Teppich reinigen – Anleitung für 12 Hausmittel wie Backpulver & Co.

Teppich reinigen

Egal ob Rotwein oder Speisereste, ein verschmutzter Teppich ist kein schönes Anblick und stört das zuvor ansprechende Ambiente ungemein. Im Handel finden sich zahlreiche Reinigungsmittel auf chemisches Basis, die versprechen, den Bodenbelag zu reinigen, doch bieten sich zu diesem Zweck ebenfalls Hausmittel an, die effektiv gegen Schmutz und Flecken eingesetzt werden können. Und davon einige ganz ohne Chemie.

Teppiche müssen viel aushalten, vor allem in Haushalten mit Haustieren oder Kindern. Selbst ein verschüttetes Glas Cola kann für unschöne Flecken und unangenehme Gerüche sorgen, die sich bei unzureichender Behandlung nur noch schwer aus dem Stoff entfernen lassen. Aufgrund der unterschiedlich auftretenden Verschmutzungsgrade kann nicht für jeden Fleck das gleiche Mittel verwendet werden, außer Sie setzen auf chemische Teppichreiniger. Diese sind jedoch teurer und aggressiver als klassische Hausmittel, die schon seit Jahrzehnten für die Reinigung von Teppichstoffen genutzt werden, und sich noch heute zum Reinigen anbieten. Weitere Vorteile an diesen Mitteln sind die schnelle Verfügbarkeit und niedrigen Kosten.

Vorbereitung

Die Verwendung von Hausmitteln ist bei Teppichen erst erforderlich, sobald sich Flecken oder Verschmutzungen präsentieren, die über die Grundreinigung nicht entfernt werden können. Als Beispiele sind hier Rotwein, Blut, Urin oder eingetrocknetes Wachs zu nennen. Das heißt, Sie müssen zuvor feststellen, um was für eine Art Fleck es sich handelt und daraufhin das Mittel anwenden, um diese effektiv zu entfernen. Dabei müssen Sie auf die folgenden Hinweise achten, um die Verschmutzungen nicht zu verschlimmern:

  • Verschmutzungen zeitnah entfernen: diese könnten sonst noch stärker eintrocknen und das erschwert die Reinigung erheblich
  • niemals Flecken wegrubbeln- oder reiben: dies treibt den Schmutz tiefer in das Gewebe
  • Flecken nur abtupfen
  • arbeiten Sie von außen nach innen: das heißt, Sie behandeln zuerst den Rand der Verschmutzung, dann das Innere. So wird einer Vergrößerung des Flecks entgegengewirkt.
  • testen Sie das Reinigungsmittel zuerst an einer sauberen Stelle: dadurch können Sie testen, ob das Material das Hausmittel verträgt
  • behandeln Sie Flecken niemals mit Dampfgeräten: dies würde die Verschmutzungen nur stärker in den Teppich brennen

Diese Vorbereitungen und Tipps helfen dabei, den Teppich vor möglichen Beschädigungen zu schützen, die durch eine unsachgemäße Anwendung der Mittel entstehen könnten.

Teppich reinigen

Die vorgestellten Hausmittel lassen sich schnell auftreiben und sorgen für gute Ergebnisse bei der Reinigung, sobald diese richtig aufgetragen werden. Um dies zu ermöglichen, sind noch einige Utensilien für die Reinigung zu empfehlen. Das benötigen Sie:

  • Staubsauger
  • weicher Schwamm oder Reinigungstücher
  • Küchenpapier
  • Messer (nicht zu scharf, zum Beispiel ein Buttermesser) oder Spachtel aus Plastik
  • Eimer zum Mischen von Lösungen
  • Handschuhe (werden für alle Reinigungsschritte empfohlen)

Tipp: Verzichten Sie bei der Nutzung des Staubsaugers auf die häufig angebotenen Teppichbürsten. Diese wirken weniger effektiv als gehofft und die Mittel können leichter vom Teppich mit dem herkömmlichen Aufsatz gesaugt werden, auch wenn dies mehr Kraft verlangt.

Vollwaschmittel

Vollwaschmittel ist ein bewährtes Mittel gegen vergilbte Fransen bei hellen Teppichen, da es aufgrund des enthaltenen Bleichmittels aufhellend wirkt. Es wird wie folgt angewendet:

  • Plastikfolie (zum Beispiel Klarsichtfolie) unter den gesamten Teppich legen
  • mischen Sie Vollwaschmittel und heißes Wasser
  • dadurch wird erst das Bleichmittel freigelegt
  • tauchen Sie einen Schwamm in die Lösung
  • arbeiten Sie diese gründlich in die Fransen ein
  • lassen Sie das Mittel für einige Stunden, nach Bedarf über die Nacht, einwirken
  • spülen Sie die Fransen danach mit einem sauberen Tuch ab, das in Wasser getränkt wurde
  • trocknen lassen

Teppich reinigen

Kosten: 10 – 30 Euro je nach Marke und Menge

Sauerstoffbleiche

Dieses Wundermittel aus Soda und Natriumpercarbonat wird für Flecken auf reinen Woll- und Schurwollteppichen angewendet, da diese Fasern extrem empfindlich auf chemische Reinigungsmittel sind. Die Verwendung:

  • Sauerstoffbleiche in erhitztem Wasser auflösen
  • dazu kommen einige Tropfen Spülmittel
  • tauchen Sie einen Schwamm in die Lösung
  • drücken Sie nun vorsichtig mit diesem auf den Fleck, bis dieser durchnässt ist
  • achten Sie dabei darauf, die Lösung nicht über die Größe der Verschmutzung auszubreiten
  • das könnte die nicht verschmutzten Fasern ausbleichen
  • verwenden Sie nun eine saubere Geschirrspülbürste und drücken Sie die Borsten vorsichtig auf den Fleck
  • je länger die Borsten, desto effektiver
  • bewegen Sie äußerst vorsichtig die Borsten der Bürste in sanften Rüttelbewegungen
  • das löst die Verschmutzung auf
  • danach eine Viertelstunde einwirken lassen
  • ein trockenes Handtuch auf die Stelle drücken und abtrocknen
  • wiederholen Sie diese Prozedur zwei- oder dreimal, je nach Verschmutzungsgrad
  • zum Abschluss das Mittel absaugen

Kosten: 7 – 20 Euro

Treibmittel

Natron und Backpulver lassen sich ebenso gut als Hausmittel einsetzen und wirken auf die gleiche Weise, da Backpulver Natron enthält. Meist haben Sie eines von den beiden Treibmitteln im Haus, wobei Natron seltener genutzt wird als Backpulver. Genutzt werden die Treibmittel für alle Teppiche, außer aus Wolle und Orientteppiche:

  • die Flecken und Verschmutzungen werden mit ausreichend Treibmittel bestreut
  • je intensiver die Verschmutzung ist, desto mehr wird benötigt
  • in kreisförmigen Bewegungen mit einer Spül- oder Wurzelbürste sanft einreiben
  • kochendes Wasser in eine Sprühflasche füllen
  • verbrühen Sie sich dabei nicht!
  • die Verschmutzungen ausreichend anfeuchten
  • Einwirkzeit: 4 – 5 Stunden
  • anschließend absaugen

Teppich reinigen mit Natron

Kosten: unter 1 Euro, Natron meist günstiger

Geschirrspülmittel

Sanftes Geschirrspülmittel, auch aus dem Bio-Laden, eignet sich hervorragend für alle Arten von Verschmutzungen aus Speiseresten, allen voran Schokolade. Der Grund hierfür ist die Fettlösekraft. Gehen sie dabei wie folgt vor:

  • Spülmittel und warmes Wasser mischen
  • mit einem Schwamm auf den Flecken verteilen
  • etwa zehn bis 15 Minuten einwirken lassen
  • mit einem Tuch abtupfen
  • hartnäckige Schokoflecken sollten vorher mit einem Messer oder Spachtel vorher entfernt werden

Kosten: 1 – 3 Euro

Tipp: Alternativ zum Geschirrspülmittel können Sie hierfür Glasreiniger verwenden. Dieser wirkt ähnlich und lässt sich für eine große Zahl von Teppichen nutzen.

Zitronensaft und Essig

Zitronensaft und Essigessenz haben die gleiche Wirkung auf stark eingetrocknete Flecken aller Art und besonders Essigessenz wirkt effektiv auf alte Rotweinflecken:

  • weichen Sie den Fleck mit ausreichend Zitronensaft oder Essigessenz ein
  • je nach Vorliebe die Hausmittel verdünnen oder pur auf den Fleck geben
  • Einwirkzeit: 10 Minuten
  • anschließend mit einem weichen Tuch abtupfen
  • bei Rotweinflecken niemals reiben

Teppich säubern

Kosten: unter 2 Euro

Tipp: Beide Mittel wirken aufhellend, daher vorher die Teppichunterseite testen, ob die Fasern Ihres Teppichs durch die Wirkung ausbleichen.

Salz

Salz, speziell Jodsalz, gehört zu den wichtigsten Hausmitteln, die sich für die unmittelbare Reinigung von Rotweinflecken und Traubensaft anbieten:

  • geben Sie das Salz sofort nach dem Verschütten auf den Rotweinfleck
  • das Salz saugt nun den Rotwein auf
  • durch das Salz kann sich die Flüssigkeit nicht in den Fasern festsetzen
  • die Wirkung können Sie steigern, indem Sie zusätzlich Mineralwasser auf die Flecken gießen
  • nach einer kurzen Einwirkzeit absaugen

Kosten: unter 50 Cent

Mineralwasser

Mineralwasser ist ein Hausmittel, mit dem der Orientteppich von Verschmutzungen befreit wird. Diese Art von Teppich ist sehr empfindlich und die schonende Wirkung des Sprudels lässt sich hier gut anwenden:

  • verwenden Sie ein Sprudelwasser mit viel Kohlensäure (spritzig)
  • platzieren Sie eine Plastikfolie vor der Behandlung unter dem Teppich
  • gießen Sie nun ausreichend Mineralwasser auf die Flecken
  • Einwirkzeit: 10 Minuten
  • anschließend mit Küchenpapier abtupfen

Mineralwasser

Kosten: unter 1 Euro

Eiswürfel

Eiswürfel sind das beste Hausmittel, um den Teppich von Wachs oder Kaugummi zu befreien. Egal welche Art von Teppich, Eiswürfel wirken hier wahre Wunder, besonders bei empfindlichen Teppichen, wie zum Beispiel Flokati:

  • bereiten Sie Eiswürfel vor
  • füllen Sie diese in einen Gefrierbeutel und verschließen Sie diesen
  • legen Sie den Beutel auf das Wachs oder den Kaugummi
  • warten Sie, bis sich das Wachs oder Kaugummi erhärtet
  • entfernen Sie die Flecken danach mit einem stumpfen Messer oder einem Spachtel

Kosten: unter 1 Euro

Tipp: Alternativ können Sie auch einen Kühlakku benutzen, aber bitte keine tiefgefrorenen Speisen oder Eiscremebehälter.

Aspirin

Aspirin hat nicht nur eine entspannende Wirkung bei Kopfschmerzen, sondern ist ein perfektes Hausmittel gegen Blutflecken. Da sich Blut nur äußerst schwer wieder aus dem Teppich entfernen lässt, kann das Kopfschmerzmittel effektiv hierfür eingesetzt werden. Besonders gut funktioniert dies bei Sisalteppichen:

  • lösen Sie eine Tablette in warmen Wasser auf
  • nutzen Sie hierfür ausschließlich ein Baumwolltuch
  • tauchen Sie dieses in das Wasser und tupfen Sie den Fleck ab
  • wiederholen Sie diesen Vorgang, bis die Blutflecken verschwunden sind
  • auch hier niemals reiben

Kosten: etwa 10 Euro

Babyshampoo

Wenn Sie einen Hochfloorteppich haben, sollten Sie anstelle eines chemischen Reinigers pH-neutrales Shampoo für Babys nutzen. Im Gegensatz zu Treibmitteln wie Backpulver und Natron wirkt dieses nicht ausbleichend:

  • füllen Sie eine Badewanne oder große Schüssel mit lauwarmen Wasser
  • geben Sie ausreichend Babyshampoo dazu
  • mischen Sie dieses und legen den Teppich hinein
  • schwenken Sie den Teppich durch das Wasser
  • so verteilen Sie die Lösung und sorgen für eine gründliche Reinigung des Teppichs
  • anschließend mit kaltem Wasser abspülen
  • zum Trocknen aufhängen
  • bei hartnäckigen Flecken einfach über eine lange Zeit einwirken lassen.

Kosten: 5 Euro

Löschpapier

Löschpapier hilft ebenfalls gegen Wachs:

  • legen Sie Löschpapier auf den Wachsfleck
  • erhitzen Sie das Löschpapier über ein Bügeleisen oder den Fön
  • das Wachs verflüssigt sich und wird vom Löschpapier aufgesogen

Kosten: 1 – 3 Euro

Rasierschaum

Rasierschaum wird gerne als Allzweckreiniger oder Alternative zum Teppichschaum genutzt und wirkt gegen leichte Verschmutzungen oder verstaubte Teppiche. Der Rasierschaum wird folgendermaßen angewandt

Teppich reinigen

  • wählen Sie einen Rasierschaum ohne Menthol, Färbemittel oder viele Zusatzstoffe
  • geben Sie den Rasierschaum auf die Verschmutzungen
  • Wasser wird hierfür nicht benötigt
  • reiben Sie diesen sehr vorsichtig ein
  • anschließend gründlich absaugen

Kosten: 3 – 5 Euro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here