Welche Dachziegel sind die Besten? Empfehlung für Dachsteine

Welche Dachziegel sind die Besten, Empfehlung für Dachsteine

Die Frage nach der richtigen Dachdeckung beschäftigt neue und alte Hausbesitzer gleichermaßen. Auf dem heutigen Markt finden sich zwei grundlegende Materialien, die Sie für diese nutzen können: Dachziegel und Dachsteine. Trotz ihrer Ähnlichkeit zueinander weisen die beiden Materialien deutliche Unterscheide auf, die Sie bei der Auswahl unbedingt beachten müssen. Welche Dachsteine- und Ziegel empfehlenswert sind, erfahren Sie hier.

Eine effektive Dachdeckung hält über Jahre Wind, Wetter, Sonne und weiteren Belastungen stand. Dabei haben Sie die Qual der Wahl, welche Form von Dachdeckung Sie für Ihren Neubau oder eine Sanierung nutzen. Es finden sich zwei Haupttypen, aus denen Sie Ihre Dachdeckung wählen können: Dachziegel- und Steine.

Diese wiederum sind in verschiedene Beschichtungen unterteilt, die eine komplett andere Wirkung auf die Dachdeckung ausüben und verglichen werden müssen. Wenn Sie selbst vor diesem wichtigen Schritt stehen, sollten Sie sich ein wenig Zeit nehmen und die Vor- und Nachteile der beiden Dachdeckungen in Betracht ziehen.

Dachdeckung

Steine oder Ziegel?

Die Frage Dachziegel oder Dachstein ist wichtig seit dem Aufkommen von Beton. Bevor Beton für die Dachdeckung populär wurde, waren ausschließlich Ziegel in verschiedenen Varianten auf den Dächern zu finden. Gerade bei einem Neubau ist es interessant zu wissen, welches Material nun zur Dachdeckung empfohlen wird, damit Sie lange daran Freude haben.

Abhängig ist die Entscheidung dabei von den folgenden Punkten:

  • Widerstandsfähigkeit
  • Gewicht
  • Preis
  • Design
Welche Dachziegel sind die Besten, unterschiedliche Dachdeckungen
unterschiedliche Dachdeckungen

All diese nehmen Einfluss auf die endgültige Empfehlung, welches der beiden Materialien Sie für die Dachdeckung nutzen sollten. In der Ökobilanz sind die Steine den Ziegeln aufgrund ihrer Herstellung weit überlegen. Etwa 70 Prozent Energie werden eingespart, wenn Sie sich für den Einsatz von Dachsteinen entscheiden, da der Abbau von Ton und das Brennen viel Energie verbrauchen. Ein Vergleich ist dennoch vonnöten für die endgültige Entscheidung.

Tipp: Wenn Sie auf Dachpfannen aufmerksam werden, handelt es sich nicht um eine weitere Form der Dachdeckung. Der Begriff Dachpfanne beschreibt ein spezielles Falzdesign der Dachsteine- und Ziegel und kann daher aus beiden Materialien hergestellt sein.

Dachziegel

Der Dachziegel ist der jahrhundertealte Klassiker der Dachdeckung, der noch heute auf die gleiche Weise genutzt wird wie früher. Bei Dachziegeln handelt es sich um Platten aus Ton, die geformt und bei einer Temperatur von 900°C bis 1.200°C gebrannt werden. Durch das Brennen härtet der Ton aus und kann anschließend als Ziegel verwendet werden.

Genau dieser Vorgang sorgt für die charakteristische Farbe der Ziegel und die Einsatzmöglichkeiten als Dachdeckung. Aufgrund des Herstellungsprozess punktet der Ziegel vor allem im Design. Der gebrannte Ton ist äußerst dekorativ und wird bis heute von vielen Menschen aus diesem Grund bevorzugt.

Weitere Vorteile der Dachziegel sind:

  • in zahlreichen Formen und Farben erhältlich
  • in drei verschiedenen Oberflächenbehandlungen erhältlich
  • sehr leicht
  • äußerst widerstandsfähig
  • wetterfest
  • atmungsaktiv
Welche Dachziegel sind die Besten, Dachziegelsteine
Dachziegelsteine

Vor- und Nachteile

Gerade die Atmungsaktivität macht Dachziegel zum bevorzugten Material, wenn Sie ein gutes Raumklima auf einem Dachboden wünschen. Mit Dachsteinen entsteht häufig ein unangenehmer Hitzestau, vor allem wenn Sie sich in den oberen Stockwerken aufhalten. Gleichzeitig erlaubt das geringe Gewicht der Ziegel einen geringen Materialaufwand für die Unterkonstruktion des Daches. Zwar benötigen Sie mehr Holz als mit Dachsteinen, dafür sind Planung und Umsetzung deutlich einfacher.

Leider haben die Ziegel die Tendenz dazu, bei heftigen Winden vom Dach geweht zu werden. Selbst wenn diese passgenau gedeckt wurden, ist das geringe Eigengewicht dafür verantwortlich, dass Sie immer wieder neue Ziegel nachdecken müssen. Dachziegel bieten sich aber für einen weiteren Punkt besser als Dachsteine an. Die Rede ist hier von geringen Dachneigungen und schlanken Dächern. Durch die Falzung können Sie die Ziegel äußerst passgenau verlegen, sodass diese selbst auf den schwierigen Dachformen zum Einsatz kommen können.

Dachsteine

Im Vergleich zu Ziegeln werden Dachsteine nicht aus Ton gefertigt, sondern Beton. Aus diesem Grund unterscheidet sich der Fertigungsprozess deutlich von denen der Dachziegel, da diese nicht gebrannt werden. Die Fertigung der Dachsteine läuft auf die folgende Weise ab.

  • Zement, Sand und Wasser werden gemischt
  • die Mischung wird in eine Form gegossen
  • anschließend wird diese bei 60°C getrocknet
  • dafür werden diese in Wärmekammern gelagert
  • zu guter Letzt müssen die Steine etwa vier Wochen aushärten

Aufgrund dieser einfachen Fertigungsweise sind die Steine im Vergleich zu den Dachziegeln deutlich günstiger in der Anschaffung, je nach Hersteller um die 25 bis 35 Prozent. Da aber die Produktionskosten bei Ziegeln aufgrund moderner Technik ebenfalls günstiger werden, nähern sich die günstigsten Dachziegel im Preis immer mehr den Dachsteinen an.

Welche Dachziegel sind die Besten, verschiedene Dachsteine
verschiedene Dachsteine

Zu den positiven Eigenschaften der Steine gehören:

  • äußerst robust
  • widerstandsfähig
  • Wasserundurchlässigkeit
  • gute Isolierungseigenschaften
  • effektiver Schallschutz
  • werden kaum durch Wetter abgetragen
  • aufgrund der Größe werden weniger Holzlatten für die Dach-Unterkonstruktion benötigt

Vor- und Nachteile

Dachsteine sind aufgrund des einfachen Herstellungsprozesses die Wahl für Sie, wenn Sie eine dekorative und günstige Variante suchen, die an sich alle Vorteile der Dachziegel vereint. Vor allem die modernen Beschichtungen ermöglichen eine effektive Nutzung der Steine, da sie im Vergleich zu den früheren Varianten sehr beständig sind und nicht mehr durch Wettereinflüsse abgetragen werden.

Trotz der Vorteile verfügen die Dachsteine über einen großen Nachteil: Gewicht. Sie sind deutlich schwerer als Ziegel und aus diesem Grund werden höhere Anforderungen in Bezug auf die Belastung des Dachstuhls gesetzt. Eine gute Planung der Konstruktion mit dem einwirkenden Gewicht ist daher besonders wichtig.

Tipp: Wenn Sie in einer niederschlagsreichen Region wohnen, müssen Sie beim Einsatz von Dachsteinen in regelmäßigen Abständen die Regenrinne überprüfen und reinigen. Über den Verlauf von Jahren können sich Abtragungen der Betonsteine darin sammeln, was zum Verstopfen der Rinne führen könnte.

Oberflächenbehandlung

Ein weiterer Aspekt bei der Auswahl der Ziegel ist die Oberflächenbehandlung. Beachten Sie bitte, dass diese nur auf die Ziegel und nicht die Steine zutreffen, da diese aufgrund des Betons nicht auf diese angewiesen sind. Die Oberflächenbehandlung verbessert die Eigenschaften der Dachziegel und kann auf diese Weise noch besser an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.

Falls Sie sich bis jetzt für Dachsteine entschieden haben, können die Oberflächenbehandlungen Ihre Meinung vielleicht ändern. Die folgenden Behandlungsmethoden kommen hierbei zum Einsatz.

Natürlich

Ein natürlicher Tonziegel wird nach dem Brennen nicht weiter behandelt. Aus diesem Grund sind diese ausschließlich im bekannten Rotton erhältlich und im Vergleich zu den glasierten und engobierten Varianten um 50 bis 70 Prozent günstiger. Je nach Anbieter erhalten Sie diese für unter 50 Cent pro Stück. Der größte Nachteil an natürlichen Ziegeln ist die fehlende Schutzschicht vor Moosen, Algen und Schmutz, was sie in ungünstigen Gegenden schnell unansehnlich werden lässt. Besonders gut geeignet sind diese in urbanen Gebieten ohne größere Waldstücke oder hohe Bäume in direkter Nähe.

Welche Dachziegel sind die Besten, natürlicher Rotton von Dachziegeln
natürlicher Rotton von Dachziegeln

Glasur

Glasierte Ziegel haben einen großen Vorteil gegenüber den natürlichen Varianten. Durch die Glasur können sich weder Feuchtigkeit noch Schmutz in den Ziegeln absetzen und somit bleiben diese deutlich beständiger. Sogar Grünbelag und Moosen wird durch die Glasur vorgebeugt, was sie ideal für Dächer macht, die unter viel Feuchtigkeit und Umwelteinflüssen leiden.

Ein kosmetischer Nachteil jedoch ist die Tatsache, dass die glasierten Ziegel dauerhaft glänzen und viel Licht reflektieren, was in manchen Gegenden nicht einmal gestattet ist, da sie bei viel Sonne sogar blenden. Je nach Modellauswahl wirkt die Glasur gleichzeitig sehr elegant, hat aber ihren Preis. Von allen Ziegeln sind glasierte am teuersten und können locker um die 1,50 Euro pro Stück kosten.

Welche Dachziegel sind die Besten, glasierte Dachziegelsteine
glasierte Dachziegelsteine

Engobe

Engobierte sind ähnlich wie glasierte Ziegel resistent gegen Schmutz, Moose, Grünbelag und Feuchtigkeit. Im Gegensatz zu einer Glasur wird bei einer Engobe zusätzlicher Ton auf den Ziegel gebrannt und somit verdichtet. Gleichzeitig ist es möglich, diesen über die Zugabe von Farbstoffen zu färben, ohne das die Oberfläche wie bei Glasuren glänzt. Manche Hersteller bieten aber glänzende Varianten an. Gut geeignet sind engobierte Ziegel in naturnahen Gebieten. In Bezug auf den Preis ähneln sie glasierten Ziegeln, sind aber je nach Hersteller um die zehn Prozent teurer oder günstiger.

Von diesen Typen ist der Einsatz engobierter Ziegel am stärksten zu empfehlen, da diese deutlich vielseitiger in der Anwendung sind als natürliche und glasierte. Vor allem die Farbauswahl ist hier zu nennen, da Sie sich glänzenden, matte oder besonders farbenfrohe aussuchen können. Zwar ist der Preis im Vergleich zu den natürlichen Dachziegeln und Dachsteinen deutlich höher, doch wenn Sie auf Ziegel setzen wollen, sollten Sie sich für engobierte entscheiden.

Empfohlene Hersteller

Ein häufig übersehener Punkt bei der Auswahl der Dachdeckung sind die Hersteller der Ziegel und Steine. Der gewählte Hersteller ist ausschlaggebend für die Qualität der ausgewählten Dachdeckung, vor allem wenn es sich um etablierte Unternehmen handelt, die schon lange im Geschäft tätig sind.

Zu diesen gehören:

  • Creaton
  • Braas
  • Dachziegelwerke Nelskamp
  • Erlus
  • Wienerberger
  • Röben

Es ist empfohlen, Ihre Dachziegel- und Steine von diesen Unternehmen zu beziehen. Nicht nur die Qualität der Hersteller wirkt sich positiv auf Ihre Dachdeckung aus, die Instandhaltung ist auf Dauer günstiger und mit weniger Problemen verbunden. Da zur heutigen Zeit nur noch in seltenen Fällen komplette Dächer neu gedeckt werden, abgesehen von einem Neubau oder einer Sanierung, ist ein zuverlässiger und etablierter Hersteller immer vorzuziehen.

Auf diese Weise können Sie im Notfall passende Ziegel und Steine erwerben, die ebenso eine hohe Qualität aufweisen. Falls Sie sich für einen der empfohlenen Hersteller entscheiden, sollten Sie gleichzeitig auf die Bestellmenge achten.

1. Wählen sie bevorzugt Modelle aus, die es schon lange am Markt gibt und somit immer verfügbar sind. Gerade moderne Varianten sind häufig nur für eine kurze Zeit erhältlich oder leiden schnell unter Lieferengpässen. Bei den „Klassikern“ der einzelnen Hersteller müssen Sie sich darüber keine Sorgen machen.

2. Falls Sie ein bestimmtes Modell im Auge haben, das nicht zum dauerhaften Angebot gehört, sollten Sie deutlich mehr bestellen und die überschüssigen Steine und Ziegel lagern. Auf diese Weise haben Sie immer eine kleine Menge der Ziegel zur Verfügung, wenn Sie die Dachdeckung ausbessern müssen.

Welche Dachziegel sind die Besten, Materialmenge an Dachziegeln beachten
Materialmenge an Dachziegeln beachten

Anhand dieser Tipps können Sie problemlos die passenden Dachsteine- oder Ziegel auswählen. Natürlich können Sie die Modelle von unbekannten Herstellern verwenden, die eine hochwertige Qualität liefern. Dennoch ist es gerade auf lange Zeit empfehlenswert, die bekannten Hersteller zu bevorzugen, um die Beständigkeit der Dachdeckung zu garantieren.

Wie Sie bereits erkannt haben, bleibt die endgültige Entscheidung Ihrem Geschmack und Geldbeutel überlassen. Die Materialien schenken sich in Bezug auf die Effektivität nicht viel und aus diesem Grund ist es nur empfehlenswert, entsprechend hochwertige Ziegel oder Steine zu wählen.

Tipp: Beachten Sie bei der Auswahl der Dachziegel- und Steine unbedingt den Bebauungsplan (B-Plan) Ihrer Region oder Gemeinde, um möglichen Problemen mit den Nachbarn oder dem Bauamt aus dem Weg zu gehen. Der B-Plan regelt Punkte wie die Farbe, Form und Beschichtung der Dachdeckung und muss eingehalten werden.

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here