Stern häkeln

Wenn ein Stern vom Himmel fällt, dürfen wir uns was wünschen. Leider bekommt man solche Sternschnuppen nur ganz selten einmal zu Gesicht. Deshalb helfen wir nach und häkeln uns unsere Sterne ganz einfach selbst.

Die erste Anleitung zeigt, wie nach Amigurumi-Art ein bauchiger Stern gehäkelt wird und in der zweiten Anleitung geht es dann noch um einen wunderschönen flachen Häkel-Stern, der sich gut als Geschenkanhänger oder Christbaumschmuck macht.

Material

Wie üblich bei Häkelarbeiten schwöre ich auf mercerisiertes Baumwollgarn. Das lässt sich sehr gut verarbeiten und hat noch dazu einen leichten Glanz – für Sterne also das perfekte Material. Zu kaufen gibt es solches Garn z. B. von

  • Schachenmayr (Catania), Lauflänge 125 m pro 50 Gramm, für Häkelnadel 2,5 – 3,5
  • Lang Yarns (Quattro), Lauflänge 120 m pro 50 Gramm für Häkelnadel 3 – 4

Aber zwingende Vorschriften gibt es beim Sternhäkeln überhaupt nicht. Was gefällt und gut verhäkelt werden kann, darf sich als Stern-Garn beweisen.

Für den Amigurumi-Häkel-Stern werden Wollreste als Markierfäden benötigt und etwas Füllwatte.

Fehlt nur noch die passende Häkelnadel zum gewählten Garn und der Häkelstern kann wachsen.

Amigurumi Stern häkeln

Der Stern wird von innen nach außen in Spiralrunden gehäkelt. Erst werden der vordere und hintere Sternkörper gehäkelt und anschließend nacheinander fünf Spitzen angehäkelt.

Sternkörper

Runde 1: Als erste Runde werden 5 feste Maschen in einen Fadenring gehäkelt und der Ring mit einer Kettmasche geschlossen.

Ausgehend von dieser ersten Runde werden nun kontinuierlich in jeder Runde 5 Zunahmen gemacht. So entsteht letztendlich kein exakt kreisrunder Körper, sondern eine leicht 5-eckige Form.

Runde 2: Die Zunahmen bei jeder Masche machen. (In jede bereits vorhandene Masche zwei feste Maschen häkeln) = 10 Maschen

Achtung: Bei Spiralrunden werden die einzelnen Runden nicht mit einer Kettmasche geschlossen und es gibt auch keine Übergangsluftmaschen. Am Rundenende einfach übergangslos in die nächste Runde einsteigen. Wer sich beim Maschenzählen etwas schwer tut, kann den Rundenübergang jeweils mit einem Markierfaden kennzeichnen. Den Markierfaden einfach am Beginn einer Runde in das Mascheneck einzwicken, eine komplette Runde bis zum Faden hin häkeln, den Faden wieder herausziehen und neu positionieren!

Stern häkeln

Runde 3: Die Zunahmen bei jeder 2. Masche machen = 15 Maschen.

Runde 4: Die Zunahmen bei jeder 3. Masche machen = 20 Maschen.

Runde 5: Die Zunahmen bei jeder 4. Masche machen = 25 Maschen. (Das Fünfeck beginnt sich schon abzuzeichnen)

Stern häkeln

Runde 6: Die Zunahmen bei jeder 5. Masche machen = 30 Maschen.

Runde 7: Die Zunahmen bei jeder 6. Masche machen = 35 Maschen.

Runde 8: Die Zunahmen bei jeder 7. Masche machen = 40 Maschen.

Runde 9: Die Zunahmen bei jeder 8. Masche machen = 45 Maschen.

Runde 10: Die Zunahmen bei jeder 9. Masche machen = 50 Maschen. In dieser Runde alle Zunahmen markieren: Dazu 5 Markierfäden zurechtschneiden. *9 Maschen häkeln, den Markierfaden zur Hand nehmen und einklemmen, die Verdoppelungsmasche in dieselbe Einstichstelle häkeln*, * * insgesamt fünfmal wiederholen, bis die Runde zu Ende gehäkelt ist.

Stern häkeln

Nun den zweiten Teil des Sternkörpers ebenso arbeiten.

ACHTUNG: den Arbeitsfaden nicht abschneiden, Masche auf der Häkelnadel lassen. Es wird mit der letzten Masche des Sternkörpers direkt weitergehäkelt.

Sternenstrahlen häkeln

Fünf Strahlen zwischen den Markierungen ergänzen den Sternkörper in seiner astralen Form. Sie werden Stück für Stück mit Vor- und Rückseite der beiden Sternkörper-Teile verbunden.

Strahl Nr. 1: Ausgehend von der letzten Arbeitsmasche werden feste Maschen bis zur nächsten Markierung gehäkelt. Eine Luftmasche als Verbindung häkeln und den rückseitigen Sternkörper so zurechtlegen, dass auch dort die erste Strahlrunde weitergehäkelt werden kann.

Stern häkeln

Nun auch entlang der Sternkörperrückseite zwischen zwei Markierfäden feste Maschen häkeln, eine Luftmasche als Verbindung häkeln und die Runde mit einer festen Masche beenden. Diese erste Runde misst 22 Maschen (10 Maschen zwischen den Markierfäden der Vorderseite, eine Übergangsmasche, 10 Maschen zwischen den Markierfäden der Rückseite, eine Übergangsmasche)

Stern häkeln

Weiter geht es in Spitalrunden, die sich bis vor zur Strahlspitze schrauben. Jeweils an der rechten und linken Seite werden dabei zwei Maschen zusammen abgemascht, so dass sich die Maschenanzahl in jeder Runde um 2 Maschen reduziert. (In die letzte Masche der Vorderseite einstehen, Faden holen, Masche nicht weiter abhäkeln, sondern gleich in die erste Masche auf der Rückseite einstechen, Faden holen und jetzt durch alle 3 Maschen auf der Nadel ziehen. An der Rückseite entlanghäkeln und diesen Abnehmvorgang genauso wiederholen.)

Stern häkeln

Der Sternenstrahl läuft nach und nach spitz zu. Wenn nur noch so wenige Maschen übrigbleiben, dass keine Abnahmen mehr gemacht werden können, wird die Spitze mit einer letzten Kettmasche abgeschlossen. Falls noch ein kleines Loch offensteht, kann dieses gleich mit dem Arbeitsfaden vernäht werden.

Stern häkeln

Strahl Nr. 2 bis 4: Der zweite Strahl wird links neben gerade fertigen Sternenstrahl angemascht. Es folgen feste Maschen bis zum nächsten Markierfaden links und eine Luftmasche. Anschließend in die markierte Masche der Rückseite einstechen und an der Rückseite enthalt feste Maschen häkeln.

Stern häkeln

Auf dieser Seite muss keine separate Luftmasche als Verbindung mehr gehäkelt werden. Es kann eine feste Masche aus der ersten Strahlwand aufgenommen werden. Dadurch gibt es im Endergebnis keine Löcher. Stern häkeln

Ab jetzt den Strahl wie vorher bei der Nr. 1 beschrieben in Spiralrunden beenden und wieder jeweils links und rechts die beiden Eckmaschen zusammenhäkeln.

Strahl Nr. 5: Beim letzten Strahl ist die Öffnung ja bereits vorgegeben. Daran entlang eine Runde fester Maschen häkeln und weiter mit den Abnahmen wie oben beschrieben. Wenn der Häkel-Stern befüllt werden soll, ist jetzt der beste Zeitpunkt dafür, bevor die Öffnung zu klein wird.

Stern häkeln

An der letzten Strahlspitze angelangt, ist der Häkel-Stern fertig. Die fünf Fadenenden vernähen um im Sterninnerem verstechen.

Stern häkeln

Natürlich kann der gehäkelte Stern mit einem netten Gesicht bestickt werden. In einer größeren Ausführung eignet er sich wunderbar als Kissen.

Amigurumi-Häkel-Stern größer häkeln

Der beschriebene Stern ist zu klein? Kein Problem. Er kann nach dieser in jeder beliebigen Größe hergestellt werden. Dazu werden die beiden Sternkörperteile entsprechend größer gehäkelt. Der Anfang ist gleich, es folgen beliebige weitere Runden mit jeweils 5 Zunahmen. Dadurch vergrößern sich auch die Abstände zwischen den 5 Ecken und die Sternenstrahlen werden automatisch größer. Die Abnahmen (jeweils die beiden rechten und linken Maschen zusammen abmaschen) bleiben auch beim großen Stern unverändert.

Flacher Häkel-Stern

Stern häkelnRunde 1 (Sternkörper): Diese erste Runde besteht aus einem Fadenring, in den 3 Luftmaschen als erstes Stäbchen und zusätzlich noch 11 weitere Stäbchen gehäkelt werden. Den Ring mit einer Kettmasche schließen = 12 Maschen

 

Runde 2 (Sternenstrahlen): Es werden zunächst 5 Luftmaschen gehäkelt und diese Maschen dann wie folgt in Richtung Kreis zurück behäkelt:

(Erste Einsichtstelle ist die zweite Luftmasche ab der Häkelnadel.)

Stern häkeln

  • 1 feste Masche
  • 1 halbes Stäbchen (3. Luftmasche ab der Häkelnadel)
  • 1 Stäbchen (4. Luftmasche ab der Häkelnadel)
  • 1 Doppelstäbchen (5. Luftmasche ab der Häkelnadel)

So ist schon ein Sternenstrahl entstanden, der jetzt an der Rundung in der Mitte fixiert wird. Das geschieht mit einer festen Masche in den Maschenkopf des 2. Ursprungsstäbchens.

Stern häkeln

Für den zweiten Strahl werden zuerst wieder 5 Luftmaschen gehäkelt und daran zurückgehäkelt wie eben beschrieben:

  • 1 feste Masche (2. Luftmasche ab der Häkelnadel)
  • 1 halbes Stäbchen (3. Luftmasche ab der Häkelnadel)
  • 1 Stäbchen (4. Luftmasche ab der Häkelnadel)
  • 1 Doppelstäbchen (5. Luftmasche ab der Häkelnadel)

Die Verankerung am Sternkörper erfolgt wie beim ersten Strahl. Dazu wird ein Stäbchenkopf übergangen und eine feste Masche in den Maschenkopf des 4. Ursprungsstäbchens gehäkelt.

Stern häkelnInsgesamt werden so 6 Sternstrahlen gehäkelt, den allerletzten Strahl mit einer Kettmasche am Sternkörper im Maschenkopf des 12. Ursprungsstäbchens verankern.

Runde 3: Es folgt noch eine Runde fester Maschen: *Die Sternenstrahlen hinauf 4 feste Maschen häkeln in die Strahl-Spitze 1 feste Masche, 1 Luftmasche, 1 feste Masche häkeln, die zweite Strahlenseite hinunter wieder 4 feste Maschen, im Zwischenraum von 2 Strahlen eine feste Masche.* * * wird insgesamt sechsmal um jeden Sternenstrahl herum wiederholt. Die allerletzte Masche ist wieder eine Kettmasche.

Stern häkeln

Stern häkelnDie Fäden entweder auf der Rückseite vernähen oder als Bindebänder stehen lassen.

Kurzanleitung gehäkelter Amigurumi-Stern:

Für einen gehäkelten Amigurumi-Stern zuerst 2 x den Sternkörper arbeiten:

  • 5 Maschen in einen Fadenring anschlagen
  • In Spiralrunden häkeln und dabei in jede Runde gleichmäßig verteilt 5 Maschen zunehmen, bis die gewünschte Größe des Sternkörpers erreicht ist (der Sternkörper stellt ein 5-Eck dar)
    In Spiralrunden 5 Sternenstrahlen an beide Sternkörper-Teile häkeln und dabei in jeder Runde rechts und links je 1 Masche abnehmen

Stern häkeln

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT