Beim Größen- und Wachstumsvergleich muss man beim Hibiskus nach Arten unterscheiden. Die drei am häufigsten bei uns vorkommenden sind der Roseneibisch (Hibiscus rosa-sinensis), der als Zimmer- oder Kübelpflanze kultiviert wird, der Garten-Eibisch (Hibiscus syriensis) und der Sumpf-Eibisch (Hibiscus moscheutos). Diese Pflanzen werden unterschiedlich groß und wachsen unterschiedlich schnell.

Der Roseneibisch kann, wenn er nicht geschnitten wird, stattliche Ausmaße annehmen. Ohne Schnitt lässt seine Form aber meist zu wünschen übrig, die Pflanzen sind sparrig, wenig verzweigt und haben nur wenige Blüten, da sie nur an den Triebenden blühen und davon gibt es meist nicht viel. Nur ein Schnitt fördert die Verzweigung und damit die Blütendichte.

Zimmerhibiskus
Zimmerhibiskus

Ein Roseneibisch in einem ausreichend großen Pflanzgefäß schafft in einigen Jahren locker 2 m Höhe und eine Breite von 1,5 bis 2 m. Der jährliche Zuwachs beträgt aber meist nur 10 bis 20 cm, manchmal etwas mehr. Natürlich ist das Wachstum vom Standort, dem Substrat und der Pflege abhängig. Nur gesunde Exemplare wachsen kräftig.

  • Ungeschnitten über 2 m hoch und 1,5 m breit
  • Regelmäßiger Schnitt fördert Verzweigung, kompakten Wuchs und Blütenfülle
  • Wachstum von Pflege abhängig
  • 10 bis 20 cm pro Jahr, manchmal mehr

Den Garten-Eibisch gibt es als Strauch und als Hochstamm. Bei der Stammform muss unterschieden werden, ob es ein aufgepfropfter Hibiskus ist oder aber ein natürlich gewachsener. Beim aufgepfropften Hibiskus ändert sich an der Stammhöhe nichts mehr, nur an der Dicke. Die Krone wächst, je nachdem, ob sie geschnitten wird oder frei wachsen kann. Die Wirkung ist allerdings deutlich besser, wenn die Krone regelmäßig bearbeitet wird, sie entwickelt sich so dichter und viel gleichmäßiger. Bei einem natürlich gewachsenen Hibiskus bleibt der Stamm meist kleiner. Es dauert viele Jahre, bis sich da ein sehenswertes Bäumchen entwickelt und bedarf eines regelmäßigen Schnittes.Gartenhibiskus-1

Im Pflanzjahr wachsen die Stämme meist kaum. Sie stecken ihre Kraft in die Wurzeln. Die Triebe können ab dem nächsten Jahr 10 bis 30 cm zulegen, je nachdem, wie Standort, Substrat und Pflege für Wohlbefinden sorgen. Durch einen kräftigen Schnitt im Spätwinter werden das Wachstum der Triebe und der Blütenansatz angeregt.

Hochstamm

  • Aufgepfropft
    • Stammhöhe bleibt unverändert
    • Stammumfang nimmt sehr langsam zu
    • Krone entwickelt sich durch Schnitt besser
    • Jährlicher Zuwachs der blühfähigen Triebe 10 bis 30 cm
    • Krone 1 – 1,5 m Durchmesser, je nach Schnitt
  • Natürlich gewachsen und als Baum erzogen
    • Stammlänge nimmt mit den Jahren zu
    • Umfang wächst langsam
    • Die unteren Triebe müssen entfernt werden
    • Ist Wunschhöhe erreicht, Krone bilden
    • Krone 70 bis 100 cm, je nach Schnitt

Die normale Strauchform des Garten-Eibischs entwickelt sich je nach Sorte. Nicht alle dieser Gehölze werden gleich groß oder bleiben gleich klein. Es gibt 20jährige Exemplare, die eine Höhe von 4 m haben und auch 3 m in die Breite gewachsen sind, aber die meisten werden nicht höher als 2 m, eher 1,5 m und ebenso breit. Durch Schnitt sind sie klein zu halten, so wachsen sie kompakter und blühen deutlich mehr. Wer also eine hohe Hibiskus-Hecke für den Garten plant und über 2 m hinaus will, muss sich gezielt nach passenden Sorten umschauen. Es gibt auch straff aufrecht wachsende Hibiskus, die deutlich schmaler bleiben und gut für Hecken geeignet sind.

  • Normale Strauchform 1,5 m bis 2 m hoch und breit
  • Höhe und Umfang sind sortenabhängig
  • Wachstum pro Jahr 10 bis 30 cm

Der Sumpfeibisch zieht im Herbst sein Laub vollständig ein. Die kräftigen Triebe frieren meist weg, bzw. werden im Spätwinter heruntergeschnitten. Die Pflanze treibt jährlich aus dem Wurzelstock wieder aus. Trotz kräftigem Wachstum werden die Gewächse meist nicht höher als Hibiskus170 bis 100 cm. Beim Kauf haben diese Hibisken etwa 3, mit etwas Glück 5 Triebe. Man kann davon ausgehen, dass jährlich 1 bis 2 dazukommen, so dass der Sumpf-Hibiskus immer kräftiger und kompakter wird und jährlich auch mehr Blüten erscheinen. Vom Platz ringsum muss nach allen Seiten etwa 40 cm Raum gelassen werden, dass sich die Pflanze gleichmäßig entwickeln kann.

  • treibt jährlich neu aus dem Wurzelstock aus
  • Höhe etwa 70 bis 100 cm
  • Breite etwa 80 cm
  • Blütengröße 20 bis 25 cm Durchmesser

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT