Gummiband einnähen: Gummizug in Bündchen nähen | Anleitung

Gummiband einnähen

Gerade bei Kinderkleidung arbeiten wir oft mit Jerseystoffen und Bündchen als Abschluss, damit die Hosen und Pullover nicht allzu sehr rutschen. Vor allem um die Hüfte sollte das Bündchen immer einen guten Halt bieten. Da ein zu festes Bündchen aber für unsere Kleinen nicht sehr angenehm ist, empfiehlt es sich oftmals, einen Gummizug in das Bündchen einzunähen.

Bei oft getragenen Hosen mit Bündchen kann es außerdem sein, dass das Bündchen mit der Zeit ausleiert und keinen guten Halt mehr bietet. In diesem Fall muss das Bündchen geöffnet werden und ein Gummibändchen eingenäht werden. Auch für diese Variante steht weiter unten eine Anleitung bereit.

Heute möchte ich Ihnen außerdem zeigen, wie Sie ganz einfach und in wenigen Schritten ein Band in das Bündchen einarbeiten und beides gemeinsam annähen. Ich benutze diese Technik vor allem beim Nähen von Hosen, Röcken oder Kleidern für meine beiden kleinen Schätze. Aber auch bei Kleidungsstücken für Erwachsene kann ein elastisches Band von Vorteil sein.

Material und Vorbereitung

Für die heutige Anleitung benötigen Sie lediglich:

  • ein Gummiband in der gewünschten Länge
  • Jerseystoff oder andere elastische Kleidungsstoffe
  • Bündchenstoff
  • Lineal
  • Schere
  • Stift
  • unsere Anleitung

Gummizug einnähen

Schwierigkeitsgrad 1/5 (auch für Anfänger geeignet)
Materialaufwand 1/5 (ca. 5 Euro für Bündchen und Band)
Zeitaufwand 1/5 (ca. 20 Minuten)

Anleitung

Gummiband abmessen und zuschneiden

Wenn Sie ein Band in ein Bündchen einnähen wollen, empfehle ich immer, ein sehr breites Bändchen zu kaufen. Je dünner der Gummizug, desto schwerer ist die Verarbeitung.

Die größte Schwierigkeit besteht häufig im Abmessen der Gummibandlänge. Es darf keinesfalls zu locker sein, sonst rutscht das Kleidungsstück. Ist es zu eng, ist das nicht mehr angenehm zu tragen und es entstehen rote Streifen auf der Haut.

1. Schritt: Legen Sie den Gummizug um die gewünschte Körperstelle. Das Gummiband sollte auf der Haut anliegen, allerdings sollte es noch möglich sein, das Gummiband zu dehnen und eine Hand zwischen Körper und Band zu stecken.

2. Schritt: Lassen Sie das Band ca. 1-2 cm überlappen. Diese zusätzliche Länge benötigen wir später für die Verarbeitung des Bandes.

Gummiband zuschneiden

Tipp: Das Band kann auch an der Länge des bereits bestehenden Bündchens (bei ausgeleierten Kleidungsstücken) abgemessen werden. Hier sollte das Band nur geringfügig kürzer sein als das bereits angenähte Bündchen.

In Bündchen einnähen

1. Schritt: Wenn das Gummibändchen vor dem Anbringen des Bündchens an dem Kleidungsstück zwischen die Stoffe gelegt werden soll, nähen Sie zunächst die beiden Enden des Bändchens mit dem Geradstich der Nähmaschine zusammen.

Gummiband zusammennähen

Tipp: Ich lege die Enden immer aufeinander, damit sie schön überlappen. Näht man das Gummibändchen mit den gleichen Seiten aufeinander (z. B. rechts auf rechts), entsteht oft ein kleines Knöllchen, das beim Tragen des Kleidungsstückes stören kann.

2. Schritt: Nun legen Sie das Gummiband in das Bündchen, das durch die Mitte links auf links zusammengefaltet wird.

Gummiband einnähen

3. Schritt: Als Letztes werden die offenen Seiten des Bündchens rechts auf rechts an die Kante des Kleidungsstückes gelegt. Nähen Sie mit dem Zickzackstich der Nähmaschine oder der Overlock einmal um die Arbeit herum. Das Bündchen (inklusive Gummibändchen) kann nun aufgeklappt werden.

Gummizug feststecken

In bestehendes Bündchen einnähen

Handelt es sich um ein Kleidungsstück, an dem bereits ein Bündchen angenäht wurde, das aber durch häufiges Tragen ausgeleiert ist, muss man den Gummizug nachträglich einnähen. Das Einnähen selbst ist relativ einfach, zum Schließen des Bündchens benötigt man allerdings den sogenannten Matratzenstich.

1. Schritt: Nehmen Sie den Nahttrenner zu Hilfe und öffnen die Quernaht des Bündchens.

Gummiband einnähen

2. Schritt: Als Nächstes befestigen Sie eine Sicherheitsnadel am einen Ende des Bandes, damit es durch das Bündchen geführt werden kann. Ziehen Sie nun das ganze Band einmal durch den Kreis des Bündchens und an derselben Stelle wieder heraus.

3. Schritt: Jetzt kann das Band wieder übereinandergelegt und mit dem Geradstich festgesteppt werden.

Kostenlose Nähanleitung

Tipp: Hier kann das Band vorher mit Sicherheitsnadel oder Wonderclips festgesteckt werden und die Länge des Bandes noch einmal am Körper des Kindes überprüft werden. Je nach Länge kann es an dieser Stelle noch einmal gekürzt werden.

4. Schritt: Als Letztes wird an dieser Stelle das Bündchen wieder geschlossen. Dazu benötigen Sie lediglich Nadel und Faden. Stechen Sie von innerhalb des Bündchens nach außen, dann wieder in die gegenüberliegende Seite und wieder von oben nach unten, usw.

Nun sollte an der Öffnung eine sichtbare „Leiter“ entstehen und die Naht durch leichtes Ziehen an dem Faden geschlossen werden.

Gummizug einnähen

Das war unsere Anleitung zum Annähen eines Gummibandes in ein Bündchen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Nähen!

Hose mit Gummizug

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here