Geruchsneutralisation

In jedem Haushalt machen sich zuweilen schlechte Gerüche bemerkbar. Die Küchenschränke riechen muffig, aus dem Kühlschrank dringt ein undefinierbarer Geruch, Essensdüfte wabern durch die ganze Wohnung. Welche Mittel zur Geruchsneutralisierung gibt es, mit denen Sie unangenehmen Düften den Kampf ansagen können? Mit diesen Tipps bekommen Sie die Wohnung garantiert frei von schlechten Gerüchen.

Wenn es in der Wohnung, den Schränken, dem Kühlschrank, der Waschmaschine und dem Geschirrspüler schlecht riecht, kann das ganz unterschiedliche Ursachen haben. Um schlechte Gerüche zu entfernen, müssen Sie zunächst herausfinden, was den Gestank verursacht. Erst dann lohnt es sich, mit der Beseitigung des Geruchs zu beginnen. Dabei ist es gar nicht notwendig, zu chemischen Mitteln zu greifen. Viele umweltfreundliche Hausmittel, die Sie ohnehin im Haus haben, sind bewährte Geruchsneutralisierer. Von Essig über Natronsalz bis hin zu Zitrone und Kaffee reicht die Palette. Welches Hausmittel eignet sich für welchen Einsatzzweck?

Schlechte Gerüche – Entstehung

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass nahezu alle Gerüche durch Feuchtigkeit ausgelöst werden. Dinge, die vollkommen trocken sind, riechen nicht. Es geht bei der Geruchsbeseitigung also darum, einen Gegenstand, einen Schrank oder einen Raum möglichst trocken zu bekommen, um Gerüche zu neutralisieren. Deswegen arbeiten fast alle Geruchskiller mit der Aufnahme von Feuchtigkeit. Eine Ausnahme sind Essig und Zitronensäure, die in erster Linie desinfizierend wirken und geruchsverursachende Bakterien und Keime beseitigen.

Wirksame Hausmittel zur Entfernung von Gerüchen:

  • Essig
  • Natronsalz
  • Kaffeebohnen / Kaffeepulver
  • Salz
  • Mehl
  • Zitronensäure

Tipp: Im Handel erhältliche Raumsprays neutralisieren unangenehme Gerüche nicht, sondern überdecken sie lediglich. Wenn Sie dauerhaft für Abhilfe sorgen möchten, fahnden Sie nach den Ursachen und verwenden Sie Mittel, die wirklich neutralisierend wirken.

Ursachenforschung

Riecht es im Kühlschrank schlecht, sind aller Wahrscheinlichkeit nach verdorbene Lebensmittel dafür verantwortlich. Beugen Sie vor, indem Sie den Inhalt des Kühlschranks regelmäßig überprüfen. Auch sollten Sie ihn häufiger reinigen. Spülmaschinen und Waschmaschinen verströmen unerwünschte Gerüche, die durch Bakterien und Waschmittelreste entstehen. Bei Schränken und Kleidung ist Feuchtigkeit der Auslöser für unangenehme Gerüche.

Suchen Sie nach den Ursachen, denn sonst wird der Kampf gegen den Gestank vergeblich oder allenfalls nur von kurzer Dauer sein.

Tipp: Vergessen Sie beim Reinigen von Haushaltsmaschinen die Gummidichtungen nicht. Bei der Waschmaschine muss auch das Flusensieb regelmäßig herausgenommen und abgewaschen werden.

Essig bei unangenehmen Gerüchen

Schon die Großmütter wussten Essig nicht nur als Speisewürze zu schätzen. Sie behandelten damit auch stumpfe Töpfe und Haushaltsgeräte. Vor allem aber wurde Essig zum Neutralisieren von schlechten Gerüchen fast immer und überall verwendet. Sollte zum Mittagessen Kohl oder Fisch auf den Tisch kommen, kochte ein zweiter Topf mit Essigwasser auf der zweiten Herdplatte. Die durch die Speisen entstehenden Gerüche wurden dabei so gut neutralisiert, dass die Wohnung nach dem Essen nicht nach Kohlsuppe oder gebratenem Fisch roch. Essig ist auch heute noch guter Geruchsneutralisierer, der zudem unschädlich und preiswert ist. Nicht umsonst ist es in vielen Reinigungsmitteln enthalten.Kochen

Essig hat eine desinfizierende Wirkung und hilft gegen Gerüche, weil er die geruchsbildenden Bakterien beseitigt. Bei der Verwendung spielt es keine große Rolle, ob der Essig erwärmt oder kalt verwendet wird. Angewärmter Essig wirkt nur etwas schneller als kalter Essig, der dafür eine längere Wirkungszeit hat.

Mischen Sie Essig mit Wasser. Ein Mischungsverhältnis von 1 : 10 bei Essigessenz reicht fast immer aus. Verwenden Sie Haushaltsessig, geben Sie mehr Essig in das Wasser. Ist der Essiggeruch verschwunden, hat er auch die anderen Gerüche neutralisiert. Meist reicht eine Anwendung, nur bei sehr starken Geruchsbelästigungen sollten Sie den Vorgang nach ein paar Stunden wiederholen.

Tipp: Ob Sie Tafelessig, Apfelessig, Branntweinessig oder Essigessenz verwenden, ist egal. Alle Produkte eignen sich für die Geruchsbeseitigung. Am ergiebigsten und damit am preiswertesten ist Essigessenz.

Essigessenz beseitigt Gerüche
Essig beseitigt Gerüche und reinigt

Natron – Gerüche neutralisieren

Natron, eigentlich Natriumhydrogencarbonat, ist Natrium-Salz, das fast in jedem Haushalt ohnehin vorrätig ist, denn es wird auch in Form von Backpulver oder Bullrich Salz angeboten. Es lässt sich nicht nur zur Körperpflege und Reinigung des Haushaltes einsetzen, sondern ist auch ein umweltfreundlicher, schnell wirkender Geruchsneutralisierer. Natronsalz wird entweder als Pulver ausgestreut oder mit Wasser verdünnt angewendet. Es nimmt Feuchtigkeit auf und beseitigt dadurch den unerwünschten Duft. Natronpulver gibt es in kleinen und großen Packungen für wenig Geld. Wenn Sie gern umweltfreundlich putzen und Wäsche waschen, lohnt es sich, eine große Packung im Haus zu haben.Natron

Geruch im Haushalt neutralisieren

Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten, wie Sie moderige Gerüche aus Schränken, Kleidung und Waschmaschinen bekommen. Nachfolgend finden Sie Tipps, welche Methoden sich eignen für:

  • Wohnräume
  • Küche, Küchenschränke, Geschirrspülmaschinen
  • Hände (Zwiebel- oder Knoblauchgeruch)
  • Waschmaschinen, Wäsche
  • Polster, Kissen, Kuscheltiere
  • Teppiche

Wenn es in der Wohnung schlecht riecht, weil jemand geraucht oder die Katze ihr Geschäft verrichtet hat, hilft als erste Maßnahme natürlich das Lüften. Durch das Lüften wird Feuchtigkeit aus dem Raum nach außen getragen, sodass auch die Gerüche neutralisiert werden. Öffnen Sie die Fenster, dann verschwinden die meisten Gerüchte ganz von allein.Wasser und Essig beseitigt schlechte Gerüche

Haben sich unangenehme Gerüche festgesetzt, schütten Sie Essig in kleine Schälchen und stellen Sie sie in Zimmerecken auf. Es dauert nur kurze Zeit, bis das Zimmer wieder ganz frisch riecht.

Tipp: Sorgen Sie beim Lüften ruhig für Durchzug. Dann wird die Wohnung schneller geruchsfrei.

Geruch aus Schränken entfernen

Aus Küchenschränken und Kleiderschränken riecht es häufig moderig. Der Grund ist Nässe, die beim Kochen beziehungsweise durch nicht ganz getrocknete Kleidung verursacht wird. Um den Geruch zu entfernen, müssen Sie den Inhalt trocknen. Schütten Sie Kaffeepulver oder Natronsalz in ein Schälchen und stellen Sie es in einer Ecke auf. Das Pulver nimmt die Feuchtigkeit auf und neutralisiert auf diese Weise den Geruch.

Riecht die Kleidung muffig, wenn sie aus der Waschmaschine kommt, braucht die Maschine eine Reinigung. Zusätzlich ist es sinnvoll, anstelle von Weichspüler einen Schuss Essig zum Waschprogramm hinzuzugeben. Der Essig wirkt desinfizierend und lässt die Wäsche ganz frisch riechen. Angst, dass sie nach dieser Behandlung einen Essiggeruch annimmt, ist unbegründet. Der typische Essigduft verfliegt sofort.

Tipp: Bei Kleiderschränken hat sich auch bewährt, kleine Kräutersäckchen zwischen den Pullovern, der Bettwäsche oder anderen Kleidungsstücken zu verstecken. Vor allem Lavendel ist gut geeignet. Die ätherischen Öle wirken desinfizierend und geben außerdem einen sehr angenehmen Duft ab.

Lavendel-Säckchen

Zwiebel- und Knoblauchduft

Vermeiden Sie es auch, Zwiebeln und Knoblauch für das Essen zu schneiden, weil die Hände danach stundenlang schlecht riechen? Mit einfachen Hausmitteln rücken Sie dem Geruch zu Leibe. Schneiden Sie eine Zitrone auf und reiben Sie die Hände mit der aufgeschnittenen Seite gründlich ein. Anschließend spülen Sie die Hände unter fließendem kaltem Wasser ab. Auch Salz beseitigt Zwiebel- und Knoblauchgerüche. Hier müssen Sie aber aufpassen, dass Sie nicht zu stark reiben, da die Salzkristalle die Haut aufscheuern.

Tipp: Die Behandlung mit Zitrone oder Salz hilft auch, wenn Ihre Hände nach dem Tragen von Gummihandschuhen unangenehm riechen.

Zwiebel schälen

Geschirrspüler und Waschmaschine

Kommt aus der Maschine ein muffiger Geruch, reinigen Sie zunächst alle Dichtungen. Geben Sie Zitronensäure oder Natronpulver hinein und lassen Sie sie einmal ohne Inhalt durchlaufen.

Kissen und Kuscheltiere

Geliebte Kuscheltiere und häufig benutzte Kissen riechen oft sehr streng. Waschen lassen sie sich nur selten. Um die Gerüche zu neutralisieren, sprühen Sie die Oberseiten mit Essiglösung oder verdünntem Weichspüler ein und lassen Sie Kissen und Plüschtiere an der frischen Luft trocknen. Sie riechen danach wie neu.

 

Geruch aus Büchern entfernen

Bücher nehmen den Geruch von Zigarettenrauch schnell auf. Sie werden dann nicht nur sehr gelb, sie riechen auch so unangenehm, dass der Spaß am Lesen schnell vergeht. Aber schlecht riechende Bücher lassen sich einfach behandeln. Hier helfen wie so oft einfach Hausmittel: Kaffee, Tee, Mehl oder Reis. Alle diese Mittel nehmen Feuchtigkeit und damit auch die entstandenen Gerüche auf. Geben Sie das Buch in eine Papiertüte und legen Sie es in eine Blechdose. Ersatzweise geht auch ein Gefrierbeutel. Schütten Sie loses Kaffeepulver, Tee lose oder im Beutel, etwas Mehl oder Reis hinein. Verschließen Sie Dose oder Beutel luftdicht. Lagern Sie das Buch mehrere Tage an einem trockenen Ort. Anschließend ist von unangenehmen Gerüchen nichts mehr zu merken. Diese Geruchsneutralisierung funktioniert übrigens auch mit Natron sehr gut.Kaffee

Geruch aus Teppichen entfernen

Teppiche müssen viel aushalten. Sie betreten sie mit Straßenschuhen, die Haustiere wälzen sich darauf und häufig kleckern Speisen und Flüssigkeiten herunter. Ein Teppich kann deshalb schnell sehr unangenehm riechen. Sie müssen aber nicht gleich in die Drogerie laufen, um sich ein Shampooniergerät zu leihen. Streuen Sie einfach Natronpulver auf die betroffenen Stellen. Lassen Sie das Pulver gut eintrocknen. Anschließend saugen Sie es mit dem Staubsauger wieder ab und entfernen dabei gleichzeitig alle unangenehmen Gerüche.

Tipp: Im Gegensatz zur Behandlung mit Teppich-Shampoo können Sie den Teppich nach dem Absaugen gleich wieder begehen.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT