Qualle häkeln – Anleitung für Amigurumi Krake / Oktopus

Qualle häkeln – Anleitung für Amigurumi Krake / Oktopus

Mit der Häkeltechnik Amigurumi lassen sich ganz einfach verschiedene Tiere oder Gegenstände häkeln. Sie werden gerne als Kuscheltiere oder Spielzeug genommen, können aber auch der Dekoration dienen. In diesem Artikel finden Sie zwei Anleitungen für eher seltene Kuscheltiere: Krake und Qualle. Als Deko, in Form eines Mobiles oder als Katzenspielzeug sind sie echte Hingucker.

Im Gegensatz zu ihren lebendigen Kollegen aus dem Meer sind Amigurumi-Oktopus und -Qualle überhaupt nicht glitschig oder gar gefährlich. Mit ihren langen Fangarmen und Tentakeln üben sie eine große Faszination auf Kleinkinder und verspielte Haustiere aus. Achten Sie immer darauf, dass nur unter Aufsicht gespielt wird! Je nach verwendeter Wolle sind Krake und Qualle zwar ziemlich stabil, doch kann bei extremer Belastung mal ein Arm abfallen oder sich ein Auge lösen. Am sichersten ist Ihr Amigurumi, wenn Sie daraus ein hübsches Mobile basteln. Das ist schön anzusehen und kann außer Reichweite hängen.

Vorab geben wir Ihnen zu den Instruktionen in den beiden Anleitungen eine kurze Erläuterung: Grundsätzlich häkeln Sie Amigurumi mit festen Maschen in Runden – in diesem Fall in Spiralrunden.

Hinweis: Bei Spiralrunden geht eine Runde in die nächste über. Es ist keine klare Abgrenzung zu erkennen.

Die Runden können größer oder kleiner werden. So entsteht die Form. Wir geben für jede Runde an, ob und wie viele Maschen Sie zu- oder abnehmen müssen. Am Ende der Zeile finden Sie in der Klammer die Gesamtzahl der Maschen in der jeweiligen Runde. Maschen zu „verdoppeln“ bedeutet, in eine Masche der Vorrunde zwei Maschen zu häkeln. Zum Reduzieren der Maschenzahl müssen Sie zwei Maschen zusammenhäkeln. Das heißt, dass Sie den Faden für eine feste Masche durch zwei hintereinanderliegende Maschen holen. Es sind dann drei statt zwei Schlaufen auf der Häkelnadel.

Material und Vorbereitung

Amigurumi-Oktopus häkeln

Dieser süße kleine Krake mit ihren acht Armen und dem niedlichen Gesicht ist ein gutes Modell für Neulinge in der Welt des Amigurumi. Das Material ist überschaubar und im Zweifelsfall tun es auch Wollreste. Bei den Augen können Sie sich entscheiden, ob Sie sie lieber aufsticken möchten oder Sicherheitsaugen verwenden.

Material:

  • rosa Häkelgarn
  • passende Häkelnadel
  • ein Paar Sicherheitsaugen
  • Füllmaterial
  • Sicherheitsaugen (Ø 6 mm)
  • schwarzes Garn
  • Wollnadel

Qualle häkeln, Material Oktopus

Wir haben uns für eine kuschelige Variante des Oktopus entschieden. Dafür verwenden wir Merinowolle (160 m / 50 g). Die passende Nadelstärke ist eine 3,5. So wird der Körper der Krake ungefähr 7 cm lang. Die Arme messen weitere 8 cm.

Vorwissen:

  • Fadenring
  • feste Maschen
  • Luftmaschen
  • Kettmaschen
  • Stäbchen

Der Körper

Beginnen Sie mit einem Fadenring mit 6 festen Maschen. Das ist die erste Runde.

2. Runde: Verdoppeln Sie jede Masche. (12)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, erste Schritte

3. Runde: Verdoppeln Sie jede 2. Masche. (18)
4. Runde: Nun wird jede 3. Masche verdoppelt. (24)
5. Runde: Verdoppeln Sie jede 4. Masche. (30)
6. Runde: Häkeln Sie eine feste Masche in jede Masche. (30)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, erste gehäkelte Runden

7. Runde: Verdoppeln Sie jede 5. Masche. (36)
8. Runde: Häkeln Sie wiederum eine feste Masche in jede Masche. (36)
9. Runde: Vergrößern Sie die Runde ein letztes Mal um 6 Maschen, indem Sie jede 6. Masche verdoppeln. (42)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, Maschen verdoppeln

10. – 12. Runde: Häkeln Sie in jede Masche eine feste Masche. (42)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, feste Maschen häkeln

Nun haben wir den maximalen Umfang erreicht. Es beginnen die Abnahmen.
13. Runde: Runde: Häkeln Sie jede 6. und 7. Masche zusammen. (36)
14. & 15. Runde: Es kommt je eine feste Masche in jede Masche. (36)
16. Runde: Fassen Sie jede 5. und 6. Masche zusammen. (30)
17. Runde: Häkeln Sie eine feste Masche in jede Masche. (30)
18. Runde: Häkeln Sie jede 4. und 5. Masche zusammen. (24)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, Maschen zusammenhäkeln

19. Runde: Machen Sie eine feste Masche pro Masche. (24)
20. Runde: Fassen Sie jede 3. und 4. Masche zusammen. (18)
21. Runde: Häkeln Sie eine feste Masche in jede Masche. (18)
22. Runde: Häkeln Sie jede 2. und 3. Masche zusammen. (12)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, Maschen abnehmen durch Zusammenhäkeln

Jetzt sind Sie an der schmalsten Stelle des Oktopus angelangt. Sie erweitern den Körper noch ein wenig, ehe die Tentakel ansetzen.

23. Runde: Verdoppeln Sie jede 2. Masche. (18)
24. Runde: Verdoppeln Sie jede 3. Masche. (24)

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, erneut Maschen verdoppeln

Die Arme

Machen Sie eine Kettmasche in die nächste Masche. Es folgt eine Kette mit 32 Luftmaschen. Häkeln Sie in die drittletzte Masche ein Stäbchen. Nun machen Sie abwechselnd ein und zwei Stäbchen in jede Luftmasche.

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, Fangarme fertigen

In die letzten vier Luftmaschen häkeln Sie jeweils nur ein Stäbchen. Fixieren Sie den Arm am Körper, indem Sie vom Beginn der Luftmaschenkette ausgehend eine Masche auslassen und in die nächste Masche eine Kettmasche häkeln.

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, Fangarme an Körper anhäkeln

Häkeln Sie eine Kettmasche in die nächste Masche und fahren Sie fort mit einer Kette von 32 Luftmaschen. Insgesamt finden so 8 Arme Platz. Nach dem letzten Arm schneiden Sie den Faden ab und ziehen ihn durch die letzte Masche hindurch. Versäubern Sie ihn auf der Innenseite des Oktopus.

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, fertig gehäkelte Arme

Es ist an der Zeit, die Sicherheitsaugen anzubringen. Befestigen Sie diese zwischen der 12. und 13. Runde etwa fünf Maschen weit auseinander. Möchten Sie die Augen lieber aufsticken, können Sie das auch ganz am Ende an denselben Stellen tun. Stopfen Sie den Kraken mit dem Füllmaterial aus.

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, Füllmaterial einbringen

Zum Verschließen häkeln Sie sich eine kleine Scheibe. Folgen Sie dafür den ersten drei Runden des Körpers. Machen Sie am Ende noch eine Kettmasche und schneiden Sie den Faden großzügig ab. Ziehen Sie ihn durch die letzte Masche und fädeln ihn in die Wollnadel ein. Nun nähen Sie die Scheibe rundherum in die Körperöffnung zwischen den Armansätzen ein.

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, acht gefertigte Fangarme

Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Stiche von außen nicht sichtbar sind.

Zum Schluss bekommt Ihr Oktopus noch aus schwarzem Garn einen Mund in V-Form etwa vier Reihen unterhalb der Augen. Nun lächelt er freundlich und ist bereit für sein erstes Spiel.

Qualle häkeln, Krake, Oktopus häkeln, fertig gehäkelter Krake

Material und Vorbereitung

Amigurumi-Qualle häkeln

Die Qualle ähnelt der Krake beim Häkeln sehr. Nur wird ihr Körper ein wenig größer gehäkelt, weshalb die Scheibe zum Verschließen ebenfalls weiter sein muss. An dieser befestigen Sie am Ende die Tentakel.

Material:

  • grünes und weißes Häkelgarn
  • passende Häkelnadel
  • Wollnadel
  • Füllmaterial

Qualle häkeln, Material

Auch für die Qualle haben wir weiches Merinogarn (160 m / 50 g) verwendet. Mit einer Nadelstärke von 3 wächst der Körper auf einen Durchmesser von 7,5 cm. Die Tentakel sind zwischen 12 cm und 20 cm lang.

Vorwissen:

  • Fadenring
  • feste Maschen
  • Luftmaschen
  • halbe Stäbchen
  • ganze Stäbchen

Oberkörperteil

Starten Sie mit einem Fadenring mit 8 festen Maschen.

Qualle häkeln, erste Schritte

2. Runde: Verdoppeln Sie jede Masche. (16)

Qualle häkeln, Maschen verdoppeln

3. Runde: Verdoppeln Sie jede 2. Masche. (24)
4. Runde: Häkeln Sie je zwei Maschen in jede 3. Masche. (32)
5. Runde: Verdoppeln Sie jede 4. Masche. (40)
6. Runde: Häkeln Sie je zwei Maschen in jede 5. Masche. (48)

Qualle häkeln, weitere Maschen zunehmen

7. – 11. Runde: Machen Sie in jede Masche eine feste Masche. (48)

Qualle häkeln, Maschenanzahl weiter verdoppeln

12. Runde: Verdoppeln Sie jede 6. Masche. (56)
13. Runde: Häkeln Sie eine Masche in jede Masche. (56)

Qualle häkeln, feste Maschen häkeln

Die 14. Runde ist die komplizierteste Runde von allen. Häkeln Sie fünf Stäbchen in das äußere Glied der 2. Masche in der Runde. Es entsteht eine Art Bogen. Diesen fixieren Sie mit einer Kettmasche im äußeren Glied der 4. Masche der Runde. Es folgen fünf weitere Stäbchen in der 6. Masche der Runde.

Qualle häkeln, Maschenbögen fertigen

Fahren Sie in diesem Schema die ganze Runde über fort. Insgesamt haben Sie am Ende 14 Bögen.

Qualle häkeln, gehäkelte Maschenbögen

Hinweis: Normalerweise stechen Sie durch beide Fäden einer Masche hindurch. In der 14. Runde häkeln Sie nur in das äußere Glied der Masche. Sie stechen also nur unter einem Faden hindurch.

15. Runde: Machen Sie eine Masche in alle inneren Glieder der Maschen aus der 13. Runde. (56)

16. Runde: Fassen Sie jede 6. und 7. Masche zusammen. (48)

Qualle häkeln, Quallenkörper weiter häkeln

Häkeln Sie eine Kettmasche und versäubern Sie den Faden auf der Innenseite des Oberteils.

Unterkörperteil

Häkeln Sie die Runden 1 bis 8 des Oberteils. Schneiden Sie den Faden am Ende großzügig ab. Mit ihm werden Sie später das Unterteil am Oberteil festnähen.

Tentakeln

Für ein Tentakel häkeln Sie eine Luftmaschenkette von 40 bis 60 Maschen. Für die Rückreihe können Sie zwischen festen Maschen und halben Stäbchen wählen. Entscheiden Sie sich bei jedem Tentakel für eins von beidem. Machen Sie dann abwechselnd eine feste Masche/ein halbes Stäbchen und zwei pro Luftmasche.

Qualle häkeln, Tentakeln der Qualle häkeln

Häkeln Sie insgesamt drei grüne und zwei weiße Tentakel.

Qualle häkeln, alle gefertigten Teile für die Qualle

Tipp: Es sieht spannender aus, wenn die Tentakel unterschiedlich lang und verschieden dick sind.

Nun ziehen Sie jeweils Anfangs- und Endfaden eines Tentakels nah nebeneinander durch das Unterteil hindurch. Verknoten Sie die Fäden auf der Rückseite. So halten die Tentakel fest am Körper.

Qualle häkeln, Tentakeln annähen

Als Letztes nähen Sie mit der Wollnadel das Unterteil an das Oberteil. Da beide Teile 48 Maschen in der letzten Runde haben, lassen Sie sich schön Masche für Masche verbinden. Wenn Sie etwas Dreiviertel der Runde vernäht haben, stopfen Sie die Qualle mit dem Füllmaterial.

Qualle häkeln, Quallenkörper mit den Tentakeln verbinden

Am Ende verknoten und vernähen Sie den restlichen Faden.

Qualle häkeln, Körper mit Füllwatte ausstopfen

Medusa ist jetzt bereit abzutauchen!

Qualle häkeln, fertig gehäkelte Qualle

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here