Kleid nähen für Anfänger | Anleitung ohne Schnittmuster

Kleid nähen

Wir alle machen es: Wenn der kalte Winter langsam zu Ende geht und der Frühling Einzug hält, wird der Kleiderkasten ausgemistet und die bunte Sommerkleidung kommt zum Zug. Es gibt nichts Angenehmeres als ein luftiges Kleid bei heißen Temperaturen. Dass wir das aber auch ganz einfach selbst nähen können, daran denken nur die wenigsten! Dabei kann man in wenigen Schritten und mit minimalem Aufwand ein schönes, gut sitzendes Kleid nähen.

In dieser Anleitung zeige ich Ihnen, wie Sie ohne Schnittmuster und mit einem einfachen T-Shirt als Vorlage ein tolles Kleid nähen können. Welchen Stoff Sie dazu verwenden, bleibt ganz Ihnen überlassen!

Ich habe mich heute für einen schönen olivfarbenen Baumwoll-Jerseystoff entschieden. Aber auch feine Viskosestoffe, Seide oder andere Bekleidungsstoffe können verwendet werden – der Fantasie ist keine Grenzen gesetzt!

Material

Um ein Kleid nähen zu können, benötigen Sie:

  • 2 m Bekleidungsstoff nach Wahl
  • Lineal
  • Stift
  • Maßband
  • Stecknadeln
  • unsere Anleitung

Nähanleitung

Schwierigkeitsgrad 2/5 (Auch für Anfänger geeignet)

Materialaufwand 2/5 (ca- EUR 15 – 40, je nach Art des Stoffes (benötigt werden ca. 2 Laufmeter))

Zeitaufwand 1-2/5 (ca. 2-3 Stunden)

Vorbereitung ohne Schnittmuster

1. Schritt: Zunächst erstellen wir selbst eine Schablone für den oberen Teil des Kleides, da wir ohne Schnittmuster arbeiten. Suchen Sie sich dazu ein locker sitzendes T-Shirt aus Ihrem Schrank aus und falten es einmal vertikal durch die Mitte. Klappen Sie auch den unteren Teil des Shirts auf Höhe des Bauchnabels ein und legen das gefaltete Stück vor sich auf den Tisch.

T-Shirt falten

Tipp: Am besten eignet sich ein Shirt mit sehr lockeren Ärmeln, diese können auch beim Zeichnen der Schablone etwas länger gezeichnet werden, damit der Stoff schön über die Schulter fällt.

2. Schritt: Kleben Sie mehrere A4-Blätter an den Rändern mit Klebestreifen zusammen und legen das T-Shirt darauf. Zeichnen Sie nun die Konturen des Shirts ab und addieren an allen Seiten ca. 1 cm für die Nahtzugabe.

Kleid nähen

3. Schritt: Für das Vorderteil zeichnen Sie auf der Schablone einen etwas tieferen Ausschnitt ein.

Kleid nähen

4. Schritt: Schneiden Sie die Vorlage mit der Schere aus. Die Linie an der Innenseite ist der sogenannte Stoffbruch.

Schnittmuster zuschneiden

5. Schritt: Nun zeichnen wir die Vorder- und Rückseite des Oberteils am Stoff ein. Legen Sie das Material dazu doppelt oder wenden die Vorlage über den Stoffbruch spiegelverkehrt auf die andere Seite.

Achtung: Bei der Rückseite wird der höhere Ausschnitt eingezeichnet, bei der Vorderseite der tiefere.

6. Schritt: Schneiden Sie beide Stoffstücke zu.

Kleid nähen

Kleid nähen ohne Schnittmuster

1. Schritt: Das Kleid nähen wir nun entweder mit dem Zickzackstich der Nähmaschine oder einer Overlock. Nun werden die beiden Stücke für das Oberteil rechts auf rechts übereinandergelegt. Stecken Sie die Schulterpartie und die Seiten des Oberteils mit Stecknadeln oder Wonderclips fest.

Stoff feststecken

Achtung: Die Ärmel, der Ausschnitt und die Unterseite des Oberteils werden nicht festgesteckt!

2. Schritt: Steppen Sie die festgesteckten Kanten nun entweder mit dem Zickzackstich der Nähmaschine oder Ihrer Overlock zusammen.

Anschließend kann das Oberteil auf die rechte Stoffseite gewendet werden.

Kleid nähen ohne Schnittmuster

3. Schritt: Damit sowohl die Ärmelausschnitte als auch die Halspartie einen schönen Abschluss finden, säumen wir diese anschließend mit einem Stoffstreifen in derselben Farbe. Messen Sie dazu alle drei Ausschnitte mit dem Lineal ab und schneiden Stoffstreifen in einer Breite von 3,5 cm und der benötigten Länge zu.

Stoff schneiden

4. Schritt: Legen Sie die kurzen Seiten der Streifen rechts auf rechts zusammen und schließen Sie mit der Nähmaschine zu einem Kreis. Als Nächstes werden die Stoffstreifen der Länge nach links auf links zusammengelegt und an die Kanten der Ausschnitte gesteckt.

Nähanleitung

5. Schritt: Bringen Sie die Stoffstreifen mit dem Zickzackstich oder der Overlock an den Öffnungen an. Damit sie anschließend schön anliegen, klappen wir sie nach oben und steppen die Nahtzugaben mit dem Geradstich der Nähmaschine noch einmal knapp zur Naht ab.

Kleid nähen

Achtung: Hier ist unbedingt farblich passendes Garn zu verwenden, denn diese Nähte sind später an der Außenseite des Kleides sichtbar!

6. Schritt: Nun ist es Zeit für das Unterteil des Kleides! Messen Sie dazu die untere Öffnung des Oberteils ab und multiplizieren diese Länge mit 2!

Beispiel: Meine Öffnung ist 80 cm breit, ich benötige also ein (80×2) 160 cm breites Stoffstück für den Rock.

Die Länge des Rockes bleibt ganz Ihnen überlassen. Messen Sie von Ihrem Bauchnabel bis zu der gewünschten Rocklänge.

Beispiel: Mein Kleid soll bis kurz unter die Knie gehen, ich habe mich also für eine Länge von 80 cm entschieden. Das benötigen Stoffstück für den Rock ist also 160 x 80 cm groß.

7. Schritt: Nun legen Sie die kürzeren Seiten des Stoffstückes rechts auf rechts zusammen und schließen sie mit dem Zickzackstich oder der Overlock.

Kleid ohne Schnittmuster

8. Schritt: Um den Rock in Falten zu legen und diese am Oberteil anzubringen, messen Sie Abstände mit einer Länge von 3 cm ab und machen kleine Punkte mit dem Stift an der Öffnungskante.

Legen Sie nun eine Falte (Länge von 3 cm) und stecken Sie mit Clips oder Nadeln fest. Lassen Sie einen Abstand von 3 cm und legen dann die nächste Falte. So verliert der Stoff die Hälfte des Umfanges und passt perfekt an die Unterseite des Oberteils.

Falten legen

9. Schritt: Schieben Sie das Oberteil rechts auf rechts unter den Rock und stecken die Öffnung fest. Schließen Sie die Nähte nun wieder mit Nähmaschine oder Overlock.

Das Kleid kann nun wieder auf die rechte Seite gewendet werden.

Falten nähen

10. Schritt: Wir haben es fast geschafft! Als Letztes muss der Rock an der Unterseite noch gesäumt werden. Dazu habe ich einfach den Stoff doppelt nach innen umgeklappt und mit dem Geradstich der Nähmaschine (und passendem Garn) in einer Entfernung von 1 cm zur Kante abgesteppt.

Stoff nähen

Tipp: Ich habe meinen Halsausschnitt in der Mitte noch einmal mit einer kleinen Kellerfalte verkürzt. Dazu klappen Sie beide Seite nach innen, fixieren alles mit Nadeln und steppen in den Nähten des Saums noch einmal mit dem Geradstich fest.

Mit einem Gürtel um die Taille sieht das Kleid letztlich besonders hübsch aus, dazu kann auch derselbe Stoff verwendet werden.

Kleid nähen ohne Schnittmuster

Voilà – unser Kleid ist fertig und das ganz ohne Schnittmuster! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nachnähen 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here