Advent

Es muss nicht immer ein Adventskranz sein. Alternativ – oder auf Wunsch auch ergänzend – zum Klassiker können Sie Ihr Heim auch mit dem einen oder anderen Gesteck (vor)weihnachtlich dekorieren. Die Elemente sind nicht weniger traditionell und mindestens ebenso schön wie ihre Verwandten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie bezaubernde Adventsgestecke ohne großen Aufwand selber basteln!

Beim Flanieren durch die Einkaufsstraßen begegnen Ihnen sicherlich zahlreiche Gestecke. Die Vielfalt der Ausführungen reicht von klein bis groß, schlicht bis pompös, günstig bis teuer. Doch lassen Sie die vorgefertigten Adventsgestecke am besten einfach links liegen und setzen Sie sich zuhause an den Tisch, um selber welche zu zaubern. An einem kühlen Herbstnachmittag gibt es doch kaum etwas Schöneres, als mit der Familie oder Freunden zusammen zu sein und der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. In unseren ausführlichen Anleitungen erfahren Sie, welche Materialien und Hilfsmittel Sie benötigen und wie Sie bei der Herstellung eines Adventsgestecks vorgehen. Legen wir also los!

Variante 1: Klassisches Adventsgesteck

Zunächst wollen wir Ihnen eine Grundanleitung vorstellen, mit der Sie unterschiedlichste Adventsgestecke gestalten können.Adventsgesteck

Das brauchen Sie:

  • Stroh- oder Styroporrohling (alternativ auch Holzplatte oder -schale sowie ein hölzernes Körbchen möglich)
  • ein oder mehrere Kerzen
  • Zweige (z.B. Thuja, Tanne, Efeu oder Buchs etc.)
  • Dekomaterialien (z.B. Tannenzapfen, Kastanien, getrocknete Früchte etc.)
  • Gartenschere
  • Draht, Bast oder Geschenkband
  • Kerzendorn
  • Heißkleber
  • Sprühfarbe (optional)

Allgemeiner Hinweis: Achten Sie bei der Wahl der Zweige darauf, keine Fichte oder Blaufichte zu nehmen. Diese sind enorm stachelig und vertrocknen schnell. Bezüglich der Größe der Zweige orientieren Sie sich am besten an folgender Faustregel: Je kleiner der verwendete Rohling ist, desto kleiner müssen auch die genutzten Zweige sein.

Anleitung

Schritt 1 – Schneiden Sie die Zweige mit der Gärtnerschere zurecht. Schneiden Sie von den Ästen ihrer Wahl (Tanne, Thuja, Kiefer) nur die Spitzen ab, da sich diese besser biegen und formen lassen.Adventsgesteck Zweige

Schritt 2 – Kommen wir nun zum Rohling. Sie können einen Rohling aus Styropor oder Stroh verwenden. Entscheiden Sie sich für einen weißen Styropor-Rohling, dann sollten Sie diesen vorab mit etwas grünem Krepppapier umwickeln, damit keine unschönen weißen Stellen durch das Grün leuchten.Adventsgesteck Krepppapier

Bevor Sie die Zweige befestigen können, befestigen Sie den Draht (Bast, Band) am Rohling indem Sie ein paar Mal darum wickeln. Nun beginnen Sie mit dem Befestigen der Zweige. Die Art und Weise hängt hierbei auch etwas von der Sorte ab. Wir arbeiten mit Thuja, da diese sehr biegsam ist. Nehmen Sie einige Zweige und legen Sie diese auf den Rohling. Auch am inneren und äußeren Rand sollten sich einige Äste befinden.Adventsgesteck Draht

Tipp: Achten Sie darauf, dass alle Äste in die selbe Richtung zeigen.

Befestigen Sie die Zweige mit dem Draht, indem Sie ihn um den Rohling und die Äste binden. Viel hilft nicht immer viel, daher ist 1x ausreichend. Bedenken Sie, dass Sie den Draht in der zweiten Runde wieder verbergen müssen. Adventsgesteck - Zweige befestigen

Schritt 3 – Nach der ersten Schicht wickeln Sie anschließend eine weitere Schicht um den Rohling. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass die Zweige schuppenförmig übereinander liegen und den Draht gut verdecken.

Tipp: Wenn Sie grünen Basteldraht verwenden, ist es leichter diesen zu verstecken.

Schritt 4 – Im gut sortierten Bastelladen oder „Ramsch-Läden“ gibt es Kerzenhalter zum Stecken. Diese bringen Sie nun nach Ihrem Geschmack an. Es empfiehlt sich die Kerzen vorher darauf zu befestigen.Kerzenhalter für Adventsgesteck

Schritt 5 – Nun geht es ans Dekorieren. Hierfür stehen Ihnen die unterschiedlichsten Utensilien zur Wahl. Wie wäre es etwa mit Kastanien und Tannenzapfen? Oder bevorzugen Sie getrocknete Früchte? Auch eine Kombination der genannten Elemente kommt infrage, vor allem, wenn Sie ein relativ großes Adventsgesteck basteln. Weitere Optionen sind:

  • selbst gebackene Weihnachtsplätzchen aus Salzteig
  • Zimtstangen
  • kleine Weihnachtskugeln
  • Holz- bzw. Papiersterne.

Zur Befestigung Ihrer gewünschten Dekoration verwenden Sie Heißkleber.Adventsgesteck

Tipps:

  • Für ein besonders stimmiges Resultat sorgen Sie, indem Sie farblich harmonierende Deko-Elemente nutzen. Zur Vorweihnachtszeit eignen sich Gold, Silber, Rot, Grün, Weiß und diverse Brauntöne sehr gut. Tolle Effekte lassen sich auch mit Sprühfarbe erzielen, die Sie auf einzelne Zweige aufbringen.
  • Insgesamt ist es ratsam, das Gesteck an die sonstige Weihnachtsdekoration anzupassen, um ein einheitliches Gesamtbild, das Ruhe und Eleganz ausstrahlt, zu erwirken.

Zwei Alternativen

Ihr Adventsgesteck muss nicht zwangsläufig rund sein. Sie können es auch länglich gestalten. Zu diesem Zweck nehmen Sie als Basis am besten eine flache, rechteckige Schale aus Holz, die Sie mit reichlich Tannen- und/oder sonstigen Zweigen auslegen – so lange, bis das Holz nicht mehr zu sehen ist. Der Rest entspricht dem oben Geschilderten: Mithilfe von Kerzenhaltern setzen Sie die gewünschte Anzahl an Kerzen auf das Gesteck und dekorieren es anschließend nach Ihrem Gusto.

Tipp: Wenn Sie vier Kerzen verwenden, haben Sie auch gleich eine Alternative zum herkömmlichen Adventskranz.

Und auch eine zweite potenzielle – und sehr schnell umgesetzte – Abwandlung wollen wir Ihnen nicht vorenthalten: Drapieren Sie die Zweige in einem kleinen Holzkörbchen und schmücken Sie sie wie gewohnt mit allerlei hübschen Accessoires. Darüber hinaus können Sie das Körbchen oder den Henkel desselben mit einem schicken Band verzieren. Auf diese Weise schaffen Sie ein begeisterndes Körbchengesteck, das sich auch als Mitbringsel für einen Besuch bei der Familie oder einem Freund empfiehlt.

Naturmaterial für Weihnachtsgesteck

Nach dieser grundlegenden Anleitung möchten wir Ihnen auch noch drei konkrete Empfehlungen präsentieren – einmal im schlicht-traditionellen Gewand, anschließend in einer äußerst modernen Version und zum Schluss in einer besonders natürlichen Ausgabe. Welches Adventsgesteck gefällt Ihnen am besten?

Variante 2: Kleines Adventsgesteck

Dieses wundervolle kleine Adventsgesteck aus Materialien, welche entweder bereits vorhanden sind oder problemlos selber gemacht werden können, hat einen individuellen Charme.Sehen Sie sich doch Zu Hause oder im Büro einfach mal um. Manchmal findet sich noch alte Weihnachtsdekoration aus Gestecken vom Vorjahr oder aber sie gehen einfach mal in einen „Ramsch-Laden“ und nehmen sich ein paar kleine Dekoartikel mit. Für Dieses kleine Adventsgesteck benötigen Sie nicht viel.Adventsgesteck klein

Wir haben folgende Dinge verwendet:

  • kleinen Behälter aus Metall
  • Steckschwamm
  • 2 Schaschlik-Spieße
  • Holzsterne aus dem „Ramsch-Laden“
  • 1 Kiefernzapfen
  • 2 kleine, alte Dekokugeln
  • 1 Kerze und Kerzenhalter („Ramsch-Laden“)
  • etwas Thuja (wahlweise Fichten- oder Tannenzweige)
  • getrocknete Apfel und Orangenscheibe

Anleitung

Machen Sie sich gar nicht so viele Gedanken im Voraus. Oftmals entsteht ein schönes Gesteck beim Selbermachen von ganz alleine. Diese Anleitung ist für das abgebildete Adventsgesteck ausgelegt und soll Ihnen zur Orientierung dienen.

Schritt 1 – Schneiden Sie den Steckschwamm in Form, damit er in das Behältnis passt. Steckschwämme lassen sich mit einem normalen Messer ganz leicht bearbeiten. Steckschwamm schneiden

Schritt 2 – Fügen Sie nun den Kerzenhalter und die Kerze zusammen und stecken Sie diese anschließend in den Steckschwamm. Es empfiehlt sich die Kerze bei kleineren Gestecken im vorderen Bereich zu platzieren.Kerze mit Kerzenhalter

Schritt 3 – Im Anschluss befestigen Sie die Holzsterne an einfachen Schaschlik-Spießen. Wir haben Sterne mit einem kleinen Klebepunkt gekauft. Sollten Sie sich für andere Sterne oder Deko-Elemente entscheiden, dann befestigen Sie diese eben mit Heißkleber. Stecken Sie die Spieße hinter die Kerze.Holzsterne

Schritt 4 – Schneiden Sie nun etwas Thuja (Konifere) zurecht. Verwenden Sie auch hier nur die frischen und grünen Spitzen. Hierbei ist Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wir haben die Zweige hinter der Kerze angeordnet, da im vorderen Teil noch etwas Deko zu sehen sein soll.Thuja bzw. Konifere

Schritt 5 – Bei der restlichen Dekoration haben wir alte kleine Kugeln mit einem Draht versehen und diese im Gesteck platziert. Stattdessen können Sie hier auch Zapfen, Hagebutten oder Nüsse verwenden.Dekoration des Adventsgesteckes

Schritt 6 – Anschließend können Sie noch ein paar getrocknete Apfel- oder Orangenscheiben mit Heißkleber befestigen.

Apfelringe können ganz einfach selber gemacht werden: Dafür den Apfel in Ringe schneiden und diese dann für ca. 20 Minuten in Salzwasser mit Zitrone legen. Anschließend auf der Heizung trocknen. sieht nicht nur toll aus, Richt auch gut.Apfelscheiben selber trocknen

Variante 3: Moderne Adventsgestecke

Im Folgenden liefern wir Ihnen eine Anleitung zu einem modernen Adventsgesteck, das ganz ohne Zweige auskommt. Es besteht nahezu ausschließlich aus Weihnachtsbaumkugeln und ist in kürzester Zeit fertiggestellt.Moderne Adventsgestecke

Das brauchen Sie:

  • Styroporrohling
  • Klebepistole
  • Weihnachtskugeln in versch. Farben und Größen (auch kleine Kügelchen mit einem Durchmesser von nur 1 cm dürfen und sollen mitwirken)
  • Alufolie oder Sprühlack

Anleitung

  1. Schritt: Nehmen Sie den Styroporrohling und umwickeln ihn mit Alufolie oder sprühen Sie ihn mit Gold- bzw. Silberlack ein. Je nach dem welche Kugelfarbe Sie einsetzen möchten.

Tipp: Diese Maßnahme bringt einen großen Vorteil mit sich: Kleine Lücken zwischen den Weihnachtskugeln fallen später kaum auf, da die Alufolie genau wie die Kügelchen glänzt.

  1. Schritt: Legen Sie nun zuerst größere Baumkugeln um den Rohling herum, sodass ein Kreis entsteht und kleben Sie diese anschließend mit der Klebepistole auf.

Modernes AdventsgesteckTipps:

  • Achten Sie trotz der Folientechnik darauf, möglichst keine Lücken zuzulassen. Zeigen sich doch welche, füllen Sie sie am besten mit sehr kleinen Kügelchen.
  • Die Aufhänger der Kugeln sollten nicht zu sehen sein. Aus diesem Grund müssen sie nach unten, also in Richtung des Rohlings zeigen.

Modernes Adventsgesteck

  1. Schritt: Nach der Außenseite folgt nun der innere Bereich des Rohlings. Schmücken Sie ihn anschließend wiederum mit Weihnachtskugeln aus. Verwenden Sie hierfür die nächst kleinere Kugelgröße und kleben die Exemplare dazu fest.
  2. Schritt: In den weiteren Runden müssen Sie die Kugelgrößen vermutlich variieren. Das Ziel lautet, möglichst lückenfrei zu operieren.

Tipp: Ein besonders schönes Resultat erwirken Sie, wenn Sie größere und kleinere Kugeln relativ gleichmäßig abwechseln. Testen Sie zunächst ein paar Variationen auf dem Trockenen, ehe Sie sich für ein Design entscheiden und die Kügelchen ankleben.

  1. Schritt: Zu guter Letzt sind noch einmal die kleinsten Kugeln an der Reihe. Füllen Sie dabei noch vorhandene Lücken mit den Elementchen aus. Fertig!

Modernes Adventsgesteck

Variante 4: Natürliches Adventsgesteck

Mit unserer letzten Anleitung kehren wir zurück zum Ursprung – in mehrerer Hinsicht. Für dieses Adventsgesteck benötigen Sie fast ausschließlich natürliche Materialien und ein paar ergänzende Hilfsmittel, um die Naturschätze zu befestigen. Es lässt sich schnell und einfach nachbasteln sowie an jedem beliebigen Ort aufstellen.Adventsgesteck mit Baumscheibe

Das brauchen Sie:

  • Baumscheibe bzw. Holzstück
  • Reisig (Wacholder-, Kiefern- und Tannenzweige)
  • natürliche Dekoelemente (Orangenscheiben, Zimtstangen, Nüsse, Beeren)
  • Stumpenkerze
  • Heißklebepistole oder Tacker
  • Holzbohrer, Holzschraube (ca. 35-50 mm lang, je nach Dicke der Baumscheibe)

Anleitung

Schritt 1 – Nehmen Sie die Baumscheibe und den Holzbohrer zur Hand. Bohren Sie mittig oder auch etwas seitlicher ein Loch durch die Scheibe (je nachdem, wo die Kerze stehen soll).Adventsgesteck

Schritt 2 – Drehen Sie eine passende Schraube durch das Loch. Anschließend drehen Sie die Stumpenkerze auf die Schraube, sodass sie sicher und stabil hält.

Schritt 3 – Schmücken Sie die Baumscheibe daraufhin mit den Reisigzweigen. Dabei sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zur Befestigung der Zweige können Sie entweder Heißkleber oder einen Tacker verwenden.Adventsgesteck

Tipp: Legen Sie die Reisigzweige zunächst nur so auf die Scheibe, um ein paar Variationen zu testen und herauszufinden, welche Anordnung Ihnen am besten gefällt.

Schritt: Zum Schluss dekorieren Sie das natürliche Gesteck noch mit Ihren bevorzugten Elementen, etwa Nüssen und Beeren, Orangenscheiben und Zimtstangen oder auch kleinen Zapfen. Die Teile werden mit der Heißklebepistole befestigt. Fertig!Dekoration

Fazit

Es ist alles andere als schwierig, ein Adventsgesteck selber zu basteln. Zudem müssen Sie kaum Geld dafür ausgeben, da die meisten Gestecke hauptsächlich aus natürlichen Materialien bestehen, die Sie im Zuge eines belebenden Waldspaziergangs sammeln können. Kurzum spricht also nichts dagegen, sich das eine oder andere Stündchen zu nehmen und edle Adventsgestecke für die eigenen Räumlichkeiten oder als Geschenke für geliebte Menschen zu kreieren. Wir wünschen Ihnen viel Freude dabei und eine besinnliche Adventszeit!

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT