Spuelmaschine reparieren

Kaum jemand möchte die kostbare Freizeit damit verbringen, das Geschirr zu spülen. Inzwischen gehört ein Geschirrspüler daher in nahezu jeden Haushalt. Das Anschließen der Spülmaschine können Sie selbst erledigen, dazu müssen Sie nicht extra einen Techniker ins Haus holen. Wir zeigen Ihnen hier in sieben einfachen Schritten, wie Sie eine Spülmaschine sicher anschließen.

Selbst in der kleinsten Küche ist inzwischen Platz für eine Spülmaschine. Die Hersteller haben den immer kleineren Wohnungen und den Singlehaushalten aber Rechnung getragen und sowohl sehr schmale Geräte von nur 45 Zentimetern Breite konstruiert als auch noch kleinere Geschirrspüler, die auf der Arbeitsfläche ihren Platz finden. Diese Geschirrspüler sind kaum größer als eine Mikrowelle und für einen Singlehaushalt ideal. Allerdings sind sie meist kostspieliger im Unterhalt als die normalgroße Spülmaschine, wenn man die Menge des gewaschenen Geschirrs betrachtet. Eines ist allen Geräten gemeinsam, sie benötigen sowohl eine Steckdose als auch einen Wasserzu- und -ablauf.

Geschirrspüler anschließen

Das benötigen Sie:

  • Wasserpumpenzange
  • Wasserwaage
  • Drahtbürste
  • Schraubendreher
  • Eimer
  • Wischtuch
  • Gummihandschuhe
  • Cuttermesser
  • Hanf / Teflonband
  • Siphon mit zweitem Abfluss
  • Aquastop
  • Wasserschlauch mit Aquastop
Werkzeug Geschirrspüler
Rohrzange und Maulschlüssel

Planung und Kauf

Bereits vor dem Kauf des Geschirrspülers sollten Sie abklären, ob alle notwendigen Anschlüsse am richtigen Platz sind. Um eine Spülmaschine anzuschließen, werden ein Wasserzulauf und ein Abwasseranschluss benötigt. Auch ein Stromanschluss sollte sich in der Nähe der Maschine befinden. Sind diese wichtigen Elemente vorhanden, ist es recht einfach, einen Geschirrspüler in nur sieben Schritten anzuschließen. Sollte einer dieser Anschlüsse bei Ihnen in der Küche derzeit noch fehlen, benötigen Sie allerdings zunächst die Hilfe eines Fachmanns.

Tipp: Sollte der ausgewählte Geschirrspüler noch nicht über einen Aquastop verfügen, können Sie im Baumarkt einen entsprechenden Aquastop für Ihre Wasserleitung bekommen.

Dieses zusätzliche Sicherheitsventil wird dazu einfach am Wasseranschluss angeschraubt. Sollte unter Ihrer Spüle kein Platz sein, um den Aquastop dort zu installieren, dann können Sie genauso gut einen neuen Schlauch an den Geschirrspüler anbauen, der eine Aquastopfunktion integriert hat. Diese Schläuche kosten ab etwa 20 Euro bei einer Länge von 1,5 Metern. Es gibt sie in jedem Baumarkt oder im Internet. Ein gutes Aquastopventil kostet zwischen 20 und 40 Euro. Dieses ist ebenfalls überall im Handel zu haben. Diese Produkte sind genormt und sollten an jeden Spüler passen.

Anschlüsse Geschirrspüler
Notwendige Anschlüsse prüfen

Spülmaschine aufstellen

Unter Umständen müssen Sie einige Transportsicherungen entfernen, bevor Sie das Gerät aufstellen können. Der Aufstellort sollte selbstverständlich eben und tragfähig sein. Bedenken Sie, mit einer kompletten Füllung Geschirr und dem Spülwasser wiegt der Geschirrspüler gern um die 100 Kg. Wenn über dem Spüler noch eine zusätzliche Arbeitsplatte ist, prüfen Sie, ob das Gerät auch nach der Justierung mit der Wasserwaage später noch darunter passt.

Tipp: In der Verpackung des Spülers finden Sie die Bedienungsanleitung für das Gerät. Bevor Sie das Gerät anschließen, sollten Sie diese gut studieren. Dort ist auch vermerkt, wo eventuell noch Transportsicherungen stecken könnten. Außerdem finden Sie dort Hinweise, ob der Schlauch mit einem Aquastop ausgerüstet ist oder ob Sie diesen selbst nachrüsten müssen.

Frischwasseranschluss herstellen

Zunächst drehen Sie entweder den Hauptwasserhahn oder das Eckventil unter der Spüle ab. Öffnen Sie den Wasserhahn ein wenig, um das restliche Wasser herauslaufen zu lassen und um zu prüfen, ob das Wasser komplett abgestellt ist. Sie benötigen für den Anschluss der Maschine nur das Eckventil für kaltes Wasser. Bei einigen Maschinen ist es zwar möglich, einen Warmwasseranschluss direkt an den Geschirrspüler anzuschließen. Doch der Erfolg der versprochenen Energieeinsparungen durch das warme Wasser ist eher umstritten. Meist wird empfohlen, lieber den Kaltwasseranschluss zu verwenden. Lesen Sie dazu bitte in der Betriebsanleitung des neuen Gerätes nach.

Eckventil abdrehen
Eckventil vor dem Anschließen abdrehen

Stellen Sie einen Eimer unter das Eckventil, denn hier wird sicher noch etwas Restwasser austreten. Sollte sich an Ihrem Eckventil nur der eine Zulauf für den Wasserhahn befinden, müssen Sie ein Doppelventil anbauen. Die einfachste Variante ist eine doppelte Verzweigung, die sich auf dem alten Eckventil aufschrauben lässt, denn dann brauchen Sie nicht die komplette Wasserversorgung zudrehen. Ansonsten wird ein neues doppeltes Eckventil aufgeschraubt. Dazu entfernen Sie das alte Eckventil und reinigen das Gewinde ein wenig mit einer Drahtbürste. Das Gewinde des Doppelventils versehen Sie mit ein wenig Hanf oder dem entsprechenden Teflonband und schrauben es sehr fest auf die Leitung auf.

Tipp: Wollen Sie ein sehr altes Eckventil lösen, kann das mit sehr viel Kraftaufwand verbunden sein. Seien Sie vorsichtig, dass Sie nicht die Leitung dahinter beschädigen.

Sollten Sie eine zu geringe Hebelwirkung mit Ihrer Wasserpumpenzange haben, können Sie diese mit zwei Stücken Eisen- oder Kupferrohr verlängern. Einfach das Stück Rohr über die beiden Enden der Wasserpumpenzange stülpen, schon haben Sie viel mehr Kraft.

Nun müssen Sie nur noch den Wasserzuleitungsschlauch der Geschirrspülmaschine mit dem neuen oder bereits vorhandenen Ventil verbinden. Mit der Wasserpumpenzange sollten Sie vorsichtig arbeiten. Die meisten Schraubverbindungen an diesen Geräten sind heute aus Kunststoff. Wickeln Sie eventuell einen alten Lappen um die Backen der Zange, um die kleinen Flügel am Schlauchanschluss nicht zu beschädigen.

Abwasserschlauch anschließen

Wenn Sie über eine neue Spüle verfügen, wird dort in der Regel am Siphon ein zusätzlicher Anschlussstopfen für einen Geschirrspüler vorhanden sein. Dann wird lediglich der Verschluss entfernt und der Abwasserschlauch des Spülers angeschlossen. Meist wird dieser mit einer passenden Schelle geliefert, die Sie lediglich überstülpen und festziehen müssen.

Siphon ausbauen
Siphon abbauen – Handschuhe und Eimer nicht vergessen

Sollte der Siphon jedoch noch nicht über einen zusätzlichen Stopfen verfügen, der einfach mit einem Cuttermesser entfernt werden kann, dann müssen Sie sich im Baumarkt einen neuen modernen Siphon besorgen. Die Kosten sind mit etwa 10 Euro sehr überschaubar. Bevor Sie den alten Siphon abbauen, stellen Sie wieder den Eimer unter und legen ein Wischtuch daneben. Das ist leider eine sehr unangenehme Arbeit, da das Restwasser im Geruchsverschluss unangenehm stinkt.

Tipp: Ziehen Sie Gummihandschuhe an, um die Rückstände aus dem Siphon nicht auf die Hände zu bekommen.

Lösen Sie zunächst eventuell vorhandene Schellen und Schraubverschlüsse am alten Siphon. Dann ziehen Sie ihn ab. Versuchen Sie, den Siphon direkt in den Eimer fallen zu lassen. Den alten Siphon können Sie mit dem Hausmüll entsorgen. Die neuen Modelle sind meist mit flexiblen Anschlüssen ausgestattet und passen so für jede bauliche Gegebenheit. Stecken Sie daher zunächst den Wandanschluss ein und dann verbinden Sie den Siphon mit dem Waschbecken.

Bevor Sie den Spüler anschließen, sollten Sie den Wasserhahn ein wenig laufen lassen, um zu sehen, ob der neue Siphon in den beiden bisherigen Anschlüssen dicht ist. Hat der neue Siphon den Test bestanden, können Sie hier wie bereits oben beschrieben den Abwasserschlauch der Spülmaschine anschließen.

Stromanschluss

Um den Geschirrspüler an die Stromversorgung anzuschließen, brauchen Sie ihn nur in die Steckdose stecken. In modernen Küchen ist bei der Planung normalerweise eine extra Steckdose berücksichtigt worden, die sich hinter dem späteren Spüler befindet. Verwenden Sie keinesfalls ein Verlängerungskabel oder noch schlimmer eine Mehrfachverlängerung. Im Brandfalle würde Ihre Versicherung keine Zahlung an Sie leisten, da dies als grob fahrlässig gilt.

Tipp: Wenn Sie ohnehin einen Elektriker holen müssen, um eine Steckdose für den Geschirrspüler zu setzen, dann lassen Sie diese Steckdose extra im Sicherungskasten mit einem eigenen Automaten anschließen. Auch Waschmaschine und Trockner sollten Sie auf die gleiche Weise einzeln im Sicherungskasten absichern.

Sicherung prüfen
Sicherungen prüfen

Testlauf

Stellen Sie zunächst noch kein Geschirr in die Spülmaschine und führen Sie erst einen Testlauf durch. Dazu sollten Sie natürlich an dem doppelten Eckventil das Wasser aufdrehen. Wurde die Hauptwasserleitung abgestellt, muss diese nun wieder geöffnet werden. Lassen Sie die Luft, die sich durch die Arbeiten im Rohrsystem befindet, über den Wasserhahn entweichen. Öffnen Sie den Wasserhahn dafür zunächst ganz leicht. Wenn es nicht mehr blubbert und spritzt, können Sie den Wasserhahn wieder schließen.

Wischen Sie vor dem Testlauf alle Anschlüsse mit einem trockenen Tuch gut ab. So können Sie während des Probelaufs besser erkennen, ob noch irgendwo Feuchtigkeit austritt. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie die Anschlüsse noch ein weiteres Mal nachziehen.

Siphon trocknen
Alles gut abtrocknen – Dichtigkeit prüfen

Ältere Küchenspülen haben oft noch einen Absperrhahn neben dem Wasserhahn, an dem die Wasserzufuhr für den Spüler unterbrochen werden kann. Ist ein extra Eckventil für einen Spülmaschinenanschluss vorhanden, kann daran ebenfalls ein Hahn vorhanden sein. Sollte dies der Fall sein, ist es künftig sinnvoll, den Absperrhahn am Wasserhahn stets aufgedreht zu lassen. Natürlich nur dann, wenn der neue Geschirrspüler über einen Aquastop verfügt. Zieht Ihre neue Maschine beim Probelauf kein Wasser, kann das durchaus an einem Absperrhahn liegen, der bisher übersehen wurde.

Ausrichten

Wenn der Testlauf erfolgreich durchgeführt wurde, können Sie das Gerät an seinen endgültigen Platz rücken. Prüfen Sie mit der Wasserwaage sehr genau, ob die Maschine absolut korrekt steht. Bei den meisten Maschinen ist ein Schraubenschlüssel dabei, mit dem die Standfüße der Maschine in der Höhe verstellt werden können. Sollte ein derartiger Schraubenschlüssel nicht vorhanden sein, verwenden Sie einfach die eigene Wasserpumpenzange. Steht die Maschine schief, kann das Wasser nicht richtig ablaufen und Sie hätten immer schmutzige stinkende Pfützen auf einer Seite des Maschinenbodens. So kann das Gerät nicht korrekt arbeiten und Ihr Geschirr wird nicht sauber.

Tipps für Schnellleser

  • Größe der Spülmaschine planen
  • ebenen Aufstellort prüfen
  • Zu- und Ablauf prüfen
  • Steckdose in Reichweite
  • Doppelventil installieren
  • Aquastop einfügen
  • Zulauf Klarwasser am Aquastop anschließen
  • Schmutzwasserablauf am Siphon ankoppeln
  • Stromanschluss herstellen
  • Testlauf durchführen
  • eventuell Ventile nachstellen
  • Gerät an die Wand schieben
  • Gerät mit Wasserwaage exakt ausrichten

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT