Quasten selber machen – DIY-Anleitung

Quasten selber machen

Mit Quasten, auch Troddel oder Tassels genannt, können Sie die verschiedensten Textilien und auch sonstige Accessoires kreativ aufwerten. Die Herstellung eines solchen Dekoelements ist unkompliziert und geht relativ schnell von der Hand – vor allem, wenn Sie im Basteln schon etwas geübter sind. Wir zeigen Ihnen mehrere Varianten, Quasten selber zu machen. Jede Anleitung kommt mit umfassendem Bild- und Textmaterial daher, so dass Sie die einzelnen Schritte nur noch lesen und durchführen müssen!

Von der Tagesdecke über die Tasche bis hin zum Schlüssel(bund): Quasten harmonieren mit den unterschiedlichsten Gegenständen und haben die Fähigkeit, diese gehörig aufzupeppen. Wie Sie Ihre Troddel konkret gestalten, bleibt stets Ihnen überlassen. Bezüglich der Farbe(n), Größe und Dicke ist viel möglich. Etwas bleibt sich jedoch weitestgehend gleich, unabhängig davon, welche Designs Ihre Quasten erhalten sollen: die Vorgehensweise. Deshalb liefern wir Ihnen in diesem ausführlichen DIY-Ratgeber zwei grundlegende Anleitungen, die sich letztlich nur im Detail unterscheiden (Anleitung 2 führt zu einem professionelleren, schöneren Ergebnis als Anleitung 1, die ein wenig simpler gestrickt ist). Danach finden Sie noch einen Part zum Basteln einer stylischen Filz-Quaste und ganz zum Schluss nennen wir Ihnen diverse Optionen der Weiterverwendung Ihrer Troddel – inklusive inspirierender Bilder. Studieren Sie unseren Beitrag und wählen die Methode, die Ihren Vorstellungen und/oder Ihrem „Bastel-Status“ am meisten entspricht!

Einfache Troddel aus Wolle

Unsere erste Anleitung empfiehlt sich vornehmlich für Einsteiger in die faszinierende Welt des DIY im Allgemeinen und des Bastelns im Besonderen. Für die einfache Troddel benötigen Sie nur wenige Materialien und gemeinhin nicht länger als 30 bis 45 Minuten Zeit.

Das brauchen Sie:

  • dünne, glatte Wolle
  • ein Stück Karton
  • Schere
  • Häkelnadel

Quasten basteln

Anleitung

1. Schritt: Schneiden Sie den Karton mit der Schere auf die Länge zu, die Ihre Quasten später aufweisen sollen.

2. Schritt: Umwickeln Sie den zurechtgeschnittenen Karton mit der Wolle.

Wollquaste basteln

Tipp: Je nachdem, welchen Buschigkeitsgrad der Troddel Sie anstreben, müssen Sie eine dünnere oder dickere Wollschicht kreieren. Als guten Wert für eine üppige, aber nicht übertriebene Quaste empfehlen wir eine Schicht mit einer Dicke von einem halben bis ganzen Zentimeter.

3. Schritt: Schneiden Sie das Ende der Wolle ab und stecken Sie es in die Schicht, um das Ganze erst einmal zu stabilisieren.

4. Schritt: Schneiden Sie ein neues Wollstück mit ausreichender Länge ab.

5. Schritt: Ziehen Sie den Faden einmal um die Wollfäden und verknoten Sie diesen mit zwei festen Knoten.

Troddel basteln

Hinweis: Damit schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Zum einen wird die Wollschicht fixiert und zum anderen der Grundstein gelegt, die fertige Quaste an einem beliebigen Textil oder Accessoire zu befestigen (Stichwort Aufhängung).

6. Schritt: Schieben Sie die Wolle von der Pappe.

Quasten selber machen

7. Schritt: Legen Sie das Büschel flach auf den Tisch.

8. Schritt: Schneiden Sie erneut ein Stück der Wolle ab und binden Sie es um das gesamte Büschel. Auch jetzt machen Sie zwei feste Knoten.

Quaste basteln

9. Schritt: Nun schneiden Sie das Büschel an der Unterseite auseinander.

10. Schritt: Damit diese beiden Enden verschwinden, ziehen Sie diese mit der Häkelnadel nach innen.

Quasten selber machen

11. Schritt: Zum Schluss wird die Troddel noch mit der Schere gestutzt, dass alle Fäden gleich lang sind. Fertig!

Quasten selber machen

Quasten aus Wolle

Mit unserer zweiten Anleitung wenden wir uns an fortgeschrittene DIY-Künstler und erfahrenere Bastler. Abgesehen davon, dass im Vergleich zur ersten Methode ein paar zusätzliche Materialien und Werkzeuge benötigt werden, steigt bei dieser Version auch der Schwierigkeitsgrad an. Der größere Aufwand geht aber mit einem hübscheren Resultat einher, so dass es sich lohnt, in jeder Hinsicht etwas mehr zu investieren.

Das brauchen Sie:

  • dünne, glatte Wolle oder reißfestes Garn
  • dünne Kordel
  • ein Stück Karton
  • Schere
  • Maßband oder Lineal
  • Nähnadel
  • Kamm

Garn

Anleitung

1. Schritt: Schneiden Sie den Karton auf die Länge, die Ihre Troddel aufweisen sollen.

2. Schritt: Umwickeln Sie den Karton mit der Wolle.

Troddel basteln

Tipp: Um schneller voranzukommen, können Sie Wolle von mehreren Knäueln gleichzeitig aufwickeln.

3. Schritt: Ziehen Sie die Wollschicht vorsichtig vom Karton herunter.

4. Schritt: Halten Sie die Wollschicht oben gut fest und schneiden sie unten auf.

5. Schritt: Legen Sie die Wollschicht der kompletten Länge nach auf den Tisch (horizontal, also im Querformat).

Troddeln basteln

Wichtig: Achten Sie darauf, dass die Fäden oben und unten gleichmäßig abschließen.

6. Schritt: Nehmen Sie eine dünne Kordel, falten sie zur Hälfte und knoten die Enden zusammen.

Sie können Ihre Kordel auch selber drehen. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Beitrag: Kordel selber machen

7. Schritt: Legen Sie die Kordel auf die Wollschicht – und zwar so:

a) Ermitteln Sie mithilfe eines Lineals oder Maßbandes die Mitte der Wollschicht.
b) Platzieren Sie einen Ihrer Finger einen Zentimeter links von der Mitte aus.
c) Legen Sie das Knotenende der Kordel exakt an die Stelle, die Ihr Finger augenblicklich markiert.
d) Die Kordel liegt horizontal auf der Wollschicht auf – fließt also mit dieser mit.

8. Schritt: Schneiden Sie ein ausreichend langes Stück des reißfesten Garns ab.

9. Schritt: Binden Sie das Garnstück genau über dem Knoten der Kordel zusammen (dabei integrieren Sie natürlich auch die Wollschicht). Ziehen Sie das Garn sehr gut fest und machen einen strammen Knoten.

Quasten basteln

10. Schritt: Legen Sie alle Fäden der längeren Seite der Wollschicht auf die andere Seite um, so dass sich die gesamte Wollschicht auf einer Seite befindet, der Knoten der Kordel komplett bedeckt ist und die Kordelschlaufe „gegenüber“ freiliegt. Werfen Sie einfach einen Blick auf unsere Illustrationen, um den Schritt besser zu verstehen und selber vollziehen zu können.

11. Schritt: Streichen Sie die Fäden schön glatt.

12. Schritt: Schneiden Sie einen circa 100 Zentimeter langen Wollfaden ab.

13. Schritt: Fädeln Sie ein Ende des Wollfadens in das Loch einer Nadel.

14. Schritt: Bilden Sie aus dem Am Ende des Fadens eine Schlaufe.

15. Schritt: Legen Sie die Schlaufe auf die entstehende Troddel. Dabei soll die Schlaufe nach unten zum offenen Ende der Quaste zeigen. Das Anfangsstück der Schlaufe steht auf der anderen Seite über.

Hinweis: Das Ende des Anfangsstücks, das nicht mit der Nadel versehen ist, steht nur etwa ein bis zwei Zentimeter über, während das Ende des Anfangsstücks, das die Nadel trägt, im Moment noch deutlich weiter übersteht.

16. Schritt: Greifen Sie zur Nadel mit dem eingefädelten Ende des Wollfadenanfangsstücks und wickeln den Wollfaden um die Schlaufe und die Quaste.

Quaste basteln

Wichtig: Beim Durchführen dieses Schrittes müssen die Schlaufe und der lose Schlaufenanfang immer sichtbar bleiben.

17. Schritt: Haben Sie den Quastenkopf in mehreren Reihen fest umwickelt? Dann ziehen Sie die Nadel mit dem Wollfaden nun von außen nach innen durch die Schlaufe. Parallel nehmen Sie den losen Schlaufenanfang zwischen Ihre Finger und ziehen ihn so lange nach oben, bis die Schlaufe ungefähr die Mitte der Umwicklung aus Schritt 16 erreicht hat.

18. Schritt: Vernähen Sie die Enden des Wollfadens, indem Sie die Nadel mit dem Faden mehrfach unter der Umwicklung hindurchführen.

Anleitung für Quasten

19. Schritt: Macht Ihre Quaste einen stabilen Eindruck? Dann entfernen Sie die Nadel und schneiden den noch überstehenden Faden ab.

20. Schritt: Frisieren Sie Ihre Troddel mit einem herkömmlichen Kamm.

Hinweis: So sorgen Sie dafür, dass alle Fäden glatt und gleichmäßig nebeneinander liegen.

Troddeln basteln

21. Schritt: Sind manche Fäden länger als andere? Dann halten Sie das untere Ende Ihrer Quaste zwischen Zeige- und Mittelfinger fest und machen mit Ihrer anderen – freien – Hand einen geraden Schnitt mit der Schere. Fertig!

Quasten selber machen

Filz-Quasten

Bei der Herstellung dieser Quasten ist eine ganz andere Vorgehensweise gefragt als bei klassischen Troddel-Erzeugnissen. Vielleicht möchten Sie lieber ein solches Modell kreieren – dann haben wir die passende Anleitung für Sie, die alles andere als schwierig umzusetzen ist.

Das brauchen Sie:

  • ein Stück Filz (circa 8 x 10 cm)
  • farbig passende Wolle
  • Lineal und Filzstift
  • Schere
  • Bastelkleber
  • Wäscheklammern

Anleitung

1. Schritt: Schneiden Sie ein Stück Filz gegebenenfalls auf die benötigten Maße (8 x 10 Zentimeter) zu.

2. Schritt: Schneiden Sie drei Fäden à 25 Zentimeter von der Wolle ab.

3. Schritt: Nehmen Sie das zugeschnittene Filzstück zur Hand und legen es so vor sich hin, dass die längere Seite vertikal (von oben nach unten) verläuft.

5. Schritt: Schneiden Sie den Filz längs ein – lassen aber zur oberen Kante rund einen Zentimeter Abstand. Die Streifen werden also nicht zur Gänze durchgeschnitten.

Quasten basteln

6. Schritt: Streichen Sie auf die frei gebliebene, circa einen Zentimeter breite Kante Bastelkleber.

7. Schritt: Greifen Sie zu den drei Wollfäden und legen sie auf einer Seite des Filzstücks auf die mit Kleber bestrichene Fläche.

Hinweis: Die Fäden sollen so platziert werden, dass sie nur minimal in den Streifenbereich des Filzes hineinreichen. Sie müssen also vornehmlich auf der Ein-Zentimeter-Kante liegen – und zwar wiederum vertikal, also mit den Streifen fließend.

8. Schritt: Drücken Sie die drei Fäden fest.

9. Schritt: Drehen Sie die klebrige Oberseite des Filzes beginnend bei den Schnüren ein.

Troddel basteln

10. Schritt: Fixieren Sie die eingedrehte Oberseite mit Wäscheklammern. Lassen Sie den Kleber trocknen.

11. Schritt: Entfernen Sie die Wäscheklammern.

12. Schritt: Flechten Sie anschließend die drei Fäden und machen Sie am Ende einen Knoten.

Quasten aus Filz

Sie können die einzlen Streifen nun so belassen oder nochmals einschneiden. Wenn Sie möchten, können Sie das obere Ende der Quaste auch noch mit einer Spitzenbordüre verzieren. Diese lässt sich ganz einfach mit einem Klecks Leim an der Hinterseite befestigen.

Filz-Quasten basteln

Ideen zu Verwendung

Selbst gebastelte Quasten als Deko verwenden

Und wie lassen sich die selbst gebastelten Quasten nun einsetzen? Wir haben einige Ideen für Sie zusammengestellt.

  • Tagesdecke mit Quasten schmücken
  • Troddel für die Ecken von Zierkissen nutzen
  • langweiliges Sommerkleid mit Troddeln aufpeppen
  • Tasche mit ein bis zwei Quasten veredeln
  • Schlüssel(bund) mit einer Troddel ausstatten
  • bunte Quasten-Girlande herstellen

Sie möchten uns beziehungsweise den Lesern dieses Ratgebers einen weiteren Tipp geben? Dann kommentieren Sie unseren Beitrag!



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here