Stirnband häkeln

Wer modisch up to date sein möchte, der achtet auch im Winter darauf, dass seine wärmenden Stirnbänder zum Rest des Outfits passen. Doch nicht jeder kann es sich leisten, die Accessoires in verschiedenen Farben im Geschäft zu kaufen. Hier lernen Sie, wie Sie Ihr Stirnband in nur wenigen Stunden in Handarbeit selbst herstellen können.

Accessoires selbst zu häkeln ist für viele DIY-Fans eine preisgünstige Möglichkeit, ihr Outfit modisch aufzupeppen. Leider schrecken viele Anfänger vor solchen Projekten am Anfang noch zurück, weil sie glauben, ihnen fehle dafür die Übung. Dabei reichen Grundkenntnisse über das Häkeln schon aus, um hübsche Stirnbänder für den Winter anzufertigen. Im Folgenden lernen Sie, wie Sie mit nur wenigen einfachen Handgriffen selbst ein modisches Stirnband häkeln können.

Material

Sie brauchen dazu:

Häkelmaterial für ein Stirnband

  • eine Häkelnadel (ca. 5 Euro)
  • Wolle
  • Schere
  • Nadel zum Vernähen
  • Maßband (ca. 3 Euro)

Die Preise für die Wolle sind von ihrer Qualität und dem Händler abhängig. In der Regel lohnt es sich, verschiedene Angebote zu vergleichen. Bedenken Sie jedoch, für welchen Anlass Sie das Stirnband verwenden möchten: Wenn es Sie im Winter zuverlässig vor Kälte schützen soll, sollten Sie entsprechend dickere Wolle verwenden. Dient das Stirnband lediglich als Accessoire, können Sie auch auf dünne Wolle zurückgreifen. In jedem Fall sollten Sie eine Häkelnadel benutzen, die für die Wolle geeignet ist. Meist ist die Empfehlung zur Größe der Nadel vom Hersteller auf dem Etikett angegeben. Wenden Sie sich im Zweifelsfall mit Ihren Rückfragen an ein Fachgeschäft für Kurzwaren.

Häkelanleitung für ein Stirnband

Luftmaschenkette anlegen

1. Messen Sie den Kopfumfang mit dem Maßband und notieren Sie den Wert.

2. Führen Sie den Faden um die linke Hand. Legen Sie ihn dazu zuerst vom kleinen Finger über den Handrücken. Führen Sie ihn dann am Zeigefinger vorbei im Uhrzeigersinn um den Daumen und legen Sie ihn von vorne zwischen Zeige- und Mittelfinger ab.

Luftmaschenkette beginnen

3. Zwischen Daumen und Zeigefinger hat der Faden ein Kreuz gebildet. Führen Sie die Nadel von unten rechts neben dem Daumen durch die Schlinge. Greifen Sie daraufhin mit dem Haken oberhalb des Punktes, an dem sich der Faden kreuzt, links neben dem Zeigefinger nach dem Faden und ziehen Sie ihn durch die Schlinge hindurch. Unterhalb der entstandenen Masche hat sich ein Knoten gebildet. Ziehen Sie ihn fest.

Luftmaschenkette häkeln

4. Belassen Sie die erste Masche auf der Häkelnadel. Greifen Sie nun mit dem Haken nach dem Faden und ziehen Sie ihn durch die vorherige Masche hindurch. Wiederholen Sie diesen Vorgang bis die Luftmaschenkette so lang ist wie der gemessene Kopfumfang.

Luftmaschenkette

Mit einer Kettenmasche schließen

1. Nehmen Sie den Anfang der Luftmaschenkette in die linke Hand und halten Sie ihn an die letzte Masche, die sich noch auf der Häkelnadel befindet. Achten Sie darauf, dass sich die Kette nicht verdreht.

2. Belassen Sie die letzte Masche der Luftmaschenkette auf der Nadel.

3. Führen Sie Nadel durch die erste Masche der Luftmaschenkette hindurch.

4. Greifen Sie mit dem Haken nach dem Faden.

5. Ziehen Sie den Faden durch die Masche hindurch. Nun befinden sich zwei Maschen auf der Häkelnadel.

Kettmasche häkeln

6. Führen Sie mit dem linken Zeigefinger den Faden um die Nadel herum.

7. Greifen Sie mit dem Haken nach dem Faden und führen Sie ihn durch beide Maschen hindurch.

Rundhäkeln mit halben Stäbchen

1. Schlagen Sie nun drei Luftmaschen an.

2. Belassen Sie die letzte Masche auf der Nadel.

3. Wickeln Sie mit dem linken Zeigefinger den Faden einmal von hinten nach vorne um die Nadel herum.

Mit halben Stäbchen rundhäkeln

4. Führen Sie die Nadel durch die nächste Masche auf dem Luftmaschenring hindurch.

5. Greifen Sie mit dem Haken nach dem Faden und führen sie ihn durch die Masche hindurch. Nun befinden sich drei Maschen auf der Nadel.

Halbe Stäbchen häkeln

6. Legen Sie mit dem linken Zeigefinger den Faden um den Haken herum.

7. Greifen Sie mit dem Haken nach dem Faden und führen Sie ihn durch die drei Maschen hindurch.

8. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 7 bis Sie an der letzten Masche des Luftmaschenrings angekommen sind.

Stäbchen häkeln

Reihe mit Kettenmasche schließen

1. Wenn Sie an der letzten Masche des Luftmaschenrings angekommen sind, belassen Sie die letzte Masche auf der Nadel.

2. Führen Sie die Nadel nun direkt durch die nächste Masche des Luftmaschenrings ohne vorher den Faden darum zu wickeln.

3. Greifen Sie nach dem Faden und führen Sie ihn durch die Masche hindurch. Nun befinden sich zwei Maschen auf der Nadel.

4. Führen Sie den Faden mit dem linken Zeigefinger um die Häkelnadel.

Reihenende abketten

5. Greifen Sie mit dem Haken nach dem Faden und führen Sie ihn durch die beiden Maschen hindurch. Die Reihe ist nun vollendet.

Reihen mit halben Stäbchen häkeln

Die nächsten Reihen werden im Prinzip genauso gehäkelt wie die erste. Der Unterschied ist nur, dass ab Reihe zwei nur noch zwei Luftmaschen am Anfang der Reihe stehen. Danach häkeln Sie mit halben Stäbchen weiter und beenden die Runde mit einer Kettenmasche. Wie viele Reihen nun folgen, hängt davon ab, welche Breite Sie sich für das Stirnband wünschen.

Farbwechsel durchführen

Um eine Querstreifenoptik zu erzeugen, kann man bei der Herstellung verschiedene Farben verwenden. Am besten wechseln Sie die Farbe, wenn Sie eine Reihe beendet haben. Belassen Sie dazu die letzte Masche auf der Nadel. Legen Sie nun die andere Wolle um Ihre linke Hand und arbeiten Sie mit dem neuen Faden wie gewohnt weiter. Schneiden Sie den anderen Faden mit der Schere ab und vernähen Sie ihn mit der Nadel auf der Rückseite.

Farbwechsel beim Häkeln

Highlight setzen

Wenn Ihr Stirnband die gewünschte Breite erlangt hat und Sie die letzte Reihe mit einer Kettenmasche beendet haben, können Sie bei Bedarf noch ein Highlight setzen. Schneiden Sie dazu den Faden nicht direkt an der letzten Masche ab, sondern erst nach circa einem halben Meter Länge. Ziehen Sie diesen Restfaden nun durch die letzte Masche komplett hindurch. Knautschen Sie das Stirnband mit den Ihren Fingern ein wenig zusammen und wickeln Sie den Faden mehrmals um das Stirnband herum. Vernähen Sie anschließend den Rest des Fadens und schneiden Sie den Überrest mit der Schere ab. Falls Sie mehrere Farben verwendet haben, achten Sie darauf, alle anderen Fäden zu vernähen, bevor Sie den Faden um das Stirnband herumwickeln.

Stirnband verzieren

Tipp: Das Highlight hat auch den Vorteil, dass sich damit die Übergänge zwischen den Reihen kaschieren lassen.

Gehäkelte Übergänge kaschieren

Tipps für Schnellleser:

  • passende Wolle aussuchen
  • Materialien bereitlegen
  • Kopfumfang mit Maßband messen
  • Luftmaschenkette anlegen
  • Luftmaschenring mit einer Kettenmasche schließen
  • mehrere Reihen mit halben Stäbchen häkeln
  • Reihen jeweils mit Luftmaschen beginnen
  • Reihen jeweils mit einer Kettenmasche schließen
  • Restfaden nach circa 50 cm abschneiden
  • Stirnband knautschen
  • Restfaden herumwickeln
  • Fäden vernähen und abschneiden

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT