Milchiges und trübes Wasser im Pool reinigen: 7 Varianten

Pool reinigen

Pools sind eine Wohltat für den Sommer. Sie erlauben es, sich selbst an heißen Tagen sportlich zu betätigen und das Wasser entspannt. Dennoch kann es über den Verlauf des Sommers zu trüben oder milchigen Wasser kommen, das die Lust auf das Baden oder Schwimmen gehörig vermiest. Für diesen Fall bieten sich passende Gegenmaßnahmen an, um effektiv den Pool zu reinigen.

Wenn Sie mit trüben oder milchigem Poolwasser zu kämpfen haben, müssen Sie nicht verzagen. Dieser Zustand wird durch eine Vielzahl von Ursachen ausgelöst, von Algen über Dreck bis hin zum falschen pH-Wert. Trübes Wasser lässt sich auf zahlreiche Arten beseitigen und ist abhängig von der jeweiligen Ursache. So müssen Sie bei einigen Varianten nur den pH-Wert senken, während Sie bei anderen ein Mittel gegen Algen anwenden, damit die Bildung der sonnenden Lebewesen unterbunden werden kann. Pools benötigen viel Pflege, wenn Sie klares Wasser wünschen und nicht in einem Becken voller Vegetation und Schmutz baden wollen.

7 Varianten für klares Wasser im Pool

Wenn Sie trübes Wasser in Ihrem Pool reinigen wollen, stehen Ihnen mehrere Varianten zur Verfügung. Einige von diesen erfordern etwas körperliche Kraft, da das Wasser sauber sein muss, um überhaupt wieder klar zu werden. Bei anderen müssen Sie nur die entsprechenden Mittel anwenden und abwarten. Die folgenden 7 Methoden helfen Ihnen dabei, trübes Wasser im Pool zu reinigen und vorzubeugen. Je besser Sie den Pool vorbereiten, desto weniger müssen Sie am Ende selbst Hand anlegen.

Pool reinigen

Vorbeugung

Die Vorbeugung hilft wahre Wunder bei Poolreinigung und sorgt dafür, dass sich wenige Ablagerungen im Wasser ansammeln können. Zudem können Sie dem Wachstum von Algen vorbeugen, die vor allem über warme Sommertage in großen Mengen auftauchen und sich schnell vermehren, je wärmer es ist. Die Vorbeugung gehört zu den einfachsten Methoden, das Poolwasser sauber zu halten, damit es nicht trüb und milchig wird. Wichtig sind bei der Vorbeugung die folgenden Punkte:

1. Duschen: bevor Sie, Ihre Familie oder Freunde in den Pool gehen, sollten Sie unbedingt eine warme Dusche nehmen. Das Chlor im Wasser desinfiziert und bekämpft Keime und Bakterien, die durch die Filteranlage nicht aus dem Wasser entfernt werden können. Jedoch reagiert das Chlor auf zahlreiche Abstoßungen des menschlichen Körpers und Produkte wie:

  • Hautschuppen
  • Schweiß
  • Kosmetik
  • Urin

Trübes Wasser im Pool

Diese führen dazu, dass das Wasser milchig wird und anfängt übel zu riechen. Eine Dusche ist daher vonnöten, um das Wasser sauber zu halten. Zudem bildet sich bei dieser Reaktion der Stoff Stickstofftrichlorid, der gefährlich für Babies ist.

2. Filtern: vergessen Sie nicht, Ihre Poolfilteranlagen sauber zu halten. Eine effektive Filteranlage hilft effektiv dabei, das Wasser nicht dreckig werden zu lassen, da es dieses umwälzt und gleichzeitig reinigt. Ebenso verteilt es Desinfektionsmittel wie Chlor gründlich im Pool. Das heißt: vergessen Sie nicht die Wartung Ihrer Filter. Sie können sich dadurch eine Menge Arbeit sparen.

3. Abdecken: decken Sie den Pool nach jeder Nutzung wieder ab. Dadurch verhindern Sie, dass Schmutz, Laub oder Insekten sich auf der Oberfläche breit machen und für trübes Wasser sorgen. Ebenfalls schützt die Abdeckung das Wasser vor UV-Strahlung, die die Bildung von Algen begünstigt. Öffnen Sie die Abdeckung kurz bevor Sie in den Pool gehen, um die Menge der UV-Strahlung so gut es geht zu reduzieren.

Tipp: das Duschen gilt ebenfalls für Haustiere, vor allem für Hunde, denn der beste Freund des Menschen geht gerne mit in den Pool. Hautschuppen, Schmutz und selbst Hundehaare können durch eine kleine Dusche so gut es geht verhindert werden.

Tiefenreinigung

Ist Ihr Poolwasser trüb, kommen Sie auf jeden Fall nicht um eine Reinigung herum. Der Pool muss erst wieder sauber sein, bevor er durch die weiter unten folgenden Maßnahmen und die Vorbeugung über den gesamten Sommer klar bleibt. Den Pool reinigen Sie mit einem Poolsauger auf zwei verschiedene Weisen:

1. Manuell: manuelle Poolsauger sind günstiger als automatische Poolroboter, verlangen aber körperliche Anstrengung. Diese Geräte ähneln Staubsaugern, die Sie zur Reinigung der Wände und des Poolbodens nutzen, indem Sie diese über diese Oberflächen führen. Angeschlossen wird der Sauger über einen Schlauch an die Filteranlage oder den Skimmer und so wird gelöster Schmutz sofort zu dieser befördert. Je gründlicher Sie die Wände und den Boden des Pools reinigen, desto sauberer wird das Wasser.

2. Automatisch: automatische Poolsauger werden ebenfalls über einen Schlauch an den Filter oder Skimmer angeschlossen und führen die Arbeit von selbst aus, ähnlich einem Staubsaugerroboter. Sie können sich die Arbeit sparen, während der Roboter diese für Sie übernimmt. Es ist jedoch empfohlen, nach der Reinigung durch den Roboter noch einmal selbst mit dem Schrubber oder einen manuellen Poolsauger nachzuputzen, damit wirklich alle Stellen blitzblank sind.

Pool-Sauger

Lassen Sie sich Zeit mit der Reinigung. Je sauberer der Pool am Ende der Reinigung ist, desto länger bleibt er sauber, solange Sie richtig vorbeugen. Erst sobald das Wasser klar ist, sollten Sie mit der Reinigung aufhören, was bei viel Schmutz und Algen anstrengend werden kann. Ebenfalls gehört zu dieser Art der Reinigung ein Kescher, über den Sie groben Dreck, Schmutz und Laub von er Wasseroberfläche sammeln und entsorgen. Der Kescher ist zudem das beste Mittel gegen Algen. Tragen Sie hierbei unbedingt Handschuhe, wenn Sie schon länger keine Algen mehr aus dem Wasser entfernt haben und diese übel riechen, denn dann haben sich schon vermehrt Bakterien oder sogar Toxine entwickeln können.

pH-Wert optimieren

Ein wichtiges Mittel, um milchiges und trübes Wasser überhaupt nicht entstehen zu lassen, ist die Optimierung des pH-Werts. Der pH-Wert des Wassers sollte bei einem Wert von 7,0 bis 7,4 liegen, da dieser sich am besten zusammen mit Chlor und anderen Desinfektionsmitteln nutzen lässt. Überprüfen Sie deshalb unbedingt über pH-Tester oder digitale Testgeräte den Wert des Wassers. Falls dieser nicht in diesem Bereich liegt, müssen Sie auf die folgende Weise vorgehen:

pH-Wert messen

1. pH-Wert senken: im Handel finden Sie sogenannte pH-Senker und Verstärker, die jedoch häufig auf chemischer Basis sind. Sie können diese nutzen, doch gibt es Hausmittel, die ebenso gut wirken. Wenn Sie den pH-Wert senken wollen, müssen Sie nur Essigsäure verwenden. Um den pH-Wert um 0,2 Einheiten zu senken, geben Sie einen Liter Essig in zehn Kubikmeter Wasser. Anschließend müssen Sie Chlor verwenden, damit sich keine Bakterien den Essig als Nahrungsgrundlage suchen.

2. pH-Wert erhöhen: der pH-Wert erhöht wird durch die Zugabe von Waschsoda. Bei Waschsoda handelt es sich um Natriumcarbonat, das bei einer Menge von 50 Gramm auf zehn Kubikmeter den pH-Wert um 0,2 Einheiten erhöht.

Mit diesen Mitteln können Sie den pH-Wert optimieren und den Pool reinigen. Durch einen optimalen pH-Wert funktioniert das Chlor am besten.

Chlor

Vergessen Sie nicht, Chlor Ihrem Poolwasser hinzufügen. Dieser Punkt ist wichtig, da wie oben erwähnt, Chlor das Wasser desinfiziert und der Pool sonst innerhalb kurzer Zeit zu einem Tümpel im Garten wird. Chlor muss über die gesamte Saison angewandt werden, um das Wasser desinfizieren zu können. Wenn der pH-Wert stimmt, müssen Sie das Wasser über ein Chlor-Messgerät auf den Chlor-Gehalt überprüfen. Ist dieser bei einem Wert von 0,5 ppm , sollten Sie unbedingt Chlor anwenden. Das Ziel ist ein Gehalt von 3 ppm. Die Anwendung könnte leichter nicht sein:

  • lesen Sie gründlich die Dosierungshinweise des Herstellers durch
  • wenden Sie die entsprechende Menge an
  • nutzen Sie nicht zu viel, sonst werden Oberflächen und Materialien im Pool angegriffen
  • ebenso wirkt zu viel Chlor schädlich auf Menschen und Tiere
  • zu wenig Chlor begünstigt die Bildung von Algen
  • lassen Sie das Chlor anschließend auflösen und wälzen Sie es über die Filteranlage um

Tipp: geben Sie nach dem Chlor noch Algizid in das Wasser. Algizid ist ein Mittel gegen Algen, das die Bildung der Organismen verhindert und somit effektiv den Entstehungsprozess unterbindet.

Stoßchlorung

Eine Stoßchlorung sollten Sie nur anwenden, wenn Sie unbedingt den Pool reinigen müssen, zum Beispiel wenn dieser stark verdreckt ist und kein Chlor mehr enthält. Das Wasser ist nach einer Stoßchlorung komplett klar und kann anschließend zum Baden genutzt werden. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  • reinigen Sie den Pool komplett, inklusive der Filteranlage
  • Chorgehalt messen
  • geben Sie nun solange Chlor hinzu, bis das Messgerät einen Wert von 5 Milligramm pro Liter anzeigt
  • lassen Sie während der gesamten Zeit Ihre Filteranlage laufen
  • geben Sie immer nur ein wenig Chlor ins Wasser, damit Sie nicht aus Versehen zu viel Chlor hinzufügen
  • messen Sie immer wieder den Chlorgehalt, bevor Sie neues Chlor ins Wasser geben
  • wurde der Wert erreicht, lassen Sie die Filteranlage über einen Zeitraum von 48 Stunden laufen
  • dadurch wird das Chlor effektiv verteilt
  • überprüfen Sie den Chlorgehalt immer wieder, damit dieser nicht absinkt
  • sobald er nicht mehr 5 Milligramm pro Liter beträgt, einfach weiter Chlor hinzugeben
  • nach 48 Stunden und konstanten 5 Milligramm Chlor pro Liter Wasser können Sie wieder problemlos den Pool nutzen

Flockkartuschen

Ist der Boden des Pools schmierig oder das Wasser trüb, sollten Sie ein Flockungsmittel anwenden. Flockkartuschen werden vor allem bei Skimmern angewandt, die auf Sand basieren. Setzen Sie die Kartusche in die Anlage ein und lassen Sie sie laufen. Das Flockmittel in den Kartuschen wirkt effektiv gegen Trübmittel im Wasser und sorgt innerhalb kurzer Zeit für einen klaren Blick auf den Poolboden. Flockkartuschen können Sie immer anwenden, selbst wenn die Trübung schon stark ist. Die Kartuschen sind für etwa zwei bis sechs Euro pro Stück erhältlich.

Ascorbinsäure

Falls ihr Pool trübes Wasser aufgrund von Algen erleiden muss, erkennbar an einer Grünfärbung des Wassers, bietet sich Ascorbinsäure als Gegenmittel an. Ascorbinsäure ist Ihnen wahrscheinlich unter der Bezeichnung Vitamin C bekannt, denn die Säure wirkt im menschlichen Körper als Vitamin. Im Fachhandel oder der Drogerie erhalten Sie Zitronensäure, die als Pulver angeboten wird und gegen eine anfängliche Grünfärbung durch Algen genutzt werden kann. Geben Sie pro fünf Kubikmeter Wasser 50 Gramm Zitronensäure in den Pool und nach etwa 24 Stunden sollte das Wasser klar sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here