Window Color entfernen

Die schönen Window-Color Bilder, die von lieben Bekannten oder den Kindern geschaffen wurden, verblassen leider mit der Zeit. Je nach Qualität der Farbe werden die Fensterbilder rissig oder wirken, als wären sie irgendwie aufgedunsen. Dann ist es Zeit, die Bildchen wieder loszuwerden. Doch das ist manchmal leichter gesagt als getan. Wir zeigen hier, wie Sie Window-Color wieder von den verschiedenen Oberflächen lösen können.

Die selbst gemachten Bilder aus Window-Color sind oft erstaunlich widerstandsfähig. Leider hält Ihre Farbe im Sonnenschein nicht besonders lange. Gerade die roten Farbbereiche werden schnell milchig oder sogar klar. Zusätzlich trocknet die Fensterfarbe besonders an Südfenstern stark aus und wird dadurch rissig. Auf anderen Materialien scheint sich die Window-Color manchmal regelrecht mit dem Untergrund verbunden zu haben. Dann kann es schwierig werden, die Farbe wieder loszuwerden. Wie Sie die Window-Color ohne Schäden von fast jedem Untergrund entfernen können, zeigen wir Ihnen hier.

Window-Color entfernen

Material und Vorbereitung

Das benötigen Sie:

  • Föhn
  • Schwamm
  • Eimer
  • Wasserkocher
  • Spatel Kunststoff / Holz
  • Teigschaber
  • Dampfreiniger
  • Heißes Wasser
  • Spülmittel
  • Waschbenzin
  • Nagellackentferner
  • Wasserstoffperoxid
  • Bleiche

Kosten für die Entfernung von Window-Color

Auch wenn es manchmal etwas mühsam ist, die ehemals schöne Fensterfarbe wieder zu entfernen, ist es wenigstens nicht kostspielig. Alles, was benötigt wird, ist meist ohnehin im Haushalt vorhanden und die Geduld, die benötigt wird, ist kostenlos. Die dürfen Sie allerdings nicht verlieren, denn dann verkratzen oder beschädigen Sie den Untergrund und verursachen auf diese Weise Kosten.

Werkzeug

Das beste Werkzeug ist neben dem Haarföhn ein Teigschaber aus der Küche. Die halbrunden Kunststoffscheiben haben meist eine angeschrägte Seite, die für die Fensterfarbe ideal ist und den Untergrund absolut nicht beschädigt. Auch Bratenwender aus Holz mit ihren angeschrägten Kanten sind recht hilfreich bei dieser Art von Aufgabe.

Window-Color entfernen

So entfernen Sie Window-Color – Anleitung

Im Grunde gibt es drei Wege, die Window-Color wieder zu entfernen. Was Sie niemals tun sollten, ist simples Kratzen mit einem Metallspachtel. Sie verschrammen dabei nicht nur den Untergrund, sondern Sie zerlegen auch die zusammenhängende Struktur des Fensterbilds und es wird sich dadurch noch viel schwerer entfernen lassen. Versuchen Sie möglichst immer das ganze Bild zusammenhängend zu entfernen.

Window Color am Fenster

1. Föhn

Die erste Wahl bei der Entfernung von Window-Color sollte der Haarföhn sein. Gemeinsam mit einem Spachtel aus Kunststoff oder beispielsweise einem Bratenwender aus Holz können Sie die Fensterbilder mit dem Föhn sogar noch wieder an anderer Stelle anbringen. Durch die Wärme wird selbst ein altes Bild wieder weich und geschmeidig. Weichen Sie das ganze Bild erst mit warmer Luft etwas ein. Dann konzentrieren Sie sich auf die Stelle, die Sie zuerst abnehmen wollen, und lassen hier etwas mehr warme Luft über die Fensterfarbe streichen.

Window Color mit Föhn entfernen

Fahren Sie mit den Fingernägeln leicht unter den Rand des Bildes und heben Sie es dann vorsichtig und langsam nach und nach ab. Sollte es mit den Fingern nicht funktionieren, können Sie einen Spachtel aus Holz oder Kunststoff verwenden. Warten Sie aber immer, bis das Bild weich genug ist, bevor Sie mit dem Abziehen beginnen. Egal, ob Sie das Fensterbild erhalten wollen oder nicht, reißt es erst ein, wird die Entfernung schwieriger.

Tipp: Wollen Sie das Bild tatsächlich an anderer Stelle wieder anbringen, sollten Sie die klebende Seite vor der erneuten Aufbringung mit einem Schwamm mit warmem Wasser anfeuchten. Wenn das Bild stark ausgetrocknet ist, braucht auch die Vorderseite ein wenig von der warmen Feuchtigkeit. So verschwinden die ersten kleinen Risse schnell wieder. Dann können Sie es wieder auf einer anderen Oberfläche anbringen. Ohne diese Maßnahmen würde es meistens gleich wieder herunterfallen.

Der Föhn nimmt sowohl von Holz und PVC als auch von Glas oder Kunststoff die Fensterbilder sehr gut ab. Bei Tapeten oder Pappe sollten Sie es ebenfalls zunächst mit dem Föhn versuchen, denn alle anderen Varianten hinterlassen auf diesen Materialien häufig mehr Schäden als das Fensterbild.

Tipp: Etwas Vorsicht ist natürlich bei starkem Frost und dem Erwärmen von Fensterscheiben geboten. Dann wird die Aufgabe doch lieber in das Frühjahr verlegt. Egal, wie hässlich die Bilder vielleicht sind, eine zerbrochene Scheibe ist im Winter noch unangenehmer.

2. Heißes Wasser und / oder Dampf

Auf Glas, Kunststoff oder PVC ist ein Schwamm mit sehr heißem Wasser eine gute Lösung. Tupfen Sie den Schwamm immer wieder auf das Fensterbild. Teilweise fällt es nach einigen Malen des Auftupfens schon von allein ab. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie mit einem Kunststoffspatel etwas nachhelfen. Dabei wird zwischendurch immer wieder heißes Wasser aufgetupft. Fensterbilder, die im Bad an den Fliesen angebracht wurden, können Sie richtig mit heißem Wasser begießen.

Window Color entfernen

Tipp: Natürlich sollten Sie diese Methode nicht auf Tapete oder Pappe anwenden. Auch auf Holz ist das heiße Wasser nicht unbedingt zu empfehlen. Wurde das Holz beschichtet oder deckend lackiert, können Sie mit einem nicht so sehr nassen Schwamm mit heißem Wasser aber relativ schonend arbeiten. Auch der Dampf eines Wasserkochers kann Ihnen hier helfen.

Wenn ein Dampfreiniger oder eine Dampfente vorhanden ist, lassen sich Fensterbilder damit noch leichter lösen. Handelt es sich aber lediglich um ein oder zwei kleine Bildchen, ist der Aufwand, diese Geräte erst in Gang zu bringen nicht lohnend. Heißes Wasser reicht dann meistens völlig aus. Wenn Sie das Wasser mit einem Wasserkocher erwärmen, sollten Sie diesen mitnehmen und den Dampf daraus nutzen.

3. Waschbenzin / Bleiche

Wer das Pech hat, dass er eine Art von Window-Color erwischt hat, die allen Angriffen widersteht, kann zum Nagellackentferner oder zum Waschbenzin greifen. Die gängigen Sorten lassen sich aber in der Regel mit den oben genannten Methoden abziehen.

Tipp: Bei Leder oder Skaibezügen auf der Sitzbank oder einem Stuhl kann sich die Window-Color teilweise vollständig mit dem Untergrund verbinden. Wenn Föhn oder Dampf nicht geholfen haben, können Sie mit Nagellackentferner Ihr Glück versuchen. Waschbenzin hat eine ähnliche Wirkung, beide sind jedoch nur der letzte Versuch und hinterlassen in jedem Fall einen sichtbaren Schaden.

Window Color entfernen

Leider färben allerdings manche Fensterbilder den Untergrund ein. Selbst weiße beschichtete Küchenschränke können durch die Fensterfarbe verfärbt werden. Dann ist das eigentliche Fensterbild zwar entfernt, die Farbe aber zumindest andeutungsweise noch da. Hier hilft meist Wasserstoffperoxid, wie es beim Färben der Haare benötigt wird. Je größer die Prozentzahl des Peroxids ist, desto stärker bleicht es den Untergrund aus. Geben Sie das Peroxid zuerst auf einen weichen Schwamm oder Lappen und tupfen Sie anschließend vorsichtig auf der verfärbten Stelle etwas auf. Nach einer kleinen Einwirkzeit können Sie das Peroxid dann vorsichtig wieder abwischen.

Leider funktioniert das Peroxid nicht immer und manch eine Verfärbung ist nicht einmal mit Chlorbleiche wieder aus dem Untergrund zu bekommen. Das passiert häufig auch bei PVC oder anderen weichen Kunststoffen. Viele Gesamtkunstwerke lassen sich zwar von der Glasscheibe eines Fensters abziehen, doch auf dem Rahmen hinterlassen sie zumindest dauerhafte Farbschatten. Ebenso ist dieses Problem bei lackiertem und auch unlackiertem Holz häufig zu sehen. Daher sollten Sie neue Fensterbilder aus Window-Color wirklich nur auf Glasscheiben kleben. Auch Plexiglas oder Kunststoff können durch diese Farben beschädigt werden. Besonders Besitzer eines Wohnwagens können davon ein Lied singen, denn die Fenster, ebenso wie die Fliesen im Bad, sind aus Kunststoff.

Tipps für Schnellleser

  • nicht mit Metallspachtel oder Messer kratzen
  • mit Haarföhn Fensterbild aufweichen
  • vorsichtig eine Stelle anheben / weiter föhnen
  • nach und nach langsam Bild abheben
  • Bild muss ausreichend weich sein
  • nur Kunststoff- oder Holzspachtel verwenden
  • auf Pappe oder Tapete nur Föhn und Spachtel
  • stark erwärmen und vorsichtig abheben
  • heißes Wasser mit Schwamm auftupfen
  • Bild mit Schwamm immer nachfeuchten
  • vorsichtig abziehen und nass machen
  • auf Holz wenig Feuchtigkeit verwenden
  • Dampfreiniger oder Dampfente für Glas / Kunststoff
  • Restflecken auf Oberfläche mit Peroxid bleichen
  • hartnäckige Flecken mit Chlorbleiche abmildern
TEILEN
Vorheriger ArtikelU-Heft-Hülle nähen leicht gemacht – DIY-Anleitung
Nächster ArtikelOrigami Schwan aus Papier falten – Faltanleitung
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT