Schuhgeruch entfernen – 10 Hausmittel gegen schlechte Gerüche

Schuhgeruch entfernen

„Himmel, Herrgott, was stinkt denn hier so?!“ Lassen Sie es sich nicht anmerken, wenn Sie gleich erschrocken feststellen, dass es vermutlich Ihre Schuhe sind. Setzen Sie Ihr Pokerface auf und kümmern Sie sich bei nächster Gelegenheit darum, den schlechten Schuhgeruch zu entfernen. Die elf Hausmittel, die wir Ihnen in diesem Ratgeber präsentieren, helfen Ihnen dabei, den Gestank – und häufig auch die Ursache desselben – loszuwerden.

Hand aufs Herz: Es gibt kaum einen unangenehmeren Geruch als den stinkender Schuhe. Viele Leser kennen sicherlich die Peinlichkeit, wenn man sich in Gesellschaft des eigenen Schuhwerks entledigt und der eindrückliche „Duft“ binnen kürzester Zeit in die Nasen aller Anwesenden steigt – mit dem Resultat angeekelter Gesichter. Kein Wunder, dass sich einige Menschen fragen, was man gegen schlechten Schuhgeruch tun kann. Möglichkeiten gibt es zuhauf, doch nicht jede ist sinnvoll. Lassen Sie besser die Finger von teuren Schuhdeos aus Drogerien. Wir stellen Ihnen zehn bekannte Haushaltsmittel vor, die Stinkeschuhen gezielt entgegenwirken. Erfahren Sie, wie Sie üblen Schuhgeruch entfernen!

Vorbemerkung: Was gegen teure Schuhdeos aus dem Handel spricht

Schuhdeos und Anti-Geruch-Kissen aus dem Handel bezirzen mit ihren meist guten Düften. Aber: Sie sind teuer und oft nur geeignet, den Geruch in Schuhen zu übertünchen – ohne die Ursache zu beseitigen. Das köstliche Aroma der Produkte lässt bald nach. So sind Sie gezwungen, weiter in die kostspieligen und meist in umweltschädlicher Plastik verpackten Hilfsmittel zu investieren. Wir raten Ihnen davon ab – zumal es zehn Hausmittel gibt, die ihren Job genauso gut oder noch effizienter machen, wenn es darum geht, Schuhgeruch zu entfernen.

Hausmittel gegen Schuhgeruch

Jedes vorgestellte Mittel funktioniert nur dann dauerhaft, wenn Sie es regelmäßig verwenden. Eine einmalige Nutzung wirkt nur vorübergehend!

Salz

Salz ist ein wahrer Alleskönner. Auch gegen schlechten Schuhgeruch wirkt das klassischste aller Haushaltsmittel.

1. Schritt: Geben Sie ein wenig Speise- oder Meersalz in ein Papiertaschentuch oder einen Beutel.
2. Schritt: Verknoten Sie das Tuch oder den Beutel.
3. Schritt: Legen Sie das „Paket“ über Nacht in den Schuh.

Tipp: Gönnen Sie Ihren beanspruchten Füßen hin und wieder ein Fußbad mit Bittersalz (Magnesiumsulfat). So packen Sie das stinkende Problem gleich von allen Seiten an.

Teebeutel

Teebeutel sind zuverlässige Geruchsstopper. Sie saugen Feuchtigkeit auf und verleihen den Schuhen ein wohliges Aroma.

1. Schritt: Lassen Sie vier benutzte Teebeutel gut trocknen.
2. Schritt: Legen Sie in jeden Schuh zwei Beutel.
3. Schritt: Warten Sie einige Stunden.
4. Schritt: Nehmen Sie die Beutel heraus.

Kamillenblüten

Mit Kamillenblüten können Sie durch Schweiß verursachte schlechte Gerüche, wie sie in stinkenden Schuhen üblich sind, einfach neutralisieren. Sie nehmen Feuchtigkeit auf und verhindern die Ausbreitung der Bakterien, die den „Schuhmief“ verursachen.

Schuhgeruch entfernen

1. Schritt: Zerstoßen Sie zwei Mal fünf Esslöffel trockene Kamillenblüten.
2. Schritt: Befüllen Sie zwei Stoffsäckchen mit den vorbereiteten Blüten.
3. Schritt: Geben Sie je ein Kamillensäckchen in die stinkenden Schuhe.
4. Schritt: Lassen Sie die Blüten über Nacht wirken.

Kaffeesatz

Kaffee hat ein sehr starkes Aroma, mit dem er Fremdgerüche leicht neutralisieren kann. So besteht die praktische Option, Kaffeesatz im Kampf gegen üblen Schuhgeruch zu Ihrem Komplizen zu machen.

1. Schritt: Lassen Sie den Kaffeesatz gut trocknen. Dies dauert ein paar Stunden.
2. Schritt: Streuen Sie den Kaffeesatz in Ihre Problemschuhe.
3. Schritt: Warten Sie einige Stunden.
4. Schritt: Schütten Sie den Kaffeesatz aus Ihren Schuhen in den Müll.

Tipps:

  • Sind Ihre Schuhe mit hellem Innenfutter ausgestattet, hinterlässt der Kaffeesatz eventuell leichte Verfärbungen. Um das zu vermeiden, geben Sie den Kaffeesatz in einen Stoffbeutel oder Ähnliches.
  • Sie können statt Kaffeesatz auch frisches Kaffeepulver verwenden, um den Schuhgeruch zu entfernen. Dieses muss zuvor aber ebenfalls getrocknet werden.

Maisstärke mit Teebaumöl

Maisstärke nimmt die Feuchtigkeit in Ihren stinkenden Schuhen auf und reguliert den pH-Wert. Sie verhindert ein feuchtes Milieu, in dem sich Bakterien und Pilze pudelwohl fühlen.

Maisstärke

1. Schritt: Vermischen Sie vier Esslöffel Maisstärke mit vier Tropfen Teebaumöl.
2. Schritt: Geben Sie einige Löffel der Mischung in jeden Schuh.
3. Schritt: Lassen Sie das selbst gezauberte Mittel über Nacht einwirken.
4. Schritt: Entfernen Sie das Mittel aus Ihren Schuhen.

Zitrusschalen

Wünschen Sie ein fruchtiges Aroma in Ihren Schuhen, verwenden Sie einfach getrocknete Zitrusschalen von Zitronen, Orangen, Limetten oder Grapefruits. Diese enthalten besonders viele ätherische Öle, die als natürliche Duftspender dienen.

1. Schritt: Legen Sie getrocknete Zitrusschalen in Ihre Schuhe.
2. Schritt: Warten Sie mehrere Stunden.
3. Schritt: Entfernen Sie die Schalen wieder.

Katzenstreu

Teilen Sie Ihr Zuhause mit einer oder mehreren Miezekatzen? Dann fragen Sie mal, ob Sie ihnen ein bisschen Katzenstreu klauen dürfen. Dieses ist enorm saugfähig und nimmt die Feuchtigkeit in Ihren Schuhen gut auf.

1. Schritt: Bestreuen Sie das gesamte Fußbett mit Katzenstreu.
2. Schritt: Lassen Sie das Mittel einen Tag lang einwirken.
3. Schritt: Entfernen Sie das Katzenstreu wieder.

Natron

Ähnlich wie Salz ist auch Natron ein echter Allrounder. Kein Wunder also, dass es helfen kann, Schuhgeruch zu entfernen.

Natron gegen Geruch

1. Schritt: Streuen Sie zwei bis drei Esslöffel Natron in jeden Schuh.
2. Schritt: Verteilen Sie das weiße Pulver durch Schütteln.
3. Schritt: Lassen Sie das Mittel 24 Stunden einwirken.
4. Schritt: Saugen Sie das Pulver mit einem Staubsauger aus Ihren Schuhen heraus.

DIY-Schuhdeo-Spray

Stellen Sie selbst ein Schuhdeo-Spray her, das Feuchtigkeit zuverlässig bindet und Gerüche neutralisiert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das antibakterielle Anti-Stink-Deo zaubern!

Sie brauchen:

  • 75 ml abgekochtes Wasser
  • 20 ml hochprozentigen Alkohol
  • ½ TL Natron
  • 5-10 Tropfen ätherisches Öl*
  • Sprühflasche mit ca. 100 ml Fassungsvermögen

* Empfehlenswert ist die Kombi aus Zedernholzöl (antiseptische Wirkung) und Teebaumöl (antibakterielle und fungizide Wirkung)

1. Schritt: Füllen Sie das abgekochte Wasser (Zimmertemperatur!) in die Sprühflasche.
2. Schritt: Geben Sie Natron, Alkohol und ätherisches Öl dazu.

Tipp: Ist die Öffnung der Flasche zu klein für das Natronpulver? Dann behelfen Sie sich mit einem Streifen Papier, den Sie trichterförmig zusammenrollen.

3. Schritt: Verschließen Sie die Sprühflasche und schütteln Sie diese gut durch.
4. Schritt: Verwenden Sie bei jeder Anwendung ein bis zwei Pumpstöße pro Schuh.
5. Schritt: Lüften Sie die Schuhe aus, damit durch die Feuchtigkeit kein neuer Geruchsherd entsteht.

Hinweis: Das selbst gemachte Deo-Spray ist eine der am längsten wirksamen Methoden, um Schuhgeruch zu entfernen.

DIY-Anti-Geruch-Kissen

Auch Anti-Geruch-Kissen können Sie problemlos selbst kreieren – und zwar wie folgt…
Sie brauchen:

  • 2-3 EL Natron
  • 2-3 Tropfen Lavendelöl*
  • Papierschnipsel
  • alte dünne Socke
    * Lavendel wirkt gegen Bakterien und Pilze.

Schuhgeruch entfernen

1. Schritt: Befüllen Sie die Socke mit Papierschnipseln, Natron und Lavendelöl.
2. Schritt: Verschließen Sie die Socke mit einem Knoten.
3. Schritt: Stopfen Sie die Socke in den stinkenden Schuh.
4. Schritt: Warten Sie einige Stunden.

Tipp: Das DIY-Anti-Geruch-Kissen ist drei bis vier Mal wiederverwendbar.

Schuhgeruch vorbeugen – unsere Tipps

Bedenken Sie immer: Die Hauptursache stinkender Schuhe ist Feuchtigkeit. Diese bildet ein angenehmes „Zuhause“ für Bakterien und Pilze, die wiederum für die so unangenehmen Gerüche verantwortlich sind.

Um zu verhindern, dass Feuchtigkeit zu lange im Schuh bleibt (und dadurch Bakterien und Pilze einlädt), sollten Sie Ihre Schuhe nach jedem Tragen gut durchlüften.

  • Winter: Luftaustausch über der Heizung ideal
  • Sommer: draußen in der Sonne perfekter Platz

Sehr feuchte beziehungsweise nasse Schuhe stopfen Sie am besten mit Zeitungspapier aus. Der Klassiker fruchtet noch immer.

Tipp: Lässt sich die Innensohle herausnehmen, trocknen Sie diese im Idealfall separat.

Hier noch einige weitere Tipps, wie Sie schlechtem Schuhgeruch vorbeugen können:

  • Bevorzugen Sie beim Kauf neuer Schuhe Naturmaterialien wie Leder. Auch bei Socken ist Natürliches Trumpf: Wählen Sie Modelle aus Baumwolle. Synthetische Fasern sind in der Regel nicht so atmungsaktiv wie natürliche Materialien. Deshalb riechen sie schneller.
  • Sneakers und Turnschuhe können Sie normalerweise in der Waschmaschine reinigen. Das sollten Sie ausnutzen. Nach dem Waschgang gilt es die Schuhe richtig zu trocknen – in der Sonne, wenn möglich.
  • Tragen Sie nicht jeden Tag dieselben Schuhe, sondern wechseln Sie regelmäßig. Dies sorgt nicht nur für effizientes Durchlüften, sondern tut auch Ihren Füßen gut.
  • Halten Sie auch Ihre Füße pilzfrei und gesund. Dies gelingt etwa durch Fußbäder. Zudem können Sie übermäßige Schweißbildung verhindern, indem Sie Ihre Füße mit Babypuder einreiben.
  • Verwenden Sie atmungsaktive und feuchtigkeitsregulierende Einlegesohlen. Geeignet sind etwa Zedernholzsohlen. Sie helfen, die Schuhe von innen trocken zu halten.
  • Tauschen Sie die Sohlen von Zeit zu Zeit aus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here