Möchten Sie Ihre Fensterdeko zu Weihnachten selbst gestalten? Dann empfiehlt es sich beispielsweise, klassische Strohsterne zu basteln. Sie sind einfach herzustellen, aber enorm effektvoll. Zudem eignen sie sich auch als Baumschmuck oder zur Verschönerung des Weihnachtsgeschenks. Wir liefern Ihnen fünf tolle Anleitungen, die zum Teil aufeinander aufbauen und problemlos umsetzbar sind!

Die langen dunklen Winterabende laden regelrecht dazu ein, ein wenig zu basteln. Strohsterne zählen zweifelsohne zu den traditionsreichsten Weihnachtsdekorationselementen – und sie lassen sich ohne großen zeitlichen oder finanziellen Aufwand sowie ohne spezielle Vorkenntnisse selbst kreieren. Verbringen Sie gestalterische Stunden mit Ihrer Familie, Ihren Freunden und/oder Kindern und zaubern Sie hübsche Strohsterne in den verschiedensten Varianten. Im Folgenden finden Sie Anleitungen zu einem simplen Strohstern, einem Strahlenstern aus Stroh, einem zweifarbigen Strahlenstrohstern, einem Zackenstern aus Stroh und einem Blütenstrohstern. Welches Design gefällt Ihnen am besten?!

strohsterne-basteln-material
bunte und natürliche Strohhalme

Die natürlichen Strohhalme zum Basteln lassen sich in jedem gut sortierten Bastelgeschäft finden – oftmals gibt es die Halme im Set mit der passenden Legeform. Diese vereinfacht das Legen und Verbinden der Halme und ist für das Basteln von komplexeren Strohsternen unersetzlich. Die handelsübliche Länge der Halme beträgt 22 cm – diese sind sowohl im hellbrauen Naturton, als auch in bunt erhältlich. Den Bindfaden können Sie nach Belieben auswählen, jedoch eignet sich dünnes Nähgarn am besten für diese Bastelei.

strohsterne-basteln-legeform
Legeform für das Basteln von Strohsternen

Einfachen Strohstern basteln

Das brauchen Sie:

  • Stroh
  • Bindfaden
  • Schere
  • Messer
  • Wasser
  • Eimer
  • Küchenpapier oder Stofftuch
  • Strohschneider (optional)
  • Bügelbrett und Bügeleisen (optional)

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Wenn Sie mit hohlem Stroh arbeiten, müssen Sie es vor dem Basteln einweichen – ansonsten bricht es. Nehmen Sie einfach einen Eimer mit Wasser und legen Sie das Stroh für 20 bis 30 Minuten hinein.

strohsterne-basteln-halme-einweichen

Tipps: Schneiden Sie das hohle Stroh vor dem Einweichen einmal, zweimal oder noch häufiger durch, um mehr oder weniger dünne Streifen für Ihre Sterne zu erhalten. Sie können die Strohhalme auch unbeschnitten einweichen, dann erhalten Sie dicke Stücke für kräftigere Strohsterne. Verwenden Sie zum Schneiden ein scharfes Messer. Alternativ stehen Ihnen im Bastelladen oder Baumarkt auch spezielle Strohschneider zur Verfügung. Mit einem solchen Hilfsmittel lassen sich viele dünne Stücke aus einem Halm schneiden.

2. Schritt: Trocknen Sie die nassen Halme mit Küchenpapier oder einem Stofftuch ab.

Tipp: Möchten Sie Sterne aus plattem Stroh basteln, können Sie die eingeweichten Halme kurz bügeln. Passen Sie aber auf, dass die Stücke dabei nicht verbrennen.

3. Schritt: Schneiden Sie mit der Schere vier bis sechs gleich große Stücke des Strohs ab.

strohsterne-basteln-einfacher-stern-01

4. Schritt: Nehmen Sie zwei Stück zur Hand und legen Sie sie über Kreuz.

5. Schritt: Schnappen Sie sich ein Stück Faden und binden Sie die beiden Strohhalme aneinander. Wie Sie dabei genau vorgehen, bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache, das Ganze hält. Empfehlenswert ist jedoch folgende Vorgehensweise (die auch für schwierigere Strohsterne zur Anwendung kommt, wie Sie später sehen werden): Legen Sie den Faden jeweils über und unter das Stroh – rund um die Kreuzung der beiden Halme. So sollte es aussehen:

6. Schritt: Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 mit den übrigen zwei bis vier Strohhalmen.

strohsterne-basteln-einfacher-stern-02

7. Schritt: Legen Sie die zwei bis drei Konstruktionen übereinander, sodass sich ein schöner Stern ergibt.

8. Schritt: Greifen Sie noch einmal zum Faden und knoten Sie die Einzelteile in der Mitte zusammen. Fertig!

Tipp: Auf Wunsch können Sie die Spitzen der Strohhalme zurechtschneiden.

Der Strahlen-Strohstern

Das brauchen Sie:

  • 6 Strohhalme oder -streifen *
  • Legeform mit 12 Zapfen
  • Gummiring
  • Schere
  • Faden

* Bei hohlem Stroh das Einweichen nicht vergessen (siehe Variante 1)!

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Drucken Sie sich unser Legeschema aus oder malen Sie es ab. Dieses zeigt Ihnen, wie und in welcher Reihenfolge Sie die Strohhalme auf der Legeform platzieren müssen.

legeschema-strohstern-vorlage

Hier klicken: Zum Download der Vorlage

2. Schritt: Nehmen Sie den ersten Strohhalm und legen Sie ihn zwischen die Zapfen der Legeform, wo die beiden Einsen stehen.

3. Schritt: Dann schnappen Sie den zweiten Strohhalm und legen ihn zwischen die Zapfen, wo die Zweien stehen.

4. Schritt: Wiederholen Sie diese Vorgehensweise mit den übrigen vier Strohhalmen.

strohsterne-basteln-strahlen-strohstern-01

5. Schritt: Nun gilt es, das bisherige Werk zu stabilisieren – die einzelnen Halme sollten nicht mehr verrutschen. Greifen Sie zum Gummiring und fixieren Sie den zuletzt gelegten Strohhalm. Zu diesem Zweck legen Sie das Gummi zunächst um die beiden oberen Zapfen neben dem Halm. Dann führen Sie den Ring unter der Legeform hindurch zur anderen Seite derselben hinüber. Bevor Sie das Gummi dort über die beiden unteren Zapfen neben dem Halm hängen, drehen Sie den Ring einmal um sich selbst – wie eine Acht. So stellen Sie sicher, dass Ihr Werk auch seitlich nicht verrutscht.

strohsterne-basteln-strahlen-strohstern-02

6. Schritt: Binden Sie Ihren Strahlenstern aus Stroh zusammen. Dazu schneiden Sie ein Stück Garn ab. Der Faden sollte mindestens 30 cm oder länger sein, um ihn später noch als Aufhänger verwenden zu können. Platzieren Sie den Faden unter dem Halm, den Sie zuerst gelegt haben. Verweben Sie den Faden anschließend mit jedem weiteren Halm – ziehen Sie ihn also abwechselnd darüber und darunter her. Danach verknoten Sie die beiden Fadenenden stramm miteinander.

Tipp: Beim Verknoten vorsichtig und mit Gefühl agieren, denn wenn Sie zu energisch vorgehen, knicken die Strohhalme wahrscheinlich ein.

7. Schritt: Lösen Sie den Gummiring und nehmen Sie den Stern aus der Legeform.

8. Schritt: Weben Sie den Faden nun noch in der entgegengesetzten Richtung um die Strohhalme. Fertig!

Zweifarbigen Strohstern basteln

Das brauchen Sie:

  • 6 helle Strohhalme oder -streifen *
  • 6 rote Strohhalme oder -streifen *
  • Legeform mit 12 Zapfen
  • Legeform mit 24 Zapfen
  • Gummiring
  • Schere
  • Faden

* Bei hohlem Stroh das Einweichen nicht vergessen!

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Kreieren Sie zunächst mithilfe der sechs hellen Strohhalme und der Legeform mit zwölf Zapfen einen einfachen Strahlenstern (siehe Anleitung 2).

strohsterne-basteln-strahlen-strohstern-03

2. Schritt: Basteln Sie nun auch mit den sechs roten Strohhalmen und der Legeform mit zwölf Zapfen einen einfachen Strahlenstern. Dafür können Sie auch halbierte Halme benutzen – mit einem Strohspalter können Sie Halme halbieren oder sogar dritteln.

strohsterne-basteln-zweifarbiger-strohstern-01
Strohspalter

Tipp: Die beiden Strohsterne sollten am Ende ungefähr gleich groß sein. Schneiden Sie sie notfalls mit einer Schere zu.

3. Schritt: Legen Sie die beiden Sterne in die große Legeform mit den 24 Zapfen – und zwar so, dass immer abwechselnd ein roter und ein heller Strahl zwischen den Zapfen liegt.

strohsterne-basteln-zweifarbiger-strohstern-02

4. Schritt: Fixieren Sie den oberen Stern mit dem Gummiring (genau wie beim einfachen Strahlenstern).

5. Schritt: Binden Sie die beiden Sterne mit einem Faden zusammen. Dabei führen Sie den Faden abwechselnd über den Strohstreifen des oberen Sterns und unter den Strohstreifen des unteren Sterns. Wenn Sie also den hellen über den roten Stern gelegt haben, muss der Faden über den hellen Strahlen und unter den roten Strahlen herlaufen. Liegt der rote über dem hellen Stern, läuft der Faden über den roten Strahlen und unter den hellen Strahlen her.

strohsterne-basteln-zweifarbiger-strohstern-03

6. Schritt: Verknoten Sie die Fadenenden vorsichtig miteinander, damit der Stern nicht knickt.

7. Schritt: Lösen Sie den Gummiring und nehmen Sie Ihren Strohstern aus der Legeform.

strohsterne-basteln-zweifarbiger-strohstern-04

8. Schritt: Weben Sie den Faden nun noch in der entgegengesetzten Richtung um die Halme. Fertig!

Der Zacken-Strohstern

Das brauchen Sie:

  • 12 Strohstreifen *
  • Legeform mit 12 Zapfen
  • Gummiring
  • Faden
  • Nadel
  • Schere

* Bei hohlem Stroh das Einweichen nicht vergessen!

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Legen Sie den ersten Strohstreifen so in die Legeform, dass oben drei Zapfen dazwischen liegen. Anders formuliert bleiben also zwei Lücken frei.

2. Schritt: Den zweiten Streifen platzieren Sie in den beiden Lücken, die im Uhrzeigersinn jeweils neben dem zuerst gelegten Strohstreifen liegen.

3. Schritt: Der nächste Streifen kommt wieder in die im Uhrzeigersinn direkt daneben liegenden Lücken. So setzt sich das Ganze mit allen folgenden Strohstreifen fort. Orientieren Sie sich am besten an unserem Legeschema:

legeschema-zacken-strohstern-vorlage-talu

Hier klicken: Zum Download der Vorlage

Tipp: Sofern alle Streifen korrekt in der Form positioniert sind, befinden sich in allen Lücken jeweils zwei Streifen und der Zackenstern ist gut zu erkennen.

4. Schritt: Spannen Sie den Gummiring über die Legeform, damit die Strohstreifen nicht mehr so leicht verrutschen können.

strohsterne-basteln-zacken-strohstern-01

Hinweis: Arbeiten Sie trotz dieser dezenten Fixierung weiterhin sehr behutsam, insbesondere, wenn Sie feine Strohstreifen verwenden. Ein hundertprozentiger Halt durch das Gummi kann nämlich nicht garantiert werden.

5. Schritt: Binden Sie alle Zacken einzeln mit einem Stück Faden zusammen.

strohsterne-basteln-zacken-strohstern-02

Tipp: Verknoten Sie am besten auch noch die Stellen, an denen sich die Zacken kreuzen (nahe der Legeform). Dabei können Sie entweder wieder in einzelnen Etappen arbeiten oder einen langen Faden verwenden, an dem Sie alle Kreuzungen befestigen, sodass am Ende ein Kreis wie in unserem Bild entsteht. Fädeln Sie den Faden für diesen Schritt auf eine Nadel. So lässt er sich leichter zwischen den Strohstreifen hindurch- beziehungsweise entlangführen.

Blütenstern aus Stroh basteln

Das brauchen Sie:

  • 8 ganze Strohhalme *
  • Legeform mit 16 Zapfen
  • Faden
  • Schere
  • 16 Strohstreifen (dünn, grün **, jeweils circa 10 cm lang)
  • Klebstoff (optional)

* Bei hohlem Stroh das Einweichen nicht vergessen!
** Statt Grün können Sie natürlich auch eine andere Farbe verwenden!

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Basteln Sie zunächst mit den acht Strohhalmen einen einfachen Strahlenstern (siehe Anleitung 2). Verwenden Sie am besten unser Legeschema.

legeschema-bluetenstern-talu

Hier klicken: Zum Download der Vorlage

2. Schritt: Kürzen Sie die Strahlen des Sterns auf circa sieben Zentimeter.

3. Schritt: Ziehen Sie die grünen Strohstreifen vorsichtig über die Kante einer geöffneten Schere – genau so, wie Sie Geschenkband kräuseln. Danach sollten die Streifen etwas gekrümmt sein.

Tipp: Agieren Sie bei diesem Arbeitsschritt besonders vorsichtig. Die Strohstreifen brechen nämlich sehr leicht.

4. Schritt: Nehmen Sie den ersten grünen Strohstreifen zur Hand und stecken Sie ihn in zwei benachbarte Strohhalme – und zwar so, dass sich die Wölbung nach außen biegt.

strohsterne-basteln-bluetenstern-01

5. Schritt: Den nächsten Strohstreifen stecken Sie in einen der schon besetzen Strohhalme und den daneben liegenden. So gehen Sie mit allen übrigen Strohstreifen vor, bis Sie wieder am Anfang ankommen und der einfache Strahlenstern zu einem edlen Blütenstrahlenstern geworden ist.

strohsterne-basteln-bluetenstern-02

Tipp: Gemeinhin halten die Strohstreifen von alleine in den Halmen. Bei Bedarf (beziehungsweise um auf Nummer Sicher zu gehen) können Sie sie allerdings auch mit ein wenig Klebstoff fixieren.

Tipps für Schnellleser:

  • Strohsterne in 5 verschiedenen Varianten basteln
  • Klassisch, Strahlenstern, zweifarbig, Zackenstern, Blütenstern
  • Geringer zeitlicher Aufwand (maximal 30 Minuten pro Stern)
  • Geringer finanzieller Aufwand (maximal 30 Euro für mehrere Sterne)
  • Bastelstroh und Legeformen als grundlegende Materialien
  • Zusätzlich: Faden, Nadel, Schere, Klebstoff, Gummiring

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT