Eine Kosmetiktasche ist schon sehr praktisch. Hier finden Lippenstift, Eyeliner und Concealer für unterwegs Platz. Natürlich muss in eine Kosmetiktasche nicht immer Kosmetik rein. Selbstverständlich ist hier auch Platz für Stifte, Werkzeug oder alles andere der Größe entsprechend. Es darf so auch gern ein Stiftemäppchen oder eine Arzneitasche sein. Ein echtes Unikat wird so eine Tasche aber erst, wenn diese auch selbst gemacht ist. Wie das funktioniert erfahren Sie hier Schritt für Schritt.

So ganz leicht ist dieses Nähstück nicht. Daher macht es Sinn, wenn man vorher schon einige andere Nähstücke gearbeitet hat, um sich einige Grundkenntnisse anzueignen.

Material und Vorbereitung

Bevor Sie starten, legen Sie sich am besten alle Materialien bereit. So können Sie in Ruhe arbeiten, ohne ständig wegen unnötigem Suchen unterbrechen zu müssen.

Wer des Öfteren die Nähmaschine rattern lässt, hat wahrscheinlich alle benötigten Materialien zu Hause.

Das benötigen Sie:

  • eine Nähmaschine
  • zwei verschiedene Stoffe
  • eventuell Bügelvlies
  • ein Reißverschluss 20 cm Länge
  • Garn & Schere
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide oder wasserlöslicher Textilmarkierer

kosmetiktasche-naehen-materialien

Die Nähmaschine

Für diese Kosmetiktasche benötigen Sie keine besondere Maschine. In unserem Beispiel wurde eine Maschine von Silvercrest verwendet. Diese kostet neu ca. 100 Euro. Wenn Sie auch einen Kantennähfuß für die Maschine haben, funktioniert das Annähen des Reißverschlusses noch besser, aber es geht auch ohne. Deshalb wurde hier das normale Nähfüßchen verwendet.

Die Stoffe

Wir haben einen einfachen Baumwollstoff und einen Stoff, der einem Wachstuch ähnelt, verwendet. Das Wachstuch macht die Tasche stabiler und innen auch abwischbar. Wenn Sie nur Baumwollstoffe verwenden möchten, empfehlen wir, den Baumwollstoff mit Bügelvlies zu verstärken. Stoffe bekommt man schon ab 5 Euro pro laufendem Meter.

Der Reißverschluss

Wir haben hier einen Reißverschluss von Prym verwendet. Er hat eine Länge von 20 cm und kostet im Handel 1,99 Euro. Wer größere oder kleinere Taschen nähen möchte, muss auch den Reißverschluss entsprechend anpassen.

Das Garn

Das Garn sollte zum Außenstoff passen. Natürlich werden ein Ober- und ein Unterfaden benötigt.

Schneiderkreide oder wasserlöslicher Textilmarkierer

Um das Schnittmuster auf den Stoff zu bringen, benötigen Sie entweder Schneiderkreide, die es meist in grau, weiß oder blau im Handel gibt, oder einen Textilmarkierer, der sich mit einem feuchten Tuch leicht wieder entfernen lässt.

Nähanleitung

1. Erstellen Sie sich ein Schnittmuster.

Dieses Schnittmuster ist nicht sehr aufwendig. Achten Sie darauf, dass die Ecken wirklich rechtwinklig, also 90 Grad, sind. Sie können hierfür ein Geodreieck zur Hilfe nehmen oder einfach eine Buchecke oder Ähnliches. Zeichnen Sie sich das Schnittmuster auf einem Blatt Papier vor und schneiden Sie es akkurat aus. Geübte Näherinnen und Näher können das Schnittmuster natürlich auch direkt auf den Stoff bringen.

 

Wichtig: Je genauer Sie das Schnittmuster vorbereiten, desto schöner ist am Ende das Ergebnis. Nehmen Sie sich also dafür Zeit.

kosmetiktasche-naehen-schnittemuster

2. Zeichnen Sie das Schnittmuster auf Ihrem Stoff an; einmal auf den Außenstoff und einmal auf den Innenstoff.

3. Schneiden Sie die Stoffstücke so genau wie möglich aus.

Tipp: Legen Sie sich eine neue Schere zu, die Sie nur für Stoffe verwenden. So bleibt die Schere schön scharf.

4. Nun haben Sie 2 gleich große Stoffteile. Wenn Sie zwei Stoffe aus Baumwolle verwenden, bringen Sie nun das Bügelvlies auf den Außenstoff.

kosmetiktasche-naehen-reißverschluss-feststecken

5. Legen Sie nun den Außenstoff mit der rechten Seite, also der „schönen“ Seite, nach oben vor sich hin. Der Reißverschluss wird nun mit der rechten Seite nach unten an die Kante des Stoffes gelegt. Somit liegen rechts auf rechts. Stecken Sie den Reißverschluss am besten fest, um ein Verrutschen zu verhindern.

6. Jetzt geht es an die Nähmaschine: Legen Sie den Ober- und Unterfaden gemäß der Anleitung Ihrer Nähmaschine ein.

7. Nähen Sie nun die äußere Seite des Reißverschlusses auf den Außenstoff. Hierzu öffnen Sie den Reißverschluss ein Stück und nähen erst einmal einige Zentimeter mit einem engen Steppstich. Dann versenken Sie die Nadel in den Stoff, heben das Nähfüßchen, schließen den Reißverschluss vorsichtig und senken den Nähfuß wieder ab. Dann können Sie bis zum Schluss weiternähen.

Achtung: Vergessen Sie nicht, am Anfang und am Ende einer jeden Naht zu „verriegeln“. Das bedeutet, dass Sie zum Anfang einige wenige Stiche nähen, dann kurz 2-4 Stiche zurück nähen und wieder vor. Den „Rückschalter“ findet man bei den meisten Maschinen an der rechten Frontseite.

kosmetiktasche-naehen-reißverschluss-annaehen

8. Der Reißverschluss ist nun auf einer Seite am Stoff festgenäht.

9. Als nächstes legen Sie den Innenstoff mit der rechten Seite nach unten auf den Außenstoff. Somit liegen wieder beide Stoffe rechts auf rechts.

10. Stecken Sie die Stoffe mit einigen wenigen Stecknadeln zusammen.

kosmetiktasche-naehen-stoffteile

11. Nähen Sie nun noch einmal auf der vorherigen Naht entlang. Vergewissern Sie sich während des Nähens immer wieder, dass Sie auch durch alle drei Schichten Nähen. Geübte Näherinnen und Näher können natürlich auch alle drei Teile auf einmal zusammennähen.

12. Klappen Sie die Stoffe nun mit der rechten Seite nach oben auseinander.

13. Nähen Sie knapp an der Kante des Reißverschlusses auf dem Außenstoff entlang, um ihn abzusteppen.

kosmetiktasche-naehen-reißverschluss-absteppen

Schon gewusst? Die meisten Nähmaschinen haben eine kleine eingebaute Klinge, um die Fäden vom Nähen abzuschneiden.

14. Ihr Nähstück müsste nun wie auf dem Foto aussehen.

15. Jetzt wird es etwas knifflig: Legen Sie nun die äußere Kante des Außenstoffes auf die andere Seite des Reißverschlusses, also als ob Sie den Stoff falten würden.

kosmetiktasche-naehen-stoffteile-zusammenklappen

16. Legen Sie ebenfalls den Innenstoff von der anderen Seite auf die gleiche, ungenähte Seite des Reißverschlusses. Von beiden Stoffen liegen nun die linken Seiten außen.

17. Stecken Sie das Ganze nun fest. Wenn dies mit Stecknadeln zu schwierig ist, können Sie doch herkömmliche Haarklammern verwenden.

18. Nähen Sie alles entlang der äußeren Kante zusammen. Gehen Sie dabei ruhig langsam vor, damit Ihnen nichts verrutscht.

kosmetiktasche-naehen-stoff-stülpen

19. Wenden Sie die nun schon zu erahnende Tasche. Öffnen Sie hierfür den Reißverschluss. So lassen sich die Stoffe ganz leicht umstülpen.

20. Steppen Sie nun auch die letzte Naht knapp an der Kante ab,

21. Wenden Sie die Tasche nun noch ein weiteres Mal, lassen den Reißverschluss geöffnet und legen Sie sie wie auf dem Foto gezeigt vor sich hin.

kosmetiktasche-naehen-naht-absteppen

22. Nähen Sie nun komplett über die untere offene Seite.

kosmetiktasche-naehen-zusammennaehen

Achtung: Vorsicht beim Nähen über den Reißverschluss! Hier verriegeln Sie einfach kurz vor dem Reißverschluss, heben das Nähfüßchen, schieben den Stoff ein kleines Stück bis hinter den Reißverschluss weiter und senken das Füßchen wieder. Andernfalls wird sich die Nähmaschine mit einem Defekt bedanken.

23. Nun wir auch die andere Seite geschlossen. Aber: Lassen Sie eine Öffnung zum Wenden beim Innenstoff übrig. Diese Öffnung sollte etwa 3 bis 4 cm groß sein.

24. Jetzt wird die fast fertige Tasche ein letztes Mal gewendet. Der noch geöffnete Reißverschluss erleichtert das Wenden.

kosmetiktasche-naehen-umstuelpen

25. Arbeiten Sie schön die Ecken heraus, nehmen Sie gegebenenfalls einen Stift oder Stab zur Hilfe. Nun ist noch die Wendeöffnung offen.

26. Schließen Sie nun die Wendeöffnung. Dazu legen Sie einfach den Stoff entsprechend der Nahtzugabe um und nähen knapp an der Kante entlang.

kosmetiktasche-zunaehen

27. Jetzt müssen Sie nur noch den Außenstoff in den Innenstoff stecken und auch hier schön die Ecken ausarbeiten.

Ihre Kosmetiktasche ist nun endlich fertig und kann sofort eingesetzt werden.

Natürlich können Sie auch größere oder kleinere Taschen herstellen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie auch bei dem Reißverschluss auf die Größe achten. Wenn Sie einen so genannten „Endlosreißverschluss“ verwenden, können Sie die Länge individuelle anpassen. Hierbei gilt: Der Stoff muss die Länge des Reißverschlusses plus 2 cm für die Nahtzugabe haben.

Tipps für Schnellleser:

  • Schnittmuster vorbereiten, anzeichnen und je Stoff einmal ausschneiden
  • Reißverschluss auf den Stoff bringen, die Kanten knapp absteppen
  • wenden und die offenen Seiten schließen, Wendeöffnung nicht vergessen
  • Tasche wenden
  • Wendeöffnung schließen
  • Innenstoff in den Außenstoff stecken
  • Die Kosmetiktasche ist fertig

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT