Salzteig bemalen – welche Farbe wählen? Vor oder nach dem Backen?

Salzteig bemalen

Der Salzteig ist geknetet und Sie möchten ihm nun gerne Farbe verleihen, fragen sich jedoch, welche Methode dabei die beste darstellt? Wir helfen Ihnen, die richtige Antwort zu finden, indem wir Ihnen die Pros und Contras der gängigsten sowie einiger speziellerer Färbemethoden auflisten und wichtige Hinweise allgemeiner Natur liefern. So starten Sie die Bemalung Ihres Salzteiges bestens informiert!

Bevor Sie darüber nachdenken, wie beziehungsweise womit Sie den Salzteig am besten bemalen, müssen Sie sich das Bastelmaterial erst einmal besorgen. Dabei stehen Ihnen zwei Wege zur Wahl:

1. Sie kaufen fertigen Teig im Bastelladen (für circa acht Euro pro Kilogramm).
2. Sie nehmen Mehl, Salz und Wasser zur Hand und stellen den Teig kostengünstig und schnell selber her. Unsere Anleitung hilft Ihnen dabei: https://www.talu.de/salzteig-selber-herstellen/

Was das Färben des Teiges betrifft, haben Sie zahlreiche Möglichkeiten. Einige davon präsentierten wir Ihnen im ersten Teil unseres Zweiteilers (Link einfügen, wenn Text online) zum Thema „Salzteig färben“. In diesem Ratgeber geht es noch einmal um dieselben Varianten, allerdings mit einem anderen Schwerpunkt: Erfahren Sie, worin die größten Vor- und Nachteile der verschiedenen Optionen liegen und was Sie grundsätzlich beachten sollten!

Salzteig bemalen und färben mit:

Lebensmittelfarben

Wollen Sie den Salzteig vor dem Backen, beziehungsweise lufttrocken kolorieren, ist die Verwendung von Lebensmittelfarben eine gute und beliebte Variante.

Salzteig färben

Pro und Contra:

+ Mit Lebensmittelfarben erzielen Sie gute Ergebnisse.
+ Das Einkneten der Farbe bereitet eine Menge Spaß – sowohl Kindern als auch Erwachsenen.
+ Durch die Verwendung von Lebensmittelfarben entfallen umfassende Malaktionen nach dem Trocknen des Teiges. So sparen Sie Zeit und Nerven.
+ Lebensmittelfarben sind nicht besonders kostspielig. Für eine abwechslungsreiche Farbauswahl bezahlen Sie ungefähr zehn Euro.
Nachteile sind uns nicht bekannt.

Naturprodukten

Ebenfalls vor dem Backen können Sie den Salzteig mit diversen Naturprodukten wie Gewürzen und Kräutern einfärben.

Salzteig färben
Salzteig mit Kakao färben

Pro und Contra:

+ Gewürze und andere Naturprodukte erwirken noch schönere Resultate als Lebensmittelfarben.
+ Viele Produkte haben Sie vermutlich vorrätig, was mit einem Kostenvorteil verbunden ist.
– Manch einen plagt vielleicht ein schlechtes Gewissen, die kostbaren Lebensmittel auf diese Weise einzusetzen.

Während die bisherigen Methoden, Salzteig zu färben, vor dem Trocknungsprozess durchzuführen sind, beziehen sich die nun folgenden Varianten allesamt auf das Bemalen des Teiges nach dem Backen oder Lufttrocknen.

Wasserfarben

Wasserfarben gibt es nicht nur in jedem gut sortierten Bastelladen, sondern häufig auch in simplen Schreibwarengeschäften zu kaufen.

Pro und Contra:

+ Mit Wasserfarben haben Sie viele Gestaltungsmöglichkeiten.
+ Ein ordentlicher Malkasten ist schon ab etwa sieben Euro erhältlich. Und für ein einfaches Pinsel-Set legen Sie nicht mehr als etwa zwei bis fünf Euro hin.
– Gerade bei Kindern kann das Agieren mit Wasserfarben zu ziemlich abstrakten Werken führen. Die Variante ist also eher Erwachsenen anzuraten, zumal es sich um eine recht schwierige Maltechnik handelt.

Acrylfarben

Acrylfarben sind ausgesprochen beliebt – nicht nur in Bezug auf das Basteln mit beziehungsweise Färben von Salzteig. Ihre Eigenschaften bringen sowohl Vor- als auch mehrere Nachteile mit sich.

Salzteig bemalen

Pro und Contra:

+ Acrylfarben sind von aquarellartig bis pastos vielseitig einsetzbar.
+ Mit der richtigen Mischung erzielen Sie schöne, farbintensive Resultate.
+ Acrylfarben trocknen relativ schnell.
+ Der Kauf von Acrylfarben ist nicht allzu teuer. Für ein Set mit den wichtigsten Grundfarben bezahlen Sie etwa zehn Euro. Hinzu kommen Pinsel für insgesamt etwa zwei bis fünf Euro.
– Speziellere Farben wie Gold, Silber, Bronze oder Kupfer kosten extra (und dabei nicht gerade wenig).
– Mischt man die Farben zu wässrig an, ziehen sie in den Teig ein und das Ergebnis lässt zu wünschen übrig.
– Das Malen mit Acrylfarben ist nur bedingt für Kinder geeignet.
– Acrylfarben werden immer nur griff- und wischtrocken, eine vollständige Trockenheit erreichen sie jedoch nie. Deshalb darf man die Kreationen nicht mit der Malseite zueinander lagern, ansonsten kleben sie mit der Zeit zusammen.

Plakatfarben

Was die Ergebnisse betrifft, ähneln Plakat- den zuvor vorgestellten Acrylfarben. Im Detail unterscheiden sich die beiden Varianten jedoch, wie unsere Pro- und Contra-Liste offenbart.

Pro und Contra:

+ Plakatfarben sind leicht zu vermalen.
+ Sehr gut für Kinder geeignet.
+ Die Kosten entsprechen ungefähr den Preisen von Acrylfarben.
+ Plakatfarben lassen sich gemeinhin mit Acrylfarben mischen.
+ Mit den Farben entstehen bunte, leuchtkräftige Salzteigmotive.
– Plakatfarben sind nicht wasserlöslich. Zwar kann man sie bei Bedarf mit Wasser verdünnen, allerdings lösen sie sich darin nicht auf. Dies macht die Entfernung von etwaigen Flecken an unerwünschten Orten auch nahezu unmöglich.

Tipp: Sollte einmal etwas schief gehen, so holen Sie sich Borax oder Salmiakgeist aus der Apotheke, um das „Übel“ zu beseitigen. Herkömmliche Fleckenentferner sollten Sie unter keinen Umständen nutzen. Diese würden den Schaden nur vergrößern.

Fingerfarben

Beim Bemalen des Salzteiges mit Fingerfarben gibt es keine Hürden zu überwinden, da es einzig und allein die menschlichen Finger (und keine Pinsel oder Stifte) sind, die für bunte Kreationen sorgen.

Pro und Contra:

+ Fingerfarben sind die direkteste Art, Salzteig zu bemalen.
+ Keine speziellen Fähigkeiten oder Pinsel erforderlich.
+ Ideal auch für kleinere Kinder, da die Farben meist keine Giftstoffe enthalten.
+ Leicht von Kleidung etc. zu entfernen.
– Wenngleich Fingerfarben sehr gut für kleine Kinder geeignet sind, sollte man sie den jüngsten „Designern“ nur portionsweise zur Verfügung stellen. Ansonsten droht eine große Sauerei, die unnötigen Reinigungsaufwand mit sich bringt.

Filzstiften

Wie Bunt- hat auch Filzstifte fast jeder im Haushalt vorrätig – zumindest als Mutter oder Vater kleiner Kinder. Filzstifte eignen sich zum Bemalen von Salzteig – wirklich gut allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Pro und Contra:

+ Filzstifte sind eine besonders kostengünstige Lösung, da sie meist zuhause vorhanden und sonst bereits für wenige Euro zu haben sind.
+ Empfehlen sich für Detailarbeiten wie Gesichter, Haare und so weiter.
– Mit Filzstiften dauert der Farbauftrag wesentlich länger als unter Zuhilfenahme anderer Utensilien. Deshalb empfehlen sich die Stifte nicht für größere Salzteigprojekte beziehungsweise nur für Details, wie oben erwähnt.

Nagellack

Zu den weniger bekannten beziehungsweise verwendeten Varianten zählt das Färben der Salzteigelemente mit Nagellack(en). Tatsächlich handelt es sich dabei aber um eine äußerst interessante Option.

Pro und Contra:

+ Nagellacke sorgen für farbintensive Ergebnisse.
+ Man braucht keine separaten Pinsel, da jedes Nagellackfässchen einen eigenen beherbergt.
+ Der Auftrag geht locker leicht von der Hand.
– Die Methode empfiehlt sich nur für Menschen, die sich gerne und häufig die Nägel lackieren und entsprechend viele Lacke vorrätig haben, von denen sie einige guten Gewissens für das Salzteigprojekt einsetzen können. Ansonsten sind Nagellacke nämlich relativ teuer. Vor allem, wenn man mehrere Farben verwenden will.

Salzteig mit Klarlack veredeln

Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Salzteigkreationen nach dem Färben und Backen mit Klarlack zu versehen (auch als Spray erhältlich). Die Vorteile sprechen für sich.

Salzteig lackieren

Pro und Contra:

+ Klarlack wertet die Optik der Salzteigelemente auf. Er sorgt für (noch) intensivere Farben.
+ Je nach Geschmack kann man matten oder glänzenden Lack für entsprechende Oberflächen verwenden.
+ Der Lack gewährleistet eine längere Lebensdauer der aufgetragenen Farbe(n).
– Hochwertiger Klarlack ist relativ teuer – und fällt insbesondere dann ins Gewicht, wenn man für die Farben selbst schon ein bisschen was ausgegeben hat.

Vergegenwärtigen wir uns noch einmal die Vor- und Nachteile sämtlicher Varianten, die zum Bemalen von Salzteig zur Verfügung stehen, so zeigt sich klar, dass dickflüssige Farben wie Acryl- oder Plakatfarben zu bevorzugen sind (im Falle einer Zusammenarbeit mit Kindern besser Plakat- als Acrylfarben nutzen, dabei aber Vorkehrungsmaßnahmen für die Möbel etc. treffen, da sich unerwünschte Flecken nur schwer entfernen lassen). Des Weiteren sollten Sie Ihre Salzteigkreationen am Ende unbedingt mit Klarlack versehen. So bleiben die Farben länger intensiv und sehen dabei auch noch toll(er) aus. Je nach Ihrem persönlichen Geschmack können Sie glänzenden oder matten Lack benutzen.

Vor oder nach dem Backen?

Folgende Methoden sind VOR dem Backen, beziehungsweise Lufttrocknen der Salzteigelemente anzuwenden:

  • Lebensmittelfarben
  • Naturprodukte wie Gewürze etc.

Demgegenüber wenden Sie die übrigen Varianten erst NACH dem Backen beziehungsweise Lufttrocknen an, konkret also:

  • Wasserfarben
  • Acrylfarben
  • Plakatfarben
  • Fingerfarben
  • Filzstifte
  • Nagellack

Allgemein lässt sich festhalten, dass Sie – unabhängig davon, welcher Färbungsmethode Sie den Vorzug geben – auf Qualität achten sollten. Beispiel: Während Wasserfarben einer renommierten Marke wie Pelikan zu wunderbar intensiven Ergebnissen führen, erhalten Sie mit einem Malkasten vom Discounter häufig nur blasse Resultate. Sparen Sie also nicht an der falschen Stelle, wenn Sie zu 100 Prozent begeisternde Salzteigkreationen wünschen. Lieber fünf Euro mehr ausgeben und dafür rundum zufrieden sein, als das buchstäblich billigste Material verwenden und enttäuscht werden.

4 KOMMENTARE

  1. Hallo! Ich hätte gerne gewusst, wieso man den Salzteig nicht mit Wasserfarbe bemalen und dann backen sollte. Eigentlich müsste die Farbe doch so besser halten? LG

    • Hallo,
      ich denke dass die Farbe dann bröckelt. Wasserfarbe basiert ja auf Wasserbasis und das Wasser verdunstet beim Backen.
      Ist aber ein reines Bauchgefühl.
      Ich habe gute Erfahrung mit Filz- und auch Buntstiften gemacht.
      VG

  2. Hallo,
    ich habe Teelichthalter hergestellt und möchte diese gern reinweiß bemalen und lackieren. Die Acrylfarbe hält nicht auf der Oberfläche, sondern zieht sofort Fäden, krümelt und löst sich wie Gummi wieder ab. Ebenso Klarlack. Die Teelichthalter waren bereits fest und auch getrocknet.

  3. Farbe,besonders Wasserfarbe sollte man zum Bemalen wirklich erst nach dem Backen benutzen.
    Bei der Verwendung von Wasserfarbe ist es wichtig,alles vorher mit Deckweiß zu bemalen.
    Ohne Deckweiß,zieht die Farbe in den Teig und es sieht aus,als hättest du nichts angemalt.
    Mit Farbe backen,halte ich ebenfalls nicht für gut.Farbe verblasst beim Backen und du siehst eventuell keine Farbe mehr.
    Auch beim Bemalen mit Acrylfarbe empfiehlt es sich,alles vorher mit Deckweiß zu bemalen und nach dem Trocknen,die Acrylfarbe aufzutragen.
    Acrylfarbe wird nicht vollständig trocken,so das sie dann beim Auftragen Fäden zieht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here