Wie isst man frische Feigen richtig – So geht’s!

Wie isst man Feigen richtig

Frische Feigen sind ein wahres Gedicht. Das süße Aroma und die Saftigkeit sind es, was die Früchte so beliebt macht. Vor allem an heißen Sommertagen sind Feigen nicht nur geschmacklich beliebt, sondern aufgrund ihres Feuchtigkeitsanteils eine effektive Erfrischung. Wenn Sie sich an den beliebten Früchten laben wollen, sollten Sie unbedingt wissen, wie und zu welchem Zeitpunkt diese verzehrt werden sollten.

Feigen

Die Früchte der Ficus carica, der Echten Feige, gehören schon seit der Antike zum Speiseplan zahlreicher Völker. Einige der ältesten Funde sind über 11.000 Jahre alt und stammen aus dem Mittelmeerraum, wo noch heute der Großteil des weltweiten Feigenanbaus abläuft. In Mitteleuropa sind Feigen ebenfalls bekannt, bilden aufgrund der fehlenden Feigenwespen jedoch keine Früchte aus. Aus diesem Grund wurden die Früchte häufig getrocknet und nach Europa gebracht, da sie innerhalb weniger Tage überreif und nicht mehr genießbar sind. Zur heutigen Zeit ist der Erwerb frischen Feigen kein Problem mehr. Viele Menschen fragen sich aber, wie diese überhaupt gegessen werden.

Wie isst man Feigen richtig

Zeitpunkt

Einer der wichtigsten Punkte, um frische Reigen richtig genießen zu können, ist der Zeitpunkt. Damit ist nicht nur der Zeitpunkt des Verzehrs, sondern des Kaufs der Früchte gemeint, da dieser sich ebenfalls auf die Frische und das Aroma auswirkt. Falls Sie frische Feigen essen wollen, ist das das gesamte Jahr über möglich, da die Früchte dauerhaft aus verschiedenen Anbaugebieten der Erde importiert werden. Jedoch bietet sich die Zeit von September bis Mitte November am besten für die Früchte an, da dies der hauptsächliche Erntezeitraum ist. In diesen Monaten sind sie besonders aromatisch und saftig. Egal wann Sie die Steinfrüchte verzehren wollen, die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, den richtigen Zeitpunkt nach dem Kauf für den Verzehr zu bestimmen.

1. Farbe

Frische Feigen werden nicht direkt durch die Farbe definiert. Ja, noch hellgrüne Früchte, wie sie am häufigsten im Supermarkt oder Bioladen angeboten werden, sind meist noch nicht reif und müssen nach dem Kauf nachreifen. Jedoch müssen Sie aufpassen, da sich die unreife, hellgrüne Farbe nur schwach von einem schon reifen, grünlichen Farbton unterscheidet. Die Früchte können sogar in Farbtönen wie rot, violett oder gelb vorkommen, was nicht allein abhängig von der Sorte ist.

2. Festigkeit

Viel wichtiger bei der Bestimmung der Reife ist der eigentliche Zustand der Frucht. Je fester diese ist, desto länger muss diese noch ausreifen. Ähnlich wie bei einer Avocado ermitteln Sie durch leichten Druck, wie weich die Feige ist. Sie sollte sich so anfühlen, wie der Ballen Ihrer Hand, wenn Sie leicht mit einem Finger auf diesen drücken. Niemals dürfen Feigen matschig sein. Zu diesem Zeitpunkt sind sie überreif und sogar ungenießbar, da sich das Aroma verflüchtigt sie langsam verrottet.

3. Fruchtfleisch

Wenn Sie die Feige aufschneiden, können Sie an der Farbe des Fruchtfleisches erkennen, wann diese reif ist. Ein rotes Fruchtfleisch deutet auf eine reiche Frucht hin, während sie bei einem rosa Farbton noch unreif sind. Jedoch ist rosa Fruchtfleisch nicht immer mit der Reife verbunden, da einige Sorten ihre Fruchtfleischfarbe niemals verändern. Ein Beispiel ist Ficus carica ‚Mission‘, die ein knalliges Pink im Inneren und eine fast schwarze Schale präsentiert.

Im Allgemein sollten Sie frische Feigen so schnell wie möglich verzehren. Im Durchschnitt halten reife, frische Früchte einen, maximal zwei Tage an der frischen Luft aus. Das heißt, wenn Sie frische Feigen verzehren wollen, sollten Sie darauf nicht warten. Selbst im Kühlschrank verrotten die Früchte schnell. Aus diesem Grund lassen sich am einfachsten als Dörrobst lagern, da sich dadurch die Haltbarkeit der Früchte auf etwa ein Jahr strecken lässt. Achten Sie zudem darauf, keine der unreifen Früchte zu verzehren. Sie sind nicht giftig, jedoch enthalten sie Enzyme, die folgende Symptome auslösen können.

Wie isst man Feigen richtig, grüne Feigen

  • Mund- und Rachenbereich brennt
  • Zunge brennt
  • Bläschenbildung auf den Lippen
  • brennende Lippen
  • Fingerspitzen brennen leicht

Diese Enzyme sind nicht giftig für den Körper und werden mit der Reife aufgespalten. Daher ist es wichtig zu warten, bis die Früchte sich weich genug anfühlen.

Tipp: Feigen bilden im reifen Zustand einen weißen Film aus, der sich auf der Schale der Frucht befindet. Dieser ist jedoch nicht bei allen Sorten leicht erkennbar, was die Bestimmung des Reifegrads ebenfalls schwieriger macht.

Feigen essen

Frische Feigen essen: Anleitung

Sobald Sie Ihre frischen Feigen erworben und ausgepackt haben, können Sie diese problemlos verzehren. Alle Teile der Frucht sind essbar, selbst die Schale und der Stiel. Der Stiel ist dennoch ungenießbar und wird meist nicht mitgegessen. Das macht die Früchte so ideal als Snack für zwischendurch, da sie nicht einmal geschnitten werden müssen. Jedoch müssen Sie nicht die gesamte Schale mitessen, wenn Sie das nicht wünschen. Manchen Menschen ist diese einfach zu fest. Die folgende Anleitung erklärt Ihnen, wie Sie Ihre frischen Feigen vorbereiten und essen, um das beste Aroma zu erhalten.

1. Bevor Sie die Früchte essen, müssen Sie sich entscheiden, wie Sie diese verzehren wollen. Drei Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung.

  • am Stück
  • geschnitten
  • mit dem Löffel

Traditionell werden Feigen frisch vom Baum gepflückt, mit der Hand geöffnet und gegessen. Für die anderen beiden Methoden benötigen Sie ein scharfes Obstmesser und einen Löffel.

2. Legen Sie, falls möglich, die Früchte vor dem Verzehr für eine Stunde in die Sonne. Je wärmer sie sind, desto intensiver wird das Aroma. Danach waschen Sie die Früchte und trocknen diese gut ab.

3. Falls Sie die Feige am Stück essen wollen, knipsen Sie den Stiel einfach mit Ihren Fingernägeln ab. Nun fassen Sie diese am Boden mit zwei Händen an und stülpen diese einmal um, damit das Fruchtfleisch nach außen zeigt. Dadurch können Sie beide Hälften problemlos essen. Das Fruchtfleisch enthält die meisten Aromen, was diese Methode besonders beliebt macht. Wenn Sie zuerst in die Schale beißen, entfaltet sich das Aroma nicht so gut.

Wie isst man Feigen richtig, Feigen als Serviervorschlag

4. Wenn Sie die Frucht auslöffeln oder schneiden wollen, nehmen Sie ein Messer und schneiden den Stiel ab. Nun können Sie die Frucht zum Auslöffeln halbieren oder vierteln beziehungsweise achteln, wenn Sie die einzelnen Stücke mit Schale essen wollen. Feigen sind sehr einfach auszulöffeln und die Teilstücke lassen sich gut frisch mit Salaten oder Käse kombinieren.

Tipp: Wenn Sie Glück haben und Feigen aus biologischem Anbau finden, sollten Sie diese unbedingt probieren. Da das Aroma der Früchte negativ durch chemische Mittel beeinflusst wird, sind Bio-Früchte eindeutig zu empfehlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here