Abgebrochene/feste Schraube ausbohren: Anleitung für Linksausdreher

Schraube ausbohren

Die Verzweiflung ist groß, wenn eine Schraube abbricht oder so fest sitzt, dass der Schraubenkopf ausleiert und sich keinen Millimeter mehr bewegt. In solchen Fällen ist es nötig, eine andere Methode zu finden, mit der sich die Schraube lösen lässt. Die Schraube ausbohren erweist sich dann häufig als einzige Möglichkeit, diese wieder zu lösen und durch eine neue zu ersetzen.

Schrauben gehören mit ihren Eigenschaften zu den wichtigsten Befestigungsmaterialien, die der Mensch erfunden hat und in zahlreichen Ausführungen und Typen vorhanden sind. Trotz ihres Nutzens verschleißen sie mit der Zeit, können brechen oder an einem Schraubenkopf leiden, der so weit abgeschliffen wurde, dass er nicht mehr richtig zusammen mit dem Schraubenzieher greift. Wenn Sie nicht die gesamte Schraube mit dem Winkelschleifer bearbeiten oder das Werkstück beschädigen wollen, müssen Sie die Schraube ausbohren. Dafür stehen Ihnen sogenannte Linksausdreher zur Verfügung, die speziell für diesen Zweck entwickelt wurden. Sie ermöglichen das Lösen der Schraube, selbst wenn diese abgebrochen oder ausgeleiert sind.

Linksausdreher im Detail

Beim Linkausdreher handelt es sich um ein Werkzeug, das über einen durchgehenden Linksdrall verfügt. Sie ähneln in der Form einem Bohrer, werden aber nicht mit einer Bohrmaschine verwendet, sondern mit einem Winkeleisen. Der „Schweineschwanz“, eine weitere Bezeichnung des Ausdrehers, kommt in verschiedenen Größen, wird aber immer auf die gleiche Weise angewandt. Dank seiner konischen Form kann er problemlos in die Schraube eindringen, diese von innen greifen und aus dem Werkstück lösen. Sie werden meist in Sets angeboten und liegen im Preis von 5 bis 30 Euro, abhängig von der Qualität. Natürlich können mit Linksausdrehern nur rechtsdrehende Schrauben gelöst werden.

Linksausdreher
Linksausdreher

Tipp: neben der klassischen Variante, die zusammen mit einem Winkeleisen verwendet wird, finden sich Varianten, die mit der Bohrmaschine oder dem Akkuschrauber genutzt werden können. Diese sind an einer Seite mit einem Bohrer und an der anderen mit einem Linksausdreher ausgestattet, der die Nutzung erleichtern soll.

Werkzeug und Vorbereitung

Wenn Sie mit einem Linksausdreher eine Schraube ausbohren wollen, benötigen Sie die folgenden Werkzeuge:

  • Linksausdreher
  • Windeisen in entsprechender Größe
  • Körner
  • Hammer
  • Spiralbohrer-Bits in entsprechender Größe
  • Bohrmaschine
  • Metallfeile
Windeisen und Schraubstock
Windeisen und Schraubstock

Die Größe der Bits und des Windeisens orientieren sich an der Größe der Linksausdreher und sollten bei der Anschaffung aufeinander abgestimmt sein. Verfügen Sie schon über einen Bitsatz ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie den passenden Bohrer schon parat haben und nur mit dem Linksausdreher vergleichen müssen. Beim Windeisen reicht in den meisten Fällen ein verstellbares Exemplar von M4 bis M12. Wenn Sie größere Schrauben ausbohren müssen, muss ein M16- bis M20-Windeisen benutzt werden. Die Größen der einzelnen Linksausdreher mit dem entsprechenden Windeisen strukturieren sich typischerweise wie folgt:

  • Größe 1: M4 mit 1,8 mm Durchmesser für den Spiralbohrer
  • Größe 2: M5 – M7 mit 3,2 mm Durchmesser für den Spiralbohrer
  • Größe 3: M8 – M11 mit 4,5 mm Durchmesser für den Spiralbohrer
  • Größe 4: M12 mit 6,5 mm Durchmesser für den Spiralbohrer
  • Größe 5: M16 – M20 mit 8,5 mm Durchmesser für den Spiralbohrer
  • Größe 6: M20 mit 12 mm Durchmesser für den Spiralbohrer

Dadurch wissen Sie am Ende genau, welches Windeisen und welchen Spiralbohrer Sie benötigen, um die Schraube ausbohren zu können. Bei den oben aufgeführten Werten handelt es sich um die am häufigsten vorkommenden Werte für Linksausdreher im Heimbereich.

Nachdem Sie die notwendigen Materialien und Werkzeuge besorgt haben, kommt nun die Vorbereitung der Schraube. Bitte beachten Sie, dass dieser Schritt nur notwendig ist bei abgebrochenen Schrauben, die scharfe Kanten aufweisen und eine Verletzungsgefahr darstellen. Bei einer stark fest sitzenden oder ausgeleierten Schraube müssen Sie keine weiteren Vorbereitungen treffen. Nehmen Sie dafür die Feile und bearbeiten Sie die Bruchstelle der Schraube, bis diese eben und nicht mehr scharf ist. Je nach Größe der Schraube kann dies ein wenig dauern, doch erleichtert dieser Schritt das Ausbohren der Schraube ungemein. Die Vorbereitung entfällt, sobald die Schraube im Gewinde abbricht und nicht mehr auf herkömmlichen Wege erreicht werden kann.

Schraube ausbohren: Anleitung

Sie haben die Schraube vorbereitet und können nun mit dem Ausbohren fortfahren. Für das Ausbohren sollten Sie sich unbedingt Zeit lassen, damit alle Arbeitsschritte präzise ausgeführt werden, denn im schlimmsten Fall können Sie den Ausgangszustand noch verschlimmern. Die Anleitung wie folgt:

1. Schritt: Spannen Sie das Werkstück, in dem sich die Schraube befindet, fest ein. Falls es sich um einen Gegenstand handelt, der von alleine steht und sich nicht bewegen lässt, wie zum Beispiel ein Möbelstück, ist dies nicht nötig.

2. Schritt: Nun messen Sie die den Durchmesser der Schraube. Falls Sie keine Ersatzschraube zur Verfügung haben, können Sie den abgebrochenen Teil ausmessen oder eine der anderen, gleichen Schrauben ausdrehen und messen. Anhand des Durchmessers der Schraube bestimmen Sie zuerst den Gewindetyp, der mit dem Windeisen übereinstimmt und anschließend benötigen Sie oben genannten Durchmesser für das Bohrloch.

3. Schritt: Als nächstes nehmen Sie den Körner zur Hand und setzen diesen genau in die Mitte des Schraubenkopfes oder der abgebrochenen Schraube. Sie müssen darauf achten, dass der Körner genau mittig sitzt, sonst kommt es zu Problemen beim Bohren. Hämmern Sie den Körner leicht in die Schraube und sorgen Sie für ein kleines Loch. Dieses dient als Markierung, durch die Sie nachher den Bohrer leichter ansetzen können.

4. Schritt: Nun nehmen Sie den entsprechenden Spiralbohrer und setzen diesen in die Bohrmaschine ein. Bohren Sie nun von oben in die Schraube und orientieren Sie sich dabei an der Körnung. Achten Sie auch hier darauf, genau mittig zu bohren, da ein schief angesetzter Bohrer die Schraube wie einen Dübel erweitern würde und dadurch den Sitz noch verstärkt. Bohren Sie etwa zur Hälfte der Länge des Spiralbohrers in die Schraube.

Schraube ausbohren

5. Schritt: Nachdem Sie die Bohrung fertiggestellt haben, entfernen Sie die Bohrreste und setzen den passenden Linksausdreher in das Windeisen ein. Nun können Sie die Schraube ausbohren.

Linksausdreher verwenden

6. Schritt: Setzen Sie den Linksausdreher so weit wie es geht in die Bohrung, optimieren Sie die Platzierung und fangen Sie an, nach links zu drehen. Gehen Sie hier so genau wie möglich vor, damit sich der Linksausdreher nicht verschiebt. Mit jedem Drehen des Windeisens wird die Schraube langsam herausgedreht. Dosieren Sie Ihre Kraft, um nicht zu viel Druck auf das Material auszuüben.

Schraube ausbohren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here