Schwerlastanker/Schwerlastdübel – Infos zu Arten, Preisen + Montage

Schwerlastdübel

Wenn es um jeden Preis halten muss: Schwerlastanker und Schwerlastdübel werden eingesetzt, wo Nylondübel, Kunststoffdübel oder andere Lösungen nicht mehr für die Befestigung einer Last ausreichen. Der Schwelastanker ist ein Spezialdübel, mit dem sich auch besonders hohe Zug- und Scherkräfte sicher und dauerhaft binden lassen. Lesen Sie in diesem Artikel alles, was Sie über Schwerlastanker und Schwerlastdübel wissen müssen.

Viel hilft viel

Je größer der Durchmesser eines Schwerlastdübels ist, desto höher ist seine innere Zugfestigkeit. Je länger der Schwerlastanker ist, desto tiefer kann er in den Grund, die Decke oder die Wand eingetrieben werden. Je größer die Wirklänge des Dübels ist, desto höhere Klemm- und Reibkräfte können entwickelt werden. Daraus folgt, dass theoretisch für jede Last ein passender Dübel herstellbar ist. Solange die Zugfestigkeit des Werkstoffs vom Dübel und vom eingetriebenen Grund ausreicht, kann eine befestigte oder angehängte Last beliebig schwer sein.

Wissen schützt vor Schäden und Fehlern

Ein Schwerlastdübel ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil, welches genau zum verwendeten Zweck passen muss. Ein falsch dimensionierter oder ausgewählter Dübel kann eine zu geringe Haltekraft besitzen oder er zerstört beim Eintreiben das umgebende Material. Aus diesem Grund ist eine gründliche Beratung notwendig, wenn man mit einem Schwerlastanker arbeiten will.

Schwerlastanker

Es ist unbedingt notwendig, auf Markenqualität zu achten. Selbst GS/TÜV/oder CE-Zeichen können die nachfragbaren technischen Daten eines Schwerlastankers nicht ersetzen. Dokumentation und valide Auskunft über die Einsetzbarkeit eines Schwerlastdübels gehört zum Service eines Markenherstellers dazu. Darum sollte bei diesen hoch belasteten Modulen unbedingt auf die Suche nach „Schnäppchen“ verzichtet werden. Die durch einen Abriss entstehenden Schäden kosten ein Vielfaches mehr, als man durch die Wahl eines No-Name-Dübels gespart hat.

ETA Zulassung

Für technisch hoch belastbare Bauprodukte wurde das „ETA“ Zeichen eingeführt. Dieses besagt, dass ein Bauteil über eine „Europäische Technische Zulassung“ verfügt. Die Originalbezeichnung ist „European Technical Approval“, daher die Abkürzung.
Was über eine ETA Zulassung verfügt, wurde intensiv in einem akkreditierten technischen Labor überprüft. Sowohl der Grundwerkstoff als auch das fertige Produkt wurden mit

ETA

  • Universal-Zugprüfmaschinen
  • Kerbschlaghämmern
  • Biege- und Scherversuchen
  • chemisch-physikalischen Analysen
  • Härtebestimmungen

auf seine genauen technischen Eigenschaften überprüft. Die zum jeweiligen Produkt gehörenden Prüfzeugnisse kann man in der Regel beim Hersteller nachfragen und sich damit selbst von der Qualität seines Ankers überzeugen.

Wirkungsweise – Hochleistungsanker

Ein Schwerlastdübel ist ein zusammen hängendes Modul aus Buchse bzw. Hülse und Schraube. Das unterscheidet ihn vom Nylondübel, bei dem Schraube und Dübel voneinander getrennt sind.

Nylondübel
Herkömmliche Nylondübel mit Schrauben

Die Buchse ist an der Seite gespalten, wodurch sie dehnbar wird. Die Schraube hat an ihrer Spitze eine kegelförmige Ausformung. Beim Eindrehen der Schraube presst sich der Kegel in die Metallbuchse hinein und drückt damit ihre Hälften auseinander. Dabei werden die Außenwände der Buchse immer fester gegen die Innenwand des Bohrlochs gepresst. Je höher die Anpresskraft ist, desto größer ist der Kraftschluss der Klemmkraft.

Schwerlastdübel

Aber auch für Schwerlastanker gilt: Nach fest kommt kaputt. Wird die zulässige Spannkraft des Dübels überschritten, kann die Schraube abreißen. Wird aber die zulässige Druckkraft im Untergrund überschritten, bricht dieser auf und zerreibt sich zu Staub. Die Haltekraft ist in diesem Fall schlagartig nicht mehr gegeben, was den Zusammenbruch des ganzen Verbunds bedeutet. Der Haltedübel hat schließlich an seinem offenen Ende ein DIN-Gewinde. Dort lässt sich eine passende Schraube eindrehen. Mit dieser Schraubverbindung wird die feste Verbindung zwischen Modul und Wand hergestellt.

Montage

Vor dem Einbau von einem Schwerlastanker muss der Untergrund begutachtet werden. Die einzelnen am Bau verwendeten Werkstoffe haben unterschiedliche Druckfestigkeiten. In absteigender Reihenfolge sind diese:

  • Naturstein 80 – 390 N/mm²
  • Beton 8 – 100 N/mm²
  • Kalksand-Vollstein 80 – 180 N/mm²
  • Ziegel 2,5 – 75 N/mm²
  • Bims 2,5 – 7,5 N/mm²
  • Lehmziegel 2-4 N/mm²

Einen Anker zu verwenden, der die gegebenen Druckfestigkeiten des Baustoffs überschreitet bedeutet, sich unweigerlich eine Schwachstelle einzubauen. Vielleicht hält der Dübel zunächst noch. Sobald er aber schwingend oder stoßend belastet wird, löst sich das umgebende Material auf und die Stabilität der Verbindung ist gefährdet.

Schwerlastanker montieren

Die Montage ist im Gegensatz zur Auswahl des Dübels recht einfach. Allerdings ist dazu schweres Gerät notwendig. Ein einfacher Akkuschrauber oder billige Bohrmaschine reichen dazu in der Regel nicht aus.

Für die Montage wird benötigt:

  • Ein Bohrhammer mit ausreichender Schlagkraft (ab 200 Euro oder 15 Euro Tagesmiete)
  • Die zum Dübel passenden Bohrer (8 Euro pro Stück oder im Mietpreis inbegriffen)
  • Montagedübel
  • Knarrensatz (Ab 50 Euro)

Der Knarrensatz ist dem Ringschlüssel vorzuziehen. Es lässt sich damit wesentlich bequemer arbeiten als mit einem Ringschlüssel. Maulschlüssel oder sogar Zangen sollten für die Montage eines Schwerlastdübels keinesfalls verwendet werden! In der Regel erreicht man mit diesen Werkzeugen nicht die erforderliche Kraft.

Montage von Schwerlastdübel

Zur Montage wird der passende Bohrer gewählt, das Bohrloch hergestellt und der Dübel eingesteckt. Anschließend wird die Spannschraube fest gezogen und schließlich das zu befestigende Modul am gewünschten Ort fest verschraubt.

Verwendung

im Hausbereich können Schwerlastdübel zur Montage von schweren Möbeln verwendet werden. Auch große Deckenlampen wie Kronenleuchter und Lüster lassen sich optimal mit einem Schwerlastdübel montieren. In Werkstätten können diese Dübel und Anker Maschinen und Werkbänke am Boden befestigen. Auch Technik, die sich keinesfalls verschieben darf, kann so optimal montiert werden. Dazu zählen beispielsweise Antriebe von Garagentoren. Einsatzmöglichkeiten für Schwerlastdübel gibt es viele. Im Baubereich werden sie zur Fixierung von Stützen verwendet oder zur Montage von schweren Installationsmodulen. Tanks, Boiler, Heizkessel oder schwere Rohre lassen sich gut mit Schwerlastdübeln sichern.

Preise

Die Preise von diesen hoch beanspruchbaren Hilfsmitteln schwanken nach ihrer Größe, ihrer Markenqualität und ihrer Zug- und Scherfestigkeit.

Schwerlastdübel

Preise für No-Name Dübel, umgerechnet auf den Stückpreis:

M8x68/4 2,20 Euro (100er Pack)
M10x115/35 4,00 Euro (25er Pack)
M12x120/205,30 Euro (25er Pack)
M8x55/50,40 Euro (100er Pack)
M10x125/55+65 0,70 Euro (25er Pack)
M12x100/10+250,85 Euro (25er Pack)
M16x125/15+301,35 Euro (20er Pack)

Preise für Markendübel, umgerechnet auf den Stückpreis:

fischer Ankerbolzen FAZ II 8/10 – (50er Pack)25,90 Euro / 0,52 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 8/30 – (50er Pack)34,90 Euro / 0,70 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 8/50 – (50er Pack)42,90 Euro / 0,86 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 8/100 – (25er Pack)29,90 Euro / 1,20 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 8/160 – (20er Pack) 45,90 Euro / 2,30 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/10 – (50er Pack)30,90 Euro / 0,62 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/20 – (25er Pack)16,90 Euro / 0,68 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/30 – (25er Pack)17,90 Euro / 0,72 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/50 – (20er Pack) 18,90 Euro / 0,95 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/80 – (20er Pack)23,90 Euro / 1,20 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/100 – (20er Pack)25,90 Euro / 1,30 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 10/160 – (20er Pack)51,90 Euro / 2,60 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/10 – (20er Pack)19,90 Euro / 1,00 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/20 – (20er Pack)19,90 Euro / 1,00 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/30 – (20er Pack)20,90 Euro / 1,05 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/50 – (20er Pack)29,90 Euro / 1,50 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/80 – (20er Pack)41,90 Euro / 2,10 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/100 – (20er Pack)47,90 Euro / 2,40 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/160 – (10er Pack)28,90 Euro / 2,89 Euro pro Stück
fischer Ankerbolzen FAZ II 12/200 – (10er Pack)35,90 Euro / 3,59 Euro pro Stück

Man sieht, dass sich die Preise von Markenqualität und No -Name nicht so sehr unterscheiden. Erstaunlicherweise kann ein Markenhersteller ähnliche Preise anbieten, wie sie von unbekannteren Herstellern angeboten werden. Das macht das Risiko, durch minderwertige Ware eine unsichere Verbindung durch Schwerlastdübel oder Schwerlastanker herzustellen im Grunde unnötig.

Beratung

Eine fachkundige Beratung sollte der Wahl eines Schwerlastdübels immer voraus gehen. Wichtig ist dabei zu wissen:

1. In welches Material soll die Befestigung eingebracht werden?
2. Wie hoch wird die Verbindung belastet?
3. Gibt es weitere limitierende Faktoren (Stromkabel in der Wand usw.)

Bevor man das Beratungsgespräch sucht, sollte man diese Fragen im Vorfeld klären. Damit kann der Fachberater die Auswahl der Schwerlastdübel genau eingrenzen. Er wird immer versuchen, einen so dünnen Schwerlastanker wie möglich zu finden. Je weniger eine Wand perforiert wird, desto wenige leidet auch ihre eigene Stabilität. Denn auch wenn eine Wand aus Beton oder gemauerten Steinen für die Ewigkeit stabil aussieht – unendlich viele Löcher verträgt sie nicht. Irgendwann ist der Punkt erreicht, in dem die innere Stabilität einer Wand gefährdet wird. Auch wenn das in den allermeisten Fällen nur theoretisch ist, die Wahl nach einem möglichst dünnen Dübel ist immer sinnvoll. Ganz abgesehen davon, dass mit einem dünnen Schwerlastdübel das Bohren in die Wand und die Montage wesentlich einfacher ist. Die Preise für die Schwerlastanker sinken ebenfalls, je dünnere Produkte gewählt werden.

Tipps für Schnellleser

  • Über das Material der Wand informieren – Schwerlastdübel in Hohlraum- oder Holzwänden machen keinen Sinn
  • Auf Markenqualität achten
  • Die anliegenden Zug- und Scherkräfte genau berechnen
  • Möglichst gleiche Schwerlastanker und Schwerlastdübel verwenden – das erzeugt Mengenrabatte
  • Beim Bohren den Staub sofort aufsaugen
  • Im Außenbereich verzinkte Schwerlastanker verwenden – Verhindert Korrosion.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here