Smoker selber bauen – Bauanleitung – Räucherfass aus Ölfass

Smoker selber bauen, Bauanleitung

Einen Smoker selber bauen, der holz- oder kohlebefeuerte Ofen liegt voll im Trend. In unserem Beitrag finden Sie eine ausführliche Bauanleitung für ein Räucherfass, gebaut aus einem Ölfass. Für gekaufte Geräte der unterschiedlichsten Hersteller sind schnell mehrere hundert Euro zu investieren. Da liegt die Alternative nah: den Smoker selber bauen. Das spart ordentlich Geld und das Heimwerker-Herz lacht und freut sich.


Räucherfass aus Stahl

Für diese Bauanleitung braucht man ein großes Stahlfass. Ölfässer eignen sich gut. Jedoch sollte unbedingt nur ein brandneues Fass verwendet werden. Man bekommt ein gebrauchtes Ölfass einfach niemals wieder so gut sauber, als dass man darin Lebensmittel zubereiten könnte. Ein Standard-Hobbock Fass mit 216 Litern Inhalt kostet ca. 30 Euro.

Für den Smoker benötigen Sie:

  • 1 großes Hobbock-Ölfass
  • 1 kleineres Stahlfass oder Reststücke aus Blech

Achtung: Verzinktes Blech ist für das Herstellen von einem Räucherofen ungeeignet, da Zink giftig ist!

  • gegebenenfalls 1 alte, große Bratpfanne aus Gusseisen
  • Kreppband
  • 1 Winkelschleifer mit dünner Schneidscheibe
  • 1 Bohrmaschine
  • 1 Nietenzange
  • 1 Stück Stahlrohr, z.B. von einem Auspuff
  • Ofensilikon
  • mehrere lange Gewindestangen mit ca. 1 – 2 cm Durchmesser
  • schnittfeste Handschuhe, Augenschutz und Gehörschutz

Smoker selber bauen, offene Feuerflamme

Klebeband

Mit dem Klebeband werden die Türen auf dem Hobbock-Fass markiert. Die obere Tür ist für die eigentliche Räucherkammer. Sie sollte mindestens eine Größe von 40 x 40 cm besitzen. Je größer die Tür ist, desto einfacher ist das Beladen der Räucherkammer.

Die untere Tür sollte so breit wie die obere sein, in der Höhe jedoch deutlich niedriger. Sie dient nur dazu, die Schale mit dem Brennmaterial bequem einführen zu können. Je kleiner die Tür ausgelegt ist, desto präziser lässt sich die Temperatur im Räucherraum regulieren. Ca. 10 – 15 cm Höhe sollten ausreichen.

Smoker selber bauen, Türen markieren

Winkelschleifer

Die Bleche werden mit dem Winkelschleifer ausgeschnitten. Ein dünnes Blatt sorgt für einen präzisen Schnitt. Für das ganze Fass wird man ca. 5 Scheiben benötigen. Die ausgeschnittenen Bleche nicht wegwerfen. Das werden später die Türen.
Das Schneiden von Blech mit einem Winkelschleifer ist extrem laut. Bei dieser Arbeit unbedingt den Gehörschutz tragen, sonst kann man sich tatsächlich einen Schalltrauma einfangen.

Smoker selber bauen, Türen mit Winkelschleifer ausschneiden

Wenn die Türen für den Smoker ausgeschnitten sind, werden rings um die Öffnungen von innen Blechstreifen von ca. 5 cm Breite vernietet. Diese Maßnahme dient dazu, dass die Tür nicht „auf Stoß“ schließt, sondern eine Überlappung bekommt. Damit schließt die Tür besonders dicht. Außerdem werden so die scharfen Schnittkanten der Öffnung etwas entschärft. Die eingenieteten Bleche können dazu vorher mit Schleifpapier rund geschliffen werden. So schneidet man sich nicht mehr versehentlich in die Hand, wenn man die Räucherkammer befüllt.

Wenn die Bleche im Smoker platziert sind, wird die Tür eingebaut. Dazu wird das vorher ausgeschnittene Blech mit Scharnieren an der Tonne befestigt.

Smoker selber bauen, Türen und Türgriffe anbringen

Tipp: Für den Griff sollte kein Metall, sondern ein ca. 10 – 15 cm langes Stück Holz verwendet werden. Ein Metallgriff heizt sich auf und man würde sich beim Öffnen der Kammer die Finger verbrennen.

Löcher bohren

Nun bohrt man exakt gegenüber liegende Löcher oberhalb der großen Tür in das Blech und steckt die Gewindestangen hindurch. Sie sollten einen Abstand von ca. 5 – 8 cm zueinander haben. Die Gewindestangen werden von innen und außen verschraubt und mit Ofensilikon verkittet. Auch die untere Tür wird mit einem Scharnier, einem Griff und einem seitlichen Rauchverschluss versehen.

Smoker selber bauen, Gewindestangen montieren

In den Deckel vom Smoker (Fass) wird ein Loch gebohrt, in welches das Stahlrohr hinein passt. Das Rohr wird mit Ofensilikon seitlich versiegelt. Schellen aus Blech von innen und von außen verhindern ein Durchrutschen des Rohrs in den Räucherofen.

Smoker selber bauen, Stahlrohr einbringen

Einsatzbereit machen

Nun ist der Smoker (Räucherofen) schon fast einsatzbereit. Aus gesundheitlichen und geschmacklichen Gründen muss er aber einmal „durchgebrannt“ werden. Dazu füllt man die untere Schale mit Kohle und schließt die obere Tür. Die untere lässt man offen, so kommt mehr Sauerstoff an das Brenngut und es erzeugt eine größere Hitze. Den Fassofen lässt man 2 – 4 Stunden durchräuchern, dann ist er bereit für die erste Ladung Fisch.

Smoker selber bauen, Smoker einsatzbereit machen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here