Halsschmerzen und Schluckbeschwerden können Sie zu jeder Jahreszeit treffen. Ob daran eine Allergie, Zugluft oder die Vorboten einer richtigen Erkältung die Schuld tragen, ist häufig gar nicht eindeutig zu klären. Eindeutig ist aber, dass die guten alten Hausmittel auch heute noch die Beschwerden lindern können. Hier zeigen wir die sieben besten Hausmittel bei Halsschmerzen und Schluckbeschwerden.

Wer erinnert sich nicht bei Halsbeschwerden immer wieder gern an die Kindheit? Ein bisschen von dem heimeligen Gefühl bringen die guten alten Hausmittel wieder zurück. Gleichzeitig bieten Hausmittel eine relativ schnelle Linderung. Und zwar gänzlich ohne Nebenwirkungen oder schädliche chemische Inhaltsstoffe. Damit Sie schnell wieder ohne Beschwerden schlucken können, finden Sie hier die Top 7 der Hausmittel, die auch Ihre Großmutter sicher schon kannte.

Material und Vorbereitung

Das benötigen Sie:

  • Geschirrhandtuch
  • längliches Baumwolltuch
  • Glastiegel
  • Tasse / Glas
  • Zitronenpresse
  • Löffel
  • Luftbefeuchter
  • Stövchen

 

 

  • feuerfeste Schale
  • Zitrone
  • Honig
  • Milch
  • Kartoffeln
  • ätherische Öle
  • Kamillentee
  • Salbeitee

Hausmittel – Ruhe und Entspannung

nicht-rauchenkein-alkoholUm die positive Wirkung der Hausmittel voll auszukosten, sollten Sie sich Ruhe gönnen. Wichtig ist es auch, die Folgen der trockenen Heizungsluft in den Räumen durch einen Luftbefeuchter zu mildern. Sie sollten weder Rauchen noch Alkohol trinken, wenn sie an einer schnellen Linderung interessiert sind. Auch die früher gebräuchliche Variante von heißem Rum als Grog sollten Sie lieber lassen, denn der Alkohol reizt die Halsschleimhaut und kann sie sogar zusätzlich schädigen und austrocknen. Die Genesung rückt damit in weite Ferne.

Tipp: Sollten Sie keinen Luftbefeuchter haben, können Sie eine feuerfeste Schale mit Kamillentee auf ein Stövchen stellen. So verdunstet nach und nach der Kamillentee und feuchtet die Luft gleichzeitig mit den ätherischen Ölen der Kamille an.

Kosten und Preise für Hausmittel?

Ein weiterer Vorteil der beliebtesten Hausmittel ist ihr geringer Preis. Wer sich schon einmal rundum mit den gängigen Produkten aus der Apotheke eingedeckt hat, bekommt vor Schreck bereits Schluckbeschwerden. Das ist bei den Hausmitteln, die wir Ihnen hier zeigen, vollkommen anders. Die meisten Dinge haben Sie ohnehin stets in der eigenen Küche parat. Darin liegt ein weiterer Vorteil, denn Sie müssen nicht erst das Haus verlassen, um die Rezepte gegen Halsschmerzen zu nutzen.

Hausmittel zum Nachmachen

Die Halsschmerzen und Schluckbeschwerden sollten mit den Hausmitteln in wenigen Tagen zumindest deutlich gelindert werden. Passiert das jedoch nicht, sollten Sie unbedingt die Ursachen der Beschwerden von einem Arzt abklären lassen. Auch bei einer deutlichen Verschlechterung oder dem Einsetzen von Fieber, also einer Temperatur von über 38 Grad, muss unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

1. Milch und Honig

Eine der klassischen Empfehlungen ist heiße Milch mit Honig. Die Wärme beruhigt die Schleimhäute im Rachen und der Honig wirkt etwas abschwellend. Vielfach wird auf den Kaloriengehalt in der Milch hingewiesen und die fettreduzierte Variante empfohlen. Doch der Fettanteil in der Milch trägt ebenfalls zur Heilung bei, denn ähnlich wie eine Creme wird der Hals durch die Milch von innen gepflegt, darauf sollten Sie nicht zugunsten einiger Kalorien verzichten.

milch-honig

Tipp: Meistens haben Sie bei Schluckbeschwerden und Halsschmerzen ohnehin wenig Appetit, daher ist die heiße Milch mit Honig im Grunde schon ein kleiner Ersatz für das Essen.

2. Kartoffelwickel

Ein Wickel aus Kartoffeln stillt die Schmerzen im Hals. Dazu kochen Sie Kartoffeln und zerdrücken diese anschließend. Die Kartoffeln werden dann in ein Handtuch der Länge nach eingeschlagen. Gut geeignet sind dafür längere Geschirrhandtücher oder die sogenannten Grubenhandtücher.

kartoffeln

Vorsicht: Verbrennen Sie sich nicht! Sie sollten die Temperatur mit der Unterseite des Handgelenks prüfen.

Legen Sie den heißen Wickel um den Hals und schlingen Sie zusätzlich ein weiteres Handtuch darum. Das verhindert zum einen das Herausfallen der Kartoffeln und hält außerdem die Wärme noch etwas länger an Ihrem Hals. Der Kartoffelwickel sollte mindestens 20 Minuten umgelegt bleiben. Wenn er dann noch nicht zu stark abgekühlt ist, können Sie den Wickel auch noch länger tragen.

Tipp: Manche Menschen mögen lieber kühle Wickel. Es hängt ganz von Ihrem Befinden ab, welche Variante Sie bevorzugen. Vor allem bei einer beginnenden Entzündung ist die Kälte nützlich, um die Entzündung sofort einzudämmen. In einen kalten Wickel können Sie reinen Quark aus dem Kühlschrank geben. Kalte Wickel sollten Sie aber nicht länger als 20 Minuten um Ihren Hals schlingen.

Diese Varianten von Halswickeln sind beliebt:

  • Kartoffeln zerquetscht – heiß
  • Quark – kalt
  • Zitronensaft – kalt
  • Zitronenöl – heiß
  • heißes Wasser mit ätherischem Öl

Tipp: Wenn Sie einen Kartoffelwickel machen, können Sie ein oder zwei Kartoffeln beiseitelegen. Diese können Sie in einer heißen Brühe zerdrücken, und wie eine milde Kartoffelsuppe essen. Heiße Brühe ist während der Genesungsphase eine ideale Stärkung, die gleichzeitig den Hals beruhigt und von innen pflegt.

3. Gurgeln beruhigt und befeuchtet

Zum Gurgeln nehmen Sie einen Schluck des Salzwassers oder Tees Ihrer Wahl und behalten ihn im Mund. Legen Sie dann den Kopf weit nach hinten und gurgeln Sie die Flüssigkeit bis zu zehn Sekunden lang im Rachen- und Mundbereich durch. Die Flüssigkeit muss unbedingt ausgespuckt werden. Auch wenn Sie einen leckeren Tee zum Gurgeln verwenden, sollten Sie die Flüssigkeit keinesfalls herunterschlucken. Durch das Gurgeln mit der warmen Flüssigkeit werden alle Keime und Bakterien gelöst, die Ihre Halsschmerzen auslösen. Würden Sie die Flüssigkeit herunterschlucken, stecken Sie sich sozusagen immer selbst wieder erneut an.

salz

Klassisch wird bei Halsschmerzen mit Salzwasser gegurgelt. Dazu mischen Sie etwa einen halben Teelöffel Salz in eine große Tasse warmen Wassers. Dann gurgeln Sie mehrfach ausgiebig damit. Leider wird vielen Kranken beim Gurgeln mit Salzwasser übel. Statt warmen Salzwassers sollten Sie dann lieber Tee zum Gurgeln verwenden. Geeignet sind Salbei- oder Kamillentee, die Sie deutlich länger als üblich ziehen lassen sollten, damit die ätherischen Öle komplett in das Gurgelwasser gelangen.

Lesen Sie hier einfach nach, wie Sie sich eine Kochsalzlösung ganz einfach selber machen – das Allheilmittel für das ganz persönliche Reizklima daheim: https://www.talu.de/kochsalzloesung-selber-machen/

Tipp: Während der ersten Phase der Halsschmerzen sollten sie jede Stunde einmal gurgeln. Später, wenn eine erste Linderung spürbar ist, reicht es aus, wenn Sie alle drei bis vier Stunden gurgeln.

4. Reichlich Tee trinken

Fenchel, Kamille oder Salbei sind als Tee bei Halsschmerzen doppelt wertvoll. Ohnehin sollten Sie viel Trinken, damit die Rachenschleimhaut stetig angefeuchtet wird. Die Tees dürfen bei Halsbeschwerden ruhig etwas länger ziehen als sonst.

tee#

Tipp: Sie müssen keinen Kamillentee in Beuteln verwenden. Wenn Sie im Sommer vorsorgen, können Sie selbst Kamillenblüten sammeln und trocknen. Viele Apotheken führen aber ebenfalls noch getrocknete Kamillenblüten.

Für Schluckbeschwerden und beginnende Erkältungen eignen sich diese Tees:

  • Kamille
  • Salbei
  • Thymian
  • Fenchel

tee-sorten

Tipp: Süßen Sie den Tee bei Schluckbeschwerden möglichst mit Honig. Ideal ist dafür Fenchelhonig, der etwas flüssiger ist und speziell für Erkältungen im Handel angeboten wird. Besonders in Kombination mit einem Fencheltee kann dieser Honig seine lindernde Wirkung voll entfalten.

5. Heiße Zitrone

Mischen Sie Zitronensaft mit etwas Wasser. Den Saft sollten Sie jeweils frisch pressen, da so die Vitamine länger erhalten bleiben. Erwärmen Sie das Zitronenwasser nur, es sollte keinesfalls über 80 Grad warm gemacht werden, da Sie damit wiederum die Vitamine zerstören würden. Sie dürfen ruhig etwas Zucker zugeben, wenn Ihnen die Zitrone zu sauer ist. Wenn Sie den süßsauren Geschmack mögen, können Sie natürlich auch zu der heißen Zitrone etwas Honig zugeben.

zitrone

Tipp: Ideal ist zwar immer eine frische Zitrone, doch es gibt überall im Handel auch kleine Tütchen mit heißer Zitrone in Pulverform. Dieses Pulver müssen Sie lediglich noch mit heißem Wasser übergießen und umrühren. Das Pulver ist eine gute Alternative, wenn gerade keine Zitronen zur Hand sind. Da die Tütchen sich sehr lange halten, können Sie immer einige davon im Haus haben.

6. Inhalieren – Dampfbad

Inhalieren hilft nicht erst bei einer schweren Erkältung. Auch wenn Sie den warmen Dampf beim Inhalieren in erster Linie über die Nase einatmen, wirkt dieser doch auch im Rachenraum abschwellend. Wenn Sie lose Kamillenblüten im Haus haben, sollten Sie eine Handvoll davon in eine große Schüssel geben und mit heißem Wasser übergießen. Beugen Sie sich direkt über die Schüssel und legen Sie sich ein großes Handtuch über den Kopf. Das Handtuch sollte wie ein Zelt die Dämpfe einfangen. Atmen Sie etwa eine Minute lang tief ein. Dann sollten Sie eine kleine Pause einlegen, um anschließend erneut zu inhalieren.

dampf-inhalieren

Tipp: In der Drogerie gibt es heute gute kleine Inhalatoren, die ganz ohne Strom auskommen. Die kleinen Geräte werden mit heißem Wasser gefüllt. Dazu kommt ein kleines Plättchen in das Wasser, das mit ätherischen Ölen getränkt ist. Bei dieser Inhalation bleibt die Frisur intakt und Sie können ganz gemütlich in normaler Körperhaltung auf dem Sofa inhalieren. Diese kleinen Geräte kosten lediglich ab etwa sechs Euro. Gerade für Kinder ist das eine sehr praktikable Methode, die Kleinen an eine Inhalation heranzuführen. Anschließend kann der Inhalator sogar in der Spülmaschine gründlich gereinigt werden.

7. Eiswürfel lutscheneiswürfel

Nun haben wir Ihnen so viele Tipps gegeben, die stark auf Wärme setzen, da mag der Tipp „Eiswürfel zu lutschen“ schon etwas unlogisch erscheinen. Doch das Eis wirkt stark abschwellend auf die Schleimhäute und die Mandeln. Besonders bei beginnenden Entzündungen im Rachenraum sind Eiswürfel ein gutes Hausmittel. Außerdem trägt der Eiswürfel gleichzeitig zu der Befeuchtung des Rachens bei. Viele schwören daher auf die Wirkung von Eiswürfeln bei Halsschmerzen.

Tipp: Verbessern können Sie die Wirkung der Eiswürfel, wenn Sie Kamillentee in die Eiswürfelbereiter füllen. Gleichzeitig bekommen die Eiswürfel so ein wenig Geschmack, während sie in Ihrem wunden Hals ihre Wirkung entfalten. Allerdings sollten Sie keinen Honig in den Tee geben, da dieser sich in den Behältern eventuell absetzt und nicht richtig einfriert.

Tipps für Schnellleser:

  • Ruhe und Luftbefeuchtung
  • viel warmes Trinken
  • nicht rauchen und keinen Alkohol trinken
  • heiße Milch mit Honig
  • heiße oder kalte Wickel umlegen
  • Gurgeln mit Salzwasser oder Tee
  • Kräutertee mit Honig trinken
  • heiße Zitrone mit wenig Wasser
  • Inhalieren mit heißem Tee oder Kamille
  • bequem: tragbarer Inhalator mit ätherischem Öl
  • Eiswürfel lutschen wirkt abschwellend
  • milde Suppe und Brühe essen
  • tritt keine Linderung ein – unbedingt Arzt aufsuchen!
TEILEN
Vorheriger ArtikelApfelbaum als Spindel- und Spalier in Form schneiden
Nächster ArtikelLavendel trocknen – Zeitpunkt zum Lavendelblüten ernten
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT