Tomatenflecken entfernen – 8 effektive Mittel gegen eingetrocknete Flecken

Tomatenflecken entfernen

Ob pur als Salatzutat, zu einer Soße verarbeitet oder in Ketchup: Tomaten sind wahnsinnig lecker – und eine echte Gefahr für Textilien. Spritzt der attraktive rote Saft auf die Kleidung, den Teppich oder das Sofa, bricht schnell Panik aus. Kein Wunder, denn Tomatenflecken gehören zweifelsohne zu den lästigsten Malheuren. Gerade im eingetrockneten Zustand lassen sie sich manchmal nur schwer entfernen. In unserem Beitrag stellen wir Ihnen effektive Möglichkeiten vor, den auffälligen Makel rückstandslos zu beseitigen – so können Sie Tomatenflecken effektiv entfernen!


Fakt ist: Je schneller Sie den Tomatenfleck bemerken und reagieren, desto besser stehen die Chancen, ihn schnell, problem- und rückstandslos zu entfernen. Bei eingetrockneten Fruchtflecken gestaltet sich die Sache schon etwas schwieriger. Um Sie umfassend zu informieren, erklären wir zunächst, was im akuten Fall zu tun ist. Danach kommen wir zu verschiedenen Mitteln, die Ihnen helfen, hartnäckige Tomatenflecken zu entfernen.Wichtige

Auch wenn Sie nach Bemerken eines Tomatenflecks nicht lange fackeln, sondern schnellstmöglich reagieren sollten, sind ein paar Vorüberlegungen notwendig – ansonsten verschlimmern Sie das Problem eher als es zu lösen (im wahrsten Sinne).
Beantworten Sie sich selbst zunächst die Frage, um welche Art Tomatenfleck es sich überhaupt handelt. Die folgende Übersicht zeigt die potenziellen Fleckenvarianten und gibt außerdem Aufschluss über den Grad der Hartnäckigkeit.

Tomatenflecken entfernen

a) Fleck von puren Tomaten: Im Saft frischer Tomaten ist nur wenig Farbstoff enthalten. Entsprechend leicht lässt sich der Fleck entfernen.

Hartnäckigkeit: gering

b) Fleck von Ketchup: Ketchup besteht aus konzentrierten Tomaten und viel Zucker. Letzterer erschwert die Reinigung ein bisschen.

Hartnäckigkeit: mittelstark

c) Fleck von Tomatensoße: Eine Tomatensoße setzt sich in der Regel aus Tomaten, Öl und manchmal auch Zucker zusammen. Die Öl- und Zuckeranteile erhöhen den Hartnäckigkeitsgrad des Flecks.

Hartnäckigkeit: mittelstark

d) Fleck von Pesto Rosso: Tomaten und eine Menge Fett bilden die Basis von Pesto Rosso. Deshalb ist es hier ähnlich schwierig, einen Tomatenfleck zu entfernen, wie bei sonstigen Tomatensoßen.

Hartnäckigkeit: mittelstark

Hinweis: Die Auflistung bezieht sich auf frische Flecken. Bei einem eingetrockneten Fleck gestaltet sich die Angelegenheit generell komplexer – unabhängig davon, woher der Makel genau rührt. In solchen Fällen ist der Hartnäckigkeitsgrad als stark einzustufen.

Frische Tomatenflecken entfernen

Je nachdem, welche Ursache dem frischen Tomatenfleck zugrunde liegt, müssen Sie die Schritte ein wenig anpassen. So verhindern Sie, dass der Fleck tiefer ins Gewebe eindringt. Wir weisen Sie natürlich immer auf die erforderliche Abwandlung hin.

Tomatenflecken entfernen

1. Schritt: Tupfen Sie überschüssige rote Flüssigkeit vorsichtig vom betroffenen Textil ab. Benutzen Sie am besten Küchenpapier oder einen Messerrücken.

Wichtig: Nur tupfen, nicht reiben – andernfalls setzt sich der Fleck stärker im Gewebe fest.

2. Schritt: Weichen Sie das Textil in

  • kohlensäurehaltigem Mineralwasser ODER
  • einer Lauge aus Leitungswasser und enzymhaltigem Waschmittel ein und lassen das Ganze 30 Minuten lang einwirken.

ACHTUNG: Bei Tomatenflecken mit Öl oder sonstigem Fett sollten Sie im Zuge der Vorbehandlung unbedingt kaltes Wasser verwenden. Operieren Sie mit warmem Wasser, setzt sich das Fett im Gewebe fest. Wir raten Ihnen, den Fleck mit enzymhaltigem Waschmittel zu betupfen – es greift Öl und Fett direkt an – und danach mit kaltem Wasser abzuspülen.

Auch bei einem Tomatenfleck mit Essig und/oder Zucker ist Vorsicht geboten. Zu heißes Wasser führt dazu, dass die Zuckerkristalle karamellisieren und tief im Gewebe haften bleiben. Deshalb empfiehlt es sich, lieber mit lauwarmem Wasser gegen den Fleck vorzugehen.

3. Schritt: Spülen Sie den Stoff nun mit kaltem bis lauwarmem Wasser aus, je nach Art des Flecks.

4. Schritt: Waschen Sie das Textil bei der höchstmöglichen Gradzahl in der Waschmaschine.

Hausmittel

Bemerken Sie den Fleck erst später, bringen die oben beschriebenen Sofortmaßnahmen nichts mehr – im Gegenteil, sie könnten den Schaden vergrößern. Halten Sie sich bei einem eingetrockneten Fleck also an die verschiedenen Hausmittelchen, die wir Ihnen nun vorstellen.

Sonne

Tomaten enthalten Betacarotin. Dieser Stoff ist für die rote Färbung des Fruchtgemüses (und damit auch der Flecken) verantwortlich und äußerst lichtempfindlich. Deshalb kann es sich durchaus lohnen, Textilien mit einem eingetrockneten Tomatenfleck für einige Stunden in die Sonne zu hängen.

Doch Vorsicht: Bei farbigen Stoffen besteht das Risiko, dass sie ebenfalls ausbleichen. Aus diesem Grund ist ratsam, nur helle Textilien mit eingetrockneten Tomatenflecken der prallen Sonne auszusetzen.

Essig

Essig zählt zu den beliebtesten Hausmitteln, wenn es um die Reinigung verschiedener Dinge geht. Auch bei der Entfernung hartnäckiger Tomatenflecken hat er sich bewährt. Beträufeln Sie den Fleck mit Essig. Danach etwa zehn Minuten einwirken lassen, das Textil ausspülen und in die Waschmaschine geben.

Gallseife

Noch effektiver wirkt Gallseife. Dabei handelt es sich um ein Naturprodukt, das lediglich aus Kernseife und Rindergalle besteht und als wahres Wundermittel in Bezug auf die Fleckentfernung gilt.

Gallseife

So funktioniert’s:

1. Schritt: Feuchten Sie den Tomatenfleck mit Wasser an und reiben ihn dann vorsichtig mit Gallseife ein.
2. Schritt: Lassen Sie die Seife etwa zehn Minuten einwirken.
3. Schritt: Waschen Sie die Seife aus dem Textil heraus.
4. Schritt: Reiben Sie die Reste des Flecks noch einmal mit Gallseife ein.
5. Schritt: Wiederum zehn Minuten einwirken lassen.
6. Schritt: Geben Sie das Textil wie gewohnt in die Waschmaschine (vorher nicht mehr auswaschen!).

Rasierschaum

Rasierschaum ist so etwas wie der Geheimtipp für die Entfernung eingetrockneter Tomatenflecken. Sprühen Sie den Schaum auf den Fleck und massieren ihn behutsam ein (nicht zu stark reiben!). Warten Sie fünf bis zehn Minuten. Dann nehmen Sie die Rückstände des Schaums (und des herausgelösten Tomatenflecks) mit einem feuchten Tuch weg oder saugen ihn mit einem Staubsauger ab.

Rasierschaum

Wichtig: Bei sämtlichen Hausmitteln sollten Sie vorab an einer unauffälligen Stelle testen, ob das jeweilige Textil überhaupt damit klar kommt. So verhindern Sie, dass Ihre kostbaren Stoffstücke noch mehr Schaden nehmen (was durchaus passieren kann, wenn das Material das Mittelchen nicht optimal verträgt).

Produkte aus dem Handel

Wenn kein Hausmittel hilft, stehen Ihnen immer noch Produkte aus dem Handel zur Verfügung.

Waschbenzin

Waschbenzin fungiert als Leichtbenzin und sollte aufgrund der Benzindämpfe immer im Freien oder in gut belüfteten Räumlichkeiten angewendet werden. Sie brauchen bloß den Fleck mit dem Mittel zu betupfen, das Textil nach einer kurzen Einwirkzeit von etwa fünf Minuten in die Waschmaschine zu stecken und bei der höchstmöglichen Gradzahl zu waschen.

Glycerin

Glycerin ist ein dreiwertiger Alkohol, der in fast allen natürlichen Ölen und sonstigen Fetten vorkommt und günstig in der Apotheke/Drogerie bereitsteht. Den Fleck mit einem Mix aus Wasser und Glycerin befeuchten (Mischverhältnis 1:1). Danach zehn Minuten einwirken lassen und das Textil in die Waschmaschine geben.

Bleichmittel

Auch Bleichmittel haben das Potenzial, rote Fruchtflecken restlos zu entfernen. Doch Vorsicht: Verwenden Sie es ausnahmslos bei weißen Textilien, ansonsten bleichen Ihre farbigen Stoffe mit aus.

Fleckentferner

Im Handel gibt es Fleckentferner für verschiedene Arten von Flecken zu kaufen. Selbstverständlich sind auch einige Produkte erhältlich, die speziell auf die Entfernung von Tomatenflecken fokussieren.

Dabei empfehlen sich beispielsweise die Erzeugnisse von Dr. Beckmann. Der bekannte deutsche Hersteller bietet mehrere Mittel, mit denen Sie Tomatenflecken zu Leibe rücken können:

  • Fleckenteufel für Fetthaltiges und Soßen (Tomatensoßen, Ketchup)
  • Fleckenteufel für Rotwein, Obst und Gemüse (Tomaten, Tomatensaft)
  • Roll-On Fleckenroller (Tomatensaft, Ketchup)

Tipp: Der Roll-On Fleckenroller hilft Ihnen vor allem, wenn Sie es mit einem empfindlichen Textil aus Seide, Viskose oder Wolle zu tun haben.

Der Vorteil der genannten Produkte ist, dass sie sowohl für waschbare als auch für nicht waschbare Textilien geeignet sind.

Möchten Sie die Tomatenflecken intensiv mit einem professionellen Mittel vorbehandeln, erweist Ihnen die Gallseife-Fleckenbürste gute Dienste. Als Ergänzung für die finale Maschinenwäsche eignet sich Fleckensalz.

Verschiedene Materialien

Bei empfindlichen Stoffen sollten Sie stets auf passende (bewährte) Produkte aus dem Handel zurückgreifen oder das jeweilige Textil mit den Tomatenflecken in die Reinigung bringen. Verwenden Sie keinesfalls eines der Hausmittelchen – dies könnte fatale Folgen haben!

Unempfindliche Kleidungsstücke – etwa aus Polyester oder Baumwolle – sind weniger anspruchsvoll. Sehr oft genügt es, eine der beschriebenen Methoden anzuwenden (achten Sie auf die detaillierten Hinweise im Text!), um einen unschönen Tomatenfleck restlos zu beseitigen.

Um einen Tomatenfleck aus einem Teppich zu entfernen, ist Rasierschaum gut geeignet. Alternativ kommt auch Pulverwaschmittel infrage. Dieses streuen Sie auf den Fleck und reiben es mit einer Handbürste sowie warmem Wasser sanft ein, bis es richtig schäumt. 30 Minuten einwirken lassen. Zuletzt die Reste mit einem feuchten Tuch abwischen.
Bei Sofas und anderen Polstermöbeln ist Gallseife die beste Wahl.

Halten Sie sich an die Tipps und Hinweise dieses Ratgebers, um Tomatenflecken effektiv zu entfernen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here