Stempelfarbe von Haut, Papier und Kleidung entfernen | Anleitung

Stempelfarbe entfernen

Stempelfarbe entfernen ist keine leichte Aufgabe. Grund dafür sind die robusten Eigenschaften der Farbe, die sich nur schwer von Oberflächen oder aus Stoffen entfernen lässt. Falls Sie ein Projekt mit der Farbe umsetzen wollten und dabei etwas daneben geht, müssen Sie die richtigen Hausmittel und Methoden verwenden, um die Flecken nicht zu verschlimmern. Welche geeignet sind, erfahren Sie hier.

Auf der Suche nach einer Lösung gegen Stempelfarbe müssen Sie das entsprechende Material betrachten. Da die Farbe beispielsweise auf Haut anders wie auf einem T-Shirt aus Baumwolle wirkt, müssen Sie das Mittel abhängig von diesem Faktor auswählen. Für diesen Zweck bieten sich eine Vielzahl von Hausmitteln an, die speziell zur Fleckentfernung auf der Haut, Kleidung oder Papier und Pappe zum Einsatz kommen. Ein großer Vorteil an diesen ist ihre sofortige Verfügbarkeit, da Sie keine speziellen Zutaten benötigen. Zudem müssen sie nicht auf teure Fleckentferner setzen, die in den meisten Fällen äußerst aggressiv sind.

Stempelfarbe von Haut entfernen

Zu den wohl häufigsten Problematiken beim Umgang mit der Farbe gehören Flecken auf der Haut. Wenn Sie die Stempelfarbe wieder entfernen möchten, benötigen Sie dafür keine aggressiven Reiniger, die Ihrer Haut zusetzen könnten. Sie benötigen:

  • Seife
  • Fleckentferner: Naggellackentferner oder Teebaumöl oder Babyöl
  • Wattestäbchen
  • Badebürste

Diese Utensilien reichen vollkommen aus, um Ihre Haut von den Stempelflecken zu befreien. Dabei ist es wichtig, dass Sie die Flecken vorbehandeln, da die Tinte tief eindringt und nicht mit einem simplen Wischer entfernt werden kann. Sobald Sie die Utensilien bereit haben, folgen Sie dieser Anleitung:

Nagellackentferner

1. Schritt: Tragen Sie zuerst mit dem Wattestäbchen den Fleckentferner auf die Stempelfarbe auf. Reiben Sie das Hausmittel ein wenig ein, um die Wirkung zu verstärken. Je nachdem, wie lange die Stempelfarbe auf Ihrer Haut eintrocknen konnte, lässt sich der Fleck auf diese Weise bereits komplett entfernen.

2. Schritt: Falls der Fleckentferner nicht ausreicht, müssen Sie noch ein wenig nachhelfen, um die Stempelfarbe zu entfernen. Füllen Sie ein Waschbecken oder eine Schale mit warmem Wasser und geben Sie etwas Seife hinzu. Einmal umrühren und die Haut für einige Minuten eintauchen. Falls die Hautpartie zu groß ist, tunken Sie ein Tuch in die Seifenlösung und legen es direkt auf den Fleck.

3. Schritt: Nehmen Sie die Bürste und schrubben Sie vorsichtig die Stempelfarbe ab. Wenn es nicht beim ersten Mal gelingt, müssen Sie noch einmal die Seifenlösung auf die Haut geben und schrubben. Abschließend tragen Sie noch ein wenig Feuchtigkeitscreme auf die gereizte Stelle auf.

Hinweis: Häufig wird dazu geraten, Stempelfarbe mit der Hilfe von Spiritus zu entfernen. Sehen Sie von dieser Lösung unbedingt ab, denn Spiritus enthält Vergällungsmittel, die Hautreizungen und allergische Reaktionen auslösen können.

Von Kleidung entfernen

Stempelfarbe entfernen aus Kleidung ist deutlich schwieriger wie von der Haut. Die Tinte zieht deutlich stärker ins Material, vor allem wenn es sich um empfindliche Stoffe wie Seide oder Wolle handelt. Wie bei der Lösung aus dem vorherigen Abschnitt bauen zwei Methoden aufeinander auf, für die Sie die folgende Materialien benötigen:

  • Zitronensaft
  • Salz
  • Buttermilch oder Vollmilch
  • Putztücher

Weiße Wäsche wieder weiß bekommen, Zitronensäure

Wichtig bei der Anwendung ist ein vorläufiger Test, wenn es sich um dunkle Kleidungsstücke handelt. Mischen Sie dafür eine Prise Salz mit Zitronensaft, bis das Gewürz sich komplett aufgelöst hat. Geben Sie mit dem Tuch die Lösung auf eine unscheinbare Stelle und lassen Sie es für 15 bis 30 Minuten einweichen. Danach entfernen Sie die Lösung mit einem nassen Tuch und überprüfen die Farbe. Hat sie sich aufgehellt, verzichten Sie komplett auf den Einsatz dieser Methode. Für alle anderen Materialien können Sie diese Variante verwenden. Handelt es sich stattdessen um hartnäckige Flecken oder empfindliche Materialien, folgen Sie dieser Anleitung:

1. Schritt: Milch wirkt aufgrund der enthaltenen Fette hervorragend gegen die Pigmente innerhalb der Stempelfarbe, da sie gelöst und anschließend abgetragen werden. Genau diese Wirkung machen Sie sich zu Nutze, indem Sie eine Schale mit genügend Milch füllen, um das gesamte Kleidungsstück oder die betroffene Stelle einzutauchen.

2. Schritt: Sobald der Stoff komplett eingetaucht wurde, muss die Milch über einen Zeitraum von 12 bis 24 Stunden einwirken. Nur auf diese Weise lassen sich selbst hartnäckige Flecken lösen, um die Stempelfarbe zu entfernen.

3. Schritt: Entnehmen Sie das Kleidungsstück aus der Milch und spülen Sie es kurz unter fließendem Wasser ab. Anschließend waschen Sie es in der Waschmaschine, um die restlichen Pigmente aus den Fasern zu bekommen.

Überprüfen Sie nach dem Waschgang, ob die Flecken nicht mehr zu sehen sind. Falls doch, wiederholen Sie die Prozedur noch einmal. Den Fasern wird die Milch nicht schaden, was eine häufigere Nutzung erlaubt.

Tipp: Falls Sie Pech haben und Stempelfarbe auf Kleidung aus Leder geraten ist, besorgen Sie sich einen Schmutzradierer (0,4 Euro bis 1 Euro pro Stück). Reiben Sie mit etwas Kraft über die Stempelfarbe, bis sie entfernt wurde und kümmern Sie sich danach um das Material mit einer Lederpflege.

Von Papier entfernen

Ebenso hartnäckig wie auf Textilien erweist sich Stempelfarbe auf Papier. Da die Farbe speziell zur Verwendung auf diesem Material konzipiert ist, müssen Sie etwas härtere Geschütze auffahren. Für diesen Zweck gibt es 3 verschiedene Methoden, die Ihnen weiterhelfen werden:

1. Korrekturflüssigkeit: Eines der einfachsten Mittel gegen Stempelfarbe ist der Einsatz von White-Out oder Korrekturflüssigkeit. Bei dieser handelt es sich um eine klebrige Flüssigkeit, die wie Farbe auf Fleck aufgetragen wird und innerhalb kurzer Zeit trocknet. Zurück bleibt eine erkennbare Verbesserung, die die weitere Verwendung des Papiers ermöglicht. Mit etwas Glück können Sie anstelle von Korrekturflüssigkeit klassischen Tintenlöscher nutzen.

2. Schmutzradierer: Ja, Sie können ebenfalls einen Schmutzradierer verwenden, um Stempelfarbe zu entfernen. Bei der Anwendung ist es wichtig, dass Sie nicht zu fest drücken, damit es nicht zu Knicken oder Rissen kommen kann. Alternativ straffen Sie das Papier, bevor Sie den Schmutzradierer verwenden. Dadurch kommt es nicht versehentlich zu Beschädigungen.

3. Rasierklinge oder Ceranfeldschaber: Wenn es sich um einen dickeren Fleck Stempelfarbe handelt, können Sie diesen mechanisch entfernen. Da sich dieser sichtbar vom Papier abhebt, können Sie ohne größere Anstrengung mit der Klinge unter dem Fleck ansetzen und diesen vorsichtig abschaben. Farbreste oder Ränder sind abhängig vom Papier und dessen Saugfähigkeit.

Der größte Vorteil an diesen Methoden ist die Möglichkeit, sie sogar auf Karton zu verwenden. Wenn zum Beispiel ein Stück Bastelkarton etwas von der Stempelfarbe abbekommen hat, können Sie auf die genannten Lösungen zurückgreifen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here