Sind die Fliesenfugen unansehnlich geworden, nutzen Reinigungsmaßnahmen ab einem gewissen Punkt einfach nichts mehr. Spätestens jetzt ist es an der Zeit die alten Fugen zu entfernen und zu ersetzen. Klingt kompliziert, ist mit dem richtigen Werkzeug aber gut zu bewältigen. Es gibt zwei Möglichkeiten zur Erneuerung von Fliesenfugen, Sie können altes Material entweder auskratzen oder ausfräsen.Fliesenfugen austauschen – selbst erledigen kein Problem
Mehr als 90 Prozent aller Fliesenfugen sind weiß und damit immer der Gefahr ausgesetzt, dass sie irgendwann einfach hässlich und alt aussehen. Keine Panik, in diesem Fall müssen Sie nicht die kompletten Fliesen entfernen, sondern können die alten Fugen auskratzen oder ausfräsen und ersetzen. Handwerker sind oft unbezahlbar, aber mit dem richtigen Werkzeug können Sie die Arbeit problemlos selbst erledigen. Bei der Entfernung alt gewordener Fugen bleiben die Fliesen unangetastet und können in Raum verbleiben. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn die Fliesen eigentlich noch ansehnlich sind, die Optik aber durch alte Fugen verschlechtert wird.

Das brauchen Sie:
Bei kleineren Flächen oder fehlenden Möglichkeiten ist das auskratzen der vorhandenen Fliesenfugen mit einem sogenannten Fugenhai (Fugenkratzer) sinnvoll. Diese Arbeitsmethode ist zwar etwas aufwändiger und dauert länger, schafft am Ende aber ein ebenso akzeptables Ergebnis. Ideal geeignet ist die manuelle Fugenentfernung, wenn Sie nur Fliesenfugen austauschen und restaurieren möchten. Bevor Sie loslegen können, müssen Sie folgendes Werkzeug auf der Einkaufsliste notieren:

  • Kreppband
  • Abdeckfolie
  • Staubschutzmaske
  • Schwamm und trockenen Lappen
  • Fugenkratzer
  • Staubsauger/Handfeger
  • Arbeitshandschuhe
  • Hammer und Meisel
  • Teppichmesser
Fliesenwerkzeug
Werkzeug, um Fliesenfugen schnell zu erneuern.

Möchten Sie die Fliesenfugen in einem ganzen Raum austauschen, ist die Arbeit mit dem manuellen Kratzer sehr zeitaufwändig. In diesem Fall lohnt sich die Besorgung einer Fräse, da Sie hier schneller und effizienter arbeiten können. Die Arbeitsschritte sind nahezu identisch, lediglich das verwendete Werkzeug unterscheidet sich. Nachdem Sie sich mit den Basismaterialen ausgestattet haben, benötigen Sie noch folgende Dinge: Fugenfräse oder normale Fräse mit Fugenaufsatz.

Manuelle Ausbesserung

Fugen auskratzen ist etwas anstrengender und langwieriger als die elektronische Entfernung, daher sollten Sie diese Methode nur bei kleineren Flächen anwenden. Haben Sie vor Ihr komplettes Badezimmer mit neuen Fugen zu bestücken, ist der Griff zur Fräse sinnvoller. Sie sollten die Verwendung eines speziellen Fugenkratzers der Alternative mit Hammer und Meißel vorziehen, denn bei letzteren Werkzeugen ist die Gefahr groß, dass Sie die Fliesen beschädigen. Fliesenkratzer können mit Klingen in unterschiedlicher Länge ausgestattet werden, so dass Sie auch schmale Fugen problemlos auskratzen können.

Tipp: Halten Sie immer Ersatzklingen parat, da diese bei längerer Benutzung stumpf werden können und Ihnen die Arbeit erschweren.

Fugenkratzer für Fugenausbesserung
Halten Sie stets Ersatzklingen bereit.

Die Arbeitsvorbereitungen:

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, sollten Sie alle Kleinteile aus dem Raum entfernen. Beim Fliesenfugen entfernen entsteht eine Menge Staub, so dass Sie Möbel und Einrichtungsgegenstände abdecken sollten, wenn Sie nicht aus dem Raum gebracht werden können. Achten Sie darauf, auch Lichtschalter und Steckdosen abzudecken, denn der Staub setzt sich gern in den Ritzen fest. Bevor Sie anfangen brauchen die Fliesen eine komplette Reinigung, denn die Oberflächen sollten fettfrei sein.

Tipp: Verwenden Sie zur Reinigung ein handelsübliches Geschirrspülmittel, da dieses eine hohe Fettlösekraft hat.

Es ist notwendig, dass Sie bei dieser Arbeit einen Atemschutz tragen, da eine hohe Staubbildung zu erwarten ist.

Manuelle Säuberung mit einem Fugenkratzer

Haben Sie sich für die Methode mit dem Fugenkratzer entschieden, sollten Sie Arbeitshandschuhe tragen, da es sonst schnell zu Blasenbildung kommen kann. Beginnen Sie bei Wandfliesen immer oben, damit bereits ausgekratzte Fugen nicht mehr mit Staub in Berührung kommen. Der Fugenkratzer ist ideal geeignet, um auch Eckfliesen von altem Mörtel zu befreien, da Sie den Kratzer direkt am Rand ansetzen und sich durch die Fuge arbeiten können. Beim auskratzen von Bodenfliesen arbeiten Sie vom hinteren Punkt des Raums beginnend nach vorne. Auch hier sollten Sie immer auf einer Seite beginnen und sich zum Ende der Reihe vorarbeiten. Saugen Sie jede Reihe sorgfältig mit dem Staubsauger aus, um überschüssigen Staub zu entfernen.
Fangen Sie an einer Seite der Fliese an und kratzen Sie ein Loch in die erste Fuge. Dieses können Sie nun als Ausgangspunkt nehmen. Entfernen Sie die komplette Fuge mit gleichmäßigen Arbeitsbewegungen immer von einer Seite zur anderen. Achten Sie darauf nicht zu tief zu kratzen, eine Auskratztiefe von einem Zentimeter ist ausreichend für die Erneuerung. Sollten Sie versehentlich zu tief gekratzt haben, können Sie diese Vertiefung später mit Mörtel wieder ausgleichen. Hartnäckige Mörtelreste können Sie mit dem Teppichmesser vorsichtig lockern und anschließend auskratzen. Beginnen Sie mit der Lockerung am Rand des festsitzenden Mörtelteils und entsorgen die Reste schließlich mit dem Fugenkratzer.

hammer-meissel-40344653
Tipp: Haben Sie Schwierigkeiten einen Anfang zu finden, können Sie die Fuge mit Hammer und Meißel lockern, um den Kratzer besser ansetzen zu können.

Bewegen Sie den Fugenkratzer grundsätzlich immer in der Mitte der Fuge, damit die Seiten der Fliesen nicht beschädigt werden. Arbeiten Sie reihenweise von einer Seite der Wand zur nächsten und beginnen Sie dann erst mit der nächsten Reihe. Sind die Fugen einer Reihe ausgekratzt, saugen Sie den restlichen Mörtel mit dem Staubsauger aus der Rille und kratzen noch einmal nach, bis eine gleichmäßige Rille entstanden ist. Wischen Sie den Staub mit einem feuchten Tuch von der Fliese und trocknen diese anschließend gut, damit sich kein Staub mehr in den ausgekratzten Rillen absetzt.

Tipp: Mit einem Handstaubsauger können Sie bereits während des Kratzvorgangs den Staub auffangen.

Abstand zwischen Fliesen einhalten
Tipps auf einen Blick:

  • Decken Sie alle Möbel sorgfältig ab
  • Arbeiten Sie mit Atemschutzmaske
  • Kratzen Sie den Mörtel reihenweise aus
  • Lösen Sie festsitzenden Mörtel mit dem Teppichmesser
  • Kratztiefe von einem Zentimeter reicht aus
  • Fertige Reihe mit Staubsauger aussaugen
  • Arbeiten Sie von oben nach unten
  • Fertige Fliesen von Staub befreien

Große Flächen ausfräsen

Wenn Sie mehrere Fliesenfugen entfernen und austauschen möchten, sollten Sie diese nach Möglichkeit ausfräsen, da Sie sich so einen Großteil Arbeit ersparen. Mit einer Fliesenfräse können Sie in kurzer Zeit Ihr komplettes Badezimmer oder Ihre Küche von altem Mörtel befreien und neu gestalten. Beachten Sie, dass für die Verwendung einer Fugenfräse ein Stromanschluss in der Wohnung erforderlich ist.

Die Arbeitsvorbereitungen:

Bevor Sie loslegen können, sollten Sie alle transportierfähigen Möbel aus dem Raum entfernen, um die Ablagerung von Staub zu verhindern. Es ist erforderlich, dass Sie während der Arbeit eine Atemschutzmaske tragen, um Ihre Atemwege vor Staub zu schützen.

Einfache Papiermasken sind ausreichend und können nach Benutzung entsorgt werden.
Einfache Papiermasken sind ausreichend und können nach Benutzung entsorgt werden.

Reinigen Sie die Fliesen vorab und sorgen Sie dafür, dass keine Fettablagerungen mehr vorhanden sind.

Tipp: Fettige Küchenfliesen lassen sich mit einer Spülmittellauge reinigen, wenn Sie diese 30 Minuten einwirken lassen.

Während der Benutzung des Geräts sollten Sie zu Ihrer Sicherheit Handschuhe tragen. Bevor es losgeht, müssen Sie vorhandene Möbel mit Folie abdecken. Auch Steckdosen und Lichtschalter sollten mit Kreppband und Folie vor Staub geschützt werden. Bedenken Sie aber, dass Sie mindestens eine Steckdose für das elektronische Gerät benötigen. Wenn Sie einen Handstaubsauger besitzen, können Sie mit diesem schon während dem ausfräsen rieselnden Staub auffangen.

Die Anwendung der Fugenfräse

Bei der Arbeit mit der Fugenfräse sollten Sie grundsätzlich in einer Ecke des Raumes an der Oberseite beginnen. Wenn Sie sich von Seite zu Seite vorarbeiten haben Sie den Vorteil, dass bereits gereinigte Fugenrillen nicht wieder staubig werden. Setzen Sie die Fugenfräse mittig an und bewegen sie mit ruhiger Hand von einer Seite zur nächsten. Wiederholen Sie den Vorgang bei einer Fuge so oft, bis der größte Mörtelanteil entfernt ist. Rückstände können Sie vorsichtig mit dem Teppichmesser lösen und anschließend mit dem Fugenkratzer auskratzen.

Tipp: Eine Fugenfräse können Sie in vielen Baumärkten und Fachgeschäften ausleihen.

Fugenmasse frisch aufbringen
Fugenmasse frisch aufbringen

Beim Fliesenfugen ausfräsen sollten Sie reihenweise arbeiten und zunächst eine Reihe komplett ausreinigen, bevor Sie mit der nächsten beginnen. Mit dem Staubsauger entfernen Sie Mörtelreste und losen Staub. Festsitzenden Staub können Sie mit einem Pinsel lösen und anschließend aussaugen. Eckfugen, die Sie mit der Maschine nicht ausfräsen können, müssen Sie manuell mit einem Fliesenkratzer oder dem Teppichmesser auskratzen. Auch hier sollten Sie hinterher mit dem Staubsauger restlichen Staub und Mörtel entfernen. Haben Sie eine Reihe von restlichem Mörtel befreit, entfernen Sie Staubpartikel von den oberen Fliesen und trocknen diese gut ab, damit sich kein weiterer Staub festsetzen kann. Beim ausfräsen von Fugen auf dem Boden, sollten Sie grundsätzlich von links nach rechts und von hinten nach vorne arbeiten.

Tipps auf einen Blick:

  • Decken Sie die Möbel gut ab
  • Verwenden Sie eine Atemschutzmaske
  • Reinigung der Fliesen erforderlich
  • Kratzen Sie Eckfliesen zunächst manuell aus
  • Bewegen Sie das Gerät mittig
  • Fräsen Sie von Seite zu Seite
  • Reste werden mit dem Teppichmesser entfernt
  • Fertige Fugen mit Staubsauger aussaugen
  • Festsitzenden Staub mit Pinsel lockern

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT