Der Schlingenstich wird auch Millefleurstich genannt, weil man damit die Blütenblätter einer Pflanze darstellen kann. Man geht dabei nach demselben Prinzip wie beim Schlingenstich vor. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass aus den einzelnen Schlingen keine Kette mit mehreren Gliedern angefertigt wird, sondern jede für sich steht.

1. Nadel von hinten nach vorne durch den Stickgrund stechen
2. ca. 3 cm Garn zum späteren Vernähen übrig lassen
3. Nadel von vorne greifen
4. Nadel wieder in die gleiche Öffnung stechen, aus der die Nadel aufgegriffen wurde
5. Nadel auf der Rückseite des Stoffes führen und an dem Punkt wieder nach vorne durch stechen, an dem der oberste Punkt der Schlinge platziert werden soll

schlingenstich-sticken-01

6. Garn kreisförmig von links nach rechts unter die Nadel legen
7. Nadel von vorne greifen
8. Nadel im geringen Abstand zur entstandenen Schlinge in den Stickgrund einstechen

schlingenstich-sticken-02

9. Garn vorsichtig straff ziehen. Je lockerer Sie das Garn auf dem Stoffgrund befestigen, desto größer bleibt die Schlinge.
10. Wiederholen Sie die Punkte 1 bis 9 an den Stellen, an denen Sie eine Schlinge anbringen möchten. Achten Sie beim Zeichnen einer Blüte auf eine kreisförmige Anordnung.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT