Verkalkter Perlator

Kalk ist ein Problem, was im Bereich von Wasserhähnen grundsätzlich häufig anzutreffen ist. Stellen Sie sich vor, Sie würden ihren Wasserhahn niemals reinigen. Innerhalb weniger Wochen wäre er von Kalk überzogen und würde damit einen Nährboden für Bakterien und Keime bilden. Doch nicht nur sichtbare Stellen am Wasserhahn können Opfer von Kalk werden, vor allem der Perlator ist eine Stelle, die häufig von Kalk besetzt wird. Kalk ist nicht nur unschön, sondern kann krank machen, daher ist eine Reinigung sinnvoll.

Perlator regelmäßig entkalken ist wichtig

Als Perlator wird der Luftsprudler bezeichnet, welcher sich am Ausgang des Wasserhahns befindet. Es handelt sich hierbei um einen Strahlregler, der den Wasserstrahl mit Luft versetzt und ihn somit weicher macht. Zudem wird durch ein solches Sieb verhindert, dass das Wasser stark spritzt. Wenn Sie den Perlator nicht entkalken, können sich Bakterien im Sieb ansammeln, die bei jeder Wasserentnahme aus dem Wasserhahn gespült werden. Es ist kein Hexenwerk notwendig, um den Luftsprudler von überschüssigem Kalk zu befreien, die Reinigung findet nahezu von selbst statt. Ob mit Hausmitteln oder einem Spezialreiniger, das Ergebnis der Reinigung ist eine neue Mischdüse, die das Wasser wieder mit voller Kraft aus dem Hahn befördert.

Neuer Perlator aus Kunststoff mit Dichtungsring - kostet ca. 5 Euro im Baumarkt.
Neuer Perlator aus Kunststoff mit Dichtungsring – kostet ca. 5 Euro im Baumarkt.

Sie brauchen folgende Utensilien

Wenn Sie den Strahlregler entkalken möchten, müssen Sie zunächst die Methode wählen. Sie können ein Antikalkmittel aus dem Baumarkt oder der Drogerie verwendet oder aber auf Hausmittel zurückgreifen. Beide Methoden funktionieren gut, so dass Sie die freie Wahl haben. Der Vorteil bei einem Antikalk-Reiniger liegt allerdings darin, dass die Einwirkzeit wesentlich kürzer ist, als bei einem selbst hergestellten Wasser-Essig-Gemisch. Sollten Sie es daher eilig haben, lohnt sich der Griff zum Reiniger. Als alternatives Entkalkungsmittel können Sie auch Zitronensäure verwenden, dies sollte jedoch nicht regelmäßig benutzt werden, da es das Material der Armatur angreifen kann.
Für die Entkalkung mit einem Reiniger brauchen Sie:

  • Gummihandschuhe
  • Rohrzange
  • Einwegbecher
  • Reinigungsmittel
  • Lappen
  • Küchenkrepp
  • Gefrierbeutel
  • Haushaltsgummi

Wenn Sie die Entkalkung mit Hausmitteln durchführen möchten, brauchen Sie zusätzlich zu obigen Materialen noch Haushaltsessig.

Vor der Entkalkung Mischdüse abschrauben:

Bevor Sie den Strahlregler vom Hahn entkalken können, müssen Sie den Luftsprudler abschrauben. Das ist nicht immer ganz einfach, deswegen benötigen Sie für diesen Schritt meist eine Rohrzange. Sie können zunächst probieren, ob Sie die Mischdüse per Hand abschrauben können. Hierfür wickeln Sie einen Lappen um den Strahlregler und drehen kräftig gegen den Uhrzeigersinn. Löst sich das Sieb hierdurch nicht, kommt die Rohrzange zum Einsatz. Legen Sie auch hier vorher den Lappen um den Luftsprudler, da es sonst zu unschönen Beschädigungen kommen kann. Drehen Sie die Rohrzange mit dem Perlator kräftig gegen den Uhrzeigersinn, bis sich das Sieb langsam löst.

Tipp: Verschließen Sie den Abfluss des Beckens mit dem Stöpsel, damit Kleinteile nicht versehentlich in den Ausguss geraten.

wasserhahn-zange-35636171

Sollte es bei diesem Schritt Probleme geben, ist der Luftsprudler bereits stark verkalkt. In diesem Fall müssen Sie ihn bereits teilweise vom Kalk befreien, damit Sie ihn vom Wasserhahn abschrauben können. Füllen Sie den Gefrierbeutel mit Essig oder Entkalkungsmittel und ziehen ihn über den Hahn. Anschließend fixieren Sie den Beutel mit einem Haushaltsgummi und lassen das ganze mindestens zehn Minuten einwirken. Jetzt sollten Sie den Strahlregler problemlos mit der Rohrzange entfernen können. Sollte es immer noch Schwierigkeiten geben, müssen Sie Essig oder Reiniger länger einwirken lassen. Besonders bei alten Armaturen und starken Verkalkungen kann es eine Weile dauern, bis sich der erste Kalk soweit gelöst hat, dass Sie den Perlator abschrauben können.

Tipp: Sollten Sie keinen Gefrierbeutel zur Hand haben, eignet sich auch ein Luftballon, den Sie über den Wasserhahn ziehen können.

Entkalken mit speziellem Antikalk-Reiniger

Haben Sie sich für die Verwendung eines Antikalk-Reinigers entschieden, geben Sie diesen einfach nach Anleitung auf der Packung in den Einwegbecher. Nun können Sie das Sieb und den Dichtungsring in die Flüssigkeit legen und einwirken lassen. Halten Sie sich unbedingt an die Zeitangabe auf der Packung, da das empfindliche Material vom Strahlregler sonst angegriffen werden kann. Verwenden Sie im Umgang mit Antikalk-Reiniger grundsätzlich Handschuhe, da die Flüssigkeit reizend ist und ihre Haut irritieren kann. Sollte ihr Mischregler aus Plastikbestandteilen bestehen, dürfen Sie diese nicht in die Flüssigkeit einlegen, da das Material angegriffen werden kann.

Tipp: Ist der Dichtungsring stark verkalkt, können Sie diesen im Zuge der Reinigung austauschen.

wasserhahn-kalk-hg

Entkalken mit Essigmischung

Möchten Sie beim entkalken ihrer Mischdüse auf Hausmittel zurückgreifen, ist Essig eine gute Wahl. Mischen Sie diesen im Verhältnis 1 zu 1 und geben Sie die Flüssigkeit in den Einwegbecher. Nun legen Sie alle Teile der Mischdüse hinein und warten einige Stunden ab. Bei starken Verkalkungen kann es sinnvoll sein, den Luftsprudler über Nacht in der Flüssigkeit zu belassen. Prüfen Sie zwischendurch einfach nach, ob sich der Kalk vollständig gelöst hat, indem Sie die Mischdüse unter fließendes Wasser halten. Entnehmen Sie die Einzelteile erst aus dem Wasser, wenn der Kalk komplett entfernt wurde.

Reinigung des Wasserhahns

Während der Perlator in Antikalk-Reiniger oder im Essigwasser eingelegt ist, können Sie sich der Reinigung des Wasserhahns widmen. Hierfür tränken Sie einen Lappen mit Essigwasser oder Antikalk-Reiniger und wickeln ihn um den Hahn. Anschließend fixieren Sie die Vorrichtung mit einem Küchengummi. Wenn Sie einen speziellen Reiniger verwenden, richtigen Sie sich zeitmäßig nach den Angaben auf der Verpackung. Haben Sie Essig verwendet, sollte der Lappen mindestens zwei Stunden am Wasserhahn verbleiben. Anschließend lassen Sie das Wasser mindestens zwei Minuten auf stärkster Stufe laufen, um Restpartikel zu entfernen. Besonders im Gewinde setzen sich oft Kalk und Ablagerungen fest die dann dafür verantwortlich sein können, dass sich der Strahlregler nur schwer entfernen lässt. Achten Sie darauf, dass Sie auch hier sämtliche Kalkablagerungen entfernen.

wasserhahn-montage-49994115

Tipp: Hartnäckige Verschmutzungen können Sie mit einer Zahnbürste lösen, die Sie zuvor in Essigwasser getaucht haben.

Zusammenbau des Wasserhahns nach Reinigung

Haben Sie sämtlichen Kalk entfernt, können Sie den Wasserhahn wieder zusammensetzen. Achten Sie darauf, dass Sie auch den Dichtungsring und das Sieb wieder einsetzen. Drehen Sie die Ummantelung mit der Rohrzange fest, damit sie exakt an ihrem Platz sitzt und kein Wasser austreten kann. Nach der Montage sollten Sie überprüfen, ob das Wasser wieder wie gewohnt fließt und der Wasserdruck angenehm ist.

Tipp: Lassen Sie das Wasser für einige Minuten laufen, um restliche Reinigerrückstände komplett aus dem Sieb zu entfernen.

Tipps für Schnellleser:

  • Rohrzange zur Entfernung des Perlators verwenden
  • bei Antikalk-Reiniger Handschuhe tragen
  • Essig-Wasser im Verhältnis 1 zu 1 mischen
  • Alle Einzelteile in Entkalker/ Essig einlegen
  • Einwirkdauer bei Antikalk-Reiniger siehe Packung
  • Einwirkdauer bei Essig-Reiniger mehrere Stunden
  • Hahn mit getränktem Lappen umwickeln
  • Hartnäckige Reste von Hand entfernen
  • poröse Dichtungsringe sind auswechselbar
  • vor dem Zusammenbau den Erfolg überprüfen
  • Wasser nach Reinigung laufen lassen

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT