Destilliertes Wasser selber machen – Wasser destillieren

Für das Bügeleisen, den Kühler des Wagens und viele andere Zwecke wird destilliertes Wasser benötigt. Dieses Wasser ist frei von Salzen und Mineralien, ebenso sind alle Keime und Verunreinigungen bei destilliertem Wasser herausgekocht worden. Benötigen Sie regelmäßig ein Destillat, können Sie es relativ einfach auch selbst machen, wir zeigen Ihnen hier in der Anleitung, wie destilliert wird.

Die kleine Dampflok der Kinder oder die Luftbefeuchter im Wohnzimmer sollten genauso wie die Autobatterie nur mit destilliertem Wasser aufgefüllt werden. Ebenso bevorzugen viele Aquarianer besonders für ein Salzwasseraquarium reines Aqua Dest, wie das Destillat aus Wasser fachlich richtig heißt. Das Aqua Dest ist auch für bestimmte Reinigungsvorgänge wichtig. Gerade in der Medizin und in einem Labor werden die Glasbehälter damit gereinigt. Sie benötigen aber keine besonderen Werkzeuge oder Vorrichtungen, um selbst Wasser zu destillieren. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie den Vorgang mit den normalen Haushaltsutensilien machen können.

Das benötigen Sie:

  • Kochtopf groß / Einkochkessel
  • Kochtopf klein
  • Grillrost
  • Kupferrohr
  • Kupferrohrwinkel
  • Glasflasche
  • Glaskrug
  • Teekessel
  • Leitungswasser

Abgekocht oder destilliert

In vielen Haushalten gibt es immer noch den Irrglauben, dass abgekochtes Leitungswasser genau das gleiche wäre, wie ein Destillat des Leitungswassers. Zwar wird Leitungswasser beim Abkochen recht sauber und nahezu keimfrei, allerdings ist nur das Kondensieren von Wasser die einzig sichere Methode um Salze und Mineralien herauszulösen. Diese Spurenelemente und Mineralien können nicht mit dem Dampf aufsteigen und kondensieren so auch nicht. Im abgekochten Leitungswasser hingegen bleiben diese Stoffe komplett erhalten.

Tipp: Immer wieder wird vor dem Trinken von destilliertem Wasser gewarnt. Das ist aber nur dann ein Problem, wenn Sie ausschließlich destilliertes Wasser zu sich nehmen und sich gleichzeitig einseitig und mineralstoffarm Ernähren. Forscher haben ermittelt, dass bis zu einer Menge von 17 Litern von destilliertem Wasser bei einem erwachsenen gesunden Menschen noch keine Gefahr besteht. Dann ist allerdings ohnehin längst die Grenze einer sogenannten Wasservergiftung erreicht, die bei einem Erwachsenen bei etwa acht Litern liegt. Bereits bei fünf Litern Wasser, das Sie innerhalb weniger Stunden trinken, wird der Elektrolythaushalt des Körpers durcheinandergeraten.

Destilliertes Wasser aus eigener Küche

Das fertige Destillat sollte keinesfalls in den Kühlschrank gestellt werden, damit es sich schneller abkühlt. Selbst ein noch so sauberer Kühlschrank hält immer einige Keime bereit, die sich in dem reinen Wasser ansiedeln möchten. Trotzdem sollte das Destillat schnell abgekühlt werden und später in einer gut verschlossenen Glasflasche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Destilliertes Wasser

Tipp: Machen Sie häufiger ein Destillat, sollten Sie eine kleine Kosten und Nutzen Rechnung aufstellen, denn die Strom- oder Gaskosten für das Kochen des Wassers sollten Sie dabei nicht außer Acht lassen. Fertig destilliertes Wasser kostet meistens ab etwa 0,40 Euro je Liter. Je größer die Menge ist, desto günstiger wird es umgerechnet auf die Literzahl. So gibt es manchmal schon für unter zwei Euro einen 5-Liter-Kanister.

1. Topf und Deckel

Wenn vorhanden ist ein großer Einkochtopf die beste Wahl, um selbst Aqua Dest herzustellen. Den Topf füllen Sie bis zu etwa einem Drittel mit Leitungswasser. Auf dem Wasser können Sie eine Aluschüssel oder einen kleineren Kochtopf schwimmen lassen. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie unten in den großen Topf ein Grillrost als Abstandshalter einlegen. So kann der kleine Topf nicht untergehen und das Destillieren funktioniert perfekt. Dann wird der Herd auf die höchste Stufe geschaltet.

Wasser destillieren

Der große Topf sollte einen möglichst rundlichen Deckel haben, denn dieser muss umgedreht also verkehrt herum aufgelegt werden. So kann sich der Dampf des kochenden Wassers an dem Deckel sammeln. Kühlt der Dampf nun am kühleren Deckel ab, laufen die Tropfen zur tiefer liegenden Mitte und tropfen in den kleineren Topf. Darin sammelt sich also das Destillat des Wassers.

Destilliertes Wasser

Tipp: Noch schneller kondensiert der Dampf an der Unterseite des Deckels, wenn der Deckel oben mit Eiswürfeln oder zumindest kaltem Wasser gefüllt wird. Dadurch gewinnen Sie aber nicht mehr Destillat, es geht einfach nur etwas schneller.

Wasser destillieren

2. Kupferrohr und Teekessel

Sie kennen die Abschnitte von Kupferrohr, die es im Baumarkt für Wasserleitungen gibt? Mit diesen Rohrstücken und den entsprechenden Knicken können Sie Ihren Teekessel zu einem Destillierapparat umfunktionieren. Verwenden Sie entsprechende Knicke, um den Dampf aus der Tülle des Teekessels in ein abwärts führendes Rohr zu leiten. Sie brauchen die Rohrstücke nicht unbedingt richtig miteinander verlöten. Es reicht aus, wenn die Rohre fest zusammengesteckt sind. Unter das abwärtsführende Rohr stellen Sie eine saubere Glasflasche oder eine Glasschüssel in der Sie das Destillat auffangen können.

Tipp: Dies ist sicher keine perfekte Lösung, ermöglicht aber die schnelle Herstellung von etwas destilliertem Wasser. Zusätzlich können Sie auf diese Weise ganz nebenbei ein Destillat herstellen, wenn Sie den Teekessel auf Ihrem Kaminofen erhitzen und die Kupferrohre aufstecken. Dann haben Sie noch den zusätzlichen Vorteil, dass für das Destillieren in diesem Fall nicht einmal Energiekosten benötigt werden.

Wasserdestilliergerät

Wird täglich sauberes gereinigtes Wasser benötigt, gibt es für den Hausgebrauch kleine Wasserdestillierer. Einige sind so leicht und praktisch, dass Sie diese Geräte sogar mit in den Urlaub nehmen können. In Gegenden mit schlechter Wasserversorgung ist das sicher eine Alternative – jedenfalls, wenn Strom vorhanden ist. Die meisten Geräte versprechen zwar destilliertes Wasser im Handumdrehen zu produzieren, doch in Wahrheit dauert jeder Vorgang mindestens vier Stunden.

  • 4 Liter reines Wasser in etwa 5 Stunden
  • hoher Strombedarf mit 750 Watt
  • geringes Gewicht mit etwa 4 Kilo
  • Preise ab 180,00 Euro

Tipp: Ganz ohne Arbeit geht es jedoch auch bei diesen Destilliergeräten nicht. Die Geräte müssen je nach Wasserhärte häufig entkalkt werden. Außerdem muss das Gerät auch noch sehr gründlich gereinigt werden, denn schließlich kann nur in einem sauberen Destilliergerät wirklich sauberes Aqua Dest hergestellt werden.

Abfallprodukt

Soll Ihr destilliertes Wasser lediglich dazu dienen, das Bügeleisen aufzufüllen oder die Luftbefeuchter mit wirklich sauberem Wasser zu versorgen, können Sie auch das Wasser aus einem Kondenstrockner verwenden. Dieses ist ein Abfallprodukt beim Trocknen der Wäsche, das aber nur in Kondenstrocknern entsteht. Vorsichtshalber sollte das kondensierte Wasser allerdings zusätzlich noch durch einen Kaffeefilter gegossen werden.

Tipps für Schnellleser

  • Kochtopf groß halb mit Leitungswasser füllen
  • kleiner Kochtopf oder Aluschale schwimmt darauf
  • Herd auf höchste Stufe anschalten
  • Deckel verkehrt herum auf den Topf legen
  • Kondenswasser sammelt sich am Deckel
  • Destillat tropft in kleineren Topf
  • Eis im Deckel verkürzt den Vorgang
  • Wasser abkühlen und kühl lagern
  • Kupferrohr mit Ausguss vom Teekessel verbinden
  • Wasser in Glasgefäß auffangen und abfülle
  • elektrisches Destilliergerät macht wenig Arbeit
  • Destilliergerät muss regelmäßig gereinigt werden
  • Wasser destilliert in Kondenstrockner automatisch

1 KOMMENTAR

  1. Eins fiel mir noch dazu ein:
    Bei der Entscheidung, ob man destilliertes Wasser selbst herstellt oder es kauft, sollte auch die Überlegung mit einbezogen werden, daß bei einem Kauf wieder Abfall (üblicherweise in Form einer Plasteflasche oder eines Plastekanisters – je nach Menge) entsteht.. Ja, natürlich läßt sich so ein Behältnis auch weiterverwenden, aber wenn man schon drei davon hat, gehen einem möglicherweise langsam die Ideen aus, was man damit macht..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here