Norwegermuster stricken lernen – Technik und Anleitung

Norwegermuster stricken

Beim Stricken hat man verschiedene Möglichkeiten das Strickstück lebendiger wirken zu lassen. Das fängt bei der Wahl des Schnittes an, geht über Variationen in der Oberfläche, wie Zöpfe oder Ajourmuster, bis hin zur Verarbeitung von mehreren Farben. So werden beim Norwegermuster klassischerweise mindestens zwei Farben verwendet und zu einem kleinen Bild oder einer abstrakten Form verstrickt.

Im Grunde ist das Norwegermuster Stricken ganz einfach. Selbst Anfänger, die nur die Grundlagen des Strickens beherrschen, können sich daran versuchen. Zu den klassischen Motiven gehören Sterne, Rentiere und Schneeflocken, aber ebenso abstraktere Muster aus geraden und geschwungenen Linien. Das Norwegermuster kann dabei als großes Motiv im Zentrum der Strickarbeit stehen oder als Verzierung an Borten und Ähnlichem verwendet werden. Haben Sie das Prinzip einmal verinnerlicht, können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und selbst Muster entwerfen. Diese hübschen Pullover, Socken und Stulpen ebenso auf, wie Handytaschen oder Kissenbezüge.

Hinweis: Für Anfänger sind Norwegermuster per Rundstricken einfacher, da nur rechte Maschen gestrickt werden.

Material und Vorbereitung

Material für ein 2-farbiges Norwegermuster:

  • 2 Wollknäuel derselben Art in verschiedenen Farben
  • 2 passende Stricknadeln oder eine Rundstricknadel

Grundlagen für Norwegermuster:

  • rechte Maschen
  • linke Maschen

Wo kommt das Muster her?

Als Erstes brauchen Sie für das Norwegermuster Ihrer Wahl eine Vorlage. Diese finden sich als Anleitung zuhauf in Strickzeitschriften, einschlägigen Büchern und dem Internet. Im Grunde können Sie sich Ihr Muster auch selbst entwerfen. Für Anfänger bietet es sich an, zunächst ein vorgegebenes Muster aus einer Anleitung zu verwenden, um die Grundlagen zu lernen. Später können Sie die Anleitung links liegen lassen und selber per Hand oder am Computer kreativ werden und mit verschiedenen Farben Muster entwickeln.

Vorlage für Norwegermuster

Wie liest man die Skizze?

In unserem Beispiel haben wir ein Rechteck glatt rechts gestrickt. Als Motiv für diese Anleitung haben wir eine Schneeflocke gewählt. Jedes Kästchen auf der Skizze steht für eine Masche. Lesen Sie die Skizze also zeilenweise von links nach rechts, sehen Sie nacheinander alle Maschen, die in einer Reihe gestrickt werden. Ein Kästchen mit Kreuz bedeutet eine grüne Masche, leere Kästchen stehen für weiße Maschen.

Von unten nach oben sehen Sie die nacheinander zu strickenden Reihen. Bedenken Sie, dass Sie die Reihen immer abwechselnd rechts und links stricken, um eine glatt rechte Oberfläche zu erhalten. Die Skizze muss in einer Reihe mit rechten Maschen von rechts nach links, in einer Reihe aus linken Maschen von links nach rechts gelesen werden. Unser Motiv ist für Anfänger im zweifarbigen Stricken optimal: Es ist symmetrisch, weshalb bei einer Verwechslung der Leserichtung nichts schiefgehen kann. Möchten Sie später einmal asymmetrische Muster, wie beispielsweise Rentiere stricken, ist das Ablesen in der korrekten Richtung allerdings essenziell.

Hinweis: Stricken Sie Norwegermuster in Runden, lesen Sie die Motivvorlage in jeder Zeile von rechts nach links.

Grundlagen-Anleitung Hintergrund und Muster

Insgesamt ist unsere Schneeflocke 21 x 21 Kästchen groß. Alles links und rechts davon sowie darunter und darüber wird in der Hintergrundfarbe grün gestrickt. Üblicherweise ergibt sich die Umgebung des Musters durch seine Lage auf dem Strickstück. Oft wird das gleiche Muster mehrmals nebeneinander wiederholt. Möchten Sie einen Pullover, eine Mütze oder etwas anderes stricken, auf dem dasselbe Muster rundum stetig wiederholt wird, müssen Sie rechnen. Die Gesamtmaschenzahl einer Runde muss dann ein exaktes Vielfaches der Breite des Motivs sein. Nehmen wir mehrere unserer Schneeflocken als Grundlagen würde das z. B. eine Gesamtmaschenzahl von 84 oder 126 bedeuten.

Eine zweite Farbe einstricken

In unserem Beispiel wurde ein rechteckiges Stück mit einer Breite von 41 Maschen glatt rechts gestrickt. Zunächst wurden ein paar Reihen in der Hintergrundfarbe Grün gestrickt. Für die Reihen in Weiß bleibt der grüne Faden am Ende einer Reihe einfach hängen. Für die nächste Reihe nehmen Sie den weißen Faden und halten das lose Ende gut zwischen Mittelfinger und Daumen der rechten Hand fest. Nach den ersten 2 bis 3 Maschen ist der Faden fest eingearbeitet und Sie können die Reihe wie gewohnt weiterstricken.
Möchten Sie die zweite Farbe erst zu Beginn des Musters einarbeiten, ist das mit derselben Technik möglich. Dafür lassen Sie an der entsprechenden Stelle den grünen Faden hinter der Arbeit hängen und stricken die nächste Masche mit dem weißen Faden. Auch hier müssen Sie das lose Ende gut mit den Fingern fixieren.

Unser Beispielmuster

Im Falle unseres Musters sieht die erste Musterreihe folgendermaßen aus: Sie stricken 10 rechte Maschen in Grün. Lassen Sie den grünen Faden hinter der Arbeit hängen und nehmen den weißen Faden auf. Wickeln Sie ihn wie gewohnt um den linken Zeigefinger und fixieren das freie Ende zwischen Mittelfinger und Daumen der rechten Hand.

Strickanleitung

Stricken Sie eine rechte Masche in Weiß.

Norwegermuster stricken

Lassen Sie nun den weißen Faden hinter der Arbeit herunterhängen und stricken in Grün die folgenden 4 Maschen. Wenn Sie nun den weißen Faden für die nächste Masche aufnehmen, ziehen Sie ihn nur sanft fest. Da er einfach nur lose auf der Rückseite von 4 Maschen gespannt wird, darf er nicht zu streng angezogen werden. Ansonsten zieht sich die gesamte Strickarbeit auf der Höhe des Musters zusammen. Eigentlich ist dies die größte Kunst beim Norwegermuster! Wer die Technik wirklich beherrschen will, muss ein Gefühl dafür bekommen, wie streng die Fäden angezogen werden dürfen.

Im Grunde geht es jetzt die ganze Zeile so weiter, bis die letzte weiße Masche kommt.

Stricken lernen

Lassen Sie den weißen Faden an dieser Stelle hinter der Arbeit herunterhängen und stricken die übrigen Maschen in Grün fertig.

Norwegermuster stricken

Die Rückreihe wird nun mit linken Maschen gestrickt. Das funktioniert analog zu der vorherigen Reihe mit einem großen Unterschied: Die nicht benötigte Farbe hängt nun auf Ihrer Seite des Strickstückes herunter. Von dort nehmen Sie nach 11 grünen Maschen den weißen Faden auch wieder auf für die erste weiße Masche der Reihe. Lassen Sie den Faden anschließend in zu Ihnen hin herunterhängen und stricken Sie 4 Maschen in Grün, dann eine in Weiß, drei in Grün usw.

Vorlage für Norwegermuster

Auf der Rückseite der Arbeit ist schön zu erkennen, wie die Fäden hinten mitlaufen. Liegt das Strickstück vor Ihnen auf dem Tisch, sollte es sich weder links und rechts zusammenziehen, noch dürfen kleine Schlaufen zu erkennen sein.

Norwegermuster stricken

Faden verschränken

Bei manchen Norwegermustern kommt es vor, dass man eine Farbe über viele Maschen hinweg nicht benötigt. Zum Beispiel wiederholen Sie dasselbe Muster, lassen aber immer 10 Maschen Abstand. Wenn der Faden nun auf der Rückseite über 10 Maschen lose hängt, ist die Gefahr des Verhedderns sehr groß. Gerade bei Pullovern für Babys müssen Sie hier sehr aufpassen. Um die potenzielle Schlinge zu vermeiden, verschränken Sie den losen und den Arbeitsfaden in regelmäßigen Abständen. Üblicherweise lässt man einen Faden nicht mehr als 5 Maschen lose mitlaufen.

Strickanleitung

Für das Verschränken bei einer Reihe mit rechten Maschen, legen Sie den losen Faden – in diesem Fall den weißen – über den Arbeitsfaden (grün) ehe Sie die 5. Masche stricken. So ist der weiße Faden ordentlich fixiert. In einer Reihe mit linken Maschen ist das Vorgehen analog. Legen Sie den weißen Faden über den grünen und stricken dann die nächste Masche. Wie auch vorhin schon müssen Sie gut darauf achten, dass der Faden weiterhin auf der linken Seite der Strickarbeit herunterhängt.

Norwegermuster stricken

Zwei Farben im Wechsel stricken

Zum Schluss möchten wir kurz auf eine spezielle Technik eingehen, die das Norwegermusterstricken erheblich erleichtert, wenn Sie zwei Farben im ständigen Wechsel von nur einer oder zwei Maschen stricken. In unserem Beispiel aus der Anleitung sehen Sie hier eine Borte oberhalb der Schneeflocke. Es wurde immer eine Masche weiß, eine Masche grün gestrickt. Die zweite Reihe wurde dann um eine Masche nach links verschoben.

Für solche Muster kann man beide Farben gleichzeitig über den Zeigefinger der linken Hand laufen lassen. Sicherlich gibt es hierfür auch andere Methoden, doch für Anfänger ist diese Technik hier wohl die einfachste. Sie nehmen also beide Fäden gleichzeitig und suchen sich nur mit der rechten Stricknadel stets den Faden raus, den Sie für die aktuelle Masche benötigen. Dieses Vorgehen funktioniert für linke wie rechte Maschen gleichermaßen.

Kostenlose Strickanleitung

Müssen mehr als zwei Maschen hintereinander in derselben Farbe gestrickt werden, funktioniert diese Technik nicht mehr. Die Spannungen der Fäden werden dann zu verschieden.

Norwegermuster lernen

Alles in allem sind Norwegermuster keine Raketenwissenschaft. Wenn Sie sich selbst noch als Anfänger betrachten, sich in den Grundlagen des Strickens aber einigermaßen sicher sind, können Sie diese Anleitung ohne Probleme ausprobieren. Sie werden begeistert sein, wie unendlich viele Möglichkeiten sich Ihnen mit dieser einfachen Technik auftun!



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here