Diese Bastelidee wird Sie begeistern – selbstgesammelte Steine, die Sie überall finden können, lassen sich perfekt bemalen und zu Dekorationselementen umfunktionieren. Kreieren Sie bunte und schöne Steinmalereien für einfach jeden Anlass als Geschenk oder als spezielle Dekorationsidee für daheim. Wir zeigen Ihnen, welche Farbe Sie beim Steine bemalen verwenden sollten und sorgen für die nötige Inspiration. Viel Spaß beim Sammeln und Malen!

Das Bemalen von Steinen ist nicht sonderlich kompliziert – lassen Sie Ihrer Kreativität einfach freien Lauf. Die Ergebnisse werden Sie überraschen. Ob nun Mandalas, Tiere, Gesichter oder geometrische Muster – auf einem Stein sieht alles gut aus. Je nach Anlass oder Einrichtung können Sie das Motiv des Steines farblich anpassen.

Steine sammeln

Vor dem Bemalen müssen Sie erst einmal die richtigen Steine besorgen. Dies können große, kleine, runde, flache Steine – ganz wie Sie möchten. Das ist Ihnen überlassen.

steine-bemalen-steine-sammeln

Verbinden Sie diese Bastelidee doch gleich mit einem Spaziergang in den Wald, durch die Stadt oder noch besser an den Strand oder ans Flussufer. Dort lassen sich durch Wasser glatt gespülte Steine finden. Diese Steine haben ein schöne Oberfläche und sind perfekt geeignet, um bemalt zu werden. Halten Sie die Augen gut offen, werden Sie am Wegesrand den einen oder anderen Stein finden. Aus jedem Stein lässt sich etwas Besonderes machen – Sie werden schon sehen.

Ihre Kinder werden an dieser Bastelei ebenfalls Ihre Freude haben und lernen gleichzeitig noch die Natur schätzen.

Steine reinigen

Bevor Sie mit dem Malen beginnen können, müssen die Steine gereinigt werden. Eine Grundierung benötigen Sie jedoch nicht. Mit Wasser und Seife können Sie die Steine abspülen. Nach dem Trocknen geht es auch schon los.

Steine bemalen mit Acrylfarbe

Für das Bemalen von Steinen eignen sich verschiedene Farben: Acryl-Lack beispielsweise lässt die Steine glänzen, normale Acrylfarben oder Plaka-Farbe gibt es nahezu in allen Farben zu kaufen und lassen sich gut mischen.

steine-bemalen-mit-acrylfarbe

Worauf Sie achten müssen, ist die richtige Konsistenz der Farbe. Natürlich können Sie die Steine auch mit sehr flüssiger Farbe bemalen oder auch darin tränken, aber für filigrane Linien auf dem Stein ist eine gute Farbkonsistenz von Vorteil.

Testen Sie die Konsistenz auf einem Blatt Papier. Tropfen Sie einen kleinen Farbtropfen auf das Blatt, bildet sich ein gleichmäßiger Punkt, der nicht verläuft, ist die Konsistenz perfekt.

Anleitung: Mandalas auf Steine malen

Ein Mandala ist ein geometrisches Muster, das meist quadratisch oder kreisförmig angeordnet ist. Im Hinduismus und Buddhismus besitzen diese farbenprächtigen Schaubilder eine religiöse Bedeutung. In der Mode und der Kunst werden Sie oft zur Dekoration und als Stilelemente gebraucht. Auch auf Steinen sehen Mandalas wunderschön aus. Jedoch ist diese Art, Steine zu bemalen, schon etwas schwieriger und bedarf etwas Geduld. Mit ein wenig Übung und der richtigen Anleitung, klappt es aber auch beim ersten Mal.

steine-bemalen-mandala-stein

Ein runder, gleichmäßiger und flacher Stein ist für das Malen eines Mandalas am besten geeignet. Umso kleiner der Stein ist, desto schwieriger wird es, filigrane Linien mit einem Pinsel zu malen. Daher suchen Sie lieber etwas länger nach einem passenden Stein, bevor Sie mit dem Malen beginnen.

Schritt 1: Reinigen Sie zuerst den Stein mit Wasser und etwas Seife. Nachdem er vollständig getrocknet ist, kann das Malen beginnen.

Schritt 2: Jetzt benötigt der Stein eine Grundfläche. Diese malen Sie am besten in schwarz – das verleiht dem Mandala 3-Dimensionalität. Malen Sie einen schwarzen Kreis ausgehend von der Mitte des Steines. Der Kreis soll nicht die gesamte Fläche des Steines einnehmen, sondern einen kleinen Rand lassen – etwa die Hälfte des Radius. Lassen Sie die Farbe trocknen.

steine-bemalen-mandala-malen-01

Schritt 3: Nun malen Sie mit weißer Farbe einen kleinen Kreis als Mittelpunkt des Mandalas direkt in die Mitte des Steines. Umranden Sie diesen Kreis mit weiteren, aber noch kleineren Punkten. Dafür stupsen Sie nur kurz mit der Pinselspitze auf den Stein, dass diese nicht zu groß werden.

steine-bemalen-mandala-malen-2

Tipp: Mit einem dünnen und spitzen Holzspieß können kleine Punkte ebenfalls gut auf den Stein gebracht werden.

Schritt 4: Nun kommt eine andere Farbe ins Spiel. Diese wird am Ende in verschiedenen Nuancen Hauptaugenmerk des Musters sein. Wir haben uns für ein sanftes Türkis entschieden.

steine-bemalen-mandala-malen-03

Für die Farbnuancen mischen Sie nun aus der Grundfarbe, dem Türkis, fünf weitere, hellere Töne an. Dafür mischen Sie einfach immer etwas mehr Weiß dazu. Danach haben Sie eine Farbpalette mit sechs Türkistönen, die immer heller werden. Sie benötigen nicht viel von diesen Farben.

Die Kreise und Punkte des Mandalas werden von der Mitte nach außen nun immer dunkler.

Schritt 5: Malen Sie nun eine zweite Reihe Punkte immer im Versatz zu den weißen Punkten aus der ersten Reihen. Diese Punkte werden minimal größer als die in der ersten Reihe. Nehmen Sie dafür den hellsten Türkiston.

steine-bemalen-mandala-malen-04

Schritt 6: Die dritte Reihe Punkte ist nun der zweithellste Türkiston. Ordnen Sie auch diese im Versatz zur Reihe davor und etwas größer an.

steine-bemalen-mandala-malen-05

Schritt 7: Verfahren Sie nun so weiter mit den Reihen, der Größe und Farben der Punkte bis Sie die schwarze Grundfläche mit den äußersten und dunkelsten Punkten übermalen müssen. Die letzte Reihe überschreitet die schwarze Fläche ungefähr bis zur Hälfte der Punkte.

steine-bemalen-mandala-malen-06

Schritt 8: Nun ergänzen Sie mit weißer Acrylfarbe kleine Punkte zwischen jeden der einzelnen Kreise. Die weißen Punkte in der letzten Reihe werden noch mit zwei kleiner werdenden Punkten nach außen ergänzt. Diese wirken zum Schluss wie Strahlen, die das Mandala zum Leuchten bringen.

steine-bemalen-mandala-malen-07

Schritt 9: Das Mandala ist nun fertig! Der bemalte Stein kann jetzt noch mit Klarlack lackiert werden – so hält die Farbe auch bei Wasserkontakt und das Mandala glänzt.

Weitere Motive und Ideen

Monstersteine mit Wackelaugen

Diese lustigen Steine brauchen nicht viel – eine giftige Farbe wie dieses gelb-grün oder auch schwarz, Klarlack, Wackelaugen aus dem Bastelgeschäft und Heißkleber.

steine-bemalen-steine-mit-wackelaugen

Bemalen Sie zuerst die Steine deckend mit der Grundfarbe an. Bei helleren Farbtönen müssen Sie mehrere Schichten aufbringen, damit der Stein vollkommen abgedeckt wird. Lassen Sie den Stein lange genug trocknen.

Nun malen Sie einen schiefen Mund mit gruseligen Zähnen auf die untere Hälfte des Steines – überlegen Sie sich vorher, wo Augen und Mund am besten platziert werden sollten.

Ist diese Farbe auch trocken, kann der Stein lackiert werden. Die aufsteigenden Dämpfe können schnell in die Atemwege gelangen, daher sollten Sie den Klarlack, wenn möglich, draußen im Freien aufbringen. Lassen Sie auch den Lack gut trocknen.

Zu guter Letzt kleben Sie ein oder zwei Augen, mal ein Großes und ein Kleines, einfach über den Mund. Fertig sind die Monstersteine! Ihre Kinder werden begeistert sein!

Abkleben für exakte Linien

steine-bemalen-steine-abkleben-02

Mit Malerkrepp können die gesammelten Steine abgeklebt werden – so erhalten Sie gerade Farbkanten. Kreieren Sie mit diesen Flächen edle Design-Steine oder auch Steine in Farben von Länderflaggen. Natürlich muss jede einzelne Farbe für sich bemalt werden und trocknen, bevor Sie weiter abkleben können.

steine-bemalen-steine-abkleben

Buchstabensteine

Oder Sie malen Buchstaben auf Steine und verwenden diese dann, um Botschaften oder Namen zu schreiben. Dafür schreiben Sie einfach nach Belieben auf jeden Stein einen bestimmten Buchstaben und legen diese beispielsweise in die Mitte des Tisches oder Sie verwenden diese als Namensschilder.

steine-bemalen-buchstaben-steine

Steine besprühen

Diese Variante ist ziemlich schnell umzusetzen und Sie benötigen keine filigranen Pinselstriche. Besprühen Sie die Steine komplett mit Lack in den verschiedensten Farben.

steine-bemalen-steine-bespruehen-02

Gold- und Silberlack machen aus den Steinen richtige Schmuckstücke, die Sie dann einzeln oder auch gruppiert in einer Schale oder einer Pflanze drapieren können. Als funkelnder Glücksbringer ist solch ein Stein ebenfalls bestens geeignet.

steine-bemalen-steine-bespruehen

Sprühen Sie die Steine, am besten im Freien, mit einem Abstand von 20 – 30 cm an, bis die gesamte Fläche in Gold und Silber erstrahlt. Nutzen Sie Pappe oder Zeitungspapier als Untergrund.

Mit diesen einfachen Mitteln – mit Steinen und Farbe – lassen sich wundervolle Glücksbringer und Geschenke gestalten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf beim Steine bemalen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSumpf-Eibisch (Hibiscus moscheutus) – Infos zur Pflege
Nächster ArtikelGaragendach ist undicht! – DIY-Anleitung zum Abdichten
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT