Doppelte Paspeltasche mit und ohne Klappe nähen – Anleitung mit Bildern

Doppelte Papseltasche mit oder ohne Klappe

Leider ist die Paspeltasche ungerechterweise ebenso gefürchtet wie das Einnähen eines Reißverschlusses. Wenn man jedoch genau arbeitet und sich an diese Anleitung hält, ist sie ratz-fatz eingenäht und sieht professionell aus. Normalerweise wird Sie für Tascheneingriffe an Jacken und Blazern verwendet, ich bin aber der Meinung, dass sie sich auch an Kleidchen und Hosen gut macht.

So gelingt die Paspeltasche mit Klappe auch Anfängern

In dieser Anleitung zeige ich Ihnen, wie Sie eine Paspeltasche mit und ohne Klappe einnähen können. Es wird noch zwei weitere Anleitungen geben, in denen ich die einseitige Paspeltasche sowie die Leistentasche vorstellen möchte. Ich hoffe, Sie finden – ebenso wie ich – Gefallen an dieser Taschenart und können sie zukünftig in Ihre Projekte einbauen.

Schwierigkeitsgrad 2,5/5
(mit dieser Anleitung und etwas Geduld aber auch für Anfänger geeignet)

Materialkosten 1/5
(keine Zusatzkosten – ergibt sich normalerweise aus dem Schnittmuster)

Zeitaufwand 2,5/5
(je nach Übung und Stoffart variabel)

Material und Vorbereitung

Die Materialauswahl

Die Materialauswahl ergibt sich normalerweise aus dem Schnittmuster. Ich verwende für dieses Tutorial unifarbenen Baumwolljersey in unterschiedlichen Farben, um alle Schritte besser darstellen und erklären zu können. Eigentlich verwendet man im Großteil der Fälle denselben Stoff wie für den Rest des Kleidungsstücks. Für den Taschenbeutel wird gerne Futterstoff verwendet, da er sehr dünn ist und somit nicht aufträgt. Dieser rutscht jedoch stark und benötigt mehr Übung (oder Wondertape).

Auf jeden Fall sollten die Stoffteile mit Bügelvlies verstärkt werden. Dies erleichtert einerseits die Arbeit und ist andererseits stabiler und die Paspeltasche hält später schön ihre Form.

Die Materialmenge und das Schnittmuster

Kleidungsstücke mit Paspeltaschen sind normalerweise im Schnittmuster vorgegeben, danach richtet sich auch die Materialmenge. Grundsätzlich können Sie überall Paspeltaschen einfügen. Überlegen Sie sich zuerst, wie breit der Eingriff werden soll und wie groß Sie Ihre Klappe gestalten wollen.

Für die Breite der selbst gestalteten Paspeltasche messen Sie die Handbreite (ohne Daumen an der breitesten Stelle) des zukünftigen Trägers ab und fügen Sie etwa 3 cm hinzu.

Handbreite messen

Meine Paspeltasche muss also mindestens 9 cm + 3 cm = 12 cm lang sein (Eingrifflänge). Fügen Sie an beiden Enden jeweils noch 1,5 cm Nahtzugabe hinzu, welche Sie einzeichnen. Die Gesamtlänge beträgt also in meinem Fall 15 cm. Für die Höhe nehme ich 3 cm. In Summe benötige ich zwei Paspeln, also schneide ich mir ein Stoffstück zu, auf dem ich diese Maße schön einzeichnen kann (rundherum etwa 2 cm Spielraum) und versehe dies mit einer Bügeleinlage.

Tipp: Für die Bügeleinlage verwende ich KEIN Volumenvlies. Sie soll lediglich den Stoff verstärken und unterstützen, ihn jedoch nicht dicker machen. Ich verwende hier H180, Sie können aber auch z.B. H250 nehmen.

Anleitung – Paspeltasche nähen

Nun zeichne ich alle Maße meiner beiden Paspelstreifen auf das Vlies und schneide die Außenlinien genau aus.

Stoff zuschneiden

Dann bügle ich beide Streifen einmal längs nach innen, zeichne mir eine Hilfslinie bei der Hälfte (0,75 cm) und steppe diese mittig ab.

Paspelstreifen absteppen

Ich verstärke die Stelle am Stoff, an der die Paspeltasche eingesetzt werden soll mit Bügelvlies. Das Vlies soll an den Seiten mindestens 2 cm über die Eingrifflänge (12 cm) hinausgehen und nach oben sowie unten gebe ich ebenfalls großzügig einige cm hinzu. Dann zeichne ich die Eingrifflänge ein und markiere mir Anfang und Ende. Diese Linien werden nun nachgesteppt – ich zeige es hier der besseren Sichtbarkeit wegen mit Kontrastfarben – und zwar die lange Linie mit einem großen Heftstich der Maschine, die kurzen Seitenlinien per Hand.

Eingrifflänge anzeichnen

Die handgenähten Markierungen werden dabei nicht vernäht. So sieht man die Markierungen auch auf der rechten Stoffseite.

Eingriff

Jetzt lege ich einen der beiden Paspelstreifen mit der Schnittkante mittig an die gesteppte Linie an und stecke sie fest. Nun steppe ich alle Lagen entlang der Naht auf dem Paspelstreifen mit einem einfachen Geradstich fest, genau zwischen den beiden Endmarkierungen.

Paspelstreifen annähen

Genauso verfahre ich auch mit dem zweiten Paspelstreifen.

Paspeltasche nähen

Ich markiere mir auf der Rückseite jeweils einen Abstand von 1 cm und zeichne von dort ausgehend Linien in die Ecken. Dann schneide ich die gesteppte Mittellinie bis zu diesen Dreiecken auf und ab der Spitze die Schenkel entlang genau bis zu den Endpunkten meiner Nähte. Hier müssen Sie ganz genau arbeiten, da die Tasche sonst nicht schön wird. Passen Sie dabei auf, dass Sie nicht in die Paspelstreifen hineinschneiden.

Paspeltasche nähen

Tipp: Falls Sie zu weit eingeschnitten haben: klappen Sie die Paspeln wieder zurück und steppen Sie bis zur Spitze des Einschnitts.

Falls Sie nicht weit genug eingeschnitten haben: klappen Sie die Paspeln wieder zurück und schneiden Sie bis zum jeweiligen Nahtende ein.

Nun wende ich die Paspeln. Wenn Sie die Paspelstreifen an den Seiten anheben, sehen Sie die kleinen Dreiecke. Falten Sie sich Ihr Werkstück nun so zurecht, dass die Paspelstreifen und das Dreieck auf einander zu liegen kommen und nähen Sie diese exakt zusammen. Bügeln Sie die Paspeltasche nun von beiden Seiten.

Doppelte Paspeltasche nähen

Tipp: Wenn Sie mit Dampf bügeln, werden die Kanten besonders schön. Damit sich die Nahtzugaben der Paspeln nicht durchdrücken, legen Sie auf beiden Seiten etwas Karton zwischen den Oberstoff und die Nahtzugabe.

Wenn Sie die doppelte Paspeltasche ohne Klappe nähen möchten, beginnen Sie jetzt mit dem Taschenbeutel und überspringen die Klappenanleitung.

Doppelte Paspeltasche nähen

Taschenklappe nähen

Für die Klappe verwende ich die Eingriffslänge mit einer Höhe von 3 cm und Abrundungen an den sichtbaren Ecken zuzüglich Nahtzugaben an allen Seiten von 0,75 cm. Somit benötige ich zwei Stoffstücke mit jeweils 13,5 cm mal 4,5 cm. Den Oberstoff verstärke ich wieder mit der Bügeleinlage. Ich lege die beiden Stoffstücke rechts auf rechts (also mit den schönen Seiten zueinander) zusammen und steppe beide Seiten und die untere Gerade zusammen, dann schneide ich die Ecken in der Nahtzugabe ein, wende und bügle die Taschenklappe.

Paspeltaschenklappe nähen

Ich lege die Klappe in die Öffnung zwischen den beiden Paspeln.

Paspeltasche mit Klappe

Dabei soll die offene Kante der Klappe mit der ebenfalls offenen Kante der Paspel genau abschließen. Stecken Sie alle Lagen auf der Stoffoberseite fest und steppen Sie diese im Nahtschatten (also in der Naht zwischen Paspel und Außenstoff) fest.

Paspeltasche mit Klappe nähen

Hier erkennt man die Naht aufgrund des Nähgarns in der Kontrastfarbe sehr gut. Wenn Sie passende Farben verwenden, fällt diese Naht gar nicht auf.

Paspeltasche mit Klappe

Taschenbeutel nähen

Den Taschenbeutel können Sie entweder aus dem Oberstoff nähen oder sie verwenden Futterstoff dafür. Auch eine Kombination aus beidem ist üblich. Wenn Sie mit Futterstoff arbeiten, sollten Sie aber zumindest eine Blende aus dem Oberstoff einplanen, damit beim Öffnen der Tasche nicht der Futterstoff herausblitzt. Das wirkt einfach professioneller und sieht viel netter aus.

Schneiden Sie die Stoffe passend zur Paspellänge, also mit 15 cm zu. Die Höhe können Sie wieder an Ihre persönlichen Vorlieben anpassen. Ich finde es schön, wenn man die Hand zumindest bis zur oberen Knöchelreihe hineinstecken kann.

Taschenbeutel nähen

Das sind bei mir also mindestens 10 cm für den unteren Taschenteil zuzüglich Nahtzugaben, also 11,5 cm. Für das hintere Taschenteil benötigen Sie 1,5 cm mehr, da es ja weiter oben angenäht wird. Dieses Taschenteil wird auch gegebenenfalls mit der Blende aus Oberstoff gestückelt. Die Blende sollte dabei mindestens 3 cm hoch sein, besser mehr.

Somit sind die Maße für meine Stoffteile für den Taschenbeutel 15 x 11,5 cm und 15 x 13 cm.

Tipp: Wenn Sie diese Maße für eine Blende teilen, denken Sie daran, zusätzliche Nahtzugaben hinzuzufügen!

Legen Sie das kleinere Stoffstück rechts auf rechts an die untere Kante der Paspel, stecken Sie sie fest, klappen Sie unten den Oberstoff nach hinten und nähen Sie den Taschenbeutelstoff knapp neben der vorhandenen Naht an die Paspel.

Paspeltaschenbeutel nähen

Klappen Sie den Taschenstoff nach außen und verfahren Sie mit dem anderen Stoffstück an der Oberseite genauso. Beide Beutelstoffe schließen unten bündig ab. Stecken Sie die Taschenbeutelseiten und die Taschenbeutelunterseiten aufeinander und steppen Sie diese ebenfalls zusammen. Schließen Sie dabei seitlich auch die Paspelstreifen mit ein. Um leichter nähen zu können, falten Sie jeweils den Oberstoff nach hinten. Die handgehefteten Seitenmarkierungen können nun entfernt werden.

Paspeltasche mit Klappe nähen

Und somit ist die doppelte Paspeltasche auch schon fertig.

Doppelte Paspeltasche mit Klappe nähen

Variationen

Falls kein Innenfutter geplant ist und Sie nicht möchten, dass man die Nahtzugaben der Taschennähte sieht, können Sie diese auch links auf links zusammensteppen, wenden und noch einmal knappkantig absteppen, sodass man weder von innen, noch von außen die Nahtzugaben sehen kann.

Zur Dekoration können auch noch (mit und ohne Klappe) Knöpfe angebracht werden. Diese können entweder Attrappen sein oder auch tatsächlich funktionieren. Wie man Knopflöcher näht, entnehmen Sie bitte unserem Tutorial „Knopflöcher nähen“.

Schnellanleitung

1. Eingrifflänge festlegen (Handbreite +3 cm) + je 1,5 cm mit 3 cm Höhe 2-mal zuschneiden
2. längs halbieren/bügeln, mittig der Länge nach absteppen
3. offene Kanten an die Hilfslinie für den Eingriff legen und mittig ansteppen
4. Eingriff öffnen und jeweils etwa 1 cm vor der Kante schräg zu den Nahtenden einschneiden
5. Paspeln wenden und mit „Dreiecken“ feststeppen
6. Bügeln
7. Wenn gewünscht Klappenstücke zuschneiden, verstärken, zusammennähen und wenden
8. Klappe einsetzen und im Nahtschatten der Paspel ansteppen
9. Stoffteile für den Taschenbeutel zuschneiden
10. kleineren Stoffteil bündig an der unteren Paspelkante anlegen und feststeppen
11. größeren Stoffteil bündig an der oberen Paspelkante anlegen und feststeppen
12. Beutel seitlich und unten feststecken und absteppen (inklusive Paspeln)

Und fertig!

Die Zwirnpiratin



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here