Sie möchten eine rustikale und massive Gartenbank aus Holz selber bauen? Dann sind Sie mit unserer DIY-Anleitung gut beraten, denn das Modell „Achim“ zeichnet sich durch eine Reihe von Vorteilen, sowohl beim Bauen als auch bei Transport und der Pflege aus.

In dieser Bauanleitung entsteht eine Gartenbank als 2-Sitzer mit einem Meter Länge. Die Bank besteht lediglich aus Holz und etwas Metall, genauer genommen, zwei Stäben aus Eisen. Es sind kein Verschrauben, kein Kleben oder Schweißen notwendig.

Was sollte eine Gartenbank können?

Damit Sie und alle Gäste sich auf der Gartenbank wohlfühlen und Sie viele Jahre daran Freude haben, sollte sie folgende Kriterien erfüllen:

  • eine bequeme Sitzfläche, d.h. Sitzbreite- und Höhe
  • eine angenehm schräge Lehne, die zum Verweilen einlädt
  • eine stabile und sichere Bauweise
  • nicht oder nur wenig witterungsanfällige Materialien und Bauteile
  • gute Transportierbarkeit
  • leichte Pflege

Nach diesen Kriterien wurde eine massive Holzbank entwickelt, die im Laufe Ihres Entstehens weiter verbessert wurde. Die so entstandene Sitzmöglichkeit ist in ihrer Größe auf Ihre Bedürfnisse individuell anpassbar.

Materialliste

Zunächst einmal benötigen Sie Holz. Keine Holzlatten, sondern einen Holzstamm. In unserem Fall wurde im späten Winter eine Lärche geschlagen, die ca. 25-35cm Durchmesser hatte. Konkret benötigen Sie für die 2-Sitzer-Gartenbank 2m Lärchenholz unterschiedlicher Stärken, wobei sich auch durchaus eine einheitliche Stärke verarbeiten ließe.

Werkzeug für eine Gartenbank aus Holz

  • 2x Stücke a 50 cm für die Füße
  • 1x Stück 100 cm für die Sitzfläche und Lehne

Des Weiteren benötigen Sie:

  • 2x Eisenstab (z.B. günstigen Baustahl): 20mm Durchmesser; 35cm Länge
  • 2x Eisenstab: 20 mm Durchmesser; 65 cm Länge
  • optional Holzstab 20 mm (oder Alternative – siehe Bauanleitung Punkt x)

Geräte sind Folgende notwendig:

  • Handhobel oder Elektrohobel
  • Bohrmaschine mit einem 20 mm Bohrer und mind. 35 cm Länge
  • Stemmeisen
  • Hammer z.B. Fäustel
  • optional ÖL für die Lasur

Die fertige Gartenbank wiegt ca. 90 kg, wobei das Holz noch an Restfeuchte verlieren und leichter wird.

Dauer der Herstellung:

Wenn Sie bereits entrindete Stämme haben, können Sie mit ca. 2 Stunden Arbeitszeit rechnen.

Lärchenholz – ergänzende Informationen

Lärchenholz ist ein Hartholz. Es enthält Harz. Unser Stamm geschlagen im Winter, harzt nahezu nicht. Lärchenholz gilt als säurebeständig und wird nur selten von Pilzen und Insekten befallen. Es ist deutlich dichter und daher witterungsbeständiger als Kiefernholz und daher ideal, um im Außenbereich eingesetzt zu werden.

Lärchenholz

Bauanleitung

1. Holzstamm vorbereiten

Bevor Sie mit dem Bauen beginnen, müssen Sie im ersten Schritt den Holzstamm entrinden. Dazu können Sie ein Schäleisen nutzen oder einen Hochdruckreiniger. Wenn das Holz bereits getrocknet ist, d.h. mind. 6-12 Monate schattig gelagert, lässt sich die Kambiumschicht leicht entfernen oder sie fällt oftmals von allein ab.

2. Holzstamm längs und quer teilen

Mit einer Kettensäge wird der Holzstamm in drei Teile zerlegt: ein Teil ist 100cm lang und zwei Teile sind jeweils 50 cm lang. Anschließend wird der 100cm lange Teil, der später Sitzfläche und Lehne bildet, ebenfalls mit der Kettensäge längs geteilt. Dazu zeichnen Sie den Verlauf vorher an. Nutzen Sie ein entsprechend langes Schwert.

Einzelteile einer Gartenbank aus Holz

3. Sitz und Lehne hobeln

Natürlich muss die raue Oberfläche nach dem Zerlegen mit der Kettensäge glatt gehobelt werden. Dazu können Sie einen Handhobel nutzen oder einen Elektrohobel. Aus zeitlichen Gründen raten wir zum elektrischen Hobel. Bei diesem stellen Sie maximal 4-5 mm ein, sodass sich das Holz leichter bearbeiten lässt.

Holz hobeln

In jedem Fall sollten die Flächen keine Holzsplitter mehr aufweisen.

4. Kanten abschrägen

Damit die massive Gartenbank noch rustikaler wirkt, werden die Kanten mit einem Stemmeisen abgeschrägt. Dieser Arbeitsschritt erfordert etwas Geduld. Die abgeschrägten Kanten dürfen ruhig etwas unruhig sein. Dies unterstreicht den Charakter der Holzbank.

Holzkanten abschrägen

Natürlich sollten auch die Kanten splitterfrei sein. Ein anschleifen mit Sandpapier würde hier jedoch wieder zu weit gehen und den rustikalen Charakter abmildern.

5. Sitzbank und Füße verbinden

Als nächstes sollen Sitzbank und Füße miteinander verbunden werden. Die einfachste Lösung ist, die Teile in gewünschtem Abstand aufeinander zu legen und von oben durch die Sitzbank in die Füße zu bohren. Optisch gibt es elegantere Lösungen, aber diese erfordern deutlich mehr Präzision und Zeitaufwand – und schließlich präsentieren wir am Ende auch eine Lösung für die zwei sichtbaren Bohrlöcher.

Nun, da die Holzbank vor Ihnen steht, prüfen Sie kurz die Optik:

  • Steht die Sitzfläche auf beiden Seiten gleichmäßig über? Nachmessen!
  • Steht die Sitzbank mittig auf den Füßen? Nachmessen!

Nun nehmen Sie den Bohrer mit 20 mm Durchmesser zur Hand und bohren durch die Bank in die Füße. Bei ca. 15-18 cm Stärke der Sitzbank, bohren Sie noch ca. 18 cm in den Fuß, sodass die 35 cm lange Eisenstange später beide Teile verbindet und um ca. 2-3 cm in der Sitzfläche versenkt ist.

Löcher in Holz bohren

Tipp: Sie können das Holz auch mit einem kleineren Bohrer vorbohren.

Nun stecken Sie die Eisenstangen in die Füße und setzen die Bank vorsichtig darauf. Schon haben Sie beide Teile miteinander verbunden – und können sie jederzeit wieder auseinander nehmen.

Gartenbank zusammenbauen

Das ist der entscheidende Vorteil dieser Variante: kein Schrauben, kein mühsamer Abbau. Sie bleiben flexibel und schnell.

6. Lehne an Gartenbank anbringen

Die Lehne ist das Teil der Gartenbank, das besonders viel Geschick und Augenmaß benötigt. Es wäre einfach die Lehne senkrecht nach unten zu positionieren. Für den Sitzkomfort spricht es aber, die Lehne leicht schräg anzubringen.

Dazu müssen Sie schräg in die Füße und gerade in die Lehne bohren. Die Herausforderung dabei: beide Löcher in den Füßen müssen gleich schräg sein. Mit einem Winkel können Sie dies überprüfen.

Fertige Gartenbank aus Holz

Legen Sie den Bohrer mit 20 mm leicht schräg am Fuß an. Bohren Sie zunächst nur 5 cm und stecken Sie das Eisen an. Ist es zu schräg, korrigieren Sie das Bohrloch. Passt es, bohren Sie weiter. Insgesamt ca. 20 cm tief.

Legen Sie nun die Lehne auf den Boden, messen Sie genau die Bohrstelle ab und bohren Sie das Loch möglichst gerade in die Lehne ca. 17 cm tief. Sie können nun die Eisenstange in den Fuß stecken und die Lehne aufstecken. Am besten wäre es nun, wenn eine zweite Person die Markierung für das Bohrloch im zweiten Fuß markiert.

Wiederholen Sie den Bohrvorgang. Wichtig: hier ist Augenmaß von Nöten, da Sie den Winkel nur schwer genau abmessen können. Gehen Sie wieder wie beim ersten Bohrloch vor.

Abschließend stecken Sie die zweite Metallstange in den Fuß und verbinden die Teile miteinander.

7. Bohrloch in der Gartenbank verstecken

Da wir durch die Sitzbank gebohrt haben, ist ein unschönes Loch entstanden. Die Metallstange ist im Loch versenkt, sodass sie die ca. 2-3 cm verschließen können. Dazu eignet sich ein Holzstab mit 20 mm Durchmesser. Einfach reinstecken, markieren und an der Markierung absägen. Möglicher Überstand kann weggehobelt werden.

Bohrlöcher verstecken

Alternativ können Sie auch aus Resten des Baumes einen Pfropfen schnitzen.

8. Holzbank ölen

Schlussendlich kann man die Bank verwittern lassen oder sie mit einem ÖL lasieren. Die Gartenbank wird immer „arbeiten“, d.h. es werden Risse entstehen und es verwittert. Sollte Rost auftreten, können Sie die Eisenstangen einfach auswechseln.

Fertig ist die massive, stabile und rustikale Gartenbank „Achim“, die sich durch ihre clevere Bauweise auszeichnet, schnell ab- und aufgebaut ist und ein hohes Maß an Sitzkomfort bietet.

Gartenbank aus Holz

Mit dieser Anleitung und unserem Bauplan können Sie sich nun ans Werk machen und in DIY-manier selbst Ihre individuelle Holzbank kreieren.

Flexibel verlängerbar!

Sie möchten eine Holzbank mit drei Metern oder gar vier Metern Länge bauen? Kein Problem: Sie können die Maße flexibel an Ihre Vorstellungen anpassen!

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit der Gartenbank „Achim“!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT