Schuhe quietschen: 9 Mittel gegen quietschende Schuhe – Tutorial

Wie ärgerlich. Sie haben sich ein neues Paar Schuhe gekauft und schon die ersten Schritte quietschen deutlich hörbar. Wenn Schuhe quietschen, müssen Sie das jedoch nicht akzeptieren, denn es gibt zahlreiche Mittel, die dieses Problem beseitigen. Die Mittel sind abhängig von der jeweiligen Ursache des Geräusches und lassen sich effektiv nutzen. Es finden sich darunter sogar Hausmittel, die Erfolg versprechen.

Quietschende Schuhe sind für viele Menschen ein Graus. Nicht nur fällt dadurch jeder Schritt auf, die Angst vor den Blicken anderer Menschen steigt. Zudem kann ein Quietschen auf ein mögliches Problem mit den Schuhen hindeuten, was wiederum mit möglichen Kosten für eine Reparatur zusammenhängt. Aus diesem Grund lohnt sich die Nutzung eine der zahlreichen Methoden und Mittel, um die Schuhe wieder tragbar und so gut es geht geräuschlos zu machen. Das Wichtigste dabei ist, erst einmal den Grund für das Quietschen zu finden, denn diese können zahlreich sein.

Geräusch lokalisieren

Um das passende der 9 Mittel gegen quietschende Schuhe zu finden, ist es notwendig, dieses vorher zu lokalisieren. Sobald Sie wissen, um welchen Teil des Schuhs es sich handelt, desto besser können Sie dagegen vorgehen. Auf jede Ursache findet sich ein passendes Mittel. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  • ziehen Sie die Schuhe in einer leisen Umgebung an
  • laufen Sie nun ein Paar Mal hin und her, um die Schuhe etwas einzulaufen
  • in den meisten Fällen sollte jetzt das Quietschen bemerkbar sein
  • nun bleiben Sie stehen und lehnen Ihren Fuß nach hinten, rechts, vorne und links
  • achten Sie ganz genau auf mögliche Geräusche
  • wenn das Quietschen aus einer der vier Richtungen kommt, können Sie den Bereich minimieren
  • am häufigsten ist der Fersenbereich betroffen

Nachdem Sie herausgefunden haben, aus welcher „Richtung“ am Schuh das Geräusch kommt, können Sie die Stelle genauer untersuchen. Vielleicht befindet sich hier eine Druckstelle oder das Material ist nass? Überprüfen Sie genau, um die möglichen Ursachen zu vergleichen, denn dann können Sie gezielt eines der Mittel anwenden. Falls Sie das Geräusch selbst nicht lokalisieren können, sollten Sie einen Freund oder ein Familienmitglied um Hilfe bitten.

Mittel gegen quietschende Schuhe

Haarspray

Haarspray ist das beste Mittel, wenn die Sohlen dafür verantwortlich sind, dass Ihre Schuhe quietschen. Der Grund hierfür ist meist eine abgetragene Außensohle, die beim Kontakt mit dem Boden über eine höhere Haftung verfügt und dadurch quietscht. Haarspray verfügt aufgrund der klebenden Inhaltsstoffe über eine verschließende Wirkung und sorgt dafür, dass der Schuh nicht mehr am Boden haftet. Hierfür bietet sich wirkliches jedes Haarspray an, nur kein Haarschaum oder Gel. Sprühen Sie es großzügig auf die Sohle des Schuhs und drehen Sie diese danach um, damit die Sohle an der Luft trocknen kann. Bei Lederschuhen darf kein Haarspray auf das Obermaterial gelangen.

Tipp: abgetragene Sohlen entstehen häufig durch einen „schleifenden“ Gang. Je gerader Ihr Rücken während der Bewegung ist und Sie dabei die Füße weit genug anheben, desto geringer ist dieser Effekt und die Sohle bleibt länger erhalten.

Pulver

Wenn die Schuhe quietschen kann das an der Reibung zwischen den Socken und der Innensohle liegen. Dieses Problem tritt häufig im Sommer auf, wenn die Füße innerhalb der Schuhe schwitzen und so Feuchtigkeit das Geräusch verstärkt. Gegen dieses Problem finden sich drei Pulver zur Anwendung:

  • Natron
  • Babypuder
  • Talkum-Puder

Natron-Anwendungen

Bevor Sie Ihre Schuhe anziehen, streuen Sie etwas von dem Pulver auf die Innensohle. Sie müssen dieses nicht einwirken lassen, aber es sollte so gut im Schuh verteilt werden wie möglich. Dann wie gewohnt die Schuhe tragen. Das Pulver wirkt feuchtigkeitsbindend und erzeugt genügend Reibung, dass die Haftung nicht zu stark ist und so das Quietschen verhindert wird. Zudem wirkt es gegen Schweißfüße und vor allem Natron ist nicht teuer.

Sandpapier

Ihre Schuhe quietschen und Sie haben keine Ahnung, was der Grund dafür sein könnte? Wenn Sie typische Sneakers, Turn- oder Sportschuhe mit einer Elastomer-Sohle tragen, ist diese auf eine höhere Haftung ausgelegt. Sand- oder Schmirgelpapier, erhältlich für geringe Kosten im Baumarkt, bietet sich an, die Haftfähigkeit der Sohle etwas zu mindern, um das Quietschen zu beeinträchtigen. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  • reinigen Sie die Sohle und entfernen Sie speziell groben Dreck wie Erde
  • nehmen Sie den Schuh in die Hand, damit er während der Anwendung nicht verrutscht
  • nun rauen Sie die Oberfläche mit dem Sandpapier etwas an
  • rauen Sie nicht zu viel ab, sonst wird der Schuh zu rutschig
  • danach können Sie den Schuh wie gewohnt tragen

Schleifpapier

Die aufgeraute Oberfläche sorgt dafür, dass der Kontakt zum Boden unterbrochen wird und so die Haftung aufgehoben wird. Das ist der Grund, warum Sie nicht zu viel abtragen dürfen, da sonst die gesamte Haftung verloren geht. Rauen Sie die Sohle vorsichtig in mehreren Schritten ab.

Tipp: bitte beachten Sie, dass Turnschuhe im Vergleich zu anderen Schuhen immer etwas quietschen, egal ob es sich um Running Shoes oder Basketballschuhe handelt. Der Grund hierfür liegt im notwendigen Grip der Sohle, durch den Sie Ihre Schuhe effizient für den Sport nutzen können, ohne auszurutschen.

Trocknen

Wenn die Schuhe nass sind, ist die Gefahr auf Quietschen sehr hoch. Durch die Feuchtigkeit im Schuh kommt es vor allem an Druckpunkten zu dem unerwünschten Geräusch. Wird der Schuh wieder ausreichend getrocknet, können Sie sich an leisen Schuhen, selbst bei schnellen Bewegungen, erfreuen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

1. Schritt: Bereiten Sie einige Blätter Zeitungspapier und eines der oben genannten Pulver vor. Dieses unterstützt das Trocknen der Schuhe von innen und sorgt zudem dafür, dass das Schuhwerk schneller trocknet.

2. Schritt: Nehmen Sie zuerst die Einlegesohle aus dem Schuh. Einige Schuhe, wie zum Beispiel Converse, verfügen nicht über eine Innensohle. Dann können Sie diesen Schritt getrost überspringen.

3. Schritt: Nun werden die Schuhe mit dem Pulver bestäubt. Dabei wird nur das Innere bestäubt, denn das Pulver würde sonst zu stark auf das Obermaterial, vor allem Leder, wirken.

4. Schritt: Nun stopfen Sie die Schuhe mit Zeitungspapier aus und stellen diese an die Wand. Alternativ legen Sie die Schuhe auf die Seite. Stellen Sie die Schuhe niemals auf die Heizung, das trocknet das Material zu schnell aus und macht zum Beispiel Leder brüchig.

5. Schritt: Sobald die Schuhe wieder trocken sind, müssen sie imprägniert werden. Nur dadurch beugen Sie Feuchtigkeit vor.

Schuhcreme

Schuhcreme hilft nicht nur dabei, das Material zu pflegen, sondern es weich und geschmeidig zu halten. Tragen Sie Schuhcreme auf die Stellen auf, die quietschen, wenn es sich hierbei um das Obermaterial handelt, und arbeiten Sie es in das Material ein. Schon hier ist häufig eine direkte Wirkung bemerkbar.

Schuhe quietschen

Tipp: falls Sie keine Schuhcreme zur Verfügung haben, können Sie eine ölhaltige Feuchtigkeits- oder Handcreme nutzen. Diese wird einfach auf die gleiche Weise angewandt, hat denselben Effekt wie das Olivenöl und sorgt aufgrund des Geruchs für ein angenehmes Aroma.

Kontaktkleber

Rutscht die Innensohle, können die Schuhe quietschen. Beheben können Sie das mit Kontaktkleber, denn Sie einfach unter der Sohle auftragen und diese dadurch wieder mit dem Schuh verbinden. Das ist nicht zu empfehlen, wenn Sie häufig Ihre Sohlen wechseln müssen. Lassen Sie den Kleber trocknen und danach können Sie entspannt Ihre Schuhe tragen.

Silikoneinlagen

Sind die Schuhe zu groß, kann es ebenfalls zu einem Quietschen kommen. Wenn Sie sich keine neuen Schuhe kaufen wollen, können Sie Silikoneinlagen kaufen und diese in die Schuhe setzen. Dadurch löst sich das Problem häufig in wenigen Augenblicken. Silikoneinlagen variieren je nach Qualität und Ausführung unterschiedlich in Bezug auf die Kosten.

Schuheinlagen

Ganz einfach: eintragen

Neue Schuhe müssen manchmal nur eingetragen werden, um nicht mehr zu quietschen. Das liegt daran, dass das Material noch recht steif ist und dadurch einige Komponenten aufeinander einwirken, was das Quietschen erzeugt. Nehmen Sie sich einfach ein wenig Zeit und tragen Sie die Schuhe ein. Das ist besonders der Fall bei Lederschuhen.

Letzter Ausweg: Schuster

Falls keines der oben genannten Mittel funktioniert oder die oben aufgeführten Probleme nicht der Grund für das Quietschen Ihrer Schuhe ist, müssen Sie zu einem Fachmann. Gerade wenn es Probleme mit den Nähten, dem Absatz oder anderen Komponenten des Schuhs gibt, ist die Hilfe eines Schusters unerlässlich. Dieser kann genau feststellen, welcher Teil des Schuhs verantwortlich für das Quietschen ist und das Problem professionell beseitigen. Die Kosten für einen Schuster sind unterschiedlich und abhängig von der Ursache des Quietschens, denn eine kaputte Sohle ist meist teurer wie Luft im Schuh, die nicht entweicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here