Ob im Babymarkt oder in der Drogerie – die Auswahl an Schnullerketten ist riesig. So richtig gut gefällt Ihnen aber trotz des breit gefächerten Angebots keines der fertigen Modelle? Nun, dann empfiehlt es sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und die Nuggikette für Ihren Säugling in Eigenregie zu basteln. Natürlich eignet sich ein solch kreatives Spielzeug nicht nur für den Eigenbedarf, sondern auch als Geschenk bei einer Baby-Party oder zur Geburt eines Kindes im Verwandten-, Freundes- oder Bekanntenkreis. Wir erklären Ihnen, wie Sie eine süße Schnullerkette zaubern und welche Materialien Sie dafür benötigen!

Wie ein Kinderwagen, Windeln und ein Strampelanzug gehören auch Schnuller zur unverzichtbaren Ausrüstung für Säuglinge. Leider bleiben die kleinen Gummi-Utensilien, an denen Babys so gerne saugen, nicht immer im Mund – häufig landen sie auf dem dreckigen Boden. Diesem Problem kann man allerdings vorbeugen: Schnullerketten – auch als Nuggiketten bezeichnet – geben Schnullern den nötigen Halt. Zudem sehen die Hilfsmittel oft schick aus und werden so zu den ersten hübschen Accessoires für die Kleinsten. Zwar haben Sie die Möglichkeit, Schnullerketten günstig im Laden zu kaufen. Wesentlich kreativer und individueller ist es jedoch, sie selbst herzustellen. Die Bastelaktion erfordert weder einen tiefen Griff ins Portemonnaie noch übermäßig viel Zeit, macht aber Spaß und Sinn. Mit unseren Tipps und der ausführlichen sowie reichlich bebilderten Anleitung gelingt es Ihnen, wunderschöne Nuggiketten zu fertigen!

Bevor wir Ihnen die Anleitung liefern, möchten wir Ihnen einige einleitende Informationen und Tipps mit auf den Weg geben. Diese helfen Ihnen, eine sichere Schnullerkette zu basteln, die das Baby nicht in Gefahr bringt. Lesen Sie sie also gründlich durch, um keinen Fehler zu begehen, der unter Umständen fatal sein könnte.

Eine Nuggikette besteht gemeinhin aus einem Band beziehungsweise einer Schnur, verschiedenen bunten Anhängern, einem Clip, der am Babyshirt oder Strampler befestigt wird, und einem Silikonring für den Schnuller. Letzten Endes genießen Sie große Freiheit, was die Auswahl der Utensilien betrifft. Achten Sie aber unbedingt darauf, wirklich geeignetes Material zu verwenden. Heißt im Klartext: Die einzelnen Teile dürfen weder splittern noch scharfe Kanten besitzen. Auch Giftstoffe in den Materialien sind selbstverständlich tabu. Darüber hinaus müssen die Utensilien schweiß- und speichelecht sein.

Zum üblichen Zubehör für eine Nuggikette gehören unter anderem Perlen, Ringe oder auch Anhänger in Form von Blumen oder Herzen. Besonders hübsch – und vor allem flauschig – sind kleine Stoffherzen oder -sterne. Möchten Sie die Schnullerkette für Ihr Baby verspielt wirken lassen, empfiehlt es sich, Kunststoffperlen oder kleine Glöckchen zu verwenden. Ausgesprochen individuell wird die Kette mit Buchstabenwürfeln, aus denen Sie den Namen des zu beschenkenden Kindes bilden können.

schnullerkette-selber-machen-clip

Kaufen Sie ausschließlich Clips, die speziell für Schnullerketten konzipiert sind. Solche erhalten Sie bereits ab günstigen zwei Euro im Internet oder auch in örtlichen Bastelshops. Die Clips sollten zwei oder drei Luftlöcher aufweisen, denn: Kommt es doch einmal dazu, dass das Baby den Clip verschluckt, bekommt es durch die Löcher noch genügend Luft. Zudem muss die Schnullerkette reißfest sein. Wir weisen Sie sowohl an dieser Stelle als auch in unserer Anleitung explizit darauf hin, immer wieder einen Reißtest zu machen. Wichtig: Die fertige Schnullerkette darf nicht länger als 22 Zentimeter sein (ohne den Clip) – andernfalls besteht die Gefahr, dass sich der Säugling stranguliert!

Extratipp: Neben all den genannten Materialien ist natürlich auch der richtige Schnuller bedeutsam. Zum Schutz des Babys sollten Sie in erster Linie auf die Form achten. Der Abschnitt zwischen Platte und verdicktem Saugende – als Schullerschaft bezeichnet – sollte möglichst flach ausfallen, damit das Baby keinen Überbiss („Overjet“ oder „Overbite“) bekommt.

Nun wissen Sie so ziemlich alles, was rund um die Bastelei einer Nuggikette von Bedeutung ist. Kommen wir also zum Eigentlichen – der Anleitung. Für die Fertigung „unserer“ Schnullerkette benötigen Sie nur circa 15 bis 20 Minuten Zeit. Als geübter Nuggiketten-Bastler wahrscheinlich noch weniger. Hetzen sollten Sie sich dennoch nicht – die Kette will schließlich einzigartig, ja perfekt werden.

Das brauchen Sie:

  • Motiv- oder Uniclip
  • PP-Schnur
  • 2 Sicherheitsperlen
  • 1-2 Motivperlen (je nach Länge des Namens – bei kurzen Namen 2 Motivperlen, bei langen Namen nur 1 Stück verwenden)
  • Holzperlen (8 mm und 10 mm)
  • Holzlinsen
  • Buchstabenwürfel für den Wunschnamen
  • 1 Silikonring (nur, wenn Sie einen Schnuller ohne Ring einsetzen möchten)
  • Schere
  • Feuerzeug

schnullerkette-selber-machen-material

Tipp: Sämtliche Materialien, die Sie für die individuelle Schnullerkette zum Selbermachen brauchen (außer vielleicht dem Feuerzeug), erhalten Sie in gut sortierten Bastelläden – sowohl in örtlichen Geschäften als auch online. Neben den „Einzelzutaten“ finden sich in den Stores häufig auch praktische Sets, die einen Großteil der für eine Nuggikette benötigten Materialien in sich vereinen. Ein solcher Mix kostet in der Regel um die 15 bis 20 Euro.

So gehen Sie vor:

1. Schritt: Legen Sie sich zunächst die einzelnen Bestandteile der Schnullerkette so zurecht, wie Sie sie später auf der PP-Schnur haben wollen. Experimentieren Sie ruhig ein bisschen herum – das Ergebnis soll Sie (und das Baby) begeistern.

Hinweis: Die einzigen Bestandteile, die bereits einen festen Platz einnehmen werden und sich deshalb nicht nach Belieben anordnen lassen, sind der Motiv- oder Uniclip, die beiden Sicherheitsperlen, der Silikonring und natürlich die PP-Schnur. Alle anderen Utensilien können Sie Ihren persönlichen Vorlieben entsprechend einbringen. Ihre Kreativität ist gefragt!

2. Schritt: Nehmen Sie Motiv- oder Uniclip und PP-Schnur zur Hand. Fädeln Sie die Schnur durch die Metallöse des Clips und machen Sie einen Doppelknoten.

Tipp: Prüfen Sie mittels Reißtest, ob der Knoten fest ist. Ansonsten noch einmal kräftig nachziehen.

3. Schritt: Schneiden Sie ein Stück der nach dem Doppelknoten überstehenden Schnur ab (natürlich an der kurzen Seite!).

schnullerkette-selber-machen-01

4. Schritt: Greifen Sie zum Feuerzeug und verschweißen Sie den oberen Teil des Rests der überstehenden Schnur, die Sie zuvor gekürzt haben. Vorsichtig arbeiten. Dann den verschweißten Abschnitt mit dem Rücken des Feuerzeugs ein wenig nach unten drücken.

5. Schritt: Das Feuerzeug kommt gleich noch einmal zum Einsatz: Verschweißen Sie auch das andere Ende der PP-Schnur. Den verschweißten Abschnitt anschließend ein bisschen zwischen Daumen und Zeigefinger reiben. Dadurch tun Sie sich leichter beim Auffädeln der einzelnen Utensilien für die Nuggikette.

6. Schritt: Schnappen Sie sich eine der beiden Sicherheitsperlen und fädeln Sie sie auf. Die größere Bohrung derselben sollte in Richtung Clip zeigen. Auf diese Weise können Sie den Knoten aus Schritt 3 nämlich einfach verstecken. Eventuell müssen Sie die Perle ein wenig nach innen pressen, damit sie sich über den Knoten legt.

schnullerkette-selber-machen-02

7. Schritt: Nun fädeln Sie die weiteren Bestandteile der Schnullerkette in Ihrer gewünschten – und bereits in Schritt 1 zurechtgelegten – Reihenfolge auf die Schnur. Nur die zweite Sicherheitsperle und der Silikonring sind noch nicht dran, diese Utensilien also vorerst aussparen.

Tipp: Empfehlenswert ist es, stets eine Holzlinse zwischen zwei Buchstaben zu verwenden. Die Motiv- und Holzperlen sowie Glöckchen fügen sich in den Randbereichen der Nuggikette wunderbar ein.

8. Schritt: Hinter dem letzten aufgefädelten Utensil schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie machen erneut einen Knoten und bilden gleichzeitig eine Schlaufe, die ungefähr die Größe des Clips haben sollte. So funktioniert dieser Schritt im

schnullerkette-selber-machen-04

Detail:
a) Nehmen Sie die Schnur doppelt – bilden Sie also eine Schlaufe.
b) Diese Schlaufe drücken Sie zusammen und wickeln sie um Ihren Zeigefinger.
c) Befördern Sie das Ende der Schlaufe durch den Teil, den Sie zuvor um Ihren Zeigefinger gewickelt haben.
d) Stramm ziehen, damit der Knoten fest und die Schlaufe ausgebildet sind.

Tipp: Sie können auch anders vorgehen: Machen Sie zunächst einen einfachen Knoten am Ende des letzten aufgefädelten Utensils. So ist die Schnullerkette selbst schon einmal fixiert. Danach fädeln Sie die PP-Schnur zurück durch das letzte aufgefädelte Utensil. Hier ist Fingerspitzengefühl nötig.

9. Schritt: Schneiden Sie das Ende der Schnur bis auf einen Rest von ein paar Millimetern ab. Verschweißen Sie den Millimeter-Rest der Schnur mit dem Feuerzeug (genau wie in Schritt 4). Auch den Knoten mit dem Feuerzeug verschweißen.

10. Schritt: Nehmen Sie dann die zweite Sicherheitsperle zur Hand und fädeln Sie sie über die Schlaufe auf die Schnur. Versenken Sie den Knoten in der größeren Bohrung der Perle. Ziehen Sie die Schlaufe zurecht.

11. Schritt: Anschließend schnappen Sie sich den Silikonring und schieben die Schlaufe durch den hinteren Schlitz des Rings. Bringen Sie die Schlaufe daraufhin über den vorderen Teil des Rings – so, als würden Sie sich eine Hawaiikette um den Hals hängen. Nun kräftig an der Schnur ziehen. Auf diese Weise entsteht ein Knoten vor dem unteren Teil des Silikonrings.

schnullerkette-selber-machen-05

12. Schritt: Machen Sie noch einmal den obligatorischen Reißtest, um zu prüfen, ob das tolle Spielzeug stabil ist. Fertig ist Ihre Schnullerkette!

Eine Schnullerkette selbst zu basteln bereitet eine Menge Freude und beschert Ihnen und dem Baby ein bezauberndes Resultat. Alles, was Sie für den Kreationsakt mitbringen müssen, sind ein bisschen Fantasie, wenig Geld und ein Minimum an Zeit. Die benötigten Materialien erhalten Sie in gut sortierten Bastelläden. Bestellen Sie sich also am besten gleich das gewünschte Zubehör, sofern Sie es nicht schon besitzen, und legen Sie los!

schnullerkette-selber-machen-06

Tipps für Schnellleser:

  • Schnullerkette mit Motivclip, PP-Schnur und Silikonring basteln
  • Zwischen den Sicherheitsperlen verschiedene Holzperlen und -linsen einarbeiten
  • Auch Motivperlen, Glöckchen und Buchstabenwürfel sind hübsch
  • Hauptaufgabe ist das Auffädeln der einzelnen Materialien
  • PP-Schnur mit Motivclip verbinden (Knoten in die Schnur machen)
  • Schnurenden mit einem Feuerzeug verschweißen
  • Erste Sicherheitsperle auffädeln und den Knoten in der größeren Bohrung versenken
  • Dann die anderen Bestandteile auffädeln
  • Knoten und Schleife hinter dem letzten Bestandteil machen
  • Schnurenden und Knoten mit einem Feuerzeug verschweißen
  • Zweite Sicherheitsperle auffädeln und Knoten darin versenken
  • Silikonring an der Schlaufe befestigen und Reißtest machen
  • Nuggikette darf maximal 22 cm lang sein (ohne Clip)
  • Clip sollte drei Löcher haben (generell nur geeignete Materialien verwenden – Sicherheit für das Baby)
  • Zubehör gibt es in örtlichen und Online-Bastelshops zu kaufen
TEILEN
Vorheriger ArtikelHolzfenster neu streichen – DIY-Anleitung
Nächster ArtikelSilikon von Glas, Fliesen & Co entfernen – gute Hausmittel
Feli
Hallo Bastelfreunde, mein Name ist Feli. Mit talu.de habe ich eine Möglichkeit gefunden, meine Kreativität auszuleben und gleichzeitig originelle Ideen zu entdecken. Besonders freue ich mich darauf, diese mit Euch zu teilen. Neben der Textbearbeitung beschäftige ich mich vor allem mit der Bildbearbeitung und Dokumentation verschiedenster Themen und Anleitungen. Die Vielseitigkeit, die in talu.de steckt, gibt uns die Chance, gemeinsam einen Ort für kreative Ideen zu gestalten.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT