Schmiere entfernen: so werden Sie Schmierölflecken effektiv los

Schmiere entfernen

Schmierölflecken gehören zu den hartnäckigen Nebeneffekten jedes Fahrrad- und Mofa-Fahrers. Selbst nach dem kleinsten Kontakt mit der Kette kann es zu unschönen Flecken an der Haut oder auf Textilien kommen, die nicht so einfach zu entfernen sind. Glücklicherweise gibt es passende Hausmittel, mit denen Sie gegen die Schmierflecken vorgehen und beseitigen können.

Wenn Sie durch Schmieröl verursachte Flecken entfernen wollen, reicht Wasser nicht aus. Sie benötigen Mittel, die effektiv gegen die Verschmutzungen vorgehen und auf diese Weise den Reinigungsprozess deutlich erleichtern. Da Schmierölflecken nicht leicht zu entfernen sind, werden auf die entsprechenden Mittel gesetzt. Falls Sie keinen speziellen Reiniger für Schmierölverschmutzungen, meist unter der Bezeichnung Industriereiniger bekannt, erwerben wollen, bieten sich verschiedene Hausmittel an, die eine gute Wirkung gegen die Flecken zeigen. In den meisten Fällen haben Sie diese bereits zu Hause und können sogleich damit anfangen, die Schmiere zu entfernen. Wie das gelingt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Vorbereitung

Bevor Sie eines der weiter unten aufgeführten Hausmittel gegen Schmierölflecken verwenden, sollten Sie die Nutzung vorbereiten. Verschmutzungen durch Schmieröl beginnen schon nach kurzer Zeit zu trocknen und können anschließend bis zu einem gewissen Grad mechanisch entfernt werden. Dafür können Sie ein Buttermesser oder etwas Ähnliches verwenden, mit dem Sie die oberste Schicht vorsichtig abtragen. Besonders aufpassen sollten Sie vor allem bei Flecken auf Ihrer Haut, damit Sie sich nicht verletzen. Das verschmutzte Werkzeug kann mit Spülmittel gesäubert werden. Danach erfolgt die Nutzung eines Hausmittels.

Hinweis: Falls es sich um Flecken auf sensiblen Oberflächen oder Kleidungsstücken handelt, sollten Sie einen speziellen Reiniger in Erwägung ziehen. Mit diesem lassen sich die Schmierölflecken ohne negative Folgen entfernen.

Wundermittel Butter

Zu den klassischen Hausmitteln gegen Flecken durch Schmieröl gehören Butter und vergleichbare Fette. Falls Sie keine Butter im Haus haben, können Sie Margarine oder ein anderes Pflanzenöl verwenden. Schmieröl lässt sich durch Butter gut entfernen, da es aus Oberflächen, Fasern oder Haut gelöst wird, wenn es mit dieser in Berührung kommt. Der Vorteil: Sie benötigen neben der Butter nur ein Tuch und etwas Spülmittel, um die Schmiere zu entfernen:

  • Fleck mit Butter einreiben
  • bei Textilien von beiden Seiten
  • kurz einwirken lassen
  • mit einem Tuch abtupfen
  • falls nötig, wiederholen Sie diese Schritte
  • Flecken und Ölreste mit Wasser und Spülmittel abwaschen

Butter

Besonders gut geeignet ist die Nutzung von Butter bei Textilien, da Sie diese beidseitig behandeln können. Handelt es sich um verschmutzte Textilien, sollten Sie diese danach noch einmal in die Waschmaschine stecken, um den Fleck endgültig verschwinden zu lassen. Aufgrund des hohen Fettgehalts lassen sich Flecken von der Haut ebenfalls gut mit Butter entfernen.

Tipp: Eine ähnliche Wirkung auf Schmieröl hat Babyöl, wenn es sich um frische Flecken auf der bloßen Haut handelt. Reiben Sie die Stelle zuerst mit Babyöl ein und nutzen Sie dann Wasser, um die noch nicht eingetrockneten Flecken effektiv zu entfernen.

Spülmittel

Falls sich die Schmierölflecken auf Ihrer Haut oder Oberflächen aus Metall, Glas oder Kunststoff befinden, bietet sich der Einsatz von Spülmittel an. Dieses hat fettlösende Eigenschaften und lässt sich somit hervorragend gegen Schmierölflecken anwenden, unabhängig ob diese bereits getrocknet sind oder nicht. Bei Textilien reicht der Einsatz von Spülmittel nicht immer aus, was aber stark abhängig davon ist, ob der Fleck bereits eingetrocknet ist. Glücklicherweise ist die Anwendung problemlos umsetzbar:

  • Wasser und ein Paar tropfen Spülmittel mischen
  • mit Tuch die Mischung gut einmassieren
  • nicht reiben
  • Einwirkzeit der Lösung: 30 Minuten

Achten Sie darauf, dass Sie bei Textilien vorsichtig vorgehen, wenn Sie diese Methode anwenden. Der Grund: Werden Schmierölflecken gerieben, gelangt die Schmiere mehr und mehr in das Gewebe des Stoffes und ist nur noch schwer zu entfernen. Empfindliche Stoffe können dadurch komplett ruiniert werden. In diesem Fall tupfen Sie die Flecken nur ab. Kleidung oder ähnliches wird danach in der Waschmaschine gewaschen, während Haut und Oberflächen noch einmal mit Seife gereinigt werden sollten, um die Schmiere restlos zu entfernen.

Waschmittel

Waschmittel hat einen ähnlichen Effekt auf die Schmierölflecken wie Spülmittel und wird an sich auf die gleiche Weise angewandt. Anstelle einer Spülmittellösung stellen Sie eine Paste aus Waschmittelpulver und Wasser her, die Sie auf den Fleck auftragen können.

Waschpulver

Aufgetragen werden sollte die Paste nicht auf Ihre Haut, sondern nur auf Textilien und Oberflächen. Sobald Sie die Paste angerührt haben, müssen Sie diese auf die Flecken auftragen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 45 Minuten folgt die Waschmaschine bei Textilien, während Oberflächen noch einmal mit einem Reinigungsmittel gesäubert werden.

Spülmaschinentabs: Hartnäckige Schmiere entfernen

Sind die Schmierölflecken bereits komplett getrocknet und lassen sich nicht einmal mehr mit den bereits genannten Methoden entfernen, müssen Sie andere Geschütze auffahren. In diesem Fall handelt es sich um Tabs für die Spülmaschine. Tabs helfen aufgrund ihrer Zusammensetzung effizient dabei, Schmierflecken loszuwerden, solange das Mittel nicht auf der Haut angewandt wird. Dafür wären sie einfach zu stark. Dagegen können Sie problemlos Schmiere entfernen, wenn diese auf verschiedenen Oberflächen und Textilien zu sehen sind. Sie benötigen hierfür:

  • 1 Spülmaschinentab
  • 1 Eimer
  • Wasser
  • Tuch
  • optional: Putzhandschuhe bei empfindlicher Haut

Sobald Sie alle Utensilien beisammenhaben, können Sie damit anfangen, die Schmiere zu entfernen. Mit der folgenden Anleitung wird das zu einem Kinderspiel:

Geschirrspültabs

1. Schritt: Beginnen Sie damit, den Spülmaschinentab in einem vollem Eimer Wasser aufzulösen. Achten Sie darauf, dass der Tab komplett aufgelöst wird, um die Wirkung zu optimieren.

2. Schritt: Falls es sich um ein Kleidungsstück oder Stoffe handelt, legen Sie diese in den Eimer. Sind dagegen die Oberflächen verschmutzt, tunken Sie das Tuch in die Lösung, bis es sich vollgesaugt hat. Dann legen Sie das Tuch auf den Fleck.

3. Schritt: Die Lösung sollte nun für einen Zeitraum von etwa zwölf Stunden einwirken und kann danach mit klarem Wasser abgewischt oder ausgespült werden. Bleiben Schatten zurück, werden diese mit Spülmittel entfernt.

Schmiere entfernen von Steinen und Beton

Wenn Sie mit Schmieröl arbeiten und das Mittel auf Beton oder Steine tropft, müssen Sie nicht verzagen. Für diesen Zweck findet sich ebenfalls eine Methode, die Sie anwenden sollten:

1. Schritt: Die Flecken müssen zu Beginn mit einem Material bestreut werden, das die Schmiere bindet. Sehr gut für diesen Zweck sind Katzenstreu oder Sägespäne geeignet. Verteilen Sie diese auf großzügig auf den Flecken und warten Sie einen kurzen Augenblick.

2. Schritt: Nun tränken Sie den Fleck inklusive des Bindematerials mit Waschbenzin. Das Waschbenzin sorgt dafür, dass die Flecken überhaupt erst gelöst werden können.

3. Schritt: Zu guter Letzt entfernen Sie das Bindemittel und reinigen mit sanftem Spülmittel nach.

Wichtig: Verwenden Sie diese Methode nicht, wenn es sich um Oberflächen und Böden handelt, die sehr empfindlich sind. Ein Beispiel hierfür wären Parkettböden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here