Ein Stempel ist ein äußerst nützliches Utensil, mit dem sich verschiedenste Gegenstände schmücken und individualisieren lassen – beispielsweise Briefe und Postkarten oder T-Shirts und Einkaufstaschen aus Stoff. Basteln Sie Ihren persönlichen Stempel einfach selbst: Mit Moosgummi und diversen Hilfsmaterialien gelingt Ihnen dieses lustige Unterfangen schnell und zuverlässig. Wir erklären Ihnen mit Worten und Bildern, was Sie konkret brauchen und wie Sie genau vorgehen müssen!

Selbstverständlich gibt es im Handel unzählige Stempel mit abwechslungsreichen Motiven zu kaufen, die mal günstiger, mal teurer zu haben sind. In der Regel ist es jedoch preiswerter und vor allem individueller, die gewünschten Stempel selbst herzustellen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf: Von Ihren Initialen bis hin zum ausgedachten Fabelwesen genießen Sie absolute Freiheit hinsichtlich der kreativen Gestaltung Ihrer Stempel. Doch woraus besteht so ein selbst gemachter Stempel eigentlich? Moosgummi bildet das wichtigste Material. Es kostet sehr wenig – so können Sie eine Packung mit zehn farbigen Bögen bereits für vier bis fünf Euro erwerben. Darüber hinaus benötigen Sie gemeinhin nur noch Holzklötzchen, Papier, einen Bleistift, Klebstoff, eine Schere sowie eventuell ein Cuttermesser. Nachfolgend führen wir Sie Schritt für Schritt zu Ihrem persönlichen Stempel aus Moosgummi, geben Ihnen viele praktische Tipps zur Anwendung und liefern Ihnen allerhand wissenswerte Informationen rund um die Bastelaktion!

Tipp: Neben unseren schriftlichen Ausführungen stellen wir Ihnen ein Video zur Verfügung, das die einzelnen Schritte veranschaulicht und damit das Nachbasteln noch einfacher macht. Schauen Sie also unbedingt rein!

Was ist Moosgummi ?

Bevor wir uns ganz der Praxis widmen, sollten Sie noch erfahren, womit Sie es beim Basteln zu tun haben. Bei Moosgummi handelt es sich um einen weitestgehend geschlossenporigen und elastischen Schaumstoff, der zu den sogenannten Porengummis zählt. Gefertigt wird das Material aus Chloropren, Naturkautschuk, Acrylnitril-Butadien-Kautschuk oder einem vergleichbaren synthetischen Kautschuk – stets unter Zusatz von Treibgasen.

moosgummi

Das fertige Moosgummi kommt in vielfältiger Art und Weise zum Einsatz: So findet es beispielsweise als Dichtungsmaterial in Form von Vierkantprofilen, Rundschnüren oder Platten Anwendung. Zudem dient es häufig als isolierendes Bekleidungsmaterial in Tauchanzügen. Die Ringe beim Ringtennis bestehen ebenfalls aus Moosgummi. Und wir wollen den Schaumstoff, der auch als Bastelhilfsmittel eine ausgezeichnete Figur abgibt, nun für unsere tollen Stempel nutzen.

Moosgummi-Stempel basteln

Stempel aus Moosgummi zu basteln empfiehlt sich nicht nur für Teenies und Erwachsene. Auch kleinere Kids können an der Aktion teilnehmen. Allerdings sollten sie Hilfe von älteren Aufsichtspersonen erhalten, da etwa das Kleben ein gesundheitliches Risiko darstellt. Die Jüngsten neigen schließlich dazu, alles auch mit dem Mund zu erkunden – das wäre bei giftigem Klebstoff unter Umständen fatal. Jedoch ist es ohne weiteres möglich, dass die kleinen Mädchen und Buben die Motive vorzeichnen, die am Ende die Stempel zieren sollen.

Veranstalten Sie beispielsweise in der Adventszeit eine familiäre Zusammenkunft, bei der Stempel für die Weihnachtskarten gebastelt werden. Wer als Lehrerin oder Lehrer in einer Grundschule tätig ist, kann auch mit seiner Klasse eine solche Bastelstunde durchführen. Letztlich sind die Möglichkeiten grenzenlos, denn eines steht fest: Das Kreieren von Stempeln aus Moosgummi bereitet Freude und führt zu etwas Bleibendem, das vielfältige Einsatzoptionen erlaubt.

Was Sie für das Basteln eines Stempels aus Moosgummi brauchen:

  • Moosgummi
  • Holzklötzchen oder Holzleisten (oder eine andere glatte Fläche, auf der Sie Ihr Motiv stabil befestigen können, eventuell Styropor)
  • Papier
  • Bleistift
  • Schere
  • Cuttermesser (optional)
  • doppelseitiges Klebeband oder Flüssigkleber

moosgummi-stempel-basteln-material

Wie Sie beim Basteln eines Stempels aus Moosgummi vorgehen:

1. Schritt: Überlegen Sie sich ein Motiv für Ihren Stempel.

2. Schritt: Nehmen Sie ein Blatt Papier zur Hand und malen Sie das ausgedachte Motiv in der gewünschten Größe auf Selbiges.

Tipp: Natürlich darf das Motiv nicht größer sein als das Holzklötzchen, auf das Sie das Moosgummi später kleben werden.

3. Schritt: Schneiden Sie das Motiv mit einer Schere aus. Es dient in der Folge als Schablone.

moosgummi-stempel-basteln-01

4. Schritt: Legen Sie die ausgeschnittene Schablone auf das Moosgummi und zeichnen Sie mit einem Bleistift die Linien nach. Nun befindet sich das Motiv auf dem Schaumstoff.

Tipp: Möchten Sie Ihr Motiv nicht selbst zeichnen, können Sie auch eine Plätzchenform oder Ähnliches verwenden. Diese drücken Sie einfach kraftvoll in das Moosgummi und pressen so das Motiv heraus.

5. Schritt: Schneiden Sie das Motiv aus dem Moosgummi aus.

moosgummi-stempel-basteln-02

Tipp: Für besonders kleine Bereiche, die ein sehr filigranes Arbeiten erfordern, verwenden Sie am besten ein Cuttermesser. Mit diesem lassen sich schwierige Teile akkurat heraustrennen.

6. Schritt: Schnappen Sie sich das Holzklötzchen und kleben Sie das Motiv aus Moosgummi auf ebendieses. Dazu können Sie entweder doppelseitiges Klebeband oder auch Flüssigkleber benutzen.

moosgummi-stempel-basteln-03

Tipps: Wenn Sie mit Flüssigkleber operieren, müssen Sie darauf achten, dass sich an den Rändern des Gummi-Motivs genügend Klebstoff befindet. Zudem sollten Sie die Ränder besonders kräftig andrücken. Ansonsten kann es passieren, dass sich der Stempel später ablöst und ein unscharfes Ergebnis auf dem Zielobjekt mit sich bringt. Natürlich sollten Sie das Gummi auch dann fest andrücken, wenn Sie doppelseitiges Klebeband verwenden. Für sehr kleine Motive können Sie als Holzklötzchen-Ersatz auch Weinkorken gebrauchen.

Kaum zu glauben, aber das war es schon. Ihr Stempel aus Moosgummi ist fertig!

Anwendung der Stempel

Je nachdem, ob Sie Ihren neuen Stempel für Briefe und Postkarten nutzen wollen oder stattdessen anstreben, Stoffgegenstände wie T-Shirts und Taschen zu bedrucken, benötigen Sie unterschiedliche Hilfsmittel:

a) Stempel aus Moosgummi für Briefe und Postkarten: Kleine Modelle lassen sich mit ganz normalen Stempelkissen verwenden. Bei größeren Ausführungen kommen unter anderem Wasser- oder Plakatfarben in Frage. Pinseln Sie das Motiv einfach in Ihrer gewünschten Farbe an und stempeln Sie drauf los. Arbeiten Sie möglichst zügig, damit die Farbe auf dem Gummi nicht antrocknet.

moosgummi-stempel-stempeln

Tipp: Sie können natürlich auch mehrere Farben gleichzeitig auftragen. Besonders schön ist es, mehrere Couleurs auf einer Palette zu vermischen und den Stempel in diesen Mix hineinzutauchen, um ihn anschließend auf dem Zielobjekt zu verewigen. So entsteht ein herrlich bunter, organischer Effekt.

b) Stempel aus Moosgummi für T-Shirts und Stofftaschen: Um T-Shirts, Taschen oder andere Stoffgegenstände mit dem Stempel aus Moosgummi zu bedrucken, sollten Sie sich Stoffmalfarben und Borstenpinsel zulegen. Darüber hinaus brauchen Sie ein Stück Pappe.

Die Vorgehensweise im Detail:

Schritt 1: Schieben Sie die Pappe zwischen die beiden Schichten des T-Shirts beziehungsweise der Stofftasche, bevor Sie lospinseln. So vermeiden Sie, dass sich die Farbe auf die andere Seite des Stoffgegenstands überträgt.
Schritt 2: Malen Sie dann Ihr Moosgummi-Motiv mit einem kleinen breiten Borstenpinsel und Ihrer bevorzugten Stoffmalfarbe an. Achten Sie dabei auf eine gleichmäßige Verteilung der Farbe, insbesondere im Randbereich.
Schritt 3: Stempeln Sie das Motiv auf den Stoff. Legen Sie den Stempel auf die gewünschte Stelle und drücken Sie ihn fest an.
Schritt 4: Nehmen Sie den Stempel vom Stoff.
Schritt 5: Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 so lange, bis Ihr anvisiertes Endmotiv zu sehen ist.
Schritt 6: Lassen Sie die Farbe trocknen.
Schritt 7: Fixieren Sie das Motiv unter Berücksichtigung der Gebrauchsanweisung der verwendeten Stoffmalfarbe. Geschafft – Ihr individuell bedruckter Stoffgegenstand ist fertig!

moosgummi-stempel-katze

Kosten und Zeitaufwand

  • Eine Packung Moosgummi mit zehn Bögen in verschiedenen Farben kostet – wie bereits erwähnt – circa vier bis fünf Euro.
  • Holzklötzchen gibt es häufig als Holzabfall im Baumarkt, sodass Sie hierfür wenig bis gar nichts investieren müssen.
  • Für ein Set mit sechs Stoffmalfarben à 20 Millilitern bezahlen Sie durchschnittlich zwischen zehn und 15 Euro. Ein ähnlicher Kostenpunkt gilt für Plakatfarben und ein Stempelkissen-Set mit mehreren Farben. Fünf bis zehn Euro legen Sie für einen einfachen Kasten mit Wasserfarben hin.
  • Ein Set mit Borstenpinseln kostet – je nach Umfang – zwischen zwei und zehn Euro.
  • Die übrigen Materialien (Papier, Schere, Cuttermesser, Karton, Klebeband und Flüssigkleber) haben Sie vermutlich zuhause vorrätig, sodass hier in der Regel keine Zusatzkosten entstehen.

Die Gesamtkosten betragen also ungefähr zehn bis 30 Euro für eine Vielzahl von Stempeln aus Moosgummi und deren wiederholte Einsätze. Zum Basteln eines Stempels aus Moosgummi brauchen Sie nur wenig Zeit. Für ein einzelnes Exemplar sind zehn bis 15 Minuten durchaus realistisch. Die Anwendung dauert im Falle des Bedruckens von Stoff natürlich etwas länger.

moosgummi-stempel-anker

Für die Fertigung eines Stempels aus Moosgummi benötigen Sie weder viel Zeit noch unzählige Materialien. Tatsächlich ist das wunderbare Dekorationselement mit einem Minimum an Hilfsmitteln und relativ zügig hergestellt. Auch spezielles Vorwissen und besondere Fähigkeiten sind nicht erforderlich. Heißt also, dass sich jeder dieser Aufgabe stellen und einen Stempel aus Moosgummi basteln kann. Das fertige Utensil lässt sich zur Zierde von Briefen und Postkarten ebenso verwenden wie für Stoffgegenstände wie T-Shirts und Taschen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim kreativen Arbeiten und Gestalten der Zielobjekte!

Anleitungs-Video

Tipps für Schnellleser:

  • Stempel aus Moosgummi schnell und günstig kreieren
  • Für Briefe, Postkarten und Stoffutensilien geeignet
  • Motiv überlegen und auf Papier malen
  • Motiv ausschneiden und als Schablone verwenden
  • Schablone auf das Moosgummi auflegen und Linien nachzeichnen
  • Motiv aus dem Moosgummi ausschneiden
  • Für grobe Teile reicht Schere, zartere Bereiche mit Cuttermesser heraustrennen
  • Moosgummi-Motiv auf Holzklötzchen aufkleben
  • Zum Kleben doppelseitiges Klebeband oder Flüssigkleber verwenden
  • Stempelkissen genügt bei kleinen Stempeln für Briefe und Postkarten
  • Größere Stempel für Briefe und Postkarten mit Plakat- oder Wasserfarben bemalen
  • Stempel für Stoffgegenstände (T-Shirts, Taschen etc.) mit Stoffmalfarben bemalen
  • Plakat-, Wasser- und Stoffmalfarben mit Borstenpinsel auf Stempel auftragen
  • Stempel fest und gleichmäßig andrücken
  • Bei Stoff Farbe trocknen lassen und nach Gebrauchsanweisung fixieren
TEILEN
Vorheriger ArtikelFettflecken entfernen – Tipps für nahezu alle Materialien
Nächster ArtikelDer Steppstich: So sticken sie gerade Linien
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT