Silikonentferner – Infos zu Anwendung, Zusammensetzung und Preisen

Silikonentferner

Silikon-Entferner ist ein hoch wirksames Reinigungsmittel. Es wurde dafür entwickelt, altes oder verschmiertes Silikon zuverlässig und rückstandslos entfernen zu können. Doch das patente Wundermittel hat noch einiges mehr zu bieten. Lesen Sie in diesem Text alles, was es über das Thema „Silikon-Entferner“ zu wissen gibt.

Silikon wird mit der Zeit brüchig

Silikon ist ein wasserfestes, nicht überstreichbares Dichtmittel. Es wird in Kartuschen geliefert und mit Hilfe einer Spritze punktgenau an alle gewünschten Stellen aufgetragen. Dort verwandelt es sich von einer flüssig-breiigen Konsistenz zu einer Gummi artigen Struktur. Silikon ist vor allem im Bad sehr beliebt, da es eine zuverlässige Dichtung herstellen kann. Das ist der Wesentliche Unterschied zum wasserlöslichen Acryl. Dieses ist zwar überstreichbar, als Dichtmasse aber völlig ungeeignet.

Silikon

Silikon ist lange, aber nicht ewig haltbar. Vor allem dort, wo er durch über fließendes Wasser stark beansprucht wird, kann er früher oder später versagen. Schmutzpartikel setzen sich in ihm fest und er härtet immer weiter aus. Dann dringen die Schmutzpartikel immer tiefer ein, bis die Silikonfuge irgendwann brüchig und rissig wird. Spätestens dann dringt sogar Schimmel ein und verfärbt die ganze Fuge in ein hässliches Braunschwarz. Reinigen kann man so einen vor geschädigten Silikon nicht mehr. Die Fuge muss entfernt und gegen eine neue ersetzt werden. Doch damit fangen die Schwierigkeiten an. Als hoch wirksames Dichtmittel lässt sich Silikon nicht so ohne weiteres entfernen.

Alles über Silikonentferner

Bei Silikon-Entferner handelt es sich um ein hoch wirksames Lösungsmittel. Es ist gezielt auf das Silikon ausgerichtet. Fliesen, Putz und Kunststoff greift es nicht an. Selbst bei Metall braucht man mit Silikon-Entferner keine Schäden zu befürchten – im Gegenteil. Dieses Mittel hat sich bei der Vorbereitung für Lackierarbeiten an Autos als Ultima Ratio erwiesen: Nur der hoch wirksame Silikonentferner ist in der Lage, eine Karosserie wirklich vollkommen von Fettspuren zu befreien. Damit ist ein Lackieren ohne Nasen und Läufer erst überhaupt möglich.

Vor der Idee, eingetrocknetes Fett in Pfannen oder Fritteusen mit Silikon-Entferner bearbeiten zu wollen möchten wir aber dringend abraten. Das Mittel ist reizend und sollte keinesfalls in Kontakt mit Nahrungsmitteln gelangen. Fettspuren auf Fliesen und rund um den Herd können aber als maximale Maßnahme durchaus mit diesem Reiniger behandelt werden.

Verwendung

Badsanierung

Besonders bei Silikon-Fugen ist das Erneuern meist eine wesentlich schnellere und sicherere Maßnahme als ein mühseliges Scheuern und Schrubben der Fliesen. Zwar kann Silikon-Entferner genau das: Silikon auflösen. Jedoch sollte zunächst die Fuge so gut wie möglich manuell gereinigt werden. Dafür ist ein Fugenmesser ideal. Dieses mit ca. 5 Euro sehr preiswerte Werkzeug ist ein deutliches Plus an Sicherheit. Es verrutscht beim heraus Kratzen einer alten Silikonfuge nicht so leicht wie ein Cuttermesser. Und ein verrutschendes Teppichmesser kann sehr schlimme Verletzungen nach sich ziehen.

Nach dem heraus schneiden des alten Silikons sollte nochmal mit einem Kunststoff-Scheuerlappen gründlich die Fuge ausgescheuert werden. Damit werden auch die kleineren Silikon-Reste entfernt. Erst dann kommt der Silikon-Entferner zum Einsatz. Er wird großzügig mit einem Lappen aufgetragen, so dass das restliche Silikon nachhaltig durchfeuchtet wird. Der Silikon-Entferner löst dann die alte Gummi-Schicht allmählich auf. Nach einigen Minuten kann das anhaftende Restsilikon mit einem Kunststoff-Scheuerlappen restlos entfernt werden. Zwar kann Silikonentferner Schichtdicken von bis zu zwei Millimetern auflösen. Man spart sich aber viel Arbeit und Gestank, wenn man die Fuge vorher gründlich manuell reinigt. Der Silikon-Entferner hat dann auch die Fuge und den Fliesenspiegel nachhaltig entfettet. Er verfliegt selbst sehr leicht. Die neue Fuge lässt sich dann problemlos einarbeiten.

Wenn Sie sehr empfindlich auf den scharfen Geruch des Acetons vom Reiniger reagieren, können sie auch die Reinigung mit Kältespray versuchen. Das Kältespray härtet den Gummi so weit aus, dass er sich recht leicht von den Fliesen lösen lässt.

Bei Fugenfüllung

Beim Verfugen mit Silikon sollte immer auch der Entferner bereit stehen. Das Silikon lässt sich am einfachsten mit diesem Mittel entfernen, so lange es noch weich ist. Wenn es erst einmal ausgehärtet ist, wird das Entfernen von verschmierten Stellen immer schwieriger. Mit einigen Tricks kann man die Arbeit wesentlich sauberer und einfacher gestalten: Alle Fugen einfach mit Klebeband abdecken. Nachdem das Silikon ausgehärtet ist, zieht man das Klebeband einfach ab – fertig ist eine einwandfrei saubere Fuge. Silikonentferner ist auch bei diesem Verfahren sinnvoll: Vorher den Fliesenspiegel gründlich entfetten sorgt dafür, dass das Klebeband auf an Ort und Stelle bleibt.

Für Autolack

Silikonentferner ist nicht nur für die Vorbereitung einer Neulackierung ideal an einem Auto anzuwenden. Auch wenn ein bestehender Lack aufgefrischt und gereinigt werden soll, ist Silikonentferner ein wirksames Mittel. Hierbei sollte das Auto vorher so gut wie möglich gereinigt werden. Der Silikon-Entferner kann dann wirkungsvoll Spritzer und Flecken beseitigen, bei denen die normalen Reinigungsmethoden versagt haben. Teer, Öl und Gummi-Abrieb wird mit diesem Mittel restlos entfernt.

Silikonentferner für Lack

Aber Vorsicht – wenden Sie Silikonentferner niemals für die Motorwäsche an! Das scharfe Reinigungsmittel kann die Schläuche für das Kühlmittel und die elektrischen Kabel anlösen. Dann ist ein kapitaler Motorschaden nicht mehr weit. Für die Reinigung von ausgebauten Teilen wie Ventildeckel oder Ölwannen kann der Silikon-Entferner aber bedenkenlos verwendet werden.

Eine gründliche Reinigung mit diesem Mittel ist auch die perfekte Vorbereitung und Finish für Polierarbeiten. Vor der Politur hilft der Reiniger alle Rückstände und Verschmutzungen vom Lack zu entfernen. Nach der Politur entfernt der Reiniger zuverlässig die Reste vom Poliermittel. Das Ergebnis kann sich in jedem Fall sehen lassen – das Auto strahlt wieder wie am ersten Tag.

Richtiger Umgang

Silikonentferner ist eines der schärfsten Reinigungsmittel die es gibt. Es ist stark entfettend, ähnlich wie Bremsenreiniger. Hautkontakte sollte man deshalb unbedingt vermeiden. Beim Arbeiten mit diesem Entferner ist das Tragen von Spülhandschuhen ideal.
Die genauen Bestandteile von Silikon-Entferner sind Ethylbenzol, Xylol, Erdöl und 2-Methoxy-1-Methylethylacetat. Alles nicht wirklich der Gesundheit förderlichen Stoffe. Darum sollte Silikon-Entferner stets bei gut gelüfteten Umgebungen eingesetzt werden. Kontakt mit den Augen ist zu vermeiden.

Vorischt bei Silikonentferner

Silikon-Entferner darf nicht in Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Beim Verschlucken führt er zur Vergiftungen. Sollte es zu einer solchen Fehlanwendung kommen, muss sofort ein Arzt konsultiert werden.

Schließlich ist Silikon-Entferner auch brennbar. Rauchen oder offenes Licht sollte beim Umgang mit diesem Reiniger fern gehalten werden.

Auf Holz und Kunststoff verwenden?

Abzuraten ist Silikonentferner bei Holz, Dichtgummis und Stoffen. Im besten Fall sorgt das aggressive Mittel für eine Verfärbung in den Materialien. Im schlimmsten Fall kann der Entferner sogar Löcher in den Stoff hinein ätzen. Da das Mittel dazu da ist, Gummi aufzulösen, macht es das auch mit Dichtlippen und Gummis von Duschtrennwänden oder Türgummis.

Styropor

Der Hauptbestandteil von Silikon-Entferner ist Aceton. Damit ist er reines Gift für Hartschaum aller Art. Styropor, Styrodur und Bauschaum werden durch dieses Reinigungsmittel sofort aufgelöst. Ein unsachgemäßer Umgang mit Silikon-Entferner kann daher auch große Schäden zur Folge haben. Generell ist Silikonentferner sehr schädlich für alle Acryl-haltigen Materialien. Es wirkt auf Acryl besonders aggressiv.

Preise

Silikon-Entferner wird in Dosen, Kanistern und als Spray angeboten. In jedem Gebinde ist dieser hoch wirksame Reiniger sehr günstig zu kaufen:

Euro-Zeichen

5-Liter-Kanister: Dieses bei Lackierern sehr beliebte Gebinde kostet ca. 12 Euro. Das macht 2,40 pro Liter. Mit diesem Preis ist für den Consumer-Gebrauch der Silikon-Entferner schon fast im besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Selbst vier Mal so große Angebote, bestehend aus zwei 10 Liter Kanistern, sind letzten Endes nur 20 Cent pro Liter billiger. Dafür kann eine Lackiererei schon eine ganze Menge Autos entfetten und reinigen. Für den privaten Anwender ist eine solche Gebindegröße aber in der Regel überdimensioniert. Auch professionelle Handwerker werden sich wohl nur ungerne mit so großen Kanistern abschleppen wollen.

Eine Ein-Liter-Dose Silikon-Entferner kostet ca. vier Euro. Damit ist er bereits deutlich teurer als die günstige Kanisterware. Jedoch ist das Liter-Gebinde auch deutlich handlicher. Es lässt sich gut am geeigneten Platz verstauen und ist unbegrenzt haltbar. Die Literdose ist damit ideales Format für den Hausgebrauch.

Die teuerste Darreichungsform von Silikon-Entferner ist das Spray. Es kostet acht Euro in der Halbliterflasche – also mehr als 16 Euro pro Liter. Diese extrem teure Version ist nur bei Schnellreparaturen sinnvoll. Wenn es darum geht, möglichst schnell und ohne große Vorkenntnisse zu sauberen Ergebnissen zu kommen, ist das Spray eine Überlegung wert. Für alle anderen Anwendungen ist es aber viel zu teuer.

Als Universal-Reiniger

Silikon-Entferner ist in erster Linie ein sehr wirkungsvoller Entfetter. Er wird auch hauptsächlich zu diesem Zweck angewendet. Zum Ablösen von altem Silikon ist es ebenfalls das Mittel der Wahl. Sein Einsatz sollte aber stets wohl überlegt sein. Mit den richtigen Sicherheitsmaßnahmen können mit diesem Reiniger aber sehr gute Ergebnisse erzielt werden.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here