Spiralsocken stricken – Anleitung und Größentabelle


Socken gehören wohl zu typischsten Kleidungsstücken, die selbst gestrickt werden. Das liegt daran, dass sie recht klein sind und somit einen überschaubaren Arbeitsaufwand bedeuten. Außerdem geht gerade im Winter nichts über ein schönes Paar selbst gestrickter Socken aus dicker Schurwolle. Selbst die Füße von Babys und Kleinkindern bleiben in ihnen wohlig warm.

Leider gibt es zwei Dinge, die selbst eifrige Strickerinnen von dem Projekt „Socken“ abhält: Einerseits ist es mit dem Nadelspiel teilweise eine nervtötende Fummelei, die Ferse ordentlich zu arbeiten. Da nehmen sich Bumerangferse und Ferse mit Zwickel nichts. Andererseits müssen solche Socken hinsichtlich der Maße sehr akkurat nach Anleitung gearbeitet werden. Bei Spiralsocken können Sie die Größen etwas lockerer nehmen, denn sie werden ohne Ferse gearbeitet. Außerdem sorgt das Muster dafür, dass eine Spiralsocke mehreren benachbarten Schuhgrößen passt. Wie viele Maschen Sie für welche Größe genau anschlagen müssen, haben wir ergänzend zu unserer Anleitung in der unten stehenden Größentabelle für Spiralsocken zusammengefasst.

DIY-Socken

Spiralsocken eignen sich also prima, wenn man noch nicht besonders geübt im Stricken mit dem Nadelspiel ist. Außerdem sind sie ideal unter Zeitdruck fertigzustellen, da sie sich so ohne Ferse deutlich schneller stricken lassen als Socken nach herkömmlicher Anleitung. Nicht zuletzt sind Spiralsocken eine sehr beliebte Variante für Säuglinge und Kinder. Die Kleinen wachsen so schnell, dass Sie generell eine Größe größer stricken sollten, als aktuell benötigt wird. Sonst laufen Sie Gefahr, dass die Socken nach der Fertigstellung schon wieder zu klein sind. Bei Spiralsocken ist das anders. Da sie ohne Ferse gefertigt werden, passen Füße verschiedener Länge in dieselben Socken, wie Sie auch in der Größentabelle weiter unten erkennen können. Manche Eltern sagen, Spiralsocken würden quasi mitwachsen. Sicherlich gibt es auch hier Grenzen. Dennoch bieten Spiralsocken deutlich mehr Spielraum als vergleichbare Modelle mit Ferse.

Material und Größentabelle

Material:

  • Sockenwolle: 100 g bei 4-fädiger/ 150 g bei 6-fädiger Wolle
  • Nadelspiel: 2,5-3 für 4-fädige/ 3-4 für 6-fädige Wolle
  • Wollnadel

Wolle zum Stricken

Bei Sockenwolle ist es üblich von 4- bzw. 6-fädiger Wolle zu sprechen. Das bezieht sich darauf, aus wie vielen Einzelfäden die Wolle gezwirnt wurde. Daher ist eine 4-fädige Sockenwolle dünner als eine 6-fädige Wolle. Mit 4-fädiger Wolle werden normale Socken gestrickt, die das ganze Jahr über getragen werden können. 6-fädige Wolle sorgt für spürbar mehr Wärme und eignet sich daher eher für Herbst- und Wintersocken. Es gibt auch 8-fädige Sockenwolle. Diese ist noch wärmer und wird entsprechend selten verwendet. Mit ihr halten Sie selbst verfrorene Füße in Eiseskälte warm.

In der folgenden Größentabelle finden Sie die nötigen Angaben, um Spiralsocken aus 4- oder 6-fädiger Wolle zu stricken. Neben der Größe in der ersten Spalte steht die anzuschlagende Maschenzahl in der 2. Spalte der Größentabelle. Das ist die wichtigste Angabe in dieser Anleitung, um mit den Spiralsocken ohne Ferse zu beginnen. Was es mit den übrigen Angaben in der Größentabelle, also der Länge und den Abnahmen auf sich hat, wird im Laufe der Anleitung an den entsprechenden Stellen erklärt.

Größentabelle – Spiralsocken mit 6-fädiger Wolle

GrößeMaschenanschlagLänge bis Abnahmen (cm)Abnahmen für Bandspitze jede …
3. Runde2. RundeRunde
14-1832 18 / 3x 3x
19-2540 22 / 4x 4x
26-3140 26 / 4x 4x
32-3548 30 1x 4x 5x
36-3948 34 2x 3x 5x
40-4356 38 2x 5x 5x
44-4556 42 3x 4x 5x
46-4764 44 3x 5x 6x

 

Größentabelle – Spiralsocken mit 4-fädiger Wolle

GrößeMaschenanschlagLänge bis Abnahmen (cm)Abnahmen für Bandspitze jede …
3. Runde2. RundeRunde
14-1840 18 / 3x 5x
19-2548 22 2x 3x 5x
26-3156 26 2x 3x 6x
32-3564 30 2x 5x 6x
36-3964 34 2x 5x 6x
40-4372 38 2x 6x 8x
44-4572 42 3x 6x 7x
46-4780 44 3x 7x 8x

 

Vorwissen:

  • rechte Maschen
  • linke Maschen
  • Rundstricken mit Nadelspiel
  • rechte Maschen abnehmen

Strickanleitung – Spiralsocken

1. Bündchen

Als Erstes schlagen Sie auf 2 Nadeln Ihres Nadelspiels die benötigte Anzahl an Maschen an. Schauen Sie dafür in der Größentabelle nach, wie viele Maschen Sie für Ihre gewünschte Sockengröße in der verwendeten Garnstärke benötigen. Schließen Sie die angeschlagenen Maschen zu einem Kreis. Es geht im Bündchenmuster 2 links, 2 rechts weiter. Verteilen Sie in der ersten Runde alle Maschen gleichmäßig auf Ihre 4 Stricknadeln.

Verwenden Sie kein 4- oder 6-fädiges Sockengarn oder möchten Sie hinsichtlich der Größe der Spiralsocken ganz sicher sein, fertigen Sie eine Maschenprobe an, ehe Sie mit dem Bündchen beginnen. Diese sollten Sie aber nicht glatt rechts stricken, sondern im Bündchenmuster 2 links, 2 rechts. Legen Sie die Maschenprobe am besten direkt an den zu bestrickenden Fuß an, um die benötigte Maschenzahl abzuschätzen.

Spiralsocken stricken

Das Bündchen darf je nach Belieben etwa zwischen 2 und 5 cm lang werden. Es kommt dabei auch auf die Gesamtlänge der Spiralsocken an. Für eine Größe unter 20 stricken Sie das Bündchen deutlich kürzer als für eine Größe über 40.

2. Spiralmuster

Im Anschluss an das Bündchen folgt das eigentliche Spiralmuster. Dieses wirkt den Zauber, weshalb die Spiralsocken ohne Ferse auskommen. Stricken Sie zu Beginn der ersten Nadel 4 Maschen rechts, dann 4 Maschen links. So geht es im Wechsel weiter: Auf 4 rechte Maschen folgen 4 linke Maschen, worauf Sie wieder 4 rechte Maschen stricken. Das geht so über 4 Runden. Wegen der 8 Maschen langen Mustereinheiten ist es wichtig, dass die Gesamtmaschenzahl durch 8 teilbar ist. Achten Sie darauf, falls Sie anhand einer eigenen Maschenprobe die Maschenzahl festlegen.

Tipp: Markieren Sie sich den Beginn der 4 Runden mit einem Maschenmarkierer oder einem bunten Faden.

Die 5. Runde beginnen Sie mit einer linken Masche. Auf diese folgen die üblichen 4 rechten und 4 linken Maschen. Am Ende der 4. Nadel werden Sie so 3 linke Maschen haben. Mit der 1. linken Masche von der ersten Nadel, ergeben sich ebenfalls musterkonform 4 linke Maschen am Stück. Führen Sie das Muster so um eins versetzt weiter fort.

Nach weiteren 4 Runden versetzen Sie das Muster wieder um eins. Das bedeutet, dass Sie zu Beginn der ersten Nadel 2 linke Maschen stricken, worauf wieder das 4er-Muster folgt.
Auf diese Weise arbeiten Sie den ganzen Socken: 4 Runden lang bleiben Sie bei derselben 4er-Folge von rechten und linken Maschen, dann versetzen Sie das Muster um eins und stricken so die nächsten 4 Runden.

Socken ohne Ferse

Für die Länge der Spiralsocke orientieren Sie sich an der Angabe „Länge bis Abnahmen“ in der entsprechenden Größentabelle. Sie gibt an, wie viele Zentimeter Ihre Socke lang sein sollte, ehe Sie mit den Abnahmen für die Spitze beginnen. Selbstverständlich kann die ideale Länge Ihrer Spiralsocke auch am Fuß selbst gemessen werden, insofern dieser zur Verfügung steht. Ziehen Sie die Socke dafür während des Strickens gelegentlich über und entscheiden selbst, ob sie noch länger werden soll. Sie werden überrascht sein, wie gut sich die Spiralsocke dem Fuß anpasst, obwohl sie ohne Ferse gestrickt ist.

Hinweis: Das Spiralmuster kann auch in anderen Maschenzahlen als in dieser Anleitung vorgegeben gearbeitet werden. Denkbar ist beispielsweise ein Wechsel von 3 und 3 oder 5 und 5 Maschen. Dann muss die Gesamtmaschenzahl allerdings entsprechend teilbar sein, in diesen beiden Fällen durch 6 oder 10.

3. Bandspitze

Ist die gewünschte Länge erreicht, wechseln Sie vom Spiralmuster zu einfachen rechten Maschen. Nun arbeiten Sie die Bandspitze. Dafür sollten Sie noch einmal sicherstellen, welche Nadel Ihre erste Nadel in der Runde ist, und welche die letzte.

Für die Abnahmen zur Spitze der Socken hin benötigen Sie ein letztes Mal die Größentabelle. Nun geht es um die Spalte „Abnahmen für Bandspitze jede …“ Es ist nämlich so, dass die Spitze zu Beginn abwechselnd aus Abnahmerunden und normalen Runden mit rechten Maschen gestrickt wird. Steht nun in der Spalte „3. Runde“ „2x“, bedeutet das:

  • 1 Abnahmerunde
  • 2 Runden mit rechten Maschen
  • 1 Abnahmerunde
  • 2 Runden mit rechten Maschen

Analog stricken Sie die Abnahmerunden für jede „2. Runde“, wenn dort beispielsweise „3x“ vermerkt ist:

  • 1 Abnahmerunde
  • 1 Runde mit rechten Maschen
  • 1 Abnahmerunde
  • 1 Runde mit rechten Maschen
  • 1 Abnahmerunde
  • 1 Runde mit rechten Maschen

Die unter jede „Runde“ angeführten Abnahmerunden erfolgen direkt hintereinander, ohne Zwischenrunden aus rechten Maschen.

Sie stricken die Abnahmen so, wie sie in der Größentabelle von links nach rechts aufgeführt werden. Es kommen also zuerst die Abnahmen jede 3. Runde (sofern angegeben), dann jede 2. Runde und schließlich jede Runde bis nur noch 8 Maschen übrig sind.

Spiralsocken stricken

Eine Abnahmerunde stricken Sie folgendermaßen:

Stricken Sie die erste Nadel bis zur drittletzten Masche ab. Die drittletzte und die vorletzte Masche stricken Sie zusammen verschränkt rechts ab. Die letzte Masche stricken Sie wieder einfach rechts. Auf der 2. Nadel stricken Sie die erste Masche einfach rechts. Die zweite Masche heben Sie rechts ab. Stricken Sie nun die dritte Masche rechts und heben die abgehobene Masche über diese dritte Masche.

Spiralstrümpfe stricken

Das Vorgehen erfolgt in der gleichen Weise für die Nadeln 3 und 4. Die 3. Nadel stricken Sie genauso wie die 1. Nadel und die 4. wie die 2. Nadel. So haben Sie nach jeder Abnahmerunde insgesamt 4 Maschen weniger.

Am Ende der Abnahmerunden verbleiben auf jeder Nadel 2 Maschen. Schneiden Sie den Arbeitsfaden großzügig ab und fädeln ihn in die Wollnadel ein. Führen Sie den doppelten Faden der Runde durch jede einzelne Masche. Entfernen Sie das Nadelspiel und ziehen den Faden fest. Bringen sie den übrigen Faden durch das kleine Loch in der Mitte auf die Innenseite der Socke. Dort vernähen Sie den Faden.

Spiralsocken stricken

Die erste Ihrer beiden Spiralsocken ohne Ferse ist nun fertig!

Spiralsocken stricken



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here