Fliesenfugen müssen nicht immer erneuert werden - eine ausführliche Reinigung genügt oft.

Die Fliesenfuge sorgt neben dem Design der Fliese für die gestalterische Wirkung des Boden- oder Wandbelags. Während sich die glatte, glasierte Oberfläche der Fliesen meist problemlos säubern lässt, sammeln sich Kalk, Schmutz und Schimmel schnell in der leichten Vertiefung der Fuge an. Schmutzpartikel stellen eher ein optisches Problem dar, Schimmel hingegen kann sogar gesundheitsgefährdend sein und sollte deshalb unbedingt entfernt werden. Mit den richtigen Reinigungsmitteln bekommen Sie die Fliesenfuge wieder strahlend sauber, ohne die Oberfläche der Fugen aufzurauen und dadurch noch anfälliger für Verunreinigungen zu machen.

Ursachen für das Verschmutzen der Fliesenfuge

Bei jedem Wischen des Bodenbelags bleibt eine kleine Menge des schmutzigen Wischwassers in der Fliesenfuge stehen und trocknet dort. Die im Wasser enthaltenen Schmutz- oder Kalkpartikel lagern sich in der Fuge ab und lassen sie unansehnlich wirken. Zu scharfe oder säurehaltige Reinigungsmittel beim wöchentlichen Reinigen der Fliesen tun ein Übriges, da sie Fugen aufrauen und auf Dauer sogar zerstören können. Die Fuge schmutzt noch schneller an und ein Teufelskreis beginnt. Regelmäßiges Säubern hält die Fugen optisch und hygienisch sauber und erhält so die Schönheit der gefliesten Fläche. Mit unseren Reinigungstipps können Sie sich ohne große Mühe über strahlend saubere Fliesenfugen freuen.

Fliesenfugen mechanisch reinigen

Um ein wenig Schrubben kommen Sie bei der Reinigung der Fliesenfuge meist nicht herum. Erste Waffe gegen das Grau der Fuge ist eine alte Zahnbürste oder eine Fugenreinigungsbürste. Der anatomisch geformte Griff dieses Haushaltshelfers erleichtert die Handhabung. Die speziell angeordneten Borsten lösen den Schmutz an, sodass Sie diesen gut mit einem Mikrofaser- oder Baumwolltuch aufnehmen können.

Bevor Sie mit dem Säubern beginnen sollten Sie die Fugen genau in Augenschein nehmen. Wirkt die Fuge nur gräulich braun oder hat sich in einigen Bereichen Schimmel in der Fuge eingenistet, der in der feucht-warmen Luft des Badezimmers ideale Lebensbedingungen vorfindet? Eine von Schimmel befallene Fliesenfuge erkennen Sie an den schwarzen Punkten, welche die Fuge überziehen. Bei massivem Pilzbefall, bei dem charakteristisch großflächige schwarzen Flecken auftreten, ist der Pilz mit seinem Wurzelgeflecht bereits tief in die Fuge eingedrungen. In diesem Fall sollten Sie eine Erneuerung der Fliesenfugen in Betracht ziehen.

Typisch: Schimmel an Fliesenfugen der Dusche
Typisch: Schimmel an Fliesenfugen der Dusche

Schimmelbefall der Fliesenfugen bekämpfen

Leichtem Schimmelbefall können Sie mit einem Spezialreiniger selbst zu Leibe rücken. Da der Schimmelentferner häufig Chlor enthält, sollten Sie beim Säubern der Fuge Handschuhe sowie einen Atemschutz tragen und während der Einwirkzeit des Mittels die Fenster weit öffnen. Bürsten Sie die betroffenen Stellen gründlich mit dem Fungizid und der Fugenbürste, bis auch die letzten Spuren des Pilzes verschwunden sind. Um Schimmelbefall vorzubeugen können Sie die Fliesen und die Fugen regelmäßig mit Spiritus oder Salmiakverdünnung säubern.

Hinweis: Chemische Schimmelreiniger stören die Funktion der biologischen Kläranlage. Alternativ sind im Handel vollbiologischer Schimmelentferner ohne Chemie (Chlor) erhältlich, welche unschädlich für Mensch, Tier und Umwelt arbeiten.

Effektive Reinigung mit Spezialreiniger und Bürste

Im Anschluss können Sie Schmutz-Ablagerungen in der Fliesenfuge mit einem speziellen Reiniger für Fliesenfugen und der Fliesenbürste zu Leibe rücken. Die Mittel enthalten Kalk- und Fettlöser, welche das Material der Fuge nicht angreifen. Sie eignen sich für den gesamten Wohnbereich und wirken sowohl im Flur als auch in Bad und Küche sanft und effektiv.

Gehen Sie bei der Reinigung folgendermaßen vor:

  • Nach Anweisung verdünntes Reinigungsmittel auf die Fuge sprühen
  • Einige Minuten einwirken lassen
  • Fuge sanft mit der Bürste bearbeiten
  • Reinigungslösung mit einem weichen Tuch aufnehmen
  • Wasser häufig wechseln um keinen neuen Schmutz in die Fuge zu spülen
  • Bei hartnäckiger Verschmutzung Fuge erneut säubern

Hinweis: Bitte setzen Sie Fugenreiniger mit dem Inhaltsstoff Benzisothiazolinone wenn möglich nicht ein, wenn Sie eine Kleinkläranlage nutzen. Kontrollieren Sie die Produkte zudem auf das Vorhandensein von Konservierungsstoffen, da diese die für die Reinigung erforderlichen Mikroorganismen abtöten könnten.

Fugen mit Bürste reinigen
Fugen manuell reinigen – mühsam, aber ohne scharfe Reiniger umweltreundlich.

Für kleine Flächen: Zahnpasta und Schmutzradierer

Räumlich begrenzte Verunreinigungen, beispielsweise direkt an der Türe, können Sie mit Zahnpasta und Zahnbürste säubern. Tragen Sie die Zahncreme auf die Fuge auf und lassen Sie das Mittel etwa eine Stunde einwirken. Auch ein Schmutzradierer entfernt abgelagerte Schmutzpartikel auf einzelnen Fugen. Diese Methode bewährt sich insbesondere bei Wandfliesen, da die meisten Reinigungsmittel auf der senkrechten Fläche sofort abfließen. Streichen Sie mit dem angefeuchteten Schwämmchen einige Male über die Fuge und erfreuen Sie sich an dem tollen Ergebnis.

Stark gegen Kalk: Klarspüler und Essigreiniger

Überraschend gut funktioniert das Reinigen der Fliesenfugen mit Klarspüler für die Spülmaschine. Das mit einer Bürste auf die Fugen aufgetragene Produkt entfernt nicht nur Schmutzpartikel sehr wirkungsvoll, es beseitigt auch hartnäckige Kalkablagerungen in einer dunklen Fuge. Tragen Sie das Mittel pur und sparsam auf die Fuge auf und bürsten Sie diese mit einer Bürste aus. Nehmen Sie anschließend die Lösung mit einem weichen Tuch auf und spülen Sie mehrfach mit klarem Wasser nach. Ist die Fliesenfuge stark verschmutzt kann es notwendig sein, sie erneut zu reinigen.

Ein bewährtes Mittel zur Pflege der Fliesenfugen ist Essigreiniger, der neben Kalk auch Schmutz hervorragend aus der Fuge löst. Einfach ein wenig Reiniger auf die Fliesenfuge geben und mit der Fugenbürste gründlich einreiben. Der Schmutz löst sich nach kurzer Zeit und kann mit einem Lappen und klarem Wasser entfernt werden.

Auch hier gilt: Überprüfen Sie die verwendeten Produkte auf das Vorhandensein von für die Kleinkläranlage schädlichen Stoffen.

Reinigungsmittel - sie sollten die Vollbiologische Kläranlage nicht belasten.
Reinigungsmittel – sie sollten die Vollbiologische Kläranlage nicht belasten.

Omas Hausmittel: Schlämmkreide oder Backpulver

Schlämmkreide ist ein reines Naturprodukt, mit dem noch vor fünfzig Jahren Häuser und Räume gekalkt wurden. Bei vergrauten Fliesenfugen können Sie die gesamte Fläche mit Schlämmkreide reinigen um den Fugen ihr ursprüngliches, strahlend weißes Aussehen zurückzugeben.

Eine dicke Creme aus Backpulver und Wasser eignet sich sehr gut zur Grundreinigung der Fuge. Mischen Sie hierzu einige Päckchen herkömmliches Backpulver mit etwas Wasser, bis eine zähflüssige Paste entsteht. Verteilen Sie diese mit der Zahnbürste gleichmäßig in den Fugen und lassen Sie das Mittel etwa eine Stunde einwirken. Sind die Fugen stark verschmutzt können Sie die Reinigungswirkung durch kräftiges Bürsten unterstützen. Im Anschluss wischen Sie das Backpulver mit einem feuchten Tuch ab. Trocknen Sie die Fuge gründlich aus, um auch die letzten Reste der Backpulvermischung und jegliche Feuchtigkeit zu entfernen.

Wenn es schnell gehen muss: Nagellackentferner oder Salmiakgeist

Als Alternative zu Backpulver können Sie mit Wasser vermengtes Sodapulver oder verdünnten Salmiakgeist zum Reinigen der Fuge verwenden. Salmiakgeist besteht aus in Wasser gelöstem Ammoniumchlorid. Das Mittel hat einen unangenehmen Geruch und wirkt leicht hautreizend und sollte deshalb nur verdünnt angewandt werden. Tragen Sie bei der Verwendung bitte Handschuhe. Einfach etwas Salmiakgeist mit der Zahnbürste auftragen und die Fuge kurze Zeit bearbeiten, so wird sie wieder heller und der Schmutzfilm verschwindet. Einzelne Flecken in der Fliesenfuge können Sie mit Nagellackentferner zu Leibe rücken. Wischen Sie mit einem gut mit Lackentferner befeuchteten Wattestäbchen mehrfach über den Fleck bis dieser verschwunden ist.

All diese Hausmittel sollten jedoch nur mit Bedacht verwendet werden. Zu häufige Anwendung kann die Fliesenfugen schädigen, da die meisten dieser Mittel Säuren enthalten. Andererseits sind die Mittel hervorragend biologisch abbaubar und schädigen auch die Mikrolebewesen der biologischen Kläranlage nicht.

Rasch und effektiv: Fugenreinigung mit dem Dampfreiniger

Dampfreiniger - Wasserdampf reinigt ganz natürlich.
Dampfreiniger – Wasserdampf reinigt ganz natürlich.

Dampfreiniger eignen sich nicht nur zum hygienischen Reinigen von Fußböden und Fenstern. Durch das Aufsetzen der Punktdüse lassen sich die Fliesenfugen mit dem 150 bis 300 Grad heißen Wasserdampf schnell und gründlich säubern. Da Sie keinerlei chemische Reinigungsmittel benötigen punkten die Geräte auch in Sachen Umweltfreundlichkeit. Durch den heißen Wasserdampf, der mit Druck austritt, lösen sich selbst fest sitzende Schmutzpartikel und werden förmlich aus der Fliesenfuge herausgespült. Dampfreiniger eigenen sich auch sehr gut zum Reinigen des gesamten Fliesenbodens. Anders als beim Wischen mit Wischmopp oder Lappen verbleibt kein Feuchtigkeitsfilm in der Fuge und selbst eine weiße Fuge verschmutzt deutlich weniger als bei anderen Reinigungssystemen.

Problemfall Silikonfuge

Hat sich Schmutz in der Silikonfuge festgesetzt lässt sich dieser meist kaum entfernen. Selbst die Verwendung von Spezialreinigern oder bleichenden Mitteln führt häufig nicht zum gewünschten Erfolg. Entfernen Sie deshalb insbesondere mit Schimmelpilzen besetzte Silikonfugen gänzlich und bringen Sie frische Silikonmasse in die Fuge ein.

Kleiner Stift mit großer Wirkung

Helfen alle Bemühungen nichts und der Grauschleier der einstmals strahlend schönen Fuge lässt sich nicht mehr abbürsten, können Sie diese mit einem Fugenmarker auffrischen. Die lackartige Tinte der Stifte überdeckt unansehnlichen Stellen dauerhaft und zuverlässig. Die Tinte ist zudem reinigungsbeständig und wirkt gegen Schimmelbildung. Die Methode eignet sich allerdings nicht für große Flächen, da es zu mühsam wäre jede Fuge mit dem Stift nachzuzeichnen.

Bei kleinen Flecken hilft der Fugenstift zuverlässig und schnell.
Bei kleinen Flecken hilft der Fugenstift zuverlässig und schnell.

Verschmutzung der Fuge im Vorfeld vermeiden

Damit die Fliesenfugen erst gar nicht so schnell anschmutzen, sollten Sie bei der Reinigung den Putzlappen sehr gut auswringen und die Fliesen nur nebelfeucht reinigen. Wechseln Sie das Wischwasser häufig, so kann sich kein verschmutztes Wasser in der Fuge ansammeln. Wenn Sie mit einem trockenen Tuch nachwischen wird Restfeuchtigkeit in der Fuge wirkungsvoll vermieden. Positiver Nebeneffekt: Auch überschüssige Reinigungsmittel werden durch das Tuch aufgenommen und es entsteht kein Grauschleier auf offenporigen oder strukturierten Fliesen.

Schimmel benötigt für das Wachstum ein feuchtwarmes Klima. Nach dem Duschen oder Baden sollten Sie die Fliesen abtrocknen oder mit einer Gummilippe abziehen, damit Feuchtigkeit nicht über einen längeren Zeitraum auf den Fliesen verbleibt. Wischen Sie auch die tiefer liegenden Fugen gezielt aus.

Möchten Sie sich den Aufwand für die zwei- bis dreimal im Jahr fälligen Fugenreinigung ersparen, so können Sie die Fliesenfugen mit einer speziellen Versiegelung schützen. Das Nano-Mittel wird nach gründlichem säubern der Fuge mit einem Pinsel aufgetragen. Nach kurzer Trockenzeit können Sie den Vorgang wiederholen und erzielen dadurch einen dauerhaften Schutz vor Verschmutzungen.

Tipps für Schnellleser:

  • Fliesenfugen können mit Spezialreiniger und einer weichen Bürste gepflegt werden
  • Auch Hausmittel wie Backpulver oder Schlämmkreide eignen sich gut
  • Mit dem Bürstenaufsatz des Dampfreinigers wird die Fugenreinigung zum Kinderspiel
  • Bei Verwendung von Schimmelmitteln Handschuhe tragen und gut lüften
  • Die Reinigung mit Spiritus oder Salmiakgeist beugt dem Schimmelbefall vor
  • Fugenstifte überdecken unansehnlich gewordene Stellen
  • Fliesen nur nebelfeucht wischen damit keine Nässe in den Fugen stehen bleibt
  • Durch Versiegelung schmutzen die Fugen kaum noch an

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT