Steckenpferd basteln leicht gemacht: Mit unseren umfassenden Anleitungen und Tipps gelingt es Ihnen, das einst so beliebte Kinderspielzeug zu neuem Leben zu erwecken. In einer von High-Tech geprägten Welt ist es für die Kids ein wertvolles Ereignis, mit einem natürlichen, die Fantasie und körperliche Aktivität anregenden Element zu agieren – ja, sie können zum Teil sogar selbst an der Kreation der Pferdchen mitwirken. Bringen Sie Ihrem Sprössling ein Stück Tradition nahe – schenken Sie ihm ein selbst gebasteltes Steckenpferdchen!

Ein süßes Steckenpferdchen gibt es im Laden bereits ab etwa zehn Euro zu kaufen. Na bitte, wozu dann selbst eines kreieren? Diese Frage wird sich sicherlich manch einer von Ihnen stellen. Kostenmäßig sparen Sie im Vergleich zum fertigen Erwerb im Geschäft kaum, im Gegenteil: In den meisten Fällen ist das eigene Gestalten eines Steckenpferdes teurer. Dennoch überwiegen zweifelsohne die Vorteile: Erschaffen Sie das klassische Spielzeug mit Ihren Händen, so haben Sie in jeder Hinsicht freie Wahl – ob in Bezug auf die genutzten Materialien, die Farben oder das allgemeine Design des Pferdekopfes einschließlich der vielen kleinen Details von den Ohren bis zur Trense. Folgen Sie unseren Schritt-für-Schritt-Anleitungen und zaubern Ihr persönliches Steckenpferd-Kunstwerk!

Hü, Pferdchen, hü! Wir zeigen Ihnen zwei verschiedene Möglichkeiten, flotte Stuten und Hengste zu basteln.

Steckenpferdchen 1 – für Bastelanfänger

Bei unserem ersten Steckenpferdchen müssen Sie weder nähen noch anspruchsvolle Holzschnitzereien vollbringen. Das Ergebnis kann sich aber dennoch sehen lassen.

Materialliste:steckenpferd-basteln-19

  • eine Herrensocke (etwa Größe 42, beispielsweise in Grau)
  • einen Stock (circa 1 Meter lang)
  • Füllwatte
  • eine Papprolle (für die Ohren)
  • Farbe (beispielsweise in Weiß) und Pinsel (um die Ohren zu bemalen)
  • Wolle (zur Befestigung der Socke am Stock und für die Pferdemähne, zum Beispiel in Braun)
  • Filz (in 5 verschiedenen Farben, beispielsweise Braun, Rosa und Blau für die Trense sowie Weiß und Schwarz für die Pferdeaugen)
  • Schnur (als Zügel, zum Beispiel in Beige)
  • Bleistift, Lineal und Zirkel
  • Schere, Klebstoff und Isolierband

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Nehmen Sie die Socke zur Hand und füllen sie mit Watte. Seien Sie nicht zu sparsam, lassen Sie die Socke richtig prall werden.

steckenpferd-basteln-01

2. Schritt: Greifen Sie nun zum Stock und stecken ihn tief in die Socke hinein. Binden Sie dann das Sockenende am Stock fest – zu diesem Zweck verwenden Sie Wolle. Das letzte Wollstück kleben Sie mithilfe von Isolierband an den Stock. Auch hier gilt: Nicht sparsam sein, Ihr Pferdchen soll schließlich halten.

3. Schritt: Als nächstes sind die Ohren des Pferds an der Reihe. Schnappen Sie sich eine Papprolle – das Überbleibsel von Toilettenpapier reicht absolut aus. Halbieren Sie die Papprolle an ihrer Längsseite. Zeichnen Sie anschließend auf einer Hälfte ein Ohr vor. Dann legen Sie die beiden Hälften der Pappe übereinander und schneiden entlang Ihrer Markierung – schon haben Sie zwei Ohrformen. Um sie noch etwas hübscher zu gestalten, malen Sie die beiden Öhrchen mit Pinsel und Farbe an. Lassen Sie sie trocknen. Nun kleben oder nähen Sie die Ohren aus Pappe an der ehemaligen Sockenferse fest.

4. Schritt: Schneiden Sie drei ungefähr 1,5 cm breite Filzstreifen – zum Beispiel in brauner Farbe – für die Trense zurecht. Was die Länge betrifft, gehen Sie nach Augenmaß – sie hängt von der Größe Ihrer Socke ab.

steckenpferd-basteln-10

Tipp: Zeichnen Sie die Streifen auf dem Filz vor – mit Bleistift und Lineal.

5. Schritt: Den ersten Streifen kleben Sie um die Ohren herum. Die anderen beiden Streifen werden um den Kopf geklebt, sodass es nach einer Trense aussieht.

Tipp: Sind die Streifen zu kurz geraten, ergänzen Sie einfach ein Stück Filz. Es empfiehlt sich jedoch, die Streifen zunächst lieber etwas länger zu schneiden, um sie dann gegebenenfalls noch kürzen zu können. So erhalten Sie ein deutlich schöneres Resultat.

Ergänzen Sie Augenlider aus Filz - das verleiht Ihrem Pferd einen gewissen Blick.
Ergänzen Sie Augenlider aus Filz – das verleiht Ihrem Pferd einen gewissen Blick.

6. Schritt: Nun zaubern Sie aus zwei Filzfarben, etwa Weiß und Schwarz, die Augen. Nehmen Sie den Zirkel zur Hand, zeichnen auf dem weißen Filz zwei etwas größere (circa 1 cm Durchmesser) und auf dem schwarzen Filz zwei kleinere Kreise (circa 0,8 cm Durchmesser) vor und schneiden sie aus. Kleben Sie die schwarzen auf die weißen Filzkreise und die Gesamtpakete dann als Augen auf die Socke.

7. Schritt: Es ist an der Zeit für die Mähne! Schneiden Sie eine Vielzahl an Wollfäden aus und bündeln sie. Die oberen Enden kleben Sie zwischen den Ohren fest. Demgegenüber darf beziehungsweise soll der Rest der Wollfäden frei fallen – so erwirken Sie eine buschige Haarpracht bei Ihrem Pferd.

8. Schritt: Zuletzt vervollständigen Sie die Trense mit Zügeln. Kleben Sie die zwei Enden einer etwa 1 m langen Schnur beidseitig im unteren Bereich der Trense fest.

Kosten: gering
Aufwand: gering
Schwierigkeit: simpel

9. Schritt: Über den Schnurenden befestigen Sie wiederum jeweils zwei Filzkreise – diesmal nehmen Sie am besten die noch übrigen Farben, zum Beispiel Rosa und Blau. Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei den Augen. Fertig ist Ihr Pferdchen!

Steckenpferdchen 2 – für Nähbegeisterte

Die nachfolgende Anleitung richtet sich an Frauen und Männer, Mädchen und Burschen, die gerne nähen. Groß sind die Unterschiede zum ersten Steckenpferdchen nicht – aber doch vorhanden. Ihr genähtes Pferd erhält unter anderem prallere Ohren, eine qualitativ hochwertigere Trense und sogar Nüstern. Los geht’s!

Materialliste:

  • eine Herrensocke (etwa Größe 42)
  • einen halben Besenstiel
  • Füllwatte
  • Wolle (für die Mähne)
  • 2 Pappstreifen (jeweils circa 24 x 5 cm)
  • 2 verschiedene Stoffe (für die Ohren)
  • Filz (für die Augen)
  • 2 Knöpfe (für die Augen)
  • Nahtband oder dicke Kordel (für die Trense)
  • Nähgarn
  • Nähnadel, Sticknadel
  • Nähmaschine
  • Schere
  • Cutter

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Nehmen Sie zwei verschiedene Stoffe für die Ohren zur Hand und schneiden sie je zweimal in Pferdeohrform zu, sodass Sie dann vier Stoffstücke haben. Die Vorder- und Rückseite der Ohren sehen jeweils gleich aus. Das heißt, Sie wählen bei beiden Öhrchen dieselbe Kombination aus den gewählten Stoffen und nähen sie zusammen – die unteren Seiten offen lassend. Dann stopfen Sie die Ohren mit Füllwatte.

2. Schritt: Schnappen Sie sich zwei Pappstreifen und Wolle, um die Mähne herzustellen. Je nach Stärke der Wolle wickeln Sie diese vier bis sechs Mal um die Pappe. In jedem Fall so, dass der nun wollene Streifen dick genug für eine Mähne erscheint. Dann vernähen Sie eine Seite mit dem Wollfaden. So verhindern Sie, dass die Wolle beim anschließenden Aufschneiden nicht gleich wieder auseinanderfällt.

3. Schritt: Schneiden Sie mit dem Cutter zwischen den Pappstreifen entlang eine Seite auf. Nähen Sie danach noch einmal mit der Nähmaschine über die in Schritt 2 schon vorvernähte Seite. Dies sorgt für noch mehr Stabilität. Nun haben Sie eine hübsche Pferdemähne erschaffen.

4. Schritt: Füllen Sie die Socke zur Hälfte mit Watte.

5. Schritt: Nähen Sie nun die Mähne und die Ohren an.

6. Schritt: Sticken Sie die Nüstern mit einem Wollfaden auf.

7. Schritt: Nähen Sie die beiden Knöpfe auf zwei Filzkreise und diese wiederum auf die Socke. Damit kreieren Sie die Augen des Pferds.

8. Schritt: Schieben Sie den Besenstiel tief in die Socke und stopfen den Pferdekopf fertig aus. Das Ende der Socke binden Sie mit einem Wollfaden zu.

9. Schritt: Zu guter Letzt nähen Sie ein Nahtband oder eine dicke Kordel als Trense an. Fertig!

Kosten: mittel
Aufwand: mittel
Schwierigkeit: simpel

Tipps für Schnellleser:

Pferd 1:

  • Socke prall mit Watte füllen und Stock hineinschieben
  • Stock mit Wolle und Isolierband befestigen
  • Ohren mit Pappe, Pinsel und Farbe gestalten und ankleben
  • Trense mit Filz basteln und ebenfalls ankleben
  • Mähne mit Wollfäden basteln und befestigen

Pferd 2:

  • Stoffohren schneiden, nähen und mit Watte füllen
  • Mähne mit Pappe und Wolle basteln
  • Socke zur Hälfte mit Watte füllen
  • Mähne, Ohren, Nüstern und Augen aufnähen
  • Besenstiel in Socke schieben und Socke fertig ausstopfen
  • Sockenende mit Wollfaden zubinden und Trense anbringen

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelFliegende Ameisen – so werden Sie die Plage los
Nächster ArtikelErdwespen loswerden – Worauf Sie achten sollten
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT