Salzteig lackieren und färben – alle Varianten im Test

Salzteig färben

Salzteig ist einfach herzustellen und preiswert. Zudem bietet er die Möglichkeit, tolle Dekorationselemente zu basteln. Dazu gehört auch das Experimentieren mit Farben. Tatsächlich gibt es zahlreiche Optionen, herkömmlichen Salzteig in ein wunderbar buntes Bastelmaterial zu verwandeln. In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen die gängigsten und interessantesten Varianten zum Färben und Lackieren von Salzteig mit vielen wissenswerten Details vor.

Nach der raschen und kostengünstigen Kreation des Salzteiges, die Sie hier: Salzteig-Rezept in Form einer ausführlichen Anleitung nachvollziehen können, müssen Sie sich überlegen, ob Sie das Bastelmaterial färben wollen und wenn ja, wie Sie das konkret anstellen. Wir präsentieren Ihnen im Folgenden sowohl die häufig genutzten Methoden als auch speziellere Ideen, die bislang noch als „Geheimtipps“ fungieren. Lesen Sie sich die umfassenden Infos durch und entscheiden dann selbst, welche Variante Ihnen am besten gefällt!

Mit Lebensmittelfarben kolorieren

Die Vorgehensweise mit Lebensmittelfarben gestaltet sich denkbar simpel:

1. Schritt: Teilen Sie den Salzteig in mehrere kleine Häufchen. Die Anzahl dieser Häufchen hängt davon ab, wie viele Farben Sie in Ihr Kunstwerk integrieren möchten.

2. Schritt: Nehmen Sie das erste Häufchen sowie eine Ihrer Lebensmittelfarben zur Hand. Geben Sie ein paar Tropfen der Farbe auf das Häufchen und kneten sie gut und gleichmäßig ein – so lange, bis das Stück rundherum eingefärbt ist.

3. Schritt: Wiederholen Sie den zweiten Schritt mit den übrigen Häufchen und Farben.

Salzteig färben

Salzteig mit Naturprodukten färben

Alternativ zu den Lebensmittelfarben kommen auch verschiedene Naturprodukte infrage, die jeweils unterschiedliche Töne erzeugen. Hier eine Auswahl der möglichen Hilfsmittel:

a) Kakao oder Kaffee für dunkles Braun
b) Malzkaffee für helleres Braun
c) Kurkuma, Curry oder Safran für Gelbtöne
d) Paprika- oder Cayennegewürz für eine rostrote Nuance
e) Rote Bete Saft (pur) für ein sattes Pinkrot
f) Rote Bete Saft (verdünnt) für Rosa

Um Grüntöne zu erzielen, können Sie beispielsweise Gräser und grüne Blätter von draußen, Pfefferminze, Spinat oder Melisse verwenden. Rupfen und/oder zerreißen Sie die Teile der jeweiligen Zutat und mischen sie mit Wasser an – aber nicht zu flüssig, schließlich soll die entstehende Farbe anschließend auf dem Salzteig haften bleiben.

Generell empfehlen wir Ihnen, mit diversen Zutaten zu experimentieren. Sicherlich finden Sie im Zuge dessen noch weitere Naturprodukte, mit denen Sie Salzteig einfärben können. Denn bekanntlich geht Probieren über Studieren.

Wasserfarben

Zu den häufig praktizierten Optionen, bunten Salzteig zu erwirken, zählt auch das Färben mit Wasserfarben.

Salzteig färben

1. Schritt: Grundieren Sie den Salzteig zunächst mit Deckweiß oder weißer Fassadenfarbe. Verwenden Sie dazu einen Borstenpinsel.

Hinweis: Verzichten Sie auf diesen Schritt, zieht die Wasserfarbe in den Teig ein, sodass Sie sich umsonst bemühen.

2. Schritt: Verwenden Sie die Wasserfarben in möglichst dickflüssiger Form. Mit allzu wässrigen Tönen erzielen Sie in der Regel keine schönen Ergebnisse.

3. Schritt: Lassen Sie die Farben gut trocknen, ehe Sie Ihre Salzteigkreationen weiterverarbeiten.

Acrylfarben

Acrylfarben gehören zu den vielseitigsten Färbemethoden – nicht nur in Bezug auf Salzteig. Sie können ganz unterschiedlich verarbeitet werden – von aquarellartig bis pastos (dick- oder zähflüssig). Beim Kolorieren von Salzteig sollten Sie die pastose Technik bevorzugen. Im Falle einer zu wässrigen Vorgehensweise passiert nämlich dasselbe wie bei den Wasserfarben: Die Farbe zieht in den Teig ein, anstatt sich auf ihn zu legen.

Zum Bemalen des Salzteiges mit Acrylfarben brauchen Sie neben entsprechenden Produkten auch Pinsel, mit denen Sie den Auftrag vornehmen können. So funktioniert es im Detail:

1. Schritt: Mischen Sie die gewünschten Farben auf einer Palette oder einem ausrangierten Keramik- oder Porzellanteller an.

2. Schritt: Bemalen Sie Ihre Salzteigelemente mit den vorbereiteten Farben plus Pinsel(n).

3. Schritt: Lassen Sie das Ganze gut trocknen, ehe Sie die Figuren weiterverarbeiten.

Salzteig bemalen

Tipps:

  • Wundern Sie sich nicht, wenn die Farben beim Anmischen und Auftragen sehr hell aussehen. Dies ist normal. In getrocknetem Zustand erhalten sie dann jeweils die eigentliche Nuance.
  • An und für sich sind Acrylfarben relativ schnell griff- und wischtrocken. Allerdings erreichen sie niemals den Zustand vollständiger Trockenheit. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Kunstwerke nicht mit den Malflächen zueinander lagern. Ansonsten kleben sie nach einer gewissen Zeit zusammen. Dies gilt natürlich nicht nur für Kreationen aus Salzteig, sondern generell für Arbeiten mit Acrylfarben.
  • Waschen Sie die Pinsel unmittelbar nach dem Malen gründlich aus. Warten Sie zu lange, trocknen die Acrylfarben ein und härten aus, sodass Sie die Pinsel nicht mehr verwenden können und damit wegwerfen müssen.

Plakatfarben

Die Arbeit mit Plakatfarben ähnelt dem Malen mit Acrylfarben. Erstere sind im Vergleich zu den Letztgenannten jedoch nicht verdünnbar. Dies ist weder ein Nach- noch ein Vorteil, sondern lediglich eine erwähnenswerte Tatsache. Grundsätzlich gelten Plakatfarben als leicht zu vermalende Mittel, die sich besonders für Kinder eignen. Wollen Sie Ihre Salzteigmotive also mit Ihrem Nachwuchs einfärben, so treffen Sie mit Plakatfarben eine sinnvolle Entscheidung.

Fingerfarben

Wie Plakatfarben sind auch Fingerfarben adäquate Utensilien für kreative Mädchen und Jungen – aus einem einfachen Grund: Beim Agieren mit Fingerfarben braucht man weder spezielle Technikkenntnisse noch Pinsel. Man kann sich einfach treiben lassen und das direkte Gefühl der Farben auf den Händen genießen. Zudem ist es in der Regel ein Leichtes, Fingerfarbe von der Kleidung etc. zu entfernen, sollte einmal etwas daneben gehen. Nicht zu vergessen, dass die Hilfsmittel gemeinhin keine giftigen Stoffe enthalten und damit absolut unbedenklich sind. Eine große Anleitung für das Malen mit Fingerfarben gibt es nicht. Unser

Tipp: Einfach die Finger in die jeweilige Farbe eintauchen und damit den Salzteig ordentlich „einbalsamieren“. Aber: Sind kleinere Kinder mit von der Partie, ist es trotz allem ratsam, die Möbel und andere gefährdete Bereiche vor dem künstlerischen Akt mit Folie abzudecken und auf diese Weise zu schützen. Des Weiteren empfehlen wir Ihnen, die Farben, die zum Einsatz kommen sollen, in kleineren Mengen auf Tellern zu verteilen. Arbeiten die Kleinen nämlich mit den richtigen „Fässchen“, ist das Risiko von „Unfällen“ weit höher.

Salzteig mit Filzstiften bemalen

Haben Sie kein großes Interesse, für das Bemalen des Salzteiges neue Farben zu kaufen, können Sie auch simple Filzstifte verwenden. Diese sind schließlich oftmals zuhause vorrätig und müssen nicht extra besorgt werden. Gerade bei kleineren Salzteigobjekten sind die Stifte ein guter Kompromiss, da Sie zum Bemalen der Motive dann nicht allzu viel Farbe benötigen und demnach auch nicht Ewigkeiten brauchen, um die Kunstwerke zu vollenden.

Tipp: Für größere Salzteigelemente lohnt es sich, auf Farben zu setzen, die sich schneller auftragen lassen. Ergänzend können Sie aber dennoch Filzstifte nutzen, etwa zum Malen von Details (Gesichter etc.).

Mit Nagellack lackieren

Lackieren Sie sich gerne und häufig Ihre Nägel? Wenn ja, so haben Sie vielleicht schon ein ganzes Sammelsurium an Lackfarben in Ihrem Besitz und können einige davon für Ihre Salzteigprojekte opfern. Mit Nagellacken lässt sich Salzteig nämlich sehr gut färben. Achten Sie nur darauf, nicht allzu wässrige Produkte zu verwenden, um schöne Ergebnisse zu erzielen. Abgesehen von der guten Deckkraft bringen die Lacke auch den Vorteil mit sich, dass bereits passende Pinsel vorhanden sind.

Nachträglich lackieren

Ob Sie Ihre Salzteigmotive einfärben oder pur belassen wollen: In jedem Fall sollten Sie den Kunstwerken zum Abschluss eine Schicht glänzenden oder matten Klarlack verpassen. Damit werten Sie die Optik Ihrer Erzeugnisse auf und machen sie auch länger haltbar.

Tipp: An und für sich können Sie zu diesem Zweck auch herkömmliches Haarspray verwenden. Allerdings werden die Ergebnisse damit nicht ganz so schön und qualitätsvoll wie mit richtigem Klarlack.

Fassen wir noch einmal zusammen: Salzteig lässt sich mit

a) Lebensmittelfarben,
b) Naturprodukten,
c) Wasserfarben,
d) Acrylfarben,
e) Plakatfarben,
f) Fingerfarben,
g) Filzstiften,
h) Nagellack und
i) Klarlack bemalen.

Wie Sie anhand unserer doch recht üppigen Liste erkennen können, stehen Ihnen zahlreiche Möglichkeiten zum Färben Ihrer Salzteigkreationen zur Verfügung. Für kleinere Kinder empfehlen sich vor allen Dingen Plakat- und Fingerfarben. Demgegenüber sollten Naturprodukte, Wasserfarben, Acrylfarben, Nagellack und Klarlack nur von „reiferen“ Mädchen und Jungen sowie Erwachsenen verwendet werden.

Noch ein Hinweis zum Schluss: Welche der vorgestellten Varianten die besten Ergebnisse liefern, erfahren Sie im zweiten Teil unserer Ratgeber-Serie zum Färben von Salzteig: Vor- und Nachteile der Färbmethoden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here