen optimal zu arbeiten. Ziehen Sie zu fest, sind die Wickelmaschen später schwer abzustricken. Ziehen Sie nicht fest genug, können kleine Löchlein entstehen.

Damit die Ferse stabiler wird, haben wir zwei Fäden parallel verstrickt. Dabei ist die Nadelstärke dieselbe geblieben. Sie können die Ferse ebenso mit einem Faden stricken. Das ist sogar empfehlenswert, wenn Sie das erste Mal Socken stricken!

Die Bumerangferse wird mit sogenannten „verkürzten Reihen“ gestrickt. Währen der ersten Hälfte der Ferse werden die Maschen pro Reihe immer weniger. In der zweiten Hälfte werden sie dann wieder mehr. Reihe für Reihe sieht das dann so aus:

1. Reihe: Starten Sie am Rundenbeginn. Stricken Sie alle Maschen der 1. Nadel rechts. Wenden Sie die Arbeit.

2. Reihe: Die erste Masche der Rückreihe ist eine Wickelmasche. Die folgenden Maschen der Nadeln 1 und 4 stricken Sie links.

3. Reihe: Die erste Masche ist wieder eine Wickelmasche. Die folgenden Maschen stricken Sie rechts. Die Wickelmasche vom Anfang der 2. Reihe stricken Sie nicht, sondern belassen Sie auf der linken Nadel.

4. Reihe: Stricken Sie eine Wickelmasche und anschließend linke Maschen. Stoppen Sie vor der Wickelmasche vom Anfang der 3. Reihe. Diese bleibt auf der linken Nadel.
Nun wiederholen Sie abwechselnd die Reihen 3 und 4. Da die Wickelmaschen vom Reihenanfang nicht mehr gestrickt werden, bleiben immer weniger Maschen pro Reihe übrig. An dieser Stelle kommt die vierte Zeile der Größentabelle ins Spiel. Dort heißt es „Aufteilung Fersenmaschen“. In unserem Beispiel steht dort 10/12/10. Wir stricken also so lange die Reihen 3 und 4 im Wechsel, bis wir auf jeder Seite 10 Wickelmaschen haben. 12 normale Maschen verbleiben in der Mitte. Das sind 6 Maschen auf der 1. und 6 Maschen auf der 4. Nadel.

Bumerangferse stricken

Haben Sie die angegebene Aufteilung der Fersenmaschen erreicht, stricken Sie zwei Runden glatt rechts über alle vier Nadeln. Ausgehend vom ursprünglichen Rundenbeginn stricken wir bei unserer Beispielsocke also 6 normale Maschen rechts. Dann stricken wir die 10 Wickelmaschen auf Nadel 1 ebenfalls normal rechts ab.

Hinweis: Achten Sie beim Abstricken der Wickelmaschen darauf, durch die ganze Masche hindurch zu stechen.

Über die Nadeln 2 und 3 stricken wir wie gewohnt unsere rechten Maschen. Dann folgen die 10 Wickelmaschen von Nadel 4. Als Letztes kommen die 6 verbliebenen normalen Maschen auf Nadel 4. Die zweite Runde besteht nur aus normalen Maschen, die wir alle rechts stricken.

Bumerangferse stricken

Die zweite Fersenhälfte stricken Sie wieder in Reihen über die Nadeln 1 und 4. Ausgehend vom Rundenbeginn gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Reihe: Stricken Sie so viele Maschen der ersten Nadel rechts, wie am Ende der ersten Fersenhälfte übrig waren. In unserem Fall sind dies 6 Maschen. Dann stricken Sie noch eine Masche. Die restlichen Maschen verbleiben auf der linken Nadel. Wenden Sie die Arbeit.

2. Reihe: Die erste Masche ist eine Wickelmasche. Stricken Sie die übrigen Maschen von Nadel 1 links ab. Dann stricken Sie ebenso viele Maschen (bei uns 6) auf der Nadel 4 links ab. Stricken Sie noch eine weitere Masche links und belassen die restlichen Maschen auf der linken Nadel.

3. Reihe: Die erste Masche ist eine Wickelmasche. Stricken Sie alle folgenden Maschen rechts ab. Auch die Wickelmasche auf der 1. Nadel stricken Sie rechts. Danach stricken Sie noch eine Masche rechts.

4. Reihe: Die erste Masche arbeiten Sie als Wickelmasche. Alle folgenden Maschen stricken Sie links. Die Wickelmasche auf der 4. Nadel stricken Sie ebenfalls links ab. Danach stricken Sie noch eine Masche links.

Wechseln Sie auch hier fortlaufend die 3. und 4. Reihe ab. So kommt bei jeder Hin- und Rückreihe jeweils eine Masche hinzu, bis am Ende alle Maschen der Nadeln 1 & 4 gestrickt werden.

Die letzte Reihe ist die Reihe 3. Wenn Sie an deren Ende keine Masche mehr hinzunehmen können, stricken Sie gleich weiter in der Runde. Zu Beginn der 4. Nadel finden Sie dann noch eine letzte Wickelmasche, die Sie wie gehabt rechts stricken. Nun geht es weiter in Runden mit dem Fußteil.

Socken stricken

Fuß und die Spitze

Den Größentabellen entnehmen Sie, wie lang Fuß und Spitze insgesamt werden müssen. Eine Faustregel besagt, dass Sie mit den Abnahmen für die Spitze dann beginnen sollten, wenn der Ansatz des kleinen Zehs erreicht ist. Entscheidend sind ebenso die Fußform und welche Art von Spitze Sie stricken.

Gestrickte Socken

Wir haben eine verstärkte Bandspitze gestrickt. Wieder wurden zwei Fäden parallel gestrickt, um eine stabilere Struktur zu erreichen. Für Bandspitzen gibt es eigene Tabellen mit exaktem Abnahmeschema. Wenn nur noch zwei Maschen pro Nadel übrig sind, sind Sie mit dem Socken Stricken fertig. Schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn mit der Wollnadel der Runde nach durch alle Maschen. Das Ende vernähen Sie auf der Innenseite.

Spitze stricken

Jetzt können Sie Socken stricken mit Bumerangferse – also viel Spaß beim Ausprobieren!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here